ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3014

Kein 3 GHz und auch sonst nix?

Macht sich Pessimismus breit?

Autor: thyl - Datum: 10.06.2004

Noch vor nicht sehr langer Zeit gab es optimistische Schätzungen, dass die "Grenzfrequenz", die man überhaupt physikalisch für Zentraleinheiten-Chips (ZE) erreichen könnte, vielleicht erst bei 10 GHz liegen könnte. Nach dem 90 nm Schock von Agilent, AMD, intel, TSMC und IBM, wo anscheinend nichts so lief wie erwartet (so weit man das als Außenstehender beurteilen kann), gibt es jetzt auch pessimistischere Stimmen, so z.B. "IBM Chief Technologist" Bernie Meyerson in einem Interview auf Arstechnica. Meyerson spricht von Optimierungen und Detailarbeit, dem holistischen Entwurfsansatz etc.

Anscheinend ist das GHz-Rennen tatsächlich erst mal vorbei. Dabei muss man aber sehen, dass es noch eine Reihe ungelöster Probleme in der Datenverarbeitung gibt, zB automatische Übersetzung, Spracherkennung oder auch funktionierende künstliche Intelligenz, für die man eine erheblich höhere Rechenleistung als derzeit braucht. Welche Möglichkeiten für Verbesserungen stehen eigentlich bei Desktop-Systemen zur Verfügung? Ich sehe, neben den Detailverbesserungen, eigentlich nur die Verwendung von mehr parallelen Einheiten. Dafür gibt es im Prinzip drei Möglichkeiten:
-Symmetrisches Multiprocessing mit mehr ZE, zB 4 oder 8 statt der derzeitigen maximal 2 (in den G5). Derzeitige Betriebssysteme einschließlich MaxOSX scheinen aber nicht besonders gut skalierbar zu sein, was die Verwendung mehrerer ZE anbelangt. Es laufen zwar eine Menge Prozesse, aber die meisten erfordern fast keine Rechenleistung, während andererseits ein prominenter Prozess, der womöglich nicht mal in Threads unterteilbar ist, die meiste Rechenleistung auf einer ZE beansprucht. Man muss auch bedenken, dass die Einführung von Threads nicht in erster Linie dazu diente, die Rechenlast verteilen zu können, sondern die Reagibilität von Programmen auch bei aufwendigen Berechnungen zu erhalten.
-Mehr spezielle Recheneinheiten; also mehr wie Altivec, aber vielleicht noch spezialisierter, in den ZE. Ob das viel bringt, weiss ich nicht; jedenfalls müssten die Programme für solche Recheneinheiten optimiert werden. Man könnte auch Altivec auf 256 oder 512 Bit aufbohren.
-Programmierbare ZE. Dieses Konzept geistert schon länger durch die Gegend und es gibt auch schon einige (sehr teure) Produkte. Die Idee ist, das man abhängig vom Programm die CPU optimal konfiguriert, damit die im Programm ablaufenden Vorgänge quasi in der Hardware ausgeführt werden können. Anscheinend steckt das noch in den Kinderschuhen.

Noch eine schlechte Nachricht in diesem Zusammenhang ist, dass mit dem Ende der Taktsteigerungen auch ein Ende der Preissenkungen kommen dürfte. Der Preis für Halbleiter ergibt sich maßgeblich aus der Ausbeute und der verwendeten Wafer-Fläche. Während einer Produktgeneration können die Preissenkungen durch eine Verbesserung der Ausbeute (funktionsfähige Chips pro Wafer) erzielt werden. Wenn dies ausgereizt ist, kann durch einen Sprung auf die nächste Generation, wie jetzt von 130 auf 90 nm, die Anzahl der Chips pro Wafer auch gesteigert werden, oder es können bei gleicher Anzahl mehr Transistoren und damit mehr Funktionen untergebracht werden. Wenn ein Generations-Sprung und eine Taktratensteigerung nicht mehr möglich ist, bedeutet mehr Funktionalität auch eine größere, notwendige Wafer-Fläche pro Chip, womit der Preis dann steigt, nicht sinkt.

Kommentare

Amiga-Konzept

Von: Murdock | Datum: 10.06.2004 | #1
Vielleicht bewährt sich ja dann doch das Amiga-Konzept der vielen speziellen Prozessoren ...

Genau!

