ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3041

High Definition DVD kommt näher

Und Apple baut schon mal vor

Autor: roland - Datum: 23.06.2004

"H.264/AVC basiert auf offenen Standards und wird nächstes Jahr in einer künftigen Version der QuickTime Software von Apple verfügbar sein."
Das klingt trocken, was Apple da gerade per Pressemitteilung öffentlich verlautbart hat, birgt aber ein paar interessante Aspekte gerade im Hinblick auf das bereits mehrfach hin- und hergerüchtete QuickTime 7. Phil Schiller jedenfalls, seines Zeichens Senior Vice President Worldwide Product Marketing, verspricht sich einiges von der Implementierung des leistungsfähigen offenen Video Codecs in die kommende QuickTime-Version: "Apple setzt voll auf H.264, weil es eine überragende Qualität für digitales Video verspricht und auf offenen Standards basiert, die von keinem einzelnen Unternehmen kontrolliert werden," teilt er mit. Und weiter: "QuickTime 6 wurde über 250 Millionen Mal heruntergeladen und ist zu einem der erfolgreichsten Medienstandards geworden. Nächstes Jahr werden wir mit QuickTime H.264 unterstützen."
Nun mag manch einer enttäuscht sein, dass QuickTime 7 damit wohl offiziell erst 2005 erscheint. Entgegen allerlei Gerüchten, die in den letzten Tagen QT7 bereits anlässlich der WWDC veröffentlicht sahen. Aber immerhin. Die Ankündigung, mit H.264/AVC einen extrem skalierbaren Video Codec zu integrieren, der exzellente Qualität über das ganze Bandbreitenspektrum liefert - angefangen bei High Definition TV über Video Conferencing bis hin zu mobilen Multimediaanwendungen für den Mobilfunk der 3. Generation, ist schon sehr positiv zu bewerten. Auf der NAB im April wurde immerhin ein Video, das in voller HD-Auflösung (1920x1080 24p) kodiert war, auf einem Dualprozessor Power Mac G5 in voller HD-Qualität abgespielt - bei Datenraten, die mit 6.8 bis 8 MB/s nur halb so hoch lagen wie bei MPEG-2. Insofern sollte sich das leicht verlängerte Warten auf QT7 durchaus lohnen.

Kommentare

Link?

Von: namnam | Datum: 23.06.2004 | #1
haette mich gefreut.

Vollted

Von: tonidigital | Datum: 23.06.2004 | #2
Na herzlichen Glückwunsch, nimm dir nen Keks!

Welcher Link

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 23.06.2004 | #3
Welchen hättest du denn gerne?

VLC rockt

Von: Websoc | Datum: 23.06.2004 | #4
Solange Quicktime bei mir kein Fullscreen in der Standardversion macht, ist es für mich uninteressant. Komme mit VLC bestens klar!

Man sollte schon wissen,

Von: Karl Schimanek | Datum: 23.06.2004 | #5
wozu QuickTime gedacht ist ;-)

wozu

Von: mr.drinkalot | Datum: 23.06.2004 | #6
IS ES DENN GEDACHT

geht schon

Von: Bernhard Nahrgang | Datum: 24.06.2004 | #7
bei der genannten hohen auflösung können solche datenraten schon anfallen um die qualität auf gleichem niveau zu halten wie bei H.264

natuerlich bis 16mb/s - zu schnell getippt

Von: nico | Datum: 24.06.2004 | #8
so

was ist denn das fuer eine aussage?

Von: nico | Datum: 24.06.2004 | #9
"bei Datenraten, die mit 6.8 bis 8 MB/s nur halb so hoch lagen wie bei MPEG-2."

mpeg2 hat also eine datenrate von 13,6 - 18mb/s - soso ;-)

VLC? Nee!

Von: cochrane | Datum: 24.06.2004 | #10
Ich persönlich bin mit VLC nicht sehr zufrieden. Die Bedienung ist einfach mist, und es ist absolut unmöglich mit der Pause-Taste irgend eine Stelle exakt einzufangen. Außerdem kann man bei DVDs und ähnlichem da nur schlecht navigieren.

Websoc

Von: Zaggo | Datum: 23.06.2004 | #11
VLC in Ehren, aber du meinst den Apple Quicktime Player und nicht Quicktime. Es gibt massig Freeware-Player, die auf Quicktime aufsetzen und Vollbild erlauben (z.B. einfach mal bei MacUpdate nach "Fullscreen" suchen).

Z.

ach so, du meinst...

Von: nico | Datum: 24.06.2004 | #12
...bei Datenraten, die mit 6.8 bis 8 MB/s nur halb so hoch lagen wie bei >vergleichbarem material encodet in MPEG-2<

nu hat´s klick gemacht...