ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3066

Kein iMac mehr bis September!

Was ging denn da daneben?

Autor: flo - Datum: 02.07.2004


Also an derartiges kann ich mich nicht erinnern: Dass Apple manchmal monatelang nicht liefern kann soll ja schon vorgekommen sein, aber dass sie für ein bestehendes Modell einfach über zwei Monate hinweg keine Bestellungen annehmen mit dem Hinweis, dass man dann neue vorstellen werde? Hui, da stehen dem Betriebswirtschaftler die Haare zu Berge. Auch die Offenheit, mit der sowohl ein Planungsfehler zugegeben als auch ein neues Modell angekündigt wird ist für Apple dann doch eher einmalig. Und alle Gerüchteköche können sich jetzt in Ruhe darauf konzentrieren vorherzusagen, wie der neue iMac denn aussehen wird ;)

Der offizielle Kommentar von Apple Deutschland dazu: Dem Statement auf der Apple-Webseite sei nichts mehr hinzuzufügen. (Doch, wie der neue denn aussieht! Ich hätte meine Frage anders formulieren sollen ;)

Kommentare

Glasnost?

Von: trial&error | Datum: 02.07.2004 | #1
*

Super Kampagne!

Von: StevesBaby | Datum: 02.07.2004 | #2
Das ist die genialste Werbekampagne aller Zeiten. Jetzt sind die Leute erst recht Heiss wie Nachbars Lumpi. Die Foren überschlagen sich und das Geld wird für diesen Zeitpunkt gespart. Grandios! :-))

Marketingtrick

Von: rex | Datum: 02.07.2004 | #3
Das ist ein alter Marketingtrick, denn was rar ist will man zu jedem Preis haben.(Nachzulesen bei Kofler und Bliemel) Ich werde Ebay in den nächsten Monaten beobachten.

interessant ...

Von: funz | Datum: 02.07.2004 | #4
Ich finde es echt süß, dass wir Macianer selbst bei solch einer massiven Fehlplanung von „genialer Kampagne“ und „alter Marketingtrick“ sprechen ...

Andere iMacs

Von: .Mac | Datum: 02.07.2004 | #5
Das neue Modell wird IMHO mit dem alten iMac nicht vergleichbar sein, sonst könnte Apple ja "Bestellungen" entgegen nehmen und die Geräte später ausliefern.
Kommen die neuen iMacs etwa ohne Bildschirm (aber mit G5)?

stimmt rex!

Von: FOX | Datum: 02.07.2004 | #6
das war auch mein erster gedanke:
gott sei dank habe ich "meinen" gerade noch rechtzeitig besorgt.

der imac wird, genau so wie der cube, irgendwann ein sammlerstück und sollte natürlich in keiner sammlung fehlen.
b.t.w. gravis in Nbg. hat sogar noch einen cube der sonderedition ;-)
für lächerliche 1700 euro... komisch, dass den keiner kauft.

Ironie

Von: StevesBaby | Datum: 02.07.2004 | #7
>ch finde es echt süß, dass wir Macianer selbst bei solch einer massiven Fehlplanung von „genialer Kampagne“ und „alter Marketingtrick“ sprechen ...
---------------

Niemand weiss etwas genaues. Mein Text sollte man ironisch lesen :-).

neue Modelle Vorstellen

Von: torty | Datum: 02.07.2004 | #8
das sie jetzt für zwei Monate keine iMacs mehr haben ist schon spannend, spannender finde ich aber, warum die "neuen" nicht vorgestellt werden. Sie müssen ja in der Konstruktion große Unterschiede haben - sogar im aussehen? Sonst könnte man ja weiterbauen...
Also ich würde gerne mehr uber die neuen wissen, wenn ich eh keine alten mehr kaufen kann..

ironie

Von: funz | Datum: 02.07.2004 | #9
Ich hab ja "wir" geschrieben - distanziere mich also grundsätzlich von solchen Vermutungen nicht ... ;-)
Das ist ja das eigentliche "geniale Marketing" von Apple! Man kann einfach nicht damit aufhören, zu glauben, dass das alles geplant war.