Von: RollingFlo | Datum: 10.06.2004 | #2
Alle Macht den custom chips, gebt uns eine Paula! :)

Finde ich aber schon witzig, wie alle Welt von einem Paradigmenwechsel labert nur weil es mal ein Jahr nicht wie gewünscht voran geht. Es werden sich garantiert neue Ansätze finden, die immer noch mehr Rechenleistung hervorbringen. Und vielleicht schreibt man ja auch mal wieder performante Programme anstatt auf Hardwareneuerungen zu hoffen. Die meisten Programme heutzutage sind doch total ineffizient. Ich fordere Assemblerprogrammierung! ;)

CPU in der Sackgasse

Von: Maxefaxe | Datum: 10.06.2004 | #3
Ich kann mir vorstellen das mit PCI Express und der möglichen Nutzung der GPUs der größte Satz in Sachen Performance in der nächsten Zukunft errreicht werden wird. (funktioniert dieses Prinzip nur speziell angepaßter Software?)

Ich glaube nicht das Multicore-CPUs auf absehbare Zeit Consumer-Preis-Regionen erreichen werden. Alles was AMD un Intel in den letzten 18 Monaten getan haben war das aufblasen des L2 Caches und HT. Noch mehr Cache wird wohl in Billig-CPUs für Desktops wenig Sinn machen und auch kaum wirtschaftlich sein.

Äh...

Von: RollingFlo | Datum: 10.06.2004 | #4
... und Agnus, Denise usw. ;) Paula war ja die Tontante, die hat man ja irgendwie immer noch. Hmm, ich werde grau und verwechsle schon die wichtigsten Sachen. :)

Warum brauchen wir noch mehr Leistung...

Von: rex | Datum: 10.06.2004 | #5
schliesslich, und davon habe ich viel zu wenig, machen einige kleine Pausen auch Sinn.
1995 brauchte mein 9500er für eine A4 Datei in PS für das füllen der ganzen Fläche in CMYK 300dpi über den Farbeimer 35sec. Heute braucht
mein G5 gerade mal 1,5sec. Also irgendwie macht das alles nur noch für einige Render- oder Videosachen Sinn.
Liebe Grüße an alle Speedmaster

Vielleicht würde es genügen....

Von: FritzBlitz | Datum: 10.06.2004 | #6
wenn die Software besser optimiert würde und man dann mehr Leistung für 0,-€ hätte.
Ja, jetzt rede ich wieder von Games, aber nicht nur. Schließlich und letztendlich betrifft es alle Sparten.

@tyhl<> Warum bestimmt die Masse der Chip verkäufe nicht den Preis?

OT

Von: namnam | Datum: 10.06.2004 | #7
erinnert euch dieser setup assistent von der funktionalitaet her nicht auch ein wenig an das 'home on ipod' zeugs?
software ist halt die staerke von apple ;-)

zur cpu entwicklung:
den meisten reichen doch die heutigen rechner. die brauchen doch gar nicht mehr. alles was in der G5 klasse spielt muesste den meisten noch bis ins neue jahrzehnt reichen ...
und das mit den parallelen prozessoren ist ja im prinzip das cell konzept wenn ich das richtig verstanden habe.

Irgendwie bin ich bei den G5s...

Von: dermattin | Datum: 10.06.2004 | #8
...in ein Pessimismus-Loch gefallen: [Link]

@ FritzBlitz, @namnam

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 10.06.2004 | #9
-Doch, der Preis hängt auch von der Menge ab. Hast Du da beim G5 Hoffnung?

-Cell-Konzept ist imho für Server, nicht Desktop. Server-Aufgaben lassen sich besser verteilen.

@rex

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 10.06.2004 | #10
Die Frage kommt immer wieder hoch, witzig.

Solange dieselbe alte SW ohne Innovation immer nur leicht aufgemotzt weiterläuft, braucht man wahrscheinlich wirklich nicht mehr Rechenleistung. Aber es gäbe schon ne Menge vorstellbare Sachen, wo mehr Rechenleistung nicht schlecht wäre. ZB Verkaufsautomaten bei der Bundesbahn, die mitdenken und sich mit den Kunden unterhalten können; Autopiloten für Autos, die Kinder von Rehen und Mülltonnen unterscheiden können, Programmgeneratoren, mit denen man sich unterhalten kann und die Programme erzeugen können; mei, lauter so Zeug halt.

