ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2943

Pepsi hat's verbockt

Nur 5 Millionen Pepsi-Songs eingelöst

Autor: flo - Datum: 29.04.2004

Wenn heutzutage ein Mailing verschickt wird und man erreicht eine Rücklaufquote von 5%, dann ist das reichlich gut. Allerdings steckt in diesen unsäglichen Postwurfsendungen selten eine 1:3-Chance auf einen realen, leicht einzulösenden Gewinn (und diese Chance ließ sich ja, wie wir wissen, mit einem schrägen Blick leicht erhöhen), und nur die allerwenigsten Mailings werden mit einem Spot während des Superbowls angekündigt. Insofern sind die fünf Millionen Songs, die durch die Pepsi-Kampagne tatsächlich eingelöst wurden, ziemlich enttäuschend. Intern habe man bei Apple wohl mit 25 Millionen Songs gerechnet, wie Apple laut Think Secret einigen Analysten verraten hat. Ob sich das wirklich so zugetragen hat, sei mal dahingestellt, doch wer den Schaden hat, braucht für den (Analysten-)Spott nicht zu sorgen.

Und dass möglicherweise Pepsi die Hauptschuld trägt, da sie (ebenfalls laut dem ThinkSecret-Bericht) die Abfüller viel zu spät mit den Gutschein-Codes versorgt hätten, hilt Apple auch nicht viel weiter. Zusammen mit den "nur" 70 Millionen verkauften Songs im ersten Jahr (statt 100 Mio, und die fünf Millionen Songs aus der Pepsi-Kampagne seien wohl schon enthalten) finden Analysten genug verlockende Negativschlagzeilen, um erstmals so etwas wie schlechte Stimmung rund um den iTMS zu verbreiten. Egal wie erfolgreich eigentlich die gesamte Geschichte des iTMS, egal wie konsequent die Verbesserungen im iTMS jetzt sind, egal wie miserabel weiterhin die Konkurrenz agiert. Da ist der Analyst an sich unerbittlich. "Remember, Apple couldn't even hit a quarter of their conservative -- and some say realistic -- goal. That does not spell s-u-c-c-e-e-s in my book." Da sag noch einer, Pessimismus und Negativismus seien typisch deutsche Eigenschaften.

Kommentare

wenn es eine berufgruppe gibt, die..

Von: dermattin | Datum: 29.04.2004 | #1
...keine ahnung hat, sind das anal-ysten. also who cares. diese parasiten (pispers in den mitternachtsspitzen) sollen die fresse halten.

Meinungsbildung

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 29.04.2004 | #2
Leider ist es ja so, dass Aussgane und Nachrichten nicht immer hinterfragt werden (das wäre mit der Zeit aber auch ganz schön anstrengend). Insofern stehen diese mehrheitlich negativen Aussagen. Jemand "sachfremdes" liest das und sagt: Ah da schau her, jetzt geht's denen auch schlecht.

Ich - als "Rechthaber" ;)

Von: johngo | Datum: 29.04.2004 | #3
Beim bekanntwerden des Deals habe ich damals vorgerechnet, warum von den 100 Millionen Songs wahrscheinlich nur 10 Millionen zum Zug kommen ...

... und habe dafür fast einen Troll-Button bekommen.

Jetzt sieht man, das ich es gar nicht so schlecht mit Apple gemeint habe.

Dem ITMS fehlt eben noch markttechnisch der Multiplikator. Die Schnittmenge Erfrischungsgetränk und digitaler Download ist leider (noch?) sehr klein!

Gruss

wo?

Von: dermattin | Datum: 29.04.2004 | #4
"Beim bekanntwerden des Deals habe ich damals vorgerechnet, warum von den 100 Millionen Songs wahrscheinlich nur 10 Millionen zum Zug kommen und habe dafür fast einen Troll-Button bekommen."

ja? wo?