ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2980

Erst 1 Million HP-Rechner, dann 1 Milliarde Chinesen

Apple entdeckt China

Autor: flo - Datum: 18.05.2004

Wenn Unternehmer "China" hören, dann huscht ein Lächeln über ihr Gesicht und in ihrer Vorstellung fahren schon Millionen Chinesen mit einer E-Klasse durch die Gegend, besichtigen Plutoniumfabriken - und lassen sich dabei bitteschön von einem iPod volldudeln. "Digitale Musik wird auf dem chinesischen PC-Markt ein sehr bedeutsamer Faktor und iTunes von Apple ist der Marktführer. Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden mit dem Besten ausstatten können, was es in der Welt der digitalen Musik gibt," sagt Konfuzius Wei Xin, Vorsitzender des größten chinesischen (Windows-)PC-Anbieters "Founder", und installiert demnächst ab Werk iTunes auf seinen Rechnern. Ob man in China wohl auch verhaftet wird, wenn man im iTMS stöbert? Fragt sich natürlich auch, wer in China überhaupt genug Geld für - Verzeihung - Firlefanz wie iPods hat. Wohl genügend, dem Hecheln westlicher Unternehmen um diesen Markt nach zu urteilen.

Kommentare

Was ist denn daran dran:

Von: Karl Schimanek | Datum: 18.05.2004 | #1
[Link]

Natürlich hat man in China das Geld für einen iPod

Von: Frank Giese | Datum: 18.05.2004 | #2
Zumindest in den Wirtschaftsregionenum HongKong, Shanghai und Shandong. Da dürften mehrere Millionen Menschen leben. Sicherlich mehr als in Japan. die meisten davon haben erstaunlich viel Geld. Beispiele: Porsche Cayenne: ausverkauft, VW Touareg: ausverkauft. VW Absatz in China insgesamt: höher als in Deutschland. Also, wenn das kein Markt ist?
Und China wächst mit gut zweistelligen Zuwachsraten - es wird also immer besser.

Gruß

Frankg

Ja, es gibt genügend...

Von: RollingFlo | Datum: 18.05.2004 | #3
Natürlich ist die "eine Milliarde" eigentlich nur eine lächerliche Zahl, denn 80-90% davon werden sich nie im Leben einen PC leisten können. Aber ein großer Teil des Rests, v.a. die Jugend, ist noch mehr als die Japaner geradezu verrückt auf technische Gimmicks und westlichen Schick. Und die können sich das dann u.U. leisten, weil sie eben einen enormen Anteil ihres Einkommens in Konsumgüter stecken.
Zudem hofft man natürlich auf die Zukunft und das das enorme Wirtschaftswachstum irgendwann auch bei der breiten Masse ankommt (was ich persönlich aber etwas bezweifele).

So zumindest meine Erfahrungen (ich glaube, nicht allzukleinen, obwohl ich natürlich kein Experte bin) und das, was ich aus den Medien gefiltert habe.

IPodIPodIPodIPodIPodIPod ich kann es langsam nicht mehr hören

Von: rex | Datum: 18.05.2004 | #4
Gibt es denn auch mal was neues für Profis aus
dem grafischen Gewerbe- schliesslich ist Drupa.
Oder hat Apple sich aus diesem Bereich verabschiedet?

@ rolling flo

Von: johngo | Datum: 18.05.2004 | #5
> ...80-90% davon werden sich nie im Leben einen PC leisten können ...<

Bei dem Wachstum - das die Chinesen hinlegen - hat Deine Aussage nicht langen Bestand.

Gruss

Wie gesagt...

Von: RollingFlo | Datum: 18.05.2004 | #6
... ich glaube nicht ganz, dass sich das Wachstum schon bald der breiten Masse zugute kommt. Habe ich doch geschrieben!
Du magst anderer Meinung sein, ich aber sehe enorme soziale Spannungen und eine Wirtschaft, die den Reichtum an bestimmten Stellen häuft, das weite Land aber völlig vernachlässigt und zwar viele reich macht - viele andere aber auch arm.
Man denke nur an die vielen maroden Staatsbetriebe. Auch hier stehen noch Entwicklungen an, die Millionen Menschen die Arbeit kosten werden. Heute schon geht man von etlichen Millionen Tagelöhner aus, die durch das Land streifen - und übrigens oftmals kein Niederlassungsrecht in den Boomtowns erhalten.

Die oben skizzierten Probleme sieht übrigens die KP auch selber so, wie der letzte Volkskongress gezeigt hat. Natürlich behaupten sie ausserdem, diese Probleme würden sich schnell und schmerzlos lösen lassen.
Nun, man wird sehen, ich bin skeptisch.

RE: Was ist denn daran dran...

Von: momo22 | Datum: 18.05.2004 | #7
@Karl Schimanek
Ob [Link] wirklich absichtlich gesperrt war kann ich nicht sagen. Aber tatsache ist das die Seite bei mir (Shenzhen/China) in letzter Zeit nicht aufgerufen werden konnte. Seit gestern geht es aber wieder.
Das muss aber nicht unbedingt etwas mit Apple zu tun haben. Normalerweise werden ja nur systemkritische Seiten gesperrt. Aber manchmal werden halt irrtümlich auch andere Seiten geblockt die eigentlich sehr harmlos sind. Ich kann z. B. auch seit einigen Wochen nicht mehr auf macthemes.net zugreifen obwohl die wirklich nichts mit China am Hut haben.

Was das Geld angeht: Hier gibts massenhaft Leute die sich einen iPod leisten könnten. Aber leider ist er sehr schwer zu bekommen. Ich habe ihn hier noch nirgends im Angebot gesehen.

rex

Von: dermattin | Datum: 18.05.2004 | #8
"Gibt es denn auch mal was neues für Profis aus
dem grafischen Gewerbe- schliesslich ist Drupa."

Wozu? Die DTP Typen würden es eh nicht einsetzen. Früher war ja alles besser! ;)

ipod/itms wahn?

Von: namnam | Datum: 18.05.2004 | #9
langsam macht auch mir - als nicht DTPler - das ganze musikgedoens etwas angst ;)

ich hoffe apple vernachlaessigt nicht die profis (siehe G5 cluster bei thinksecret). also ich meinte jetzt alle profis (DTPler, Renderer, Wissenschaftler, Filmer etc.)

der pc hersteller ist uebrigens nicht der groesste, aber der zweitgroesste!

und ja , ich liebe meinen alten ipod ueber alles und auch itunes und ich finde es gut dass es so etwas schickes und funktionales gibt. aber viel wichtiger ist mir die macplatform!!!

geht euch sicher aehnlich sonst wuerdet ihr ja podguardians heissen ;)

dtp / drupa / os 9

Von: FOX | Datum: 18.05.2004 | #10
ich finde manche statements doch recht frech! ich denke, die situation mit X oder "noch 9" sollte man doch individuell sehen / beurteilen / anprangern / in ordnung finden / (betreffendes bitte auswählen).
teilweise ist es nicht möglich. teilweise fehlt das geld. egal. aber rumnörgeln ist auf jeden fall falsch. *ich* als dtp'ler kann keine vernachlässigung festellen. alles da und noch viel mehr! so würde ich das mal sehen.

Drupappa

Von: rex | Datum: 18.05.2004 | #11
Da ich ein Urmacianer (seit 84) bin darf man ja wohl noch mal fragen was die ganze IPod Hysterie soll oder? Schliesslich habe ich mit Steve schon ein Sojaeis gegessen.
Im Übrigen habe ich selber einen Pod.
Es wäre einfach mal schön gewesen in diesem Forum mal was zur Drupa zu lesen Punkt

@ Rolling Flo

Von: johngo | Datum: 18.05.2004 | #12
Vielleicht habe ich mich falsch oder zu knapp ausgedrückt. Ich wollte keinesfalls anmerken, das China ohne soziale Verzerrungen in die neue Aera startet. Wie sollten sie auch? Wenn es schon in einem Staat wie Deutschland nicht gelingt den sozialen - und Geldstatus anständig zu verteilen, dann wird dies China - gerade bei dem rasanten Wachstum - natürlich auch nicht gelingen.

Aber was ich sagen wollte ist folgendes: Selbst wenn am Anfang in China nur 10 oder 20% der Bevölkerung am Konsum (bisher) westlicher Technologien teilnehmen, wird dieses Land trotzdem moderne Computertechnologien wie ein Schwamm aufsaugen. Schon Heute ist fast jede zweite Mail dieser Erde aus, in oder nach China.

Und wenn ich mir schon den gegenwärtigen Stahlkonsum (die Medien berichten ja genug darüber) anschaue, dann sehe ich, das dies nicht für den Strohhüttenbauer auf dem Land geschieht. Das Land wird ein grosser - vielleicht der grösste Absatzmarkt für Computer - im 21. Jahrhundert. Zumal Computer ja eines garantiert werden: von Jahr zu Jahr billiger!

