ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3038

Eine Woche iTMS: 800.000 Songs

Die Briten schlagen zu

Autor: flo - Datum: 23.06.2004

Wie Apple heute per Pressemitteilung bekannt gibt, seien in der ersten Woche nach dem Start des iTMS in Frankreich, England und Deutschland zusammen über 800.000 Songs verkauft worden. Allein in England wurden 450.000 Titel heruntergeladen -- wer hätte das gedacht, waren doch im Vorfeld gerade die englischen Indies ins Rampenlicht der Presse geraten, da sie sich mit Apple nicht einigen konnten und dem iTMS somit erst einmal fernblieben. Zwar fehlen die Indie-Labels auch in den anderen Ländern, in Großbritannien jedoch liegt der Anteil der Indies ein gutes Stück höher als im restlichen Europa. Verglichen mit dem größten Konkurrenten OD2 seien somit in England 16mal soviele Songs verkauft worden, Napster wird in der Pressemitteilung nicht erwähnt.

Wenn über die Hälfte der Songs in England verkauft wurde, bleibt natürlich für Deutschland und Frankreich deutlich weniger übrig. In beiden Ländern könnte die dünne Bestückung mit nationalen Künstlern (neben den raren Indie-Labels) Hauptgrund für die etwas schwächeren Zahlen sein -- der Preis ist es sicherlich nicht, denn der liegt im Vergleich zur Insel ja sogar etwas niedriger. Dennoch betont Apple naturgemäß stolz, man sei nun auch in Europa die Nummer Eins unter den Online-Musikdiensten. Wenn dieser Erfolg in den Verhandlungen mit den Indie-Labels hilft und das Angebot wächst (und zwar deutlicher als letzten Dienstag, als recht wenige neue Alben hinzugefügt wurden), dann soll uns das allen recht sein. Wenn die Liste an Interpreten, die sich in der iTMS-Übersicht offenbart, einen Hinweis darauf gibt, was noch alles kommen könnte (oder schon zum Start hätte vorhanden sein sollen!), sieht es gut aus.

Kommentare

Mal relativiert: nur 350.000 in Frankreich und Deutschland

Von: 00101010 | Datum: 23.06.2004 | #1
Muss man ja auch mal so sehen, nicht wahr? Und ich schätze mal, dass die Franzmänner sogar den größeren Anteil haben werden. KK ist in Deutschland eben leider eine eher exotische Zahlungsart und wird von zu vielen als unsicher eingeschätzt. Da wird Apple D (wenn die Schnarchies mal aus dem Quark kämen) der Zentrale noch mal gut zureden müssen, damit auch andere Bezahlverfahren (v.a. Lastschrift) eingebaut werden. Die Möglichkeit, von Leuten mit KK Gutscheine zu erhalten, kann keine dauerhafte Lösung sein...

Aber darüber hinaus freut es mich doch, dass der Shop in Rumpf-Europa gut gestartet ist :)

gutscheine wie funzts?

Von: rené | Datum: 23.06.2004 | #2
hallo,

gehört zwar nicht ganz zum thema. aber ich versuch es trotzdem mal.

man soll ja über diese site [Link]

gutscheine kaufen können wenn man wie ich keine cc hat.

aber wie funzt das denn? was muss man da in seinem account angeben?

eine genaue erläuterung hierzu wäre mal nicht schlecht. dann würde ich mir auch mal einen song kaufen oder gar 2 ;)

gruß rené

@rene

Von: namnam | Datum: 23.06.2004 | #3
das mit dem account ist eine gute frage - wenn jemand eine praktikable loesung hat bitte her damit.

Gutscheine

Von: poenn | Datum: 23.06.2004 | #4
moin,

ich hab zwar leider auch keine Ahnung, wie das mit den Gutscheinen geht, habe aber gestern zufällig gesehen, daß manche Online-Händler (wie z.B. [Link] unter Specials) die Dinger verkaufen...

grütze
pönn

Gutschein...

Von: dermattin | Datum: 23.06.2004 | #5
so weit ich weiss gehts ganz einfach: Man bekommt einen Gutschein per eMail und tippt den Code in iTMS ein. Fertig. Dann kann man kaufen, was der Schein hergibt.

800.000 Songs sind doch erstaunlich gut für drei Länder. Konnte auf die Schnelle nichts finden, wie viele DL waren es in der ersten Woche bei den Amis (mit mehr als zehn mal so vielen "Ländern")?

P.S. Ein Grund für die Zurückhaltung könnte auch die KK "Problematik" sein.

