ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 303

Nachtrag Apple Quartalszahlen

Wie kann man so etwas vergessen...

Autor: bh - Datum: 19.04.2002

Peinlich: klar haben wir einen Beitrag zu Apple Quartalszahlen geschrieben, aber nicht ins Web gestellt. Ist irgendwie untergegangen - aber ein kritischer Leser erinnerte gerade daran. "Sind etwa nur schlechte Nachrichten einen Beitrag wert?" Nein, natürlich nicht - herzlichen Glückwunsch an Apple und hier etwas spät der Beitrag.

Schöner Erfolg für Apple: im zweiten Quartal des Geschäftsjahres wurde ein Gewinn von 40 Millionen Dollar erwirtschaftet, das sind 11 Cent pro Aktie. Der Umsatz betrug 1,5 Milliarden Dollar und ist damit leicht gestiegen im Vergleich zum Vorjahresquartal, wohingegen der Gewinn leicht gesunken ist. Am Umsatz hält das US-Geschäft mit 55 Prozent den größten Anteil, die Bruttogewinnspanne bei Apples Produkten leigt bei 27,4% (wieder gesteigert von 26,9%). Steve Jobs zeigte sich vor allem von der Nachfrage beim neuen iMac überwältigt - man habe schon 220 000 Stück verkauft. (Und wieviele geliefert?) Für das Jahr 2002 plant Apple die Eröffnung von 20 weiteren Apple Retail Stores in den USA. Fred Anderson durfte noch betonen, daß er auf ein noch etwas besseres drittes Quartal hoffe und auf die 4,3 Milliarden Dollar Kapitalreserve verweisen. In der Tat steht Apple als kerngesundes Unternehmen vor uns - auch wenn der Marktanteil nicht steigt. Darüber sollten uns auch gute Bilanzzahlen und trällernde Analysten nicht hinwegtäuschen: Apple muß endlich beginnen, weitere Käuferschichtenn zu gewinnen. Mit dem iMac gab es früher einen billigen Einsteigercomputer, der nun nicht mehr vorhanden ist. Mit MacOS X werden sich einige Leute nicht so schnell anfreunden, solange einige wichtige Programme fehlen. Ja, Apple macht in den USA einen hervorragenden Job - insgesamt darf es trotzdem ruhig besser werden.

Kommentare