ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 2983

Wieviele Browser braucht der Mensch?

El Camino hits the road

Autor: flo - Datum: 19.05.2004

Hach, wann kann man als Mac-User schon einmal behaupten, dass man mehr Software-Auswahl hat als der gemeine Dosenbesitzer nebenan? Da mag er auf der letzten Data-Becker-Superhits-CD suchen wie er mag, mehr Browser als auf dem Mac wird er wohl nicht finden. Fragt sich, ob er darüber sonderlich betrübt ist, während sich unsereins schon Extrafestplatten kauft, um immer alle aktuellen Browser auf dem Rechner zu haben (samt vorhergehender Version, falls mal was nicht mehr geht und vier oder fünf "nightlies", wo dann vielleicht wieder was geht, was zwischenzeitlich nicht mehr ging, oder so). Über ein Jahr nach dem Release des letzten offiziellen Builds 0.7 beglückt uns nun das Camino-Project mit Version 0.8b - mit "b" wie "Beta", eine Beta von der Beta sozusagen, wo auch immer der Sinn einer solchen Bezeichnung versteckt sein mag. Es hat sich was getan, man sieht es gleich nach dem Start (der mir immer noch zu lange dauert): Neue Oberfläche. Nun gebe ich ja (gerne) zu, dass mir schon die "Ampel-Bobbl" des MacOS ins Gesicht springen und die Augen auskratzen. Darum herrscht graue Tristesse (soweit man diese nun mal herstellen kann in OS X) auf meinem Desktop. Unnötig daher zu erwähnen, dass sich bei mir ein Schweppes-Gesicht einstellt angesichts der grünen, blauen und roten Bonbon-Buttons von Camino. Aber sei es drum, das ist Geschmackssache und sei jedem selbst überlassen.

Interessant jedoch, dass bislang immer noch kein einziger Browserhersteller die - genau betrachtet - ziemlich geniale Apple-Lösung bezüglich des Reload- und Stop-Buttons kopiert hat. Zwei Buttons, die man, wie Arstechnica einmal richtig bemerkte, ja niemals gleichzeitig gebrauchen kann. Weswegen Apples Lösung, beide in einem zu verwirklichen, eine höchst effektive ist. Wer hat da "pfft" gemacht? Ist das etwa 'ne unwichtige Kleinigkeit? Wie? Ja? OK, ist es.

Auch neu: Die Bookmark-Verwaltung. Im Prinzip funktioniert sie wie bei Safari, sie hat auch, wenn ich das recht überblicke, denselben Funktionsumfang. Das Adressbuch ist eingebunden (nutzt das wer? Warum sollte ich denn Webadressen aus dem Adressbuch ansurfen?), ebenso entdeckt der Browser Web- oder FTP-Freigaben im lokalne Netzwerk via Rendezvous (FTP kann Safari anscheinend nicht, zumindest erscheint der lokale FTP-Server nur bei Camino). Den Sinn und Zweck der "Top Ten List" muss man mir wahrscheinlich noch erklären, wäre Camino jetzt von MS entwickelt hätte ich gemutmaßt, dass sich MS das Auswerten des Surfverhaltens einfacher machen will, aber so bin ich ratlos...

Nochwas an der Oberfläche: Das mittlerweile schon obligatorische Google-Suchfeld hat Einzug gefunden. Was mich aber ärgert: Wenn ich mich im URL-Eingabefeld befinde und die Tab-Taste drücke, lande ich eben nicht im Google-Suchfeld (wie man das erwarten würde und was in Safari und Firefox auch just so funktioniert). Aber irgendein "nightly" wird das schon richten.