Gratulation

Von: Haiko | Datum: 23.06.2004 | #6
Also ich finde das schon mal ein ganz gutes Ergebnis. Ich selber habe auch einige der 800 000 Titel gekauft und bin ganz begeistert vom iTMS. Klar, das Angebot könnte besser sein aber das wird, bei den Amis sind's ja auch immer mehr Titel geworden.
Und das Problem mit der Kreditkarte kann ich überhaupt nicht verstehen. Es gibt nichts praktischeres und sichereres um online einzukaufen (ok, Lastschrift wäre auch ok aber warum ein deutscher Sonderweg).

nochmal gutschein

Von: namnam | Datum: 23.06.2004 | #7
es geht nicht darum woher man den bekommt.
es geht auch nicht darum wie man diesen einloest.

ES GEHT DARUM WIE MAN SICH EINEN ACCOUNT EINRICHTET, WENN MAN KEINE KREDITKARTE HAT!

denn ohne account kann man doch keinen gutschein einloesen - oder?
und wenn man keinen gutschein einloesen kann, braucht man sich auch keinen zu besorgen.

Zielgruppe

Von: Tobias | Datum: 23.06.2004 | #8
Die Zielgruppe ist wohl zu alt für Deutschland. Die Jüngeren saugen immer noch kostenlos, da sie es nicht anders kennen.
Habe hier ein paar Leute befragt, alle bis 25 saugen kostenlos und wollen keinen Cent zahlen, die darüber haben entweder keine Zeit oder kein Interesse.

Der Rest mag DRM nicht :-)

Kreditkarten wirklich so ein Hindernis?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 23.06.2004 | #9
OK, mit den USA braucht man den Vergleich nicht zu suchen, da ist die KK sicher populärer, aber ist sie in DE wirklich so unterrepräsentiert? Die Direktbanken hauen doch Kreditkarten raus was geht, da ist eigentlich bei jeder Kontoart (ja, auch bei den völlig kostenlosen Studenten/Schüler-Teilen) eine dabei? Und das niedrige Limit, das sie einem (logischerweise) auf solche KK verpassen, wenn man kein Killer-Einkommen nachweisen kann, spielt beim iTMS ja auch keine Rolle (ganz im Gegensatz zu Refurb-Shop, wo ich zum Beispiel nie enkaufen könnte, weil mein Limit zu niedrig ist...).

Noch ein Grund ist:

Von: MacJunkie | Datum: 23.06.2004 | #10
Das Deutschland nicht so Kreditkarten-Geil ist, wie die Amis. Wer bezaht hier denn mit Kredikkarte??... meist wird das eh über Ec gehädelt...

Da sollte sich apple ein anderes Zahlungsmittel ausdenken, dann wäre ich auch bereit im Store einzukaufen.

@Tobias

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 23.06.2004 | #11
Ich habe da mal ein Statement gelsen, ich weiß nicht ob es sogar von Apple war, das lautete sinngemäß: "Die Zielgruppe der unter 25-jährigen können Sie komplett vergessen, die sind an die Tauschbörsen verloren."

namnam

Von: dermattin | Datum: 23.06.2004 | #12
[Link]

EC-Karte via Web?

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 23.06.2004 | #13
Also dass die EC-Karte im Online-Handel irgendeine Rolle sielt, möchte ich doch mal bezweifeln. Wenn man "real" im Geschäft einkauft, ja, da stimmt das. Aber im Web? Da ist schon eher das Lastschriftverfahren dominant. Ist hier vielleicht ein Shop-Betreiber anwesend, der den Aufwand zwischen KK- und Lastschriftabrechnung aus der Praxis beurteilen kann?

*Kopfschüttel*

Von: Applemac | Datum: 23.06.2004 | #14
Was die Deutschen gegen Kreditkarten haben ist mir völlig unverständlich. Vor 10 Jahren war ich 2 Monate in Kanada und dort ist das Zahlen mit Kreditkarte völlig normal. Dort werden auch Kleinstbeträge mit der Kreditkarte bezahlt. Im Internet ohne Kreditkarte ... vergiß es! Ich nutze seit über einem Jahrzehnt die Kreditkarte und es ist noch nie etwas passiert. Eine sehr sichere Zahlungsmöglichkeit im Internet. Ist mir unbegreiflich, warum sich soviele darüber aufregen ... ?!?

@dermattin @flo

Von: namnam | Datum: 23.06.2004 | #15
@dermattin
da siehste mal wie FUD funktioniert *ggg*

ich habe mich nie bis dahin vorgewagt, weil ich immer dachte, dass ich sowieso ne kreditkarte brauche.
danke fuer die erhellung.