Fehlplanung oder G5 problem

Von: torty | Datum: 02.07.2004 | #10
Wenn man geplant hatte zur WWDC den neuen IMac vorzustellen, wäre es völlig okay, wenn die alten jetzt nicht mehr lieferbar wären. Ich glaube, dass die G5 Probleme (Lieferengpass - Wärmeentwicklung) den neuen verzöger und so zu dieser iMac losen Zeit führten..

Ich finds gut...

Von: co | Datum: 02.07.2004 | #11
Also das ist doch prinzipiell eine gute Nachricht.

Nun ja, dass bei Apple die Produktionsplanung, sagen wir mal, "nicht die Beste" ist. Ist ja hinlänglich bekannt. Liefern können sie ja eh nie das was der Kunde will.

Ob nun Marketing-Trick oder nicht. (Anm. Kotler nicht Kofler :-) ) Oder Marketing-Trick als Reaktion eines Fehlers. Diese Informationspolitik ist wünschenswert.

Analysten, IT Entscheider und auch Konsumenten wünschen sich ja ein wenig mehr Planungssicherheit. (Na gut, der iMac ist jetzt in Unternehmen davon nicht so sehr betroffen.) Aber diese Politik sollte sich auf alle andere Bereiche übertragen.

Wenn Apple es schafft, (nahezu) offen über nachfolgende Geräte zu sprechen und auch noch einen Übergangszeitraum schafft, in dem die Altgeräte günstiger abverkauft werden, so fände ich dies Optimal.

G5 mit 17" TFT

Von: pm | Datum: 02.07.2004 | #12
Ich würde fast Wetten abschliessen, dass Steve uns eine Art G5 Cube mit einem neuen Display 17 und 20" anbieten wird. Alles im coolen Metalllook selbstverständlich.

Planungsänderung wäre bestimmt richtiger

Von: Carlo | Datum: 02.07.2004 | #13
Irgendwie sagt meine innere Stimme, daß im ursprünglichen Plan für nen neuen iMac immer noch ein G4 mit ordentlichem Speedbump und schnellerem Bus vorgesehen war und daß man eine G5 Version ca. 6 Monate später nachgeschoben hätte.
Da IBM aber die Probleme in der Herstellung der 90 Nm G5-Fertigung beseitigt hat, gehe ich davon aus, daß man bei Apple jetzt lieber 2 Monate wartet und dann die iMacs mit G5 bringen wird und auch liefern kann.
Zu denjenigen, die immer noch von einem iMac ohne Monitor reden, möchte ich mir erlauben darauf hinzuweisen, daß es keinen iMac ohne Monitor geben kann. Ein iMac ist immer ein Komplettgerät. Das was ihr meint, wäre ein Low-Mac oder besser ein Kompaktmac. iMac ohne Monitor, schmerzt schon, wenn man sowas liest.

Carlo

iTMS: es ist soweit

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #14
der erste iPOD kann abgeholt werden ;)

@ Carlo

Von: Michael | Datum: 02.07.2004 | #15
Deine Spekulation schmerzt auch beim lesen. ;)

RE: es ist soweit

Von: Katze007 | Datum: 02.07.2004 | #16
Also bei mir ist es noch nicht soweit (apple.com), ausserdem ists doch so, dass der erste bei 95100000 vergeben wird und nicht bei 95000000 oder? Oder gibt es insgesamt 51 iPods, also ist der, der mit dem PB gebundlet ist der 51ste oder der 50ste? (Das PobwerBook Bundle hätt ich übrigens gerne....:-))

@Michael:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.07.2004 | #17
Aber er wird recht haben (fürchte ich): Der iMac ist nun mal ein Komplettrechner. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Apple vom All-in-one-Konzept abweicht. Es gibt natürlich viele, die Fans eines iMacs ohne TFT wären, aber sie würden auch viele Fans verlieren.
Was nicht heißt, dass sie (Apple) nicht endlich mal so einen Cube-Nachfolger bauen sollten ;)

@katze007

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #18
ich dachte es gibt 50 20er und einen 40er, so dass das ganze mit 95.000.000 anfaengt ...