Unter der Oberfläche hingegen ist die wahrscheinlich wichtigste Änderung verborgen. Camino nutzt die neueste Gecko-Engine und verspricht damit schnellste Aufbauzeiten. In der Tat ist er im Vergleich mit der alten Version - wer die noch auf der Platte hat - merklich schneller. Ob er nun schneller ist als Firefox, der in Version 0.8 (ohne b) noch eine ältere Gecko-Version nutzt, oder auch Safari sei einmal dahingestellt. Mir erscheinen alle drei sehr eng beisammen was die Ladezeiten angeht (wobei Safari bei https nach wie vor ins Kriechen verfällt). Bei der Flash-Geschwindigkeit hat Camino jedenfalls deutlich Boden gut gemacht. In diesem Test hier schlägt er sich mittlerweile besser als Safari und reicht beinahe an Firefox heran (zumindest hier auf einem PowerBook mit aktuellem Flashplayer)

Wozu jetzt aber eigentlich dieser Camino? Ist das nicht eh dasselbe wie Firefox? Nunja, auch das sieht man schon recht schnell, dass die beiden ein paar Unterschiede haben. So wirkt Camino durch seine Cocoa-Wurzeln mehr "mac-like" als Firefox, dessen abweichende Checkboxen, Eingabefelder und Pulldown-Menüs ab und an schon haarsträubend aussehen. Ob man allerdings dafür gleich einen eigenen Browser braucht? Immerhin ist Camino auch deutlich schlanker als Firefox (knapp 20 gegenüber knapp 30MB), was jedoch immer noch massiv mehr ist, als Safari auf die Waage bringt (3,7MB). Aber vielleicht hinkt dieser Vergleich und ist auch halb so wichtig. Entscheidender sind zum Beispiel die Startzeiten, und da sind mir die beiden Mozilla-Ableger deutlich zu lahm.

Nichts gegen die Auswahl. Dass ob Safari nicht alle den Schwanz einkneifen und weiterentwickeln ist gut, sehr gut sogar, denn Safari mag in vielerlei Hinsich ein klasse Browser sein, aber auch den kann man (locker) noch toppen (alleine für den Downloadmanager gehören sie gevierteilt). Allerdings beschränkt sich so manche Vielfalt auch auf das Etikett. Schon mal einen Kühlschrank gekauft? Wieviele Kühlschrankhersteller gibt es? Jetzt aber: Wieviele dieser Marken sind nun wieder "nur" Ableger einer anderen Marke. Und zu guter letzt: Wieviele Hersteller von Kühlaggregaten gibt es eigentlich noch? Zwei (kein Witz). OK, deswegen ist es noch lange nicht falsch/schlecht, dass es soviele Kühlschrankhersteller gibt.

Bei den Browsern bahnt sich (entfernt) vergleichbares an: KHTML (Omniweb, Safari) versus Gecko (Firefox, Camino, Mozilla, Netscape). Wie man an Omniweb sieht können sich im Kern gleiche (oder zumindest eng verwandte) Browser stark unterscheiden. Auch Mozilla als Suite unterscheidet sich noch deutlich von Firefox und Camino als "Nurbrowser". Aber letztere beiden? Nein, es schadet nicht, aber den großen Nutzen sehe ich auch nicht. Bei Camino hätte sich wahrscheinlich niemand sonderlich gewundert, wenn nicht einmal mehr 0.8 erschienen wäre, Auflösungsgerüchte gabe es ja schon einst beim Erscheinen von Safari. Zumindest mich würde es weiterhin nicht wundern, wenn es nun nach 0.8 nicht mehr weitergeht. Diese Version kommt irgendwie zu spät.

Neben der rein persönlcihen Sicht der Dinge gibt es auch noch die Brille der Web-Designer. Zwar steckt in vielen Browsern derselbe Kern, aber wirklich absolut gleich performen sie zum einen nicht, und stellen sie auch Inhalt nicht zwangsläufig dar. Wenn die Vielfalt an Browsern nur dazu führt, dass man seinen Code auch noch auf vier verschiedene Gecko-Engines hin prüfen darf und drei verschiedene KHTML-Versionen - na danke (jaja, ich weiß, man programmiert nach Standards. Man gebe mir aber den Browser, der diese dann auch einfach so interpretiert, argh!).

Ach. Eigentlich wollte ich doch gar nichts zu Camino schreiben. Irgendwie ist mir das nur ein Software-Update von vielen. Aber vielleicht geht das ja nur mir so.