@flo
afaik haben die die zielgruppe sogar noch weiter eingeschraenkt.
die 17-25 jaehrigen sind eselversaut. den rest krallt man sich.
aber vielleicht hilft apple ja die neue klagewelle gegen filesharer/dateiteiler ;-)

KK vs. Lastschrift

Von: Haiko | Datum: 23.06.2004 | #16
ich weiß es nicht genau, aber m.E. garantiert bei der KK die Gesellschaft die Zahlung bis zum Limit gegenüber dem Verkäufer. Wenn bei 'ner Lastschrift der Kunde die zurückbucht läuft der Verkäufer seinem Geld hinterher und wer will das schon.

Äh Leute...

Von: dermattin | Datum: 23.06.2004 | #17
Wenn man Einwohnerzahl und verkaufte Songs gegenüberstellt, dann hat Europa, vertreten durch die drei Länder, MEHR SONGS GEKAUFT als die USA in der ersten Woche!

170Mio/800.000S 290Mio/1.000.000S

Als kein Grund hier so zu tun, als ob Europa nicht iTMSrockt. Gut, beim USA Start waren es nur Mac User, aber die machen immer noch einen grossen Teil der Käufer aus.

Kreditkarten

Von: Sebastian | Datum: 23.06.2004 | #18
Ich habe diese deutsche Kiste auch noch nie verstanden, sich so gegen Kreditkarten zu sträuben. Ich gehöre zu den Leuten, die jeden Betrag mit Plastik bezahlen, wenn nötig mit ec-Karte, aber wenn möglich mit Kreditkarte.

Da gebe ich Applemac völlig recht, überall wo ich im Ausland war (mal abgesehen von der ehemaligen Sowjetunion) habe ich fast alles mit Karte bezahlt, bei Reisen in die USA mache ich mir inzwischen nicht mal mehr die Mühe, Bares umzutauschen.

Weiter SO! Der Shop rult!

Von: Gaijinjoe | Datum: 23.06.2004 | #19
Ich bin begeisteter iShop User.
Ich kann die ganze Meckerei über zu wenig Titel und Zahlungsweise nicht verstehen.
MEIN GOTT was soll das.

Der Shop und die Titelauswahl wird erweitert. Nur Geduld!

Und was soll der Zank um die Kreditkarte. Jeder der genug Geld hat im shop einzukaufen sollte auch 40 euro im Jahr übrig haben sich ne Kreditkarte zu besorgen.
Entweder über die Bank wo man sein Girokonto hat, oder z.b. als ADAC member über die Angebote die dort ständig ins Haus flattern.
Die Kreditkarte ist einfach praktisch.
OkOk Bankeinzug ist auch nicht schlecht, aber mir ist die Kreditkarte lieber. Und wenn mans richtig macht (d.h. zum richtigen Zeitpunkt einkauft) hat man sogar 1 Monat Überziehungskredit ohne Kosten, weil die Abrechnung erst in 30 Tagen erfolgt.

also nicht meckern sondern freuen, das Apple so einen guten Shop auf die Beine gestellt hat.
Das hat nichts mit "Apple-Junger predigen nur Gutes und harren jeder Kritik" zu tun.

Super-> KK kosten Geld!

Von: Borbarad | Datum: 23.06.2004 | #20
Was soll ich mit ner KK, wenn die mir nur Geld kostet???

Entweder ein jährlicher Betrag oder 3%uuaf jede Buchung - das Geld will ich den Banken nicht in den Ar*** schieben.

Sorry, aber Banken sind bei mit unten durch.

B

Re: Kreditkarten wirklich so ein Hindernis?

Von: chris | Datum: 23.06.2004 | #21
ich kenne zwar ein paar leute die kreditkarten besitzen, aber das sind fast nur personen die häufiger auf reisen sind.

ich persönlich will gar keine kreditkarte. ich möchte überhaupt keine weiteren karten weder von amex oder visa, noch von payback oder happydigits.

iMTS D = zu wenig Auswahl

Von: mac_nick | Datum: 23.06.2004 | #22
Also ich denke dass die magere Auswahl, jedenfalls von meinem "Geschmack" aus gesehen, Ursache für geringere Umsätze ist.
Ich hätte ja gerne meine KK im Store eingeschmolzen und ordentlich was eingekauft. Leider war aber JEDES Liedchen, was wir im US-Store die Tage vor Eröffnung "vorausgewählt" haben, schlicht nicht erhältlich. Auch habe ich die Logik nach der bestimmte Alben, Teilalben oder Einzelsongs von Künstlern im Store auftauchen nicht verstanden. Gut möglich, dass eben komplizierte Lizenzgeschichten dafür verantwortlich sind. Muss ich halt noch ein wenig warten...