@flo

Von: Michael | Datum: 02.07.2004 | #19
Das bezog sich auch eher auf die G4 Spukalation, das klingt doch etwas sehr abenteuerlich.
Was das All-in-one Konzept betrifft befürchte ich das ihr beide recht habt. Es klingt irgendwie in dem Apple Store Hinweis mit. Meiner Meinung nach ein strategischer Fehler von Apple. Der Einstieg in die Macwelt ist zu teuer und bei einem G5 Prozessor und TFT Bildschirm kann man sich schon etwa ausmalen das unter 1500 EUR (was schon sehr optimistisch ist) nichts laufen wird. Gerade für Studenten oder Leute die schon einen guten Bildschirm haben ist das nicht akzeptabel. Doch wer weiss, vielleicht kommt ja doch meine gewünschte Pizzabox für unter 1000 Euronen.

Ich kenne viele...

Von: Maxefaxe | Datum: 02.07.2004 | #20
.. die Apple toll finden aber kein passendes Gerät für sich finden. Notebooks sind sicher OK aber keiner will heute noch All-in-one-Rechner haben. Ein Monitor lebt heute einfach länger als es ein PC tut. Beides mit Gewalt zu koppeln verprellt viele.

Was Apple fehlt ist ein Volksmac unter 1000 € mit kompaktem Design aber der Option die Grafikkarte und Festplatte einfach auszutauschen und vielleicht einem PCI-Slot und bitte [b]ohne[/b] Monitor.

Der iMac war vor 5 Jahren erfolgreich weil er viel Leistungs für relativ wenig Geld geboten hat. Davon kann beim Staubsaugerlauten eMac nicht die Rede sein. Beim iMac schon gar nicht. Wer einen ursprünglich für Consumer gedachten Rechner für 2000 € anbietet hat etwas nicht verstanden. (und kommt mir nicht mit dem 15" iMac, dessen Ausstattung ist auch bei 1400 € eine Frechheit. Das ist 2 Jahre alte Technik)

es heisst natürlich Spekulatius und nicht....

Von: Michael | Datum: 02.07.2004 | #21
... Spukalation. :)

iTMS:die marke ist gefallen

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #22
nach euren hochrechnungen in dem anderen Thread muesste alle 4 stunden ein iPOD rausgehen - oder?

So ungefähr, ja...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.07.2004 | #23
Nimmt man 25.000 Songs als Mittel dann haut das mit den vier Stunden hin. Allein am Wochenende werden dann also mehr als 10 iPods rausgehauen (und wir sitzen samt und sonders in der Schweiz... *argh*!). Die gesamt Aktion wird wahrscheinlich gerade mal eine Woche andauern... sagenhaft.

geil einfach geil es funktioniert....

Von: rex | Datum: 02.07.2004 | #24
Apple hat euch fest im Griff
( PS natürlich Kotler )

Präzedenzfall

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 02.07.2004 | #25
für eine (allerdings komplett) produktlose Zeit gabs schon mal, das war, äh, ich glaube 1993 (oder 1992) als NeXT Schlag auf Fall die Hardwareherstellung einstellte, Monate bevor es NeXTSTEP/intel gab. Hat damals ein ziemliches Gemetzel unter den NeXT-Händlern angerichtet.

So ungewöhnlich ist das alles nicht.

Von: neo | Datum: 02.07.2004 | #26
Jeder hat sicher schon mal die Firma VIA gehört oder von ihr gelesen. Die stellen ja leider nur PC Komponenten her aber diese sind teilweise gar nicht mal so übel, je nach zweck!!! Aber eigentlich sollte schon im Juni die nano-itx Version lieferbar sein, aber das Verzögert sich bis nach KW41 ... Also ist Apple doch garnicht so schlecht ...

Gruss Neo

PS: Ich suche noch Fähige leute die in der lage sind mini-ITX Boards mit PPC Processoren herzustellen. Und auch preiswert liefern können.

