ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3090

Morgen gibt's neue schwarze Zahlen

Apple streamt die Quartalsergebnisse

Autor: roland - Datum: 13.07.2004

Apple scheint sich seiner Sache sicher genug, die Ergebnisse des 3. Quartals zu streamen: hier. Voraussetzung ist wie üblich QuickTime 6. Nachdem die Aktie längst wiederentdeckt wurde von allerlei Analysten ind Investoren, kann es ganz interessant sein, zu beobachten, wie und ob die Ergebnisse über den allgemeinen Erwartungen liegen. Warum der Zeitpunkt so spannend ist, zeigt ein Blick auf das Chart. Mit einem Kurs knapp unter 30 US$, der gerade wieder auf der unteren technischen Unterstützungslinie des Kurskanals aufgesetzt hat, stehen die Signale technisch gesehen auf Kauf. Der Kurskanal, wenn er so intakt bleibt, wie er aussieht, definiert die Schwankungsbreite der Aktie bis Oktober etwa zwischen 34 und 38 US$. Es sei denn, eine der Unterstützungslinien würde nach unten durchbrochen. Es empfiehlt sich also (wie immer) Stop-Loss-Marken zu setzen! Alles andere wäre ein Vabanque-Spiel. Mal sehen, ob sich die Hoffnung, dass ein positives 3. Quartal den Kurs deutlich über der psychologisch wichtigen 30 US$-Marke etabliert, auch erfüllt. Börse ist nun mal ein sensibles Spiel aus Psychologie und Zukunftshoffnungen, das bspw. ein einziger Terroranschlag irgendwo in der Welt zunichte machen kann. Timing der Online-Veranstaltung: Morgen, Mittwoch, von 14 bis 17 Uhr US Westküstenzeit. Beginn hierzulande also etwa um 23 Uhr. Wer also so lange aufbleiben möchte...

Kommentare

kurs-entwicklung

Von: chris | Datum: 13.07.2004 | #1
hier kann man ausgesprochen schön sehen, wie sich der kurs seit der eröffnung des itms entwickelt hat.

[Link]

Stream

Von: Leo (fscklog) | Datum: 13.07.2004 | #2
Der Conference Call wird doch schon immer (audio)gestreamt.

...mal abwarten...

Von: Marcus | Datum: 13.07.2004 | #3
die verkäufe der Macs können wohl kaum richtig gut sein... die mobilen werden das nicht rausreissen. Der iTMS auch nicht, bleibt also nur der iPod. Wenn da mal 1 Millionen im Quartal abgesetzt worden sind und man andeutet, dass da bald was neues kommen wird, dann kann man die Aktie wohl nur noch von hinten sehen. Schaun mer mal ;-)

Wird, soll, kann...

Von: Roland Mueller | Datum: 13.07.2004 | #4
...auch alles anders kommen, zugegeben. Aber ich lasse die Fundamentale Aktienanalyse mal außen vor und habe mich auf die Technische Aktienanalyse konzentriert bei der Bewertung des bisherigen Kursbildes. Denn zur Zeit ist das Apple-Chart ziemlich spannend ;-)

Meine Meinung

Von: Mozart | Datum: 13.07.2004 | #5
Ich glaube nicht, dass es den totalen Absturz gibt. Aber wer weiss das schon. Wichtig ist der Ausblick. Und da steht Apple meiner Meinung nach gut da, genauso YHOO. Der Anstieg im Vorfeld der Zahlen von Yahoo! war doch wirklich ordentlich, genau wie bei Apple. Und da tut es auch nicht weh, wenn die Titel mal kurzfristig zweistellig abgeben (es sei denn man ist erst gerade eingestiegen).

die fallen...