Mit Automaten...

Von: Maxefaxe | Datum: 10.06.2004 | #11
..reden möchte ich eigentlich eher nicht. Die soziale Veramrung der Menschheit ist doch mit Handys und SMS schon genug forciert worden.

Pessimisten sind Dumm

Von: tonidigital | Datum: 10.06.2004 | #12
Ich finde Pessimismus ist das letzte, deswegen geht es Deutschland auch so schlecht. Weil Pessimismus eine Deutsche Erfindung ist.

Always look on the bright side of life...

Die neuen PowerMacs sind nur Vorboten von neuen tollen Apple Produkten die noch auf der WWDC von Steve vorgestellt werden. :-)

Dieses Jahr kommt auch noch der 3GHz G5!

Von: tonidigital | Datum: 10.06.2004 | #13
n/t

@thyl

Von: namnam | Datum: 10.06.2004 | #14
kommt cell nicht auch in fernseher und die ps3 und in workstations?
ich denke schon.

Arabella

Von: Agrajag | Datum: 10.06.2004 | #15
Steckte die nicht auch im Amiga, oder war es im Archimedes?

Zeit

Von: Marty | Datum: 10.06.2004 | #16
Frage mich immer was ihr alles mit der gesparten Zeit macht? Wieviele Stunden im Jahr sind das denn wenn ihr von einen G4 1.4 GHz DP auf nen G5 2.0 Ghz DP umsteigt und was macht ihr damit? Paar Ziggis mehr rauchen, Kaffee mehr trinken, *mehr* arbeiten. Lohnt sich das wirklich? Wo kommt denn die *mehr* arbeit denn her? Würden wir was vermissen wenn sie später gemacht werden würden.

@ Marty

Von: IO Error | Datum: 10.06.2004 | #17
Du sprichst mir aus der Seele. Ich selbst bin immer noch der erbitterteste Konkurrent des Sat1-Balles. Andrerseits habe ich irgendwo das Gerücht von einem multiuserfähigen 10.4 aufgeschnappt und das war, so in Gedanken durchgespielt, schon sehr geil. 2 Personen, 2 Displays, 2 Tastaturen und 2 Mäuse, aber nur ein Rechner. Da könnte man doch etwas mehr Schmackes im Alublech gut gebrauchen. Denn die Stereoanlage muss das Teil ja dann auch noch ersetzen (4 Ohren) beim LoD-daddeln (Anachronismen olé). Das wär fein...

auch...

Von: andi | Datum: 10.06.2004 | #18
...ich fordere for den codern effizientere programme, optimiert statt mehr features. konstante evolution statt ständig "revolution" die keine ist.

beispiel: haxial programme... sehen vielleicht für den einen oder anderen gewöhnungsbedürftig aus, sind aber sehr sehr responsive, davon können andere apps nur träumen. (z.b. finder)

und wems nicht gefällt: es gibt themes UND customizable fonts (hallo apple!) ...

@ Oliver

Von: IO Error | Datum: 10.06.2004 | #19
und irgendwann wird tonidigital

Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen...Gut drauf!

yes!

Von: darkman | Datum: 10.06.2004 | #20
irgendwie find ich das gut, nieder mit dem scheiß ghz-rennen... not macht erfinderisch!

amiga war eh ein super beispiel! ist mit der selben rechenleistung von 85-92 ausgekommen, trotzdem sah man vergleichsweise wie die programmierer im laufe der zeit immer mehr rausgeholt haben aus der kiste, natürlich va. bei spielen..

Programmeffizienz

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 10.06.2004 | #21
Dass Programme effizienter zu schreiben ein gutes Ziel ist, unterstütze ich. Apple ist dafür ein gutes Beispiel. Wann hat man denn schon mal erlebt, dass ein BS immer schneller wurde? Also, NeXTSTEP wurde immer langsamer.

Irgendwann ist das Ende da erreicht, da man sonst die Komplexität nicht mehr im Griff halten kann.

IBM wird sich einfach bei ihren Compilern reinhängen

Von: Karl Schimanek | Datum: 10.06.2004 | #22
und Ende des Jahres Autovektorisierung mit einbauen ;-)
Und der GCC 3.5 kommt ja auch noch :-)

Für den Preis einer guten Spielkonsole gibt es keine gute Grafikkarte für den G5

Von: rex | Datum: 10.06.2004 | #23
Und ich dachte immer Macerer spielen nicht an ihren Kisten (schliesslich gibt es ja für Kinder eine Playstation) sondern an Mac`s wird gearbeitet. Wie sich die Zeiten doch ändern nur weil Steve mal ein wenig im Konsumermarkt abräumt.