Und bezogen auf die eventuell "unlösbare" Armut grosser Bevölkerungsschichten antworte ich folgendermassen: In einigen Jahren bekommen Erdenbürger ihren Rechner - wenn sie in sich nicht selbst leisten können - vom Staat, vom Sozialamt oder durch Werbungeinblendungen bezahlt. Die Durchdringung wird dort, wo mindestens ein Stromnetz ist* annähernd 100% sein.




Gruss

johngo


* Irgendwelche Wüstenregionen sind natürlich eine andere Diskussion.

DTP

Von: Terrania | Datum: 18.05.2004 | #13
Ich kann FOX nur zustimmen. Sorry, wer nicht umsteigt, der hat sich nicht damit befasst. Klar. Xpress minded Verlage haben da ihre Probleme. Aber der Cut geht einfacher als gedacht. Das Problem liegt vielmehr da: Die Jungs haben wegen der Kosten ohnehin schon 3 Jahre nicht mehr upgedated. Da wird munter mit Photoshop 5.5 gearbeitet, oder mit Illu 8. Upgraden hätten die sowieso müssen, aber wegen der Kosten haben sies nicht getan. Auch die hardware: Was da noch beige Applekisten rumstehen ist Wahnsinn. Apple tut nichts für DTP? Bullshit. Es ist alles da. Und kostet inzwischen nur einen Upgrade.

Founder war und ist

Von: mcj | Datum: 18.05.2004 | #14
war mal der General Distri für Apple und ist zumindestens noch 'normaler' Distri in China. Ist von daher kein Wunder, dass mal auf eine schlaue Idee gekommen sind, an der sie vermutlich noch mitverdienen (vielleicht 3 cent pro Song?).

@johngo: stimmt schon mit den 10-20% das problem ist allerdings nur: Die Chinesen habe das selbst kapiert und wollen den Markt für sich haben. Die finden das insgesamt mächtig uncool, dass ausländische Firmen an den Chinesen verdienen könnten.
Von daher ist das immer die Frage, ob man sich selbst dabei hilft, wenn man so China-Markt begeistert ist. Du gehst in den Markt und etablierst ein Business und nach ein paar Jahren kommen die Chinesen und machen es selbst - und Du bist draussen - ich glaube, dass viele Firmen deshalb skeptisch sind.

Gruss, m.

@johngo

Von: RollingFlo | Datum: 18.05.2004 | #15
Ja, ich glaube wir sind ziemlich einer Meinung:
Ohne Frage boomt die chinesische Wirtschaft trotz aller Probleme und ohne Frage wird die Ober- und Mittelschicht reicher und größer.

Was ich aber auch meine:
Der viel beschworene "Milliardenmarkt" ist noch nicht Realität, so wie manche das immer hinstellen. Und der Weg dahin ist mit zahlreichen Risiken gepflastert die im China-Hype zu oft übersehen werden. Oft wird so getan, als wäre China morgen schon so entwickelt wie Westeuropa und dann besuchen die deutschen Manager und Politiker Shanghai und kriegen sich nicht mehr ein wegen der Dynamik. Ich aber empfehle auch einen Besuch abseits der Wirtschaftszentren zur Erlangung des gesamten Bildes.

China ist ein Markt fuer den der schlau genug ist

Von: mitleser | Datum: 18.05.2004 | #16
@momo

Hey Du bist in Shenzhen? Dann können wir uns doch dort mal treffen, ich bin im Juni wieder da. Schick ne Mail oder so!! Ich find Shenzhen total genial.


So zum Thema:

Egal ob 10 oder 20 %, es kommt aufs Marketing und auf die Kostenstruktur an. China ist größer als Europa. Wer würde denn sagen wir mal in Rumänien iPods einführen wollen ohne sie vorher in DACH und sonstwo mit höherem Einkommen eingeführt zu haben. Genauso in China. Nicht in einem Schritt und schon gar nicht überall. Dann ist jeder Markt, und sei er noch so klein, profitabel, da können mir die 800 Millionen Bauern mal am Popo. Wenn natürlich meine Kostenstruktur stimmt. So, jetzt muss das erstmal von der Grosszahl der Firmen hingekriegt werden ohne Geld zu verbrennen. Schafft das irgendwer? Bisher habe ich nicht so den Eindruck, profitabel ist das alles noch lange nicht. Wer den Markteintritt in China wagt, muss zudem mit allen Mitteln kämpfen können.

@

@ mcj + @ Rolling Flo

Von: johngo | Datum: 18.05.2004 | #17
In salopper Kurzform würde ich sagen: No Risc No Fun!