...wenn man was Positives finden will:

Von: Indigo | Datum: 02.07.2004 | #27
könnte man sagen, sie haben deutlich mehr "alte" iMacs verkauft als geplant.
Betriebswirtschaftlich natürlich ein Flop, Marketing hin oder her. :)

Cheers, Indigo

Cube war ein Flop. Punkt.

Von: mitleser | Datum: 02.07.2004 | #28
Warum nur, warum nur will jeder jedesmal einen Cube hier haben?

Das Design war cool. Das Produkt war schlecht und ausserdem seiner Zeit hinterher (Ausstattung). Klar als Liebhaber ist das Ding sehr geil und edel. Aber zu der Zeit kaufte das Ding halt keiner ausser HardCore Fans.

iMac ist ein Konzept. Dementsprechend wird dieses Konzept so wieder 911er jedesmal neu interpretiert. Cube ist wie ein BMW der dann von Karmac oder so was aufgemotzt wird. Kleine Zielgruppe.

Das Cube-Konzept ist tot. Punkt. Apple achtet auf Margen und will Wertschoepfung pro Produkt erhoehen, Marktanteile will man nicht mehr erringen, jdenfalls nicht mit Aktionen die auf Kosten der Profitabilitaet gehen. Einen Bildschirmlosen iMac rauszubringen geht imho also nicht. Begreift dass doch endlich mal......

*lol*

Von: name.name | Datum: 02.07.2004 | #29
@al borland
> der erste iPOD kann abgeholt werden ;)

Und hier kann er gegen was besseres günstig umgetauschen werden:
[Link]

Dell bietet Verschrottungs-Prämie für Apples Ipod an

Der Kampf um Marktanteile bei Multimedia-Playern wird nun in den USA mit härteren Bandagen geführt. Am Mittwoch gab Dell bekannt, dass es offensiv Apples Ipod angehen will. Wer einen Ipod besitzt und einen 15-Gigabyte-Player von Dell kauft, der erhält eine Prämie von 100 US-Dollar, wenn er Dell den Ipod zum Verschrotten schickt.

Die Dell-Jukebox kostet 199 US-Dollar. Dell offeriert damit Besitzern eines Ipods seinen eigenen Player zu einem Kampfpreis in Höhe von 99 US-Dollar.

Besonders frech zeigt sich Dell bei seiner Werbung für die Ipod-Umtausch-Aktion. "Neigt sich die Batterie Ihres Ipods dem Ende zu? Bevor Sie jetzt für ein Austauschakku Geld zahlen, sollten Sie in Betracht ziehen, auf den Dell 15 GB DJ mit doppelt so langer Batterielebensdauer zu wechseln", so Dell auf seiner Website . "Senden Sie uns Ihren Ipod zum Recyclen zu", fordert Dell auf.

Dell bietet auch eine 20-Gigabyte-Variante des DJ-Players an, die 249 US-Dollar kostet. Die "Verschrottungsprämie" gilt allerdings nur beim Kauf des 15-Gigabyte-Players.

Apples Ipods kosten 299 US-Dollar (15 Gigabyte), 399 US-Dollar (20 Gigabyte) beziehungsweise 499 US-Dollar (40 Gigabyte).

@name.name

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #30
wie stulle muss man sein um einen 20GB iPOD gegen ein 15GB noname-mp3-player einzutauschen und dafuer auch noch 99$ zu loehnen?

kleiner tipp:
wenn man etwas verlinkt, dann braucht man es nicht zusaetzlich vollstaendig zu zitieren.

iTMS verkaufsstatistik

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #31
wenn man diesem [Link] glauben darf. dann halten sich die kaeufer bei den vollen 100.000 zurueck. wahrscheinlich weil sie angst haben einen iPOD zu bekommen...

@ al borland

Von: name.name | Datum: 02.07.2004 | #32
Ich weiß, aber ich fand es zu schön und verlockend, um dem Zitieren wiederstehen zu können...hehe.. vor allem die Stelle mit der Batterie und dem Ende... (:

Mist, ich kann dem nochmaligen Zitieren wieder nur schwer widerstehen. *lol*

Schön und verlockend...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 02.07.2004 | #33
...name.name, und außerdem gestern auf der Seite...

