ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2935

Das iBook ist keine Mikrowelle

Ökotest bestätigt geringe Strahlung

Autor: lars - Datum: 26.04.2004

"Die wackeren Klappcomputer erzeugen oft einen unschönen Mix aus elektrischen und magnetischen Feldern." schreibt die Zeitschrift Öko-Test. Die Baubiologen Wolfgang Maes und Dr. Thomas Haumann haben als Sachveständige Elektrosmogmessungen in Anlehnung an die schwedische TCO-Norm durchgeführt.
Insgesamt wurden acht Laptops getestet (u.a. Apple/iBook, Dell/Inspiron 510m, Medion/Titanium MD41300, Samsung/X30 WVC 1700, Sony/Vaio PCG-GRT916Z). Das iBook (G4) schnitt als einziges mit der Note "sehr gut" beim Test ab, da die Strahlungswerte hier unter den TCO-Richlinien lagen. Drei mal wurde die Note "befriedigend" und drei Mal "ausreichend" vergeben, die Kiste von Dull bekam sogar ein "mangelhaft". Beim Test stellte sich heraus, daß es einen gravierenden Unterschied macht, ob die Geräte im Akku-Betrieb laufen oder an das Stromnetz angeschlossen sind: mit Netzteil wurden die Richtwerte um das 40fache überschritten. Ohne Saft-Anschluß blieb der e-Smog in einem unbedenklichen Bereich.

Kommentare

Strahlendes Netzteil?

Von: Caliban | Datum: 26.04.2004 | #1
Als Laie stellt sich mir sofort die Frage woher denn nun die krassen Strahlungswerte bei Netzbetrieb kommen, das kann doch eigentlich nur am Netzteil/Transformator liegen?

Schon allein aufgrund der doch eher kompakten Maße kann der doch gar nicht vernünftig abgeschirmt sein.

Vielleicht höhere Leistung von Airport und Bluetooth

Von: cyrus mobasheri | Datum: 26.04.2004 | #2
Ungefähr so wie der Bldschirm in der Standarteinstellung heller wird, wenn der Rechner am stromnetz hängt.

Etwas unklar?

Von: Caliban | Datum: 26.04.2004 | #3
Ich schon wieder, sorry ;)

Ich habe mir jetzt mal die Quelle zu Gemüte geführt und mir ist jetzt nicht ganz klar ob das mit dem Netzbetrieb (Mehrbelastung) auch auf das iBook zutrifft. Wenn ja dann hätte es wohl kaum ein "sehr gut" bekommen, oder sehe ich das falsch?

Interessant wäre auch ein Vergleich(stest) des Powerbook, prinzipiell müsste dieses aufgrund der Metallteile stärker abgeschirmt sein. (Oder verstärkt das Aluminium gar den Elektrosmog wie eine "Antenne" =/ )

Aluabschirmung

Von: Markus | Datum: 26.04.2004 | #4
(Oder verstärkt das Aluminium gar den Elektrosmog wie eine "Antenne")

Alu schirmt ehr recht gut ab! :)

Hab ich gemerkt, als ich meinen WLAN Router in einen Aluschrank stellen wollte. Irgendwie war dann nicht mehr viel mit Empfang.. ;)

Gruß Markus

Aluschirm

Von: Zaggo | Datum: 27.04.2004 | #5
Ja, ich denke Apple hätte sich sicher gerne die externen Antennen und zugeörigen Buchsen am G5 gespart, wenn eine Chance bestanden hätte einigermaßen vernünftig durch das Alugehäuse zu funken.

Z.

interessant

Von: durruti | Datum: 27.04.2004 | #6
da macht der "mehrpreis" beim kauf eines apples wieder mal sinn...

was ich nur nicht brauche sind jetzt benchmarks die mir beweisen wollen, dass das PB 17Zoll langsam sei... habs mir gestern bestellt :)

Airport mit iBook und Powerbook

Von: Rev B. | Datum: 27.04.2004 | #7
Wenn das iBook Vollausschlag bei airport hat, dann hat das Powerbook ca. die Hälfte. Hab ich getestet, macht aber beim surfen keinen unterschied wegen der niedrigen Datenrate.

Sprücheklopferei

Von: Caliban | Datum: 27.04.2004 | #8
"da macht der "mehrpreis" beim kauf eines apples wieder mal sinn..." (durruti)

An apple a day keeps the doctor away ;)

Das konnte ich mir in diesem Zusammenhang einfach nicht längger verkneifen.