ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3087

Kein Nachruf auf Inge Meysel?

Aber klar doch. Schließlich gibt's da Parallelen…

Autor: roland - Datum: 12.07.2004

…zu unserer grünen Seite. Und zwar ganz offensichtliche. Denn zahlreiche Charaktereigenschaften der großen kleinen Frau inspirieren auch uns in dem was wir tun: ein (hoffentlich) unverwechselbarer Stil, die Courage, Dinge aussprechen auch dann, wenn sie niemand hören will, Einmischen, Polemisieren. Allsowas. Wirklich schade, dass Inge Meysel keine Mac-Userin gewesen ist. Das Zeug dazu hätte sie gehabt. Und ob wir auch stolze 94 Jahre alt werden? Hm, selbst wenn man "Internet-bereinigt" die 94 Jahre durch 5 teilt, bleiben immer noch stramme 18,8 Jahre übrig, von denen wir gerade mal erst 5 zurückgelegt haben. Viel Zeit also noch, auch weiterhin unbequem zu sein. Und Inge Meysel als Leitbild für ein resolutes Vertreten der eigenen Meinung zu pflegen. Mit freundlicher Unterstützung der grünen Leserschaft, versteht sich. Die jetzt gerne aufschreien darf: "He, was hat denn DAS mit dem Mac zu tun!?" – Nun, es hat, liebe Leser, es hat...

Kommentare

kommt mir eher wie BeOS vor ;-)

Von: gast | Datum: 12.07.2004 | #1
sorry, aber so eine Heilige seh ich in Fr Meysel nicht...- als Seniorin und TV Ikone hatte sie sich den Standpunkt der Unangreifbarkeit erwirtschaftet...- und hat dann ne Menge Krawall veranstaltet, aber substanziell?

OK, sie war für Willy - das warn damals einige.

Sie hat nach dem Tod ihres zweiten Mannes beschlossen "als Frau aufzuhören zu existieren" - was für ne Anfang Fünfzigerin nicht unbedingt uptodate ist/war.

Und sie lässt in den 90ern verlautbaren, sie hatte Mitte der Zwanziger Jahre ne lesbische Beziehung zu einer Mitschülerin - he? Wahrscheinlich war Händchenhalten dunnemals schon ein Skandal... aber unter Pubertierenden (Männchen wie Weibchen) nicht unüblich, oder?

Ihr Verhalten in Hamburg ggüber ihren Nachbarn war jedenfalls höchst unsozial - im Sinne von "mir egal ob die absaufen, Hauptsach, ich seh die Elbe!" (<< hat sie so NIE gesagt!)...-

Ich tu mich immer sehr schwer, Schauspieler, RollenDarsteller auch in Realität ernst zu nehmen - die patente, resulte, ihren Weg gehende Frau hat sich ein Drehbuchautor (in den Sixties überweigend Männer zudem!) ausgedacht, sie durfte dann den Text vortragen...-

anyhow, ne urige Figur war sie allemal, und über Tote soll man nicht schlecht sprechen..-
machs gut min Deern!

"Nun, es hat ..."

Von: Elroy | Datum: 12.07.2004 | #2
Etwas weniger Sockel unter den eigenen Denkmälern tut der eigenen Meinung auch ganz gut.

Jau!

Von: Roland Mueller | Datum: 12.07.2004 | #3
Was für ein Sockel? Einfach nur Mut zum Leitbild ;-))))) Aber Visionen und leitbilder haben in dieser Republik natürlich keine Konjunktur...

Inge

Von: Jörn | Datum: 12.07.2004 | #4
Also es fällt mir zwar schwer, aber ich kann auch ohne die Mutter der Nation weiterleben...

Volle Zustimmung für den ersten Beitrag.

Troll-Posting

Von: Jörn | Datum: 12.07.2004 | #5
Das Posting da oben kommt nicht von mir. Ich würde niemals in einem Nachruf Kritik äussern oder eine Kontroverse anzetteln.

Troll-Posting

Von: Jörn | Datum: 12.07.2004 | #6
Naja, ich geb´s zu, das Posting ist doch von mir ;-)

@Jörn II

Von: Jörn I | Datum: 12.07.2004 | #7
Das erste "Jörn-Posting" ist von mir Jörn D.

So werde ich hier in Zukunft auch posten, allein um Verwechslungen zu vermeiden.

Und als Jörn D. sage ich, Inge wird mir nicht fehlen.

Troll-Posting

Von: Jörn I | Datum: 12.07.2004 | #8
Naja, irgendwie fehlt sie mir jadoch :-)

hmm

Von: uem | Datum: 12.07.2004 | #9
ihr jörns verwirrt mich
;-)

@hmm

Von: Jörn D | Datum: 12.07.2004 | #10
Wir sind leicht zu unterscheiden. Der eine Jörn mag Inge, der andere nicht.

:- )

Auch Jau !

Von: Bert Camem | Datum: 13.07.2004 | #11
... mein Held heisst hier und heute jedenfalls Roland Mueller. Danke für dein 'Jau !' - Posting weiter oben.

Ich kann Roland

Von: MKT | Datum: 13.07.2004 | #12
nur zustimmen. Schon allein wegen der damaligen Klage gegen den Stern (zusammen mit Alice Schwarzer). Also, alle Achtung!