ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2944

Gewinnmitnahmen bei Apple

Gutes Geld für einen guten Job oder Pepsi-Folgen?

Autor: roland - Datum: 29.04.2004

Die BusinessWeek macht sich Gedanken über die aktuellen Gewinnmitnahmen führender Apple-Mitarbeiter. Tatsächlich haben zwischen dem 1. und dem 27. April runde 3 Millionen Apple-Aktien aus dem Portfolio von Apple-Verkaufs-Chef Tim Cook, Finanzchef Fred Anderson, Hardware-Guru Jon Rubinstein sowie Software-Chefin Sina Tamaddon, Marketing VP Phil Schiller und Unternehmens-Justiziarin Nancy Heinen den Besitzer gewechselt. Klar, dass dies allerlei Spekulationen in Analysten- und Anlegerkreisen auslöst: Wissen die Verkäufer mehr als andere? Hat es gar etwas mit dem reichlich suboptimal gelaufenen Pepsi-Deal zu tun (siehe Flos Beitrag unten)? Oder nehmen sie einfach nur wohlverdiente Kursgewinne mit? Was nach dem erfreulichen Verlauf des vergangenen Geschäftsjahres ja durchaus legitim wäre. Nun, wir Klein-, Kleinst- oder Garnichtaktionäre werden es wohl nie erfahren. Oder später ;-) Immerhin hat die Apfelaktie eine satte Einjahresentwicklung von 14 auf 27 US$ hingelegt…

Kommentare

soweit ich weiss würden sie

Von: Marty | Datum: 29.04.2004 | #1
dann wegn insiderwissen sich strafbarmachen wenn zwischen dem verkauf und einer unternehmensentscheidung man einen zusammenhang finden könnte.

Wie können denn der Finanzchef, ...

Von: johngo | Datum: 29.04.2004 | #2
... der Hardware-Chefentwickler, die
Software-Chefentwicklerin und der
Marketing-Chef "unwissend" sein, was
bei Apple demnächst läuft ... oder nicht läuft?

Gruss

Software-chef oder chefin ?

Von: Der Cardinal | Datum: 30.04.2004 | #3
[Link]

Also ich weiß ja nicht :-)

Nicht überbewerten

Von: pm | Datum: 30.04.2004 | #4
Das nach dem Board Meeting Shares in dieser Grössenordnung verkauft werden ist völlig normal. Fred Anderson scheidet z.B im Juni als operativer CFO aus. Das auch Avi ein paar Anteile verkauft seit er bei ca 11 USD im 1997 eingestiegen ist sollten wir Ihm danken.