:/

@name.name

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #34
ich verstehe deine intention nicht so richtig. aber vielleicht kannst du ja erstmal meine frage von vorhin beantworten ...

@name.name

Von: thomm | Datum: 02.07.2004 | #35
Beim Vertrieb von Scheißprodukten gilt immer: "Es steht jeden Tag eine neuer Dummer auf. Man muß ihn nur finden!"

Wenn Dull genügend Dumme findet wird das ein Bomben geschäft: Dull gibt 15 GB Festplatte in schrottigem, inkompatiblem Player , bekommt 20 GB in gutem Player zurück + 99 $


So nimmt man Do(of)(s)is aus :-P

widerstehen, wenn schon denn schon :-)

Von: thomm | Datum: 02.07.2004 | #36
wider bedeutet im Deutschen dagegen während "wieder " nochmal, im Sinne von erneut beschreibt...

So z.B. kann ein Volltrunkener nach einem Sturz meist erst nach Ausnüchterung WIEDER STEHEN :-)

@mitleser

Von: Philipp | Datum: 02.07.2004 | #37
Mag sein dass der Cube von der Ausstattung her der Zeit etwas hinterher war, aber vom eigentlichen Konzept her war er seiner Zeit voraus!

Mittlerweile gibt es fast einen Hype um möglichst kleine und leise Systeme. Viele haben (endlich) erkannt dass man kein Gigahertz-Monster mehr braucht um zu surfen , Musik zu hören oder mal eben Mails zu lesen. Der normale durschnittsrechner kann alle normalen Dinge genausogut leisten. Und warum soll der nicht schick, klein, leise und stromsparend sein?

Der TFT-iMac hat all diese Kriterien bereits erfüllt, nur ist er wegen dem Display zu teuer für den Durchnitts-User!

Deshalb finde ich dass es an der Zeit für einen 2. Versuch ist. Am besten in Form eines iMac ohne Monitor, selbstverständlich mit einem vernünftigem Einstiegspreis.

ernsthafte Probleme?

Von: Rob | Datum: 02.07.2004 | #38
Diese 'Verzögerung' ist schon seltsam.

Wenn das Konzept schon fertig ist (sein soll), warum wurde das Modell nicht mit Fanfaren und Trompeten präsentiert.
WANN es dann tatsächlich geliefert wird ist doch Steve (am Tage der keynotes) egal
und wir können uns doch noch alle an nervenaufreibende wochenlange Wartezeiten erinnern ;-) (auch iPodMini in Deutschland ist ein weiteres Besipiel!)

Vielleicht ist das ganze Konzept noch nicht ausgereift - so wie sie es wollten - aber dann wäre der September wiederum unrealistisch...oder wird er dann nur 'vorgestellt'

verwirrung pur...

@ Rob

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #39
du hast recht. mich verwirrt das auch.
es macht doch sonst steve nix aus was vorzustellen und ein viertel jahr nicht liefern zu koennen ...

heisst das jetzt sie stellens in zwei monaten vor und liefern in 6???

imacs

Von: apprendi | Datum: 02.07.2004 | #40
Den imac jetzt ohne TFT zu liefern wäre aus meiner Sicht nicht sonderlich sinnvoll. Das Konzept trägt inzwischen auch durch den Wiedererkennungseffekt. Das ist nichts anderes als ein Mac und wird auch immer sofort als solcher erkannt.
Er ist einfach das Einsteigermodell und konzeptionell perfekt. Er reicht für jede Haushaltsanwendung und vieles mehr. TFTs sinken auch weiter im Preis und es steht zu vermuten, dass ihre Vorteile auch den meisten Normalusern auffallen wenn sie mit den herkömmlichen Röhren vergleichen.
Up to date Probleme sollten den normalen Computeruser (wie mich) eigentlich auch nicht stören - Display und CPU altern bei mir gleich schnell. Schaffe ich mir nach Jahren etwas neues an (darum habe ich mich für Apple entschieden, der "Innovationsdruck" ist entscheidend geringer) und das ist mit dem ALtkram meist nicht kompatibel...