Zahlen

Von: Leo (fscklog) | Datum: 23.06.2004 | #23
Von Napster gibt es glaube ich noch keine sinnvolle DL-Zahlen und OD2 brachte es im kompletten ersten Quartal 2004 in Europa auf 1 Millionen verkaufte Songs, die iTMS-Zahlen können sich also wirklich sehen lassen...

Apple ID

Von: .Mac | Datum: 23.06.2004 | #24
Wenn ich es richtig verstehe braucht man für die Einlösung eines Gutscheins eine Apple ID. Sowas bekommt man z. B., wenn man im Apple-Store einkauft, oder schon einmal dort eingekauft hat, oder .Mac hat ...

Deutsche und Kreditkarten

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 23.06.2004 | #25
Das Problem liegt einfach darin, daß deutsche Banken viel zuviel Gebühren pro Transaktion nehmen. In USA kann man locker eine Cola-Doser per Karte bezahlen, weil keine Extragbühren. In Deutschland wäre daran nicht zu denken. Die Banken wollten wieder einmal, wie sie es heute bei EC-Auszahlungen am Automaten tun, dick abfischen… Und das hat der Kreditkarte in Deutschland das Genick gebrochen. Also: Kreditkarte im Ausland: hui! In Deutschland: pfui!

KK vs. Lastschrift

Von: Patrick | Datum: 23.06.2004 | #26
Ein paar Punkte wurden schon genannt. Darüber hinaus gibt's einen weiteren Riesen Vorteil für Apple: Abrechnung nur mit einer handvoll KK-Firmen, sogar weltweit, für Lastschrift müsste eine regionale Institution eingerichtet werden, zumal es eigentlich nicht machbar ist, bei Lastschriftrückgabe das Geld einzutreiben (dann können sie's gleich lassen). Das Argument, daß bei KK-Zahlung der Verkäufer 1-5% an die K-Gesellschaft zahlt ist natürlich hirnrissig, weil das ja schon im Preis berücksichtigt ist und durch die Verweigerungshaltung bestimmt nicht geändert wird. Bei KK-Zahlun hat der Verkäufer das Geld sofort, bei Lastschrift dauert die Wertstellung einige Tage. Da die Deckung bei KK-Zahlung sofort überprüft wird, kann es dem Verkäufer nicht passieren, daß er sein Geld nicht bekommt.

KK-Zahlung ist für beide Seiten die bessere Lösung, wenn man sich damit abfindet, daß halt Gebühren fällig sind. Dafür hat der Verkäufer seine Kohle sicher, der Käufer ist aber gegen Missbrauch geschützt und hat sogar ein Zahlungsziel von bis zu 30 Tagen. Das einzige Manko ist, daß der KK-Besitzer verantwortungsvoll mit dieser Zahlungsmethode umgehen muß...

ITMS for CH now!

Von: kaos | Datum: 23.06.2004 | #27
in der schweiz sieht man ipods überall. ich sehe täglich weisse kabel, wenn ich durch die stadt laufe oder strassenbahn fahre. wie ist das in deutschland?

ITMS for CH now!

kaos

klassischer kreditkartenbetrug im internet

Von: kaos | Datum: 23.06.2004 | #28
du bezahlst in einer tankstelle mit der kk. der angestellte ist teenager und verwendet die daten um ein bisschen porn runterzuladen. böses böses internet!

meine bank gibt mir meine kk for free. und ich habe weder gled noch job. im moment habe ich nicht mal ne wohnung. du meinst das kratzt meine bank?

*kopfschüttel*

kaos

Deutschland braucht einen Sonderweg..

Von: maclulu | Datum: 23.06.2004 | #29
da ein einfacher Weg nicht zu uns passt!

KK = KK-Firmen garantieren die Zahlung
Gebühren zahlt der Verkäufer
Lastschrift = 6 Tage Stornierungsmöglichkeit

Vorauswahl von US-Songs

Von: nicknix | Datum: 23.06.2004 | #30
Hi, mir ist aufgefallen, dass man nicht direkt auf eine gespeicherte Vorauswahl von US-Songs klicken kann, weil die nicht automatisch zum Pendant in deutschen Store führt. Ich habe viele Songs doch gefunden, indem ich Titel bzw. Interpret im Suchformular des deutschen iTMS eingegeben habe.

