ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 294

Movie-Database auf iPod: ungeahnte Möglichkeiten

To boldly go where no pod has gone before

Autor: bh - Datum: 21.04.2002

Der iPod inspiriert immer mehr Leute zu spannender Software: ein mp3-Player ist das schon lange nicht mehr. Wir wissen, daß man damit Software klauen kann - okay, das kann jede externe Festplatte. Man kann den iPod mittlerweile an Windows anschliessen (EphPod), auch gut/schlecht und schließlich kann man die automatische update-Funktion umgehen (FileSynX), um nur mp3-files zu sammeln aber keine mehr zu löschen. Sollte ihr iPod an einem Windows-PC nicht funktionieren, dann liegt es möglicherweise an der FireWire-Karte - nichts, was nicht XPlay beheben könnte. Das waren die bekannten Verwendungsweisen, die teilweise von Apple nicht vorgesehen waren. Das Gerät von der Größe einer Zigarettenschachtel hat sich samt einer vitalen Programmiererszene verselbständigt. Witzig nun eine neue Art der Verwendung, die bei Business2 verraten wurde - man kann sich die letzten 16 Wochen der Internet Movie Database (IMDB) oder Informationen über 200 Filme draufladen. Suchfunktion (also durchbrowsen) nach Titel, Inhalt, Regisseur und Schauspieler möglich. Ist das geil? (Magma) Schließlich und endlich kann man nun auch ToDo-Listen anlegen, Notizen und so - mit PodNotes. Dann wären da noch die FileMaker-Lösungen für den iPod: Datenbank auf mp3-Player, wenn das nicht typisch Apple ist. Viel Spaß mit Ihrem iPod - wenn das so weitergeht, führt auch für mich kein Weg daran vorbei...

Kommentare