Vesa als Hinweis?

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 02.07.2004 | #41
Die VESA-Halterungen bei den neuen Displays könnten vielleicht einen Hinweis auf die nächsten iMacs liefern. Diese könnten doch beispielsweise als Standfüsse für VESA-kompatible Monitore ausgelegt sein. Dadurch könnte man eine feste Verbindung zwischen Rechner und Monitor erreichen (all in one Konzept) und doch den Anwendern die freie Wahl lassen, was sie für einen Monitor haben wollten. Zusammen mit dem iMac erschiene dann noch ein neuer 17"er mit VESA-Halterung.

Noch einen Griff an die iMacs und ein Fach zur Unterbringung zu langer Kabel und voila. Weitere Vorteile für Apple: Weniger verschiedene Produkte, flexibleres Bundling.

Cube war ein Flop. Punkt.

Von: MKT | Datum: 02.07.2004 | #42
Mein lieber Mitleser,

ich denke nicht, das der Cube ein schlechtes Produkt war oder ist. Wirtschaftlich war er sicherlich kein Erfolg für Apple, aber er war seiner Zeit nicht hinterher sondern vom Konzept her voraus! Ich nutze ihn nach wie vor sehr gerne!

@MKT

Von: Pretender | Datum: 02.07.2004 | #43
Ich bin absolut deiner meinung! der cube war und ist überhaupt kein flop. ausserdem den meisten leuten gefällt einfach der cube vom aussehen her, der ist doch wirklich einfach toll. es wäre echt super wenn apple neue cubes herausbringen würde, weil das konzept selbst war ja echt perfekt!

@thyl

Von: al borland | Datum: 02.07.2004 | #44
das habe ich doch schon vor der der wwwdc gesagt!!!
hier in den kommentaren!!! aber keine sau ist drauf eingegangen ....

Cube vs. iMac

Von: Kabe | Datum: 02.07.2004 | #45
Ja, wirtschaftlich war der Cube ein Flop. Warum? Weil er bei seiner Ankündigung völlig überteuert war und diesen Ruf sogar dann noch an ihm klebte, als er längst bezahlbar war.

Aber: Das Konzept ist heute bei vielen kleinen PC-Rechnern zu sehen: Klein, leise, mit allem, was der Normalnutzer braucht.

Für einen nicht fest mit dem Monitor verdrahteten iMac gäbe es meiner Meinung nach einen wesentlich größeren Markt als für das all-in-one-Konzept.
Vor allem, weil es den Einstieg erleichtert. Einen Monitor haben viele Leute schon noch irgendwo rumstehen, und für Schüler und Studenten ist einfach nur entscheidend, wieviel sie zahlen müssen. Ohne Neueinsteiger bleibt der Marktanteil halt im einstelligen Bereich.

Die Idee mit dem VESA-Anschluss ist ja nett, aber da glaube ich nicht dran. Der war einfach nötig, um die Monitore in professionelle Arbeitsumgebungen verkaufen zu können.

Kabe

@al Borland

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 02.07.2004 | #46
Auf mich hört auch keiner, vor allem bei Apple ;-) Dabei bin ich als Patentanwalt doch ein Universalgenie ;;;-)))

Jedenfalls gab es vor der WWDC keine starken Hinweise auf eine VESA-Halterung. Die macht so ein Konzept (für mein Gefühl) plausibler.

Vielleicht können wir Dich ja zum Chefpropheten (oder heisst das jetzt Schefprofet?) ernennen.

Lightscribe?