KK

Von: namnam | Datum: 23.06.2004 | #31
gibs eigentlich ne filialbank mit kk for free?

Lösung Gutschein/Account

Von: franknail | Datum: 23.06.2004 | #32
Alsbald man seinen Gutschein einlöst (im Store), wird man nach einem Account gefragt. Wenn man dann keinen hat, legt man einen an. Dabei ist es so, dass man, wenn man einen Gutschein einlöst, im Accountformular auf "KEINE KREDITKARTE" klicken kann. Dieses Feld erscheint nur, wenn man einen Gutschein einlösen möchte. So habe ich meinen Account im U.S. Store erhalten und einrichten können.

lg, frank

p.s. im us store gibt es übrigens jede woche 2 Gratissongs.

AppleID

Von: 00101010 | Datum: 23.06.2004 | #33
Evtl. reicht es auch aus, sich im Developerbereich (evtl. auch Support) als kostenfreies Mitglied zu registrieren. Ich hatte bisher nur so eine ID. Als ich dann das erste Mal im iTMS gekauft habe, konnte ich die weiterverwenden und musste nur noch meine Anschrift und (da Kauf) meine KK-Nummer hinterlegen. Für Gutscheineinlösungen müsste da ja die Adresse reichen. Versuch macht kluch... ;)

@namnam

Von: Nyarla | Datum: 23.06.2004 | #34
SEB zum Beispiel, da kostet die Kreditkarte ab einem gewissen Umsatz nichts. Den Umsatz erreich ich allein schon dadurch, dass ich an der Tankstelle mit Karte bezahle ;-)

Im iTMS einkaufen ohne Kreditkarte

Von: maclulu | Datum: 23.06.2004 | #35
z.B.
[Link]

Ich habe auch zugeschlagen!!

Von: tonidigital | Datum: 23.06.2004 | #36
Habe ca. 30 Songs gekauft! ;-)

Russische Musik

Von: pm | Datum: 23.06.2004 | #37
Ich hoffe ernsthaft, dass Apple sich dringend um den russischen Markt kümmert. Die alten Lizenzen von Melodja beherbergen ungezählte Schätze. (Klassik) Vor allem dürften die Lizenzvereinbarungen relativ einfacher zu erwerben sein auch wenn es Geduld kostet.

Deutsche Künstler

Von: Nimra | Datum: 23.06.2004 | #38
hab grad mal einige deutsche Interpreten und Bandnamen eingetippt... wirklich enttäuschend bislang. Aber ich denke, die Situation wird sich innerhalb der nächsten sechs Monate noch deutlich zum besseren ändern. Dann kaufe ich auch im iTMS. Mich wundert allerdings, dass nicht nur Interpreten von Independent-Labels fehlen, sondern auch bekannte Künstler von den großen Labels.

KK for FREE

Von: Rio1906 | Datum: 24.06.2004 | #39
Die SPARDA Bank bietet ein Kostenloses Girokonto UND eine Kostenlose Mastercard an wenn der Jahresumsatz >2500Euro ( auf KK) betraegt.

ItunesMS ueber AOL Abrechnung

Von: Rio1906 | Datum: 24.06.2004 | #40
hier noch ein Hinweis den ich in der Diskussion bisher nicht gesehen habe:
Man kann auch bei iTMS kaufen unter Benutzung seines AOL Accounts ( Abbuchung ueber den AOL Einzug)

Und wann beginnt endlich der Support mir der Arbeit?

Von: Benjamin | Datum: 24.06.2004 | #41
Hab direkt am ersten Tag ein Album gekauft. Allerdings haben nur 7 der 11 Titel des Albums geladen. Sowohl über die Suchfunktion des Finders als auch in dem entsprechenden Ordner sind die fehlenden Titel (mit der Ausnahme von einem, der allerdings mit 0k Dateigröße angezeigt wird) nicht auffindbar. Probiere ich über iTunes die Titel über den Menüpunkt "Nach gekaufter Musik suchen..." zu laden, wird mir die Meldung gegeben, dass bereits sämtliche Titel geladen worden seien. Ich hab das Problem dem iTunes Music Store Support (Link aus der Anmeldeemail) geschildert. Es wurde eine Bearbeitungszeit von 24 Std. in Aussicht gestellt. Ich versteh ja, dass bei dem großen Ansturm die Wartezeit mehr als 24 Std. beträgt, aber über eine Woche Bearbeitungszeit ist eindeutig inakzeptabel. Ich persönlich bin von dem nicht existenten Support seitens Apples äußerst enttäuscht.