Kommentare

Opera

Von: Karl Schimanek | Datum: 19.05.2004 | #1
vergessen ;)

Browserwahl

Von: ionas | Datum: 19.05.2004 | #2
"Bei den Browsern bahnt sich (entfernt) vergleichbares an: KHTML (Omniweb, Safari, Konquerer) versus Gecko (Firefox, Camino, Mozilla, Netscape)"

Opera kann man als kostenpflichtigen technisch schlechteren Browser (im Vergleich zu KHTML und Gecko) getrost weglassen.

Trotzdem.
Mindestens 2 Browser braucht man. Und unter Mac OS X gibt es 2 Browser.

Camino/Firefox & Safari/OmniWeb.
(hier alle anderen aufzuzählen ist auch wieder mühsälig, da es doch genau auf die Core Engines hauptsächlich ankommt. Sie machen mehr aus als so manch einer denken mag)

Aber gäbe es nur Safari so müsste man Safari (oder OmniWeb) nehmen.

Es besteht keine Wahlfreiheit mehr.

Camino...

Von: Bodo | Datum: 19.05.2004 | #3
... ist immer noch mein Standard-Browser, erst recht mit dem erreichen der 0.8 Version.

Das Safari recht schlank wirkt, liegt ja wohl daran, dass das benötigte Framework im Betriebssystem liegt und auch immer bei jedem Systemstart schon geladen ist. Dies nutzen ja auch mittlerweilen etliche HTML- (und für sonstiges) Editoren.

So gesehen ist der Vergleich nicht ganz fair;-)

Safari bieten ein paar interessante Handling-Ansätze, ebenso OnmiWeb. Aber im Ganzen betrachtet fehlt mir immer noch irgendwie was (ja, ich weiß, sehr subjektiv - aber gerade deshalb bin ich über die relativ große Auswahl froh).

Ich weiß schon gar nicht mehr, wann ich die Gebühren für die Vollversion von iCab bezahlt habe (wenn ich genauer nachdenke, ist das aber locker über 1 1/2 Jahr her). Sollte er jemals 3.0 erreichen, wird er zumindest für Spezialfälle immer ein Platz auf meiner Platte behalten (wie jetzt schon). Es ist schon bewundernswert, was ein einzelner Programmierer leisten kann, aber so langsam hab ich das Gefühl, abgezockt worden zu sein (unabhängig der vielen einzigartigen Features, die iCab bietet), es kann doch nicht sein, das CSS V 1 immer noch nicht komplett implementiert worden ist.

Wenn 3.0 CSS 1 +2 drauf hat, ja dann...

iCab

Von: Martin Mechenbier | Datum: 19.05.2004 | #4
auch vergessen ;)

Opera nicht vergessen...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 19.05.2004 | #5
... sondern absichtlich verschwiegen (zudem nutzt er ja eine eigene Engine, ebenso wie iCab).

Doch Opera ist doch wohl eine Zumutung. Adware an sich kann ich schon nicht leiden, aber so viel Platzverschwendung auf einem Haufen habe ich wirklich noch nie gesehen. Bah. Der Browser hat rund 2 Minuten auf meiner Platte überlebt.

Erscheinungsbild...

Von: Bodo | Datum: 19.05.2004 | #6
von Camino läßt sich ja auch vergleichsweise einfach beeinflussen.

Mann kann sich sein Buttons ja selbst zaubern und als .tiff ins Programm (Paketinhalt zeigen...) verpflanzen...

Camino ist mir schon wichtig

Von: thomas b. | Datum: 19.05.2004 | #7
Camino ist schon länger mein Standard-Browser. Er macht jetzt praktisch keine Zicken mehr, seitdem das lästige Problem mit den iFrames endlich gelöst ist. Die bunten Buttons sind zwar auch nicht mein Geschmack, aber das macht Camino ja nun auch nicht schlecht. Safari ist natürlich auch recht gut.

Jeder hat mal seine Problemchen, meistens kann es dann aber der andere. Nur ein Browser wäre mir daher zu wenig.

Reload/Stop

Von: Soeren Kuklau | Datum: 19.05.2004 | #8
"Interessant jedoch, dass bislang immer noch kein einziger Browserhersteller die - genau betrachtet - ziemlich geniale Apple-Lösung bezüglich des Reload- und Stop-Buttons kopiert hat. Zwei Buttons, die man, wie Arstechnica einmal richtig bemerkte, ja niemals gleichzeitig gebrauchen kann. Weswegen Apples Lösung, beide in einem zu verwirklichen, eine höchst effektive ist. Wer hat da "pfft" gemacht? Ist das etwa 'ne unwichtige Kleinigkeit? Wie? Ja? OK, ist es."

Das ist ganz einfach.

1) Die Idee ist nicht neu. Um '00 rum wurde sie mal bei Mozilla vorgeschlagen, und sicher bei anderen schon vorher diskutiert. Die Sache ist viel zu offensichtlich, um "genial" zu sein. (Man bedenke, dass Safari und Mozilla nicht so *ganz* unabhaengig sind.)

2) Das offensichtlichste Usability-Problem ist: Man habe eine Seite, die ewig dauert, zu laden. Sie ist fast fertig, nur eben nicht ganz. Der User ist entnervt. Er stoppt.

Doch halt... in dem Moment, wo er "Stop" drueckt, ist der Browser dann eben *doch* fertig, haha. Was passiert? Er hat nicht etwa gestoppt, nein, er hat die Seite nochmal *neu* laden lassen, obwohl sie ja laengst fertig war. Und das dauert ja bekanntlich lange (s.o.)...

Größenvergleich

Von: ionas | Datum: 19.05.2004 | #9
Wenn überhaupt sollte man die größe im Speicher vergleichen, nicht die auf der Platte.

"Aber vielleicht hinkt dieser Vergleich und ist auch halb so wichtig. Entscheidender sind zum Beispiel die Startzeiten, und da sind mir die beiden Mozilla-Ableger deutlich zu lahm."

Was aber viel wichtiger ist - Gecko, und damit Camino und Firefox bieten wesentlich mehr Möglichkeiten der Erweiterung durch Benutzer und Entwickler (ohne neu Compile) alsauch Möglichkeiten und Einfachheit der Erweiterung durch die Browserentwickler (dann meist mit Recompile).

Ich denke da an SVG, SMIL, MNG, XML, XSL, CSS3 und andere Dinge.

Auch wenn die Camino Entwickler fast krampfkaft versuchen und versuchen werden die Logikebenentrennung von Camino aufzuheben und ihn dadurch schlanker zu machen, wird es immer noch hier und da Code geben der geben der eben gerade der Möglichkeit des einfachen Weiterentwickelns unterstützt und vereinfacht.

Camino (Firefox) VS Safari (OmniWeb)

Diese Frage kann man jetzt nur trendenziell beantworten; und mit Vorbehalt.

Wir werden sehen ob Apple es sich leisten kann und will Safari immer weiter auszubauen. Das Mozillaprojekt wird weiter wachsen und immer mehr neue Standards unterstützen und dadurch das Web vorranbringen. Ob Safari unter Apples Haupe das auch will und wird (und kann?) bleibt dahingestellt.

@ Soeren

Von: ionas | Datum: 19.05.2004 | #10
Gute herleitung. Ich habe mich eh gefragt was bei einer Featurevorstellung von Camino diese Passage da mittendrin soll.

Standards und Webbrowser

Von: ionas | Datum: 19.05.2004 | #11
@ Flo

Überprüf es doch einfach auf den aktuellsten und den meisten.

Da Camino nun auch auf Moz. 1.7 ist reicht es wenn du Mozilla 1.7, Firefox 0.8 oder Camino 0.8b nimmst.

Da OmniWeb Safari per Framework nutzt kannst du hier auch einfach einen von beiden nehmen.

Da Opera suckt, lässt du Opera weg :p.

IE gibt es leider ein Problem. Es gibt einige 2K und einige XP nutzer. Die 2K nutzer haben teilweise noch den 5er. Da denkt man dann: Ich teste einfach auf dem 5er, was da geht geht auch auf dem 6er. Das ist nicht so (css und position: relative z.b. oder das verhalten des border: befehls oder oder)

Also IE 5 und IE 6 noch hinterher.

Nochmal: Camino, Safari, IE5, IE6
Das sieht für mich nach 4 Browsern aus.

Im übrigen kann der geliebte Safari scheinbar nicht richtig mit PNGs oder CSS umgehen. Aufjeden Fall habe ich schon Seiten entworfen bei denen es im Mozzi, IE 5, IE 6 und Opera 7 keine Probleme gab. Im Safari leider schon. :-[

Aber dem Problem widme ich mich wieder (ausgiebig) wenn ich hier ein G5 Rev. B stehen habe - bis dahin: 2.5% können auch einen alternativen Browser (nicht den des OS/Herstellers) verwenden :p

Bookmarks!

Von: RollingFlo | Datum: 19.05.2004 | #12
Wohl diesmal nicht ganz genau gewesen? :)

1. Es gibt einen kleinen Unterschied zu Safari:
Die Top Ten
Und zwei größere!:
Die Suchbox und v.a. die Infobox!
Ja, Suchen kann man auch in Safari, aber nicht so schön.

2. *Kein* Unterschied dagegen sind die Links aus dem Adressbuch in den Bookmarks. Das kann man in Safari in den Einstellungen ändern. Und warum sollte man die Ansurfen wollen? Warum nicht? Muss man für Firmen oder private Websites nicht extra Lesezeichen setzen.

Leider braucht man 2 Browser...

Von: Archie | Datum: 19.05.2004 | #13
...denn Safari hat nicht nur download-Probleme
(bei manchen pdfs), sondern auch upload-Probleme (ebenfalls mit manchen pdfs wie z.B
aus OS 9 auf X transferierte, von denen Safari behauptet, "files mit 0 KB" könnte er nicht hochladen ).
Camino 0.7 hat dies alles ohne zu Mucken erledigt.

@ Archie

Von: ionas | Datum: 19.05.2004 | #14
ohne jetzt indirekt "Safari zu bashen",
Wozu brauchst du dann 2 Browser? Reicht doch Camino?!

der Dateigrößenvergleich

Von: Dr. Waters | Datum: 19.05.2004 | #15
war auch nicht ganz richtig: auf der Platte belegt Safari bei mir auch 13 MB und nicht 3,7. Das war vielleicht am Anfang mal die Dwonloadgröße. Die wiederum ist bei Camino mit 6,6 MB auch ganz ok.

Meine Meinung:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 19.05.2004 | #16
1) Opera 7.5b ist ein echt geiles Ding. Die 6er war echt fürn Arsch, aber zieht euch mal die 7.5er rein, das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht!

2) Safari wenn dann nur mit Saft. Ohne Saft ist das Ding quasi unbenutzbar! Mit Saft wird das echt sehr sehr brauchbar...

3) Omniweb ist einfach so geil. Heute wieder ein geiles neues Feature in der 5er entdeckt: Im Info-Fenster(Apfel-I) kann man jetzt ALLE Dateien, die in der Webseite enthalten sind abspeichern (früher konnt man nur Bilder per Drag & Drop rausziehen!). Sehr sehr geil, wenn man mal ein embeddetes Video, Flash oder ein durch dotclear-overlay gegen Rechtsklick-abspeichern "geschütztes" Bild (nein, kein pr0n, eher die Movie-Poster auf IMDB! ;-) abspeichern will.. Und Drag & Drop.. Naja, Omni ist halt immer noch der unangefochtene König! Mit Abstand! ;-)

Hallo Kai!

Von: RollingFlo | Datum: 20.05.2004 | #17
Ja, OmniWeb ist sehr geil, aber das von Dir beschriebene geht überraschenderweise auch mit Safaris Aktivitätsmonitor. Der zeigt Dir ja alle Elemente der Websites an:
Doppelklick -> öffnen in neuem Fenster
alt + Doppelklick -> downloaden

Opera finde ich immer noch schlecht, aber Du hast recht, die neue Version ist wie ein ganz neues Programm.

Warum nur?

Von: uli 07 | Datum: 20.05.2004 | #18
"Ach. Eigentlich wollte ich doch gar nichts zu Camino schreiben."

Das frage ich mich auch, warum nur?

Mit ein wenig Mühe hätte der Redakteur hier,
sicher leicht herausfinden können, warum das b im Namen steht - Camino 0.8 wird auf Mozilla 1.7 basieren und diese ist noch gar nicht fertig.
Bis dahin gibts erstmal diese Beta.


Wenn man auf der Seite des Camino Projektleiters vorbeischaut.
[Link]
Sieht man übrigens auch den wesentlichen Grund warum es Camino noch gibt.

"Like a proud mother", sagt er zum erscheinen der neuen Version.
Er und andere machen es einfach, weil es ihnen Spaß macht und es auch viele gibt, denen Camino Spaß macht.

So einfach ist das - und da man von Safari auch nur eine aktuelle Version bekommt, wenn man bereit ist für ein neues System zu bezahlen, gibts auch einen guten Grund für einen alternativen Browser, mit praktisch dem identischen Konzept.


Nur kurz zu Firefox
"dessen abweichende Checkboxen, Eingabefelder und Pulldown-Menüs ab und an schon haarsträubend aussehen"
Das sehen die Entwickler genauso - und in absehbarer Zeit wird das auch korrigiert
siehe: [Link]


und nur kurz zu Opera - der Browser ist insgesamt wohl - wie soll man sagen?
Scheiße z.B. könnte man sagen - aber wers mag.

Anderseits ist die Rendering Engine exzellent.
In Adobe - Golive, Macromedia - Contribute und Dreamweaver wurde diese ja auch vor kurzem erst, für die HTML Vorschau, integriert.
Und da sieht man auch den Grund, warum Opera zum ersten mal auch in die Macversion deutlich mehr Arbeit investiert hat.

(Gecko wurde übrigens gerade in die neue Maya Version integriert)

@ Kai

Von: ionas | Datum: 20.05.2004 | #19
Teste mal HTTrack.
Damit kann man Webseiten ziehen.

iCab...

Von: Bodo | Datum: 20.05.2004 | #20
ich hab gerade nochmal nachgeseehn, weil es mir keine Ruhe ließ:

Die Lizenzgebühr für die Vollversion hab eich vor über 2,5 Jahren entrichtet, das Zahlungsmittel der Wahl hieß noch DM.
Da war dann auch für vor 1,5 Jahren die Vollversion versprochen.

Herr Alexander Clauss, wie wäre es mal mit einer Stellungnahme (oder vielleicht Geld zurück!) ...

Muhar

Von: ionas | Datum: 20.05.2004 | #21
(Gecko wurde übrigens gerade in die neue Maya Version integriert)

Quellen?

@ uli 07

Von: Bodo | Datum: 20.05.2004 | #22
>"So einfach ist das - und da man von Safari auch nur eine aktuelle Version bekommt, wenn man bereit ist für ein neues System zu bezahlen, gibts auch einen guten Grund für einen alternativen Browser, mit praktisch dem identischen Konzept."<

Ein GANZ wichtiger Punkt, der für Camino spricht!

@uli07

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 20.05.2004 | #23
Lieber uli, nimm nicht alle Ausführungen (etwa zum b im Versionsnamen) ganz ernst. Hätte ich nur einen bierernsten Artikel geschrieben, hätte ich es gleich bleiben lassen können, denn dann wäre es einfach eine Newsmeldung geworden, und davon hätte es nicht noch eine gebraucht. Und warum die Leute hinter Camino ihn weiterentwickeln ist mir auch klar, und dennoch wird ihnen irgendwann die Lust vergehen - seh ich nun mal so und ist ja auch als persönliche Meinung gekennzeichnet.
Also immer locker bleiben.

icab

Von: andi | Datum: 20.05.2004 | #24
hat momentan murx-css und 'ne fragwürdige rendering-engine, aaaaaber:

- den besten downloadmanager
- den besten werbe/banner/popupfilter
- filterfunktionen, die ich nicht missen möchte
- recht fix, grade auf langsameren macs
- mit die umfangreichen prefs, mag nicht jeder, ich mag es einfluss zu haben auf den browser.

die eierlegende wollmilchsau gibt's immer noch nicht.
hoffen wir mal auf 3.0..