In längerer Form: Wer hat es nicht schon in den Medien verfolgen können, wie z. B. Deutschland ein Haufen investiertes Geld in der Welt verbrannt hat? Und gerade die letzten - nicht so goldenen - Jahre haben

doch sehr negativ überrascht. Man sehe einmal als Beispiel die Milliarden, die von Daimler zu Chrysler und Mitsubishi geflossen sind und schnell versackten.

Nur, was bleibt uns anders - als eine solche Risikoabwägung (hier China) - übrig? Der einheimische Markt ist doch längst voll gesättigt. Das spüren wir im Moment mit voller Härte.

Ich glaube auch, das so mancher Manager heutzutage mit Bauchweh in die neuen Märkte einsteigt. Aber was soll er anderes tun?

-----

So oder so! Ihr liegt schon richtig, wenn Ihr in China kein Schlaraffenland seht!

Gruss

johngo

Terrania

Von: Locutus.v.Borg | Datum: 19.05.2004 | #18
scheint im geld zu schwimmen...hahahahahahaha...koste nur mal eben ein upgrade...ich lach mich weg!!!
ist auch klar, das man sich jedes jahr paar neue mac kauft, so als agentur...why not!
was kostet die welt..( heirate mich doch!!!!)

ja und dann

Von: Locutus.v.Borg | Datum: 19.05.2004 | #19
kommt noch der irrige glaube an wachstum. wohin solls denn wachsen? irgendwann ist einfach schluss...satt, voll, überdruss.......
nun stürzen sich die profitidioten auf china und sehen das goldene zeitalter wiedermal aufgehen...hahahahaha..es ist so lächerlich.
aber was spricht schon dagegen, damit wir noch ein paar junkies mehr haben, nicht auch die letzten rohstoffe aus diesen planten zu saugen, und damit dann auch bald jeder reisbauer vor einem schirm sitzt um völlig überflüssige dinge zu tun.

Da muss ich dir ausnahmsweise Recht geben

Von: Karl Schimanek | Datum: 19.05.2004 | #20
;)

Locus!

Von: Terrania | Datum: 19.05.2004 | #21
Gratulation zum letzten Posting. Das war wirklich gut (ausnahmsweise).

meine liebste terrantel

Von: Locutus.v.Borg | Datum: 19.05.2004 | #22
ich glaub das lag nicht an mir, meine postings sind durchschnittlich eigenlich eh genial.
ich glaube eher du hattest mal einen selten klaren moment...tja und genau in eben solchen augeblicken, da versteht und liebt man.

in erwartung deiner bosheit........lvb

Ich finde es erstaunlich, wie China immer hofiert wird

Von: Dr. Waters | Datum: 19.05.2004 | #23
Natürlich ist es ein Riesen-Markt, einer der wenigen, die noch großes Wachstum und Pontentiale aufweisen. Aber es gibt eben noch mehr, als nur alles dem Geld unterzuordnen. In China werden jedes Jahr zwischen 2.000 und 10.000 Menschen hingerichtet (sogar auf mobilen Hinrichtungswagen), die Wirtschaft kann man am ehesten mit dem "Manchesterkapitalismus" vergleichen und politisch ist eine Diktatur an der Macht, die die Meinungsfreiheit extrem einschränkt. Leider wird das Thema Menschenrechte immer zu gern unter den Tisch gekehrt.

ja, meine rede

Von: Locutus.v.Borg | Datum: 19.05.2004 | #24
und länder wie tibet dürfen auseinander genommen werden, interressiert sich kein arsch für. das ist eine welt voller huren, da macht selbst die politik für geld alles...siehe ebenso palästina etc.

Wie bitte..

Von: ColonelAsh | Datum: 19.05.2004 | #25
... will Apple noch den China-Markt bedienen, wenn sie schon nicht genug Kapazitäten auf die Beine stellen, um Europa abzudecken? Das ist lä-cher-lich!

Hier kommt mal wieder Steves Größenwahn Reality Distortion Field zum Vorschein. Tatsache ist: Apple ist kein global player, war nie einer und wird nie einer sein. Apple ist ein Nischenanbieter für Geeks und Freaks. Sobald es in größere Auftragsvolumen geht, ist Apple unfähig überfordert (siehe: iPod mini-Lieferverzug, siehe Pepsi-Deal, siehe G5-Lieferungen, siehe Powerbook-Rückrufaktionen und nicht zu vergessen das vor Sicherheitslöchern strotzende OS X 10.3) und sollte das große Geschäft Gates und Dell überlassen - die wissen, wie man solche Sachen professionell und vor allem kompetent angeht.

@lockevonborg

Von: ColonelAsh | Datum: 20.05.2004 | #26
lieber colorarsch, oder so...

dauert bei dir ja nicht lang, bis du losflippst. ts.