Von: Michael | Datum: 02.07.2004 | #47
Sicher hat Apple auf das hier: [Link]
gewartet um es in die iMacs einzubauen.
Michael

iTMS statistik

Von: namnam | Datum: 02.07.2004 | #48
also nochmal hierzu:
[Link]
jedesmal kurz vor den 100.000 gibs nen peak.(ca. 01:45 und 08:35)
das "kammerflimmern", was es zu anfang alle volle stunde gab, scheint langsam aufzuhoeren ;-)
und noch etwas:
die Amis kaufen viel mehr en als wir ;-))

Jenau Cube muss kommen

Von: Derek | Datum: 02.07.2004 | #49
"Mag sein dass der Cube von der Ausstattung her der Zeit etwas hinterher war, aber vom eigentlichen Konzept her war er seiner Zeit voraus!

Mittlerweile gibt es fast einen Hype um möglichst kleine und leise Systeme. Viele haben (endlich) erkannt dass man kein Gigahertz-Monster mehr braucht um zu surfen , Musik zu hören oder mal eben Mails zu lesen. Der normale durschnittsrechner kann alle normalen Dinge genausogut leisten. Und warum soll der nicht schick, klein, leise und stromsparend sein?

Der TFT-iMac hat all diese Kriterien bereits erfüllt, nur ist er wegen dem Display zu teuer für den Durchnitts-User!

Deshalb finde ich dass es an der Zeit für einen 2. Versuch ist. Am besten in Form eines iMac ohne Monitor, selbstverständlich mit einem vernünftigem Einstiegspreis."

Das neueste ist doch der Barebone-Schrei. Kleines Gerät alles drin. Und vom Aufrüsten haben sich doch ide meißten User eh verabschiedet. Wer braucht schon 5 PCI Slots (mit 3 Interupts ;-)

Cube ähnliches Eigenschaften, schön Leise, klein, hübsch. G5 mit <80er HD. Dazu Erweiterung intern mit TV Karte und fertig ist die Wohnzimmer: Surf, Schreib, Spiel und vor allem DVD/VDR Station......na??

Der Cube war Super

Von: pm | Datum: 02.07.2004 | #50
Der Cube ist und war ein Superteil. Das Ding könnte ich täglich 3x verkaufen. Wenn Apple diesmal es noch ein wenig besser macht:
+ 1 PCI Schnittstelle
Den Startbutton überarbeitet
und einen vernünftigen Preis berechnet
und G5 und metalllook anbietet sehe ich hier überhaupt kein Problem. Eventull verscuhen Sie aber ein Gerät ähnlich wie ein schlanker DVD Player also mehr breit als hoch.

Am Horizont

Von: morpheus | Datum: 02.07.2004 | #51
...erschein der G5 iMac!
Durch die Probleme bei der Umstellung auf 90nm, war die Einstellung des G4 lange im Voraus geplant nicht mehr zu verschieben - die Kapazitäten der Fabriken müssen lange im Voraus kalkuliert werden.
Aber niemand hatte bei Apple einen "Plan B", wenn IBM nicht rechtzeitig liefern kann.
Upps.
So jedenfalls meine Thoerie!

@Derek

Von: Philipp | Datum: 03.07.2004 | #52
>80 meintest Du hoffentlich...

Cube und behalbare Alternativen

Von: tjp | Datum: 03.07.2004 | #53
Der Cube war im Relation zu den G4 PowerMacs die zeitgleich verkauft wurden maßlos überteuert. Apple hat ihn als Designer Ausstattung verkauft und den damit zu erwartenden Erfolg gehabt.

Was Apple fehlt ist ein Brot & Butter Einstiegscomputer deutlich unter 1000EUR.

Mir persönlich würde da zur Zeit ein Mac mit IBMs PPC750GX 1.0 oder 1.1GHz DDR 200MHz Bustakt (und nicht so einem klastriertem DDR Bus wie der G4 ihn besitzt) mit 3 normalen PCI Slots und einem 2x oder 4x AGP Slot verschweben. Dazu noch eine ATA 100/133 Schnittstelle und 3 - 4 RAM Slots. Das ganze auf einem stinknormalen ATX Board, damit man billige Gehäuse auf dem Markt bekommt und keine teueren Apple Extrawürste einkaufen muß.

Dasselbe sollte Platz für 2x5 1/4" Einschübe mit Zugriff von außen und Platz für zwei interne 3.5" Geräte haben. Das ganze sähe vermutlich sehr schnöde nach Standard DOSe aus, aber letztlich ist das für den Einsteiger sch*** egal. Der Preis zählt und nur so kommt man in attraktive Regionen.

@tjp

Von: namnam | Datum: 04.07.2004 | #54
aber das will doch ausser dir wirklich keiner!
nur wegen des preises auf alles verzichten was einen mac ausmacht? nein danke!
ausserdem brauchen die wenigsten macuser 3 PCI schnittstellen. selbst di emeisten dosennutzer(also potentielle switcher) brauchen die nicht, da heutzutage alles onboard ist, was ottonormalverbraucher benoetigt.
ausserdem sollte ein mac als solcher erkennbar sein!
also ich habe echt nix gegen einen moeglichst billigen einsteiger mac ohne zwangsmonitor. aber ein medionplagiat kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.
dann wuerde man ja den bock zum gaertner machen.

@namnam

Von: tjp | Datum: 04.07.2004 | #55
Informier Dich bitte bevor Du Dich aufbläst.

Ein G3 b/w ist nahezu 100% ein ATX Rechner, was dem Gehäuse fehlt ist Platz für mehr Geräte, die von außen zugänglich sind.

Wie erfolgreich war denn der Cube ohne PCI Slots? Ein Flop war er, denn er war fast so teuer wie ein G4 mit PCI Slots.

Ein modernen Einsteiger Mac sollte hinreichend schnell sein, ausreichend Platz für Laufwerke und PCI Karten und er sollte leise sein.

@tjp

Von: namnam | Datum: 04.07.2004 | #56
ob der formfaktor mal scheissegal ist?!?
es wird weder vom gehaeuse noch vom motherboard fremdanbieter geben, und nur fuer die ist so etwas wichtig!
fuer die produktionskosten ist wohl eher entscheidend wieviel lagen etc. das board hat/benoetigt.

zu den erweiterungen:
alles was ein einsteiger braucht ist in einem mac drin.
als ich in den neunzigern pcs hatte, brauchte ich natuerlich erweiterungssteckplaetze: fuer die soundkarte, fuer die netzwerkkarte, fuer die io-karten.
das alles hat ein mac! jeder mac! sogar der jetzige imac ... falls es dir entgangensein sollte.
kein einsteiger braucht erweiterungsslots.
nicht mal die meisten profis brauchen so etwas!
die meiste zusatzhardware wird heutzutage ueber usb und firewire nachgeruestet. und das ist auch gut so und im einsteigerbereich sicher die bessere wahl!
das einzige was man umruesten koennen sollte ist die graphikkarte - wenn ueberhaupt.
das problem am cube war nicht die mangelnde erweiterungsfaehigkeit sondern der preis!
ausserdem haetten mehr erweiterungsmoeglichkeiten einen luefterlosen rechner unmoeglich gemacht ...

G5 iMac

Von: gerd | Datum: 04.07.2004 | #57
Ich glaube der nächste iMac wird ein single G5 mit dem jetzigen iMac Formfaktor.Die iMac-Serie war immer ein all-in-one Gerät.Warum sollte Apple das ändern. Der von Vielen gewünschte monitorlose Billig-Mac wäre eine eigenständige Produktlinie.
Gruss
Gerd

@namnam

Von: nico | Datum: 06.07.2004 | #58
"kein einsteiger braucht erweiterungsslots.
nicht mal die meisten profis brauchen so etwas!"

im gegenteil. viele profis in apples neuer ausrichtung hin zu video/film/compositing etc brauchen pci(x) - oftmals reichen drei popelige plaetze nicht aus.

so habe ich im g5:
1. video-io karte (decklink mit sdi in/out und yuv in/out)
2. scsi-karte (atto, fuer anschluss dlt - fuer uebergabe dvd-presswerk)
3. fw800-karte fuer externes raid (raid0 mit zusaetzlicher platte am internen fw800)
bei mehr knete wird´s ausgetauscht gegen fibrechannel-karte.

kein platz mehr frei!!!