Ich sehe es wie Kai

Von: Thyrfing | Datum: 20.05.2004 | #25
OmniWeb 4.5 oder 5, da sind Browser wie ich sie mag. Die Features sind genial, die Oberfläche sauber und einfach zu bedienen. Wenn die Nummer 5 zur Finalen wird, dann hat's da einen Browser der seinesgleichen suchen wird.

Alle anderen Browser sind zwar ganz nett, aber entwerder zu spartanisch, oder einfach so voll, dass sie behäbig wirken. Die Oberflächen der Mozillas und Firebirds hat mir noch nie gefallen, da können auch die Themes nichts ändern.

Opera finde ich so fürchterlich, ich kann es gar nicht beschreiben.

@ionas

Von: Jan | Datum: 20.05.2004 | #26
Die OS X Version von HTTRACK kann ich bei Fink nicht finden. not available...

Webseiten Sucker... und RE: Andi

Von: RollingFlo | Datum: 20.05.2004 | #27
Gibt es jede Menge, schaut doch einfach auf macupdate.com. Da braucht man bei Fink nicht erst zu suchen. :)

Andi:
Doch, diese Wollmilchsau gibt es und sie heißt Omniweb. :) Finde ich zumindest.


Und @all:
Filterfunktionen sind kein Argument für oder gegen irgendeinen Browser, denn es gibt Privoxy. Das klemmt sich als local proxy dazwischen und funktioniert mit allen Browsern und ist im Funktionsumfang und Filterzuverlässigkeit unerreicht. Ein must-have für jeden Internetnutzer, und auch für fast alle Plattformen verfügbar.

@ flo - @ ionas

Von: uli 07 | Datum: 20.05.2004 | #28
Lieber flo,
immer locker bleiben - genau, sehr guter Beitrag

--------

und von wegen Maya und Gecko
hier schauen:
[Link]

@ uli 07 - thx - nt

Von: ionas | Datum: 20.05.2004 | #29
.

Google Suchbox

Von: Cardinal Mendoza | Datum: 21.05.2004 | #30
Ich weiß nicht, ob das mit firefox auch geht (würde es mal vermuten), aber in Camino kann man sich die Google-Suchbox sparen und direkt über die Adresszeile suchen.

Dazu muss man nur ein entsprechendes Bookmark für Google anlegen, mit der folgenden URL:
[Link]
(man beachte das %s) und dem Bookmark ein Keyword geben (z.B. "g").

Danach kann man in die Url-Zeile einfach eintippen: "<keyword> suchbegriff1 suchbegriff2" (konkret also "g macguardians") und Enter drücken - voila.

Auf diese Weise kann man natürlich auch diverse andere Suchen einbinden, z.B. Amazon, ebay, macguardians, etc ;-)

Das geht mit Firefox auch...

Von: RollingFlo | Datum: 21.05.2004 | #31
... aber es ist gut, dass Du das mal ansprichst, für alle, die es nicht wussten. Ich sehe nämlich relativ viele Mozilla/Netscape/Firefox-Installationen und nur die Wenigsten wissen das Keywords dazu genutzt werden können.

Für Safari gibt es übrigens ein Freeware-Programm, dass im Endeffekt das Gleiche ermöglicht, auch wenn man die Keyword extra verwalten muss:
Sogudi.


Insgesamt sind meiner Meinung nach die meisten Browser doch recht eng zusammen, zumindest wenn man die Add-Ons mit einbezieht.

Keywords...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 21.05.2004 | #32
...kann Omniweb im Übrigen auch.

Ja, stimmt...

Von: RollingFlo | Datum: 21.05.2004 | #33
... habe ich nur nicht genannt, weil Omni kann halt eh alles. :)

Nur das Online-Banking nicht

Von: Prudens | Datum: 21.05.2004 | #34
...mit meiner Bank geht das weder mit Safari noch mit Omni, mit Camino kein Problem!

Ach ja, ich meine die CitiBank!