ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3026

Another Eclipse of the Mac

Software-Entwicklung mit Eclipse unter MacOS X

Autor: wp - Datum: 17.06.2004

Jau, ich weiß schon, dass im Moment alle Leute damit beschäftigt sind, den DiTuMS (so lässt sich das doch ganz nett aussprechen ;-) nach der Musik durchzusuchen, die sie im Laden eh noch nie bekommen haben (sorry für den Sarkasmus, und Kommentare zu dieser Bemerkung bitte nicht unter diesen Beitrag :-), aber hier mal was anderes, das aber für den Mac auch nicht ganz unwichtig ist:

Speziell unter OpenSource-Programmierern ist ein Entwicklungswerkzeug (IDE) ziemlich populär und bei jüngeren professionellen Entwicklern in dem Bereich vielleicht sogar dominant: Eclipse. Ein Artikel bei MacObserver kommentiert einen Beitrag auf den Developer-Seiten bei apple.com, der sich mit Eclipse unter MacOS X befasst. Zugegeben: Ich habe keine Ahnung, wie lange Eclipse schon für den Mac verfügbar ist, aber dass dem so ist, ist auf jeden Fall eine gute Nachricht, wenn vielleicht auch keine ganz neue. Dass ein professionelles und bei den Entwicklern beliebtes Werkzeug auch auf dem Mac benutzt werden kann, wird zur Verbreitung des Mac außerhalb der üblichen Nischen sicher beitragen und auch die Verfügbarkeit mancher Software für den Mac sicherstellen helfen. Die Grundlagen dafür legen die UNIX-Basis von MacOS X und seine offensichtlich voll wettbewerbsfähige Java-Implementation. Auf dieser Grundlage laufen ja auch viele andere Entwicklungstools der OpenSource-Jünger auf dem Mac, so dass es für manchen Developer keinen Grund mehr gibt, sich einen heimlich schon lange gehegten Wunsch nicht zu erfüllen: sich einen Mac zu kaufen.

Kommentare

me not

Von: berto | Datum: 17.06.2004 | #1
habe bislang noch nichts im IMTS gesucht und habs auch nicht vor... :-)

an dieser stelle

Von: namnam | Datum: 17.06.2004 | #2
moechte ich nochmal darauf hinweisen, das es eagle in einer betaversion fuer mac os x gibt!
jetzt fehlen nur noch so unwichtige sachen wie von cadence etc. ;-)

iX-Conference

Von: Ewing | Datum: 17.06.2004 | #3
Ich war auf der iX-Conference, die speziell Eclipse zum Thema hatte. Waren viele leute mit PowerBooks da :-)
Auch Erich Gamma von IBM hat dort einiges zum Besten gegeben. Eclipse kommt wohl in 2 Wochen als 3.0 raus.
Ist wirklich eine Klasse IDE mit unendlich vielen Erweiterungen. Es gibt auch vielen, das nicht aus dem Java bereich kommt. Z.B. gibt es auch fuer PHP gute Erweiterung, um Eclipse als PHP-IDE zu nutzen. Und das fuer umsonst :-)

Ich kann jedem Entwickler nur empfehlen mal einen Blick darauf zu werfen...

Leider arbeitet Eclipse nur Mäsig mit Vim zusammen

Von: cyrus mobasheri | Datum: 17.06.2004 | #4
hat jemand eine Ide die auf Vim aufbaut zu empfehlen? Das suche ich verzeifelt. habs eigentlich schon aufgegeben und nutze vim jetzt halt ohne IDE

Apropos Java Unterstützung unter Mac OS X

Von: cyrus mobasheri | Datum: 17.06.2004 | #5
Leider funktioniert Quicktime for java seit Java 1.4.1 nicht mehr reibungslos. Ein haufen Klassen wurden als depricated deklariert ohne das es dafür vollwertigen ersatz gibt.
[Link] kann man das genau nachlesen. Mich macht das ziehmlich wütend weil meine Diplomarbeit damit von Apple sabotiert wurde.

@namnam

Von: Ulrich | Datum: 17.06.2004 | #6
Hast du einen Link zu Eagle für Mac OS X?


Viele Grüße

Ulli

@namnam

Von: Ulrich | Datum: 17.06.2004 | #7
Nicht mehr nötig, danke Trotzdem.

Ulli

Die Plugins sind Plattform unabhängig

Von: ionas | Datum: 17.06.2004 | #8
afaik.
eclipse ist teilweise (oder ganz) in java geschrieben

das c++ plugin heisst CDT - solltest du zusammen mit make und gcc nutzen. (per tastendruck führt dass dann den makefile aus und gibt dir das in eclipse schön raus)

sagt mal ...

Von: mcj | Datum: 17.06.2004 | #9
ich benutze nicht eclipse, habe mal vor einiger Zeit etwas mit NetBeans gemacht, aber bei so viel positiven Feedback zu Eclipse: stresst Euch nicht, dass java auf dem Mac so schrecklich langsam ist? oder mache ich da irgendetwas falsch? Auf meiner damaligen TiBook 867 Flunder war das nicht zum Aushalten.

Gruss, m.

ps. das war schon NetBeans 3.4(?)- also dass, bei dem angeblich die zeitraubenden Reflections, mit denen NetBeans arbeitet, verbessert wurden.

hehe frank

Von: ionas | Datum: 18.06.2004 | #10
"Nur Sun, Sun mag den Namen "Sonnenuntergang" (Eclipse) eben überhaupt nicht....irgendwie sogar verständlich....."

joar ;)

es gab ja ibm und sun verhandlungen darum sun mit ins boot zu holen...

ich finde eclipse einfach geil - das die ui nicht aussieht wie mac os x ist nicht schlimm da ich sie nicht so hässlich finde wie z.b. die default gtk oberfläche ;)

Kennt wer BlueJ?

Von: stoebern | Datum: 18.06.2004 | #11
Kann hier jemand BlueJ beurteilen, ob's als IDE zum Lernen von Java taugt? Ich steh vor dem Beginnen und suche dafür eine gute IDE, zu welcher auch gute Literatur und etwas community bestehen. XCode fällt deshalb vorerst weg.
Danke & Gruss
stö

PS: [Link]

namnam: Das mit Cadsoft

Von: Karl Schimanek | Datum: 18.06.2004 | #12
wollte ich auch gerade schreiben ;)

Noch ein (GUTER?) Editor

Von: ionas | Datum: 18.06.2004 | #13
[Link]

Danke Rüdiger

Von: frank | Datum: 18.06.2004 | #14
die Erklärung sollte auch den letzten Nativler überzeugt haben ;-)
Gruss Frank
PS : übrigens, dass der Finder Corbanized ist, stellt für viele eine der Ursachen der manchmal arg trägen reaktion desselben dar.
Und auch bitte nicht falsch verstehen, carbonized ist an sich ja nichts schlechtes, rettet es doch viele Apps nach OSX von OS < X rüber.

Carbon...

Von: frank | Datum: 18.06.2004 | #15
Warum gibt es Carbon ?
Was ist der Sinn davon ?
War es nicht so, dass man gerne Apps, die auf OS<X laufen einen gangbaren Weg der Migration zu OSX und lauffähigkeit bei OS<X ermöglichen wollte ?
Und ? Was ist das ? Ein grosser Wrapper. Sowas ist OK, aber es ist nicht nativ.
Nativ wäre es wenn es die APIs von OSX nutzt ohne Wrapper, nicht wahr ?
Viel Spass damit.
Gruss Frank

Achja, das leidige Thema mit Carbon und Nativität...

Von: booster | Datum: 19.06.2004 | #16
Carbon ist definitiv kein Wrapper, sondern ein komplettes und natives API um Programme unter MacOS X zu schreiben. Das kannst du bei Apple in allen betreffenden Developer Docs nachlesen.

Das ist auch einer der größten Unterschiede von OS X und den alten NeXt Systemen, da gab es diese APIs eben nicht. Carbon ist ein Subset der klassischen MacOS APIs, und zwar alles was sich auf ein modernes Betriebssystem übertragen ließ. Das geschah hauptsächlich damit die gewaltige Menge an OS 9 Programmcode nicht komplett neu geschrieben werden muss, und auch damit die Programmierer nicht zuviel umlernen müssen, wenn sie viel Erfahrung mit OS <10 haben.

Deswegen wird uns Carbon auch in Zukunft nicht verlassen. Es gibt sogar genug neue Programme die in Carbon geschrieben werden, einfach weil die Programmierer damit Erfahrung haben. Klar, wenn du neu zu programmieren beginnst, ist es vernünftiger Cocoa zu lernen, da es deutlich moderner und bequemer ist. Schnellere Programme bekommst du damit aber keinesfalls. Das ist ein Mythos an dem nichts dran ist (ja auch das die Trägheit des Finders auf Carbon zurückzuführen ist ist ein Mythos, woran das wirklich liegt weiß wohl grade mal Apple).

Die Erklärung mit SWT und Carbon von Rüdiger Goetz hat damit übrigens nichts zu tun. In diesem Fall hat er recht. Allerdings bedeutet das nicht dass Carbon nicht nativ läuft, sondern SWT, das auf Carbon aufsetzt und über dieses auf den Bildschirm zeichnet, anstatt direkt mit Quartz.

servus
booster

Kein CDT für OSX

Von: MarcoSX | Datum: 19.06.2004 | #17
es gibt für Eclipse noch kein CDT(C++) Plug-In für MacOSX. Da bleibt vorerst nur xCode.

hm stimmt

Von: ionas | Datum: 19.06.2004 | #18
gibt kein eclipse cdt für mac os x - steht aber in der roadmap für eclipse 3.0 und cdt 2.0

kennt sich den keiner mit quicktime for java aus?

Von: cyrus mobasheri | Datum: 19.06.2004 | #19
Ich brauche echt Hilfe bezüglich des Themas. Schreibe gerade an meiner Diplomarbeit. Wenn jemand weiss wie man captured wäre es nett, wenn er mir eine eMail schreibt.

@iCalvin: nib4j

Von: Manuel Hermann | Datum: 21.06.2004 | #20
Die nib4j-dev Mailinglist ist im Laufe dieser Woche auf unserer Website verfügbar. Da gibt's dann natürlich auch Informationen bei neuen Versionen.

Gruß
Manuel