Von: alex | Datum: 13.07.2004 | #6
weil der ausblick mit den iMac-Verzögerungen voll durchschlägt. Neue Produkte sind zwar gut, aber nicht sehr Umsatzrelevant (airport express: 199$, da muss man einige verkaufen).
Der Musicstore verkauft pro jahr 100Mio Songs (macht gerade mal 30Mio Umsatz auf 10Mrd). Der Kurs ist seit Februar, als er bei 22$ lag, um über 50% angestiegen, und das, ohne fundamental neue Nachrichten. Er wird vermutlich wieder gegen 25$ fallen, dann steige ich wieder ein.

Bleibt realistisch, jungs. Ich sehe Apple langfristig bei ca. 45-50 Dollar. Aber im Moment ist die Aktie noch zu teuer.

Gruss,
Alex

Stichwort Börse

Von: Ole | Datum: 13.07.2004 | #7
Börse ist der Kinderspielplatz für irgendwelche Durchgeknallte, die sonst nix zu tun haben. "Werte" schaffen und so.

mach Dich locker Ole...

Von: Marcus | Datum: 13.07.2004 | #8
Das ist Quatsch und Du weißt das auch.

;-)

Von: Ole | Datum: 13.07.2004 | #9
Nun, vielleicht war es etwas überspitzt... ;-)

Trotzdem. Eine Grundsatzdiskussion über Sinn und Unsinn der Börse, "shareholder value" und die Auswirkungen auf das Verhalten der Unternehmen wurde hier leider noch nicht geführt. (Glaube ich jedenfalls) Dabei wurde hier schon über alles mögliche diskutiert.

Also geht es Dir nicht um die Börse...

Von: Marcus | Datum: 13.07.2004 | #10
...sondern um die angeblichen Auswirkungen des Shareholder Value Prinzips? Dafür gibt es doch andere Foren... gibt es denn bei attac.com keine Mitdiskutanten? Und Diskutantinnen ;-)

Ole et al

Von: Roland Mueller | Datum: 13.07.2004 | #11
Ole hat gar nicht so unrecht. Shareholder-Value und das gebannte Starren auf Quartalsergebnisse ist für ein Unternehmen, an dessen Spitze kein Management mit langfristigen Visionen steht – was für nahezu alle deutschen börsennotierten und die allermeisten US-Unternehmen gilt! – eine sehr zweischneidige Angelegenheit. Mit den notwendigen Folgen für die Arbeitsplätze (Abbau!) und das interne Klima. Siehe aktuell Daimler-Chrysler oder Siemens. Bei einem Unternehmen, das visionär ausgerichtet ist (was ich Apple unter Steve Jobs zugestehe), sieht die Sache etwas anders aus.

@ Marcus, @ Roland

Von: Ole | Datum: 13.07.2004 | #12
@Marcus: Zu einer Diskussion gehören meiner Meinung nach ja immer mindestens zwei verschiedene Meinungen, nach Möglichkeit noch mehr. Bei attac.com wird man aber sicherlich nur eine hören. Daher ist das ein wenig uninteressant. Außerdem: Was soll das heißen, "andere Foren"? Ich habe die MacGuardians immer als eine Seite gesehen, die weit über den Apfel hinausblickt und daher die unterschiedlichsten Themen diskutiert.

@Roland: Die fehlende Möglichkeit, langfristige Planungen und Ziele zu verwirklichen, ohne gleich "abgestraft" zu werden, ist ein Grundproblem, sowohl in der Wirtschaft, als auch in der Politik.

Der Apple Kurs ist doch egal.....,

Von: Mozart | Datum: 13.07.2004 | #13
....zumindest sekundär. Apple Fans, auch jene welche deren Aktien halten, werden wohl viel eher gespannt auf die verkauften Produkte-Stückzahlen schauen. Daraus lässt sich doch viel mehr schliessen als aus einer «psycho-Marke» wie 30$ oder 40$.
Ich will Geschichten hören wie z.B.
-in einem Jahr wird in jedem zweiten Kinderzimmer in den USA ein Ipod mini stehen
oder
-für airport express haben wir schon so viele Vorbestellungen, dass wir sie erst 2008 ausliefern können
oder
-der Umstieg der chinesischen Regierung auf Tiger wird unseren Umