ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3062

SMP

Ah, mal wieder mein Lieblingsthema

Autor: thyl - Datum: 01.07.2004

SMP, symmetrisches Multiprocessing, ist die Fähigkeit von Computern und Betriebssystemen, mehr als eine Zentraleinheit verwenden zu können. MacOSX kann derzeit 2 Prozessoren, aber der Kernel, Mach, ist eigentlich für mehr entworfen. Was sehen da meine leuchtenden Augen auf der Apple Website zum Thema UNIX in Tiger?

"The upgraded kernel, based on FreeBSD 5.x, provides optimized resource locking for better scalability across multiple processors..."

Multiple sind ja wohl mehr als zwei, oder? Was könnte das bedeuten? Nun, zum einen sicher, dass irgendwann PPC970 mit zwei Kernen kommen, bei der üblichen Architektur wären dann G5 mit 4 Kernen möglich, vielleicht sogar ohne Layout-Änderung und zum Nachrüsten?!. Zum anderen könnte es aber auch bedeuten, dass Apple endlich den Kernel dafür einsetzen will, mehr als einen Rechner einzubinden. Eine Verbindung z.B. über Infiniband könnte mehrere G5 zusammenkoppeln, die sich dann dem Anwender als ein einzelner Rechner (ein sogenanntes Image) mit einer entsprechenden Zahl von Prozessoren präsentieren. Eine echte Konkurrenz zu den SGI-Supercomputern.

Allerdings steht auf derselben Seite weiter unten:

"Optimized locking provides better SMP performance by allowing two CPUs to simultaneously access different portions of the kernel."

Dies sind ja nun nur zwei Prozessoren. Man muss also sehen, was Apple in petto hat...

Kommentare

nix da!

Von: Macus | Datum: 01.07.2004 | #1
Das bedeutet nur, dass jetzt auch Intels unterstützt werden... ;-)

tja, die Technologie wär da

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 01.07.2004 | #2
Gabs ja schon unter OPENSTEP, fat binaries, die auf allen unterstützten Plattformen liefen. Warum nicht? Man stöpselt ein ppar blanke intel Rechenknechte mit Infiniband Ausgang an einen Mac, und die Thread-Verteilung erfolgt durch Mach vollautomatisch. Nach vorne ein reiner Mac, rechnen hinten PPC970 und Pentiums wild durcheinander. ;-)