@Cyrus

Von: Oliver | Datum: 10.06.2004 | #24
Hast Du schon mal darüber nachgedacht, Deine Texte mit Absätzen zu strukturieren. Mir fehlt einfach die Konzentrationsfähigkeit, zwei Seiten ohne Absatz zu lesen und nicht zu wissen, wann ein Gedankenganz zu Ende ist und ein neuer beginnt. Du schreibst inhaltlich bestimmt sehr interessant, aber ich raff's auf diese Weise nicht.

@Thyl Zuviel SciFi Romane gelesen?

Von: tjp | Datum: 10.06.2004 | #25
Die Spracherkennung (und andere von Dir angesprochene Themen) wird nachweislich durch höhere CPU Power nicht mehr besser. Was fehlt sind neuere Algorihmen und neue Ansätze überhaupt diese Probleme zu lösen.

@ Murdoc

Von: ionas | Datum: 10.06.2004 | #26
schau dir ibm an, die bauen chips die sich on the fly rekonfigurieren können (mechanisch denke ich) und dadurch je nach anwendungsgebiet ihre performance optimieren.

@ Thyl (Cell)

Von: ionas | Datum: 10.06.2004 | #27
Das Cell Concept muss nicht nur für Server sein.

Überhaupt ist das nicht immer so fein zu trennen. Intel wird den Pentium-M mit 64bit aufbohren und das wird Intels neuer server chip sein; da bin ich mir sehr sicher.

und der Pentium-M (Banihas/Dothan) war nie für Server gedacht.

Der/Die Cell wird es evt. in der Playstation 3 geben (soweit mein gerüchteküchenstand)

@ maxefaxe

Von: ionas | Datum: 10.06.2004 | #28
"Mit Automaten reden möchte ich eigentlich eher nicht. Die soziale Veramrung der Menschheit ist doch mit Handys und SMS schon genug forciert worden."

geht mir genauso,
ausserdem ist das nicht sinnvoll; wir haben 20 jahre nix im bildungssystem getan (und jetzt wird dort gekürzt); wir werden, obwohl wir 2030 wohl kaum viele arbeitslose haben werden doch einen sockel haben der aufgrund zu niedriger qualifikation schwierig einzusetzen ist.

diese leute können trotzdem "reden" und i.d.r. auch schreiben - sie können gut service jobs machen; ausserdem können sie wirklich denken - und nicht wie automaten blos rechnen. (und das macht einen riesen unterschied, nach wie vor - künstliche intelligenz ist weit von jeglicher realisation entfernt)

(überhaupt habe ich was gegen maschinen an denen nicht menschen stehen sondern die (versuchen) autonom zu funktionieren)

nico

Von: dermattin | Datum: 10.06.2004 | #29
"haben die neuen g5s jetzt auch die 90nm prozies wie die xserve g5?"

Es sind angeblich die Xserve Prozzis.

ionas

Von: salco | Datum: 10.06.2004 | #30
Gibt es eigentlich Hardware für PCI-Express, oder für was brauchst Du das?

@ salco

Von: Jörn (der andere) | Datum: 10.06.2004 | #31
Frag nicht son Zeug. Es interssiert doch nicht, ob wer PCI-Express braucht, sondern nur, das man es hat.

Mal ehrlich, so langsam frag ich mich, in welchem Film ich eigentlich bin, wenn ich hier die Kommentare zu den neuen G5s lese. Wenn man einigen hier so zuhört, dann wird es morgen ein paar Selbstmorde geben, weil der böse, böse Onkel Steve euch vor einem Jahr angelogen hat. Wasglaubt Ihr eigentlich, wer apple ist? Eine Firma, die nicht auf Zulieferer angewiesneist, sondern die Chips einfach mal schnell im Photoshop baut, ausdruckt und dann auf die Platine pappt. Oder was. OK, 256 MB RAM sind etwas dünn. Na gott, dann mach ich halt noch mal 1 GB rein! 80 GB Festplatte reicht für alle, die nicht Video oder Poster in DIN A0 als Alltagsgeschäft produzieren, für lange Zeit. Peinliche Videokarte? Hallo! Wißt ihr noch, wie ihr vor 2, 3 Jahren gesabbert habt, als die ersten Karten mit 32 MB RAM kamen? Jetzt ist das plötzlich peinlich. Also, ich find das was anders peinlich.
Überhaupt dieses permanten Gegreine und Genöle, das alles viel zu teuer und viel zu schwächlich sei. Ja, dann kauf es halt nicht! du organiserst doch auch keiune Demo vorm örtlichen Porschehändler und hälst Plakate hoch mit dem Spruch "Nur 380 PS - wie peinlich!!! Ich will 500 PS zum Goldpreis!"
Genießt einfach mal das schöne Wetter, vielleicht kommt ihr dann mal wiederauf andere Gedanken! :-)))

Pupertäres Gekreine ...

Von: jochen | Datum: 10.06.2004 | #32
mancher kiddies, die vor einigen tagen hier noch gar nicht bekannt waren und die bisher keinerlei substantiellen Beitrag geleistet haben.
Weder hier noch vermutlich im richtigen Leben.

Jochen

@Jörn (den anderen)

Von: Zaggo | Datum: 10.06.2004 | #33
Danke!

Tja und dass alles nur weil Apple/ IBM 3GHz versprochen haben...

Von: Karl Schimanek | Datum: 11.06.2004 | #34
Alles Whiners :-)

@Jochen und Jörn

Von: Maxefaxe | Datum: 11.06.2004 | #35
Über die fehlenden 500MHz beschwert sich doch kaum einer, sondern eher um den Rest des G5 der nach einem Jahr Null verändert wurde und trotzdem gleich teuer bleibt. Hier muss sich Apple sehr wohl Kritik gefallen lassen weil sie einfach mal so ihre Marge vergrößert haben.

Die Geforce5200 und die verwendeten Festplatten kosten ja nun deutlich weniger als vor einem Jahr. Da hätte man einfach wie es für ordendliche Produktpflege üblich ist, die Komponenten verwenden können die so viel kosten wie bei bei den Modellen von vor einem Jahr. Da wärens dann halt er 120 und 200 GB als HD und ne Videokarte mit min 128MB.

So wie das Update gekommen ist, finde ich das man dem Kunden für eine Austattung vom letzten Jahr einen Preisvorteil gewähren sollte. Aber hier darf man ja nix gegen Apples Produktstrategie sagen, sonst ist man gleich ein dummes Kiddie.

Bekäme Apple nicht permanant Kritik von seinen Anwendern, wären sie nicht halb so gut und wahrscheinlich noch sturer als sie es jetzt schon sind.

naja, relativieren

Von: nico | Datum: 11.06.2004 | #36
ich bekomme den neuen dual2.0 mit wasserkuehlung fuer den preis des alten dual1.8 - das ist doch in ordnung.
speziell grafikkarte haette ich mir schon was aktuelleres gewuenscht.

mein groesster wunsch ist nach wie vor ein "bareboone" system. so etwas gab es zuletzt bei den powermacs 9500 von apple.
soll heissen: nacktes geraet zum selbst bestuecken...

Generalist contra Spezialist

Von: BvK | Datum: 11.06.2004 | #37
Ich vermute dass sich die Systeme mehr spezialisieren werden. Das ist bei anderen technischen Geräten ebenso gewesen.
Beispiel Unterhaltungselektrnik:
Früherer Standard war:
Ein Gerät mit Radio, Verstärker, oft noch ins Gehäuse integriert ein Wiedergabegerät wie Kassette/ Plattenspieler etc. siehe Braun 60er Jahre.
Diese Gerätegattung entpricht dem heutigen PC, also Mädchen für alles.
Heute hat man in guten Geräten der Unterhaltungselektronik eine Sammlung von Spezialtkomponenten die für ihre jeweilige Aufgabe optimiert, und mittels verschiedener Techniken vernetzt sind.
Auf dem PC der ja vom Konzept her das Mädchen für alles ist, kommt man da schnell an Grenzen. Es ist einfach nicht möglich, dass ein unspezialisierter Hauptprozesseor Sounds , Renderings, Datenbanken, Hardwareverwaltung gleich gut ,schnell und effizient bearbeitet.

Ich sehe eigentlich dass es für Spezialaufgaben auch Spezialchips geben wird und die Kunst das ganze über ein UI zu verwalten wird weiterenwickelt werden müssen.
Im professionellen Computing Bereich ist man ja schon soweit.
Der PC ist da nur noch die Interfacemaschine, die Jobs werden von softwareangepassten Spezialhardwarekomponenten erledigt.
Rendering wäre doch ideal mit einem vom Programmhersteller gelieferten Spezialprozessor, der nur für die Software optimiert rendert, wie der Soundprozessor im CDSpieler eben nur die Sounds bearbeitet, der DigitalAnalog wandler nur diese Aufgabe erfüllt etc.
BvK

@ dermattin

Von: ionas | Datum: 11.06.2004 | #38
>>haben die neuen g5s jetzt auch die 90nm
>>prozies wie die xserve g5?"

>Es sind angeblich die Xserve Prozzis.

wer sagt das?

@ salco (pci express)

Von: ionas | Datum: 11.06.2004 | #39
klar gibts hardware dafür
grafikkarten - ist immerhin der nachfolger von agp (und von pci/pci x auch).

wenn ich jetzt ein mac kaufe ist er nicht zukunftskompatibel was grafikkarten angeht.

die x800 (nachfolger von der 9800xt) gibt es schon in agp UND pci-express.

das wolltest du doch wissen oder?
also?

jochen

Von: ionas | Datum: 11.06.2004 | #40
du stinkst (nur mal so)

@ nico

Von: ionas | Datum: 11.06.2004 | #41
der 2.0er hat keine wasserkühlung afaik

nochmal zum teaser ...

Von: mcj | Datum: 11.06.2004 | #42
hi - ich sehe die Sache etwas anders als thyl, deshalb nochmal mein Senf zum teaser-text:

- SMP Hardware:

Im Desktop-Bereich eine Hardware mit viel paralleler Power zu haben, macht von den Anwendungsszenariien her wenig Sinn. Wie viele Anwendungen bedient man gleichzeitig auf seinem Rechner? - ich bin immer noch bei einer. Und ich glaube 95% der anderen Anwender auch. wenn es hoch kommt, hat man einen anderen schweren Task im Hintergrund laufen und vertriebt sich die Zeit mit Surfen etc ...

- Mehr spezielle Recheneinheiten:

hat doch nie geklappt (siehe DSP, MPEG-2 CODEC, Crypting etc. pp.) und ausserdem hat Altivec genug Probleme breite Unterstützung in der Software zu finden. wie soll dass denn bei noch speziellerer Hardware klappen?

- 256/512 bit units:

Bei diesem Beitrag wundert es mich echt, warum das bisher keiner aufgegriffen hat. Altivec auf 256 Bits aufzubohren muss erst andere Voraussetzungen schaffen (zum beispiel die Frage klären, wie man 256bit weise die Daten vernünftig in die Register kriegt oder Design-trade-offs bei der Entscheidung beliebige Bitbreiten bei vertretbaren Kosten zu realisieren und vielleicht die eine oder andere Überlegung, wie häufig die oberen Dreiviertel bei 256 bit eigentlich leer bleiben ...) das liest sich, als ob jeder dritte Befehl, der durch die CPU geschleust wird von der/den Vektor-Unit/s bearbeitet wird. Dem ist bei weitem nicht so!!!

- Anzahl Chips pro Wafer:

Der Kosten werden auch noch durch andere Kenngrössen als durch wieviel chips pro Wafer bestimmt: Mehr Funktionalität gleich höherere Kosten muss nicht sein. (design-tools für optimalere Leitungsführung, effizientere Units, billigerer Prozess, durch niedrigere Lohnkosten oder Standortkosten - zum Beispiel durch grosszügige Förderung des Landes Sachsen ...)

gruss, m.

@ ionas

Von: nico | Datum: 11.06.2004 | #43
hast recht. nur dual2.5...

Und wo kann man die kaufen?

Von: salco | Datum: 11.06.2004 | #44
Bezüglich Zukunftskompatibiltät halte ich es wie c't (ich glaube vorletzte Ausgabe):

E macht keinen Sinn, Computer mit dem Argument Zukunftskompatibilität mit Schnittstellen zu kaufen, für die es noch keine Hardware gibt. Denn die Preise dafür fallen zu schnell, als daß sich eine verfrühte Investition auszahlen würde.

@ionas

Von: jochen | Datum: 11.06.2004 | #45
...du stinkst (nur mal so)...

Tolle Argumente hast DU ?!

Aus Deinem Posting:
...auf dem Apple Support rumhacken...
...User ziemlich angepisst...
...verarscht werden...

Etwas dürftige Wortwahl ;-)

Jochen

ionas:

Von: Karl Schimanek | Datum: 11.06.2004 | #46
Es sind die neuen PPC970FX ;-)

@ Jochen - ist mir piep egal

Von: ionas | Datum: 11.06.2004 | #47
du machst hier user an - und spielst dich auf - und ich finde das einfach "unter aller sau."

meine wortwahl ist meine wortwahl, und nicht deine, wenn du der meinung bist, dass deine wortwahl dir besser gefällt als die meinige, dann ist es dein persönliches recht die deinige beizubehalten.

mfg
Jonas

@ karl hmm

Von: ionas | Datum: 11.06.2004 | #48
dann ist es egal ob ich ein 2.0er oder 2.5er kaufe; beide sind gleich ausser die wasserkühlkomponente?

(=beide haben die selbe geringe oder hohe fehleranfälligkeit einer revision 1,5; wobei der 2.5er ja noch mehr neue technologie drin hat ;)

Und?

Von: Karl Schimanek | Datum: 11.06.2004 | #49
Was willst du mir sagen?

130 und 90

Von: Stephan | Datum: 11.06.2004 | #50
Bei Macnews.de meine ich gelesen zu haben, dass nur der 2.5er die neuen 90er Prozzis drin haben, die Kleinen haben noch die 130nm-Teile...

@ionas

Von: jochen | Datum: 11.06.2004 | #51
Jonas
warum lässt DU Dich so leicht provozieren ? und warum bist DU inkonsequent?

1) ...du machst hier user an - und spielst dich auf - und ich finde das einfach "unter aller sau."...

2)...mfg
Jonas...

Welchen Stil willst du denn weiterhin pflegen??

Ich bin sicher, Dein Stil gefällt anderen auch nicht.

Ich nehme mal an, dass du Deine Worte im persönlichen Gespräch anders wählen würdest.
Aber im anonymen Netz braucht man ja keine Höflichkeit, da kann man ja "die Sau rauslassen"

Jochen ;-)

Ionas ist der... Unsagbare

Von: TUL | Datum: 11.06.2004 | #52
Die Sprache verrät letztendlich doch Jeden. So ungefähr hat das schon der Graf Buffon gemeint, auf seiner Akademie-Rede. Ha, ha, ha, ha oder so ähnlich geht das doch bei Dir??

@ ionas

Von: johngo | Datum: 12.06.2004 | #53
Interessant finde ich immer wieder, wie weitreichend der (Lob-, Vertrauens- Haben-Wollen-, Gut-ist- etc.) Vorschub bei den Maccies ist, wenn bei den Programmen selbst solche positiv erwähnt werden, die noch nicht einmal auf dem Markt sind. ;)

Gruss

johngo

@ TUL

Von: ionas | Datum: 12.06.2004 | #54
(@ johngo ist doch irrelevant ob nun maya 3 4 5 oder 6 - ich habe schon die 3er genutzt und die basics sind immer noch die selbigen)

@ tul
die frage ist ob es einem am "piep" vorbeigeht
wie man das hier bewertet.

ich danke dir übrigends für deine schlauen sprüche, weiss ich leider leider jedoch selbst (alles - ja das ist mein typus) besser; in diesem falle weiss ich es leider wirklich schon.

und ich wiederhole mich - es ist mir piep scheiss egal.

nochmal maya

Von: ionas | Datum: 12.06.2004 | #55
die 6er ist nicht draussen?

[Link]

die complete schon.

[Link]

hmm johngo ;p?

@ ionas

Von: johngo | Datum: 12.06.2004 | #56
Ich dachte da eher an das von Dir genannte MOTION! ... ;)

... das überall schon (weil von Apple) gelobt wird und das noch keiner im Einsatz hat!

Gruss

@ johngo

Von: ionas | Datum: 12.06.2004 | #57
hm okay
[Link]

habe nicht genau gelesen, da steht "ill be available"; ich lese preis und denke ich kanns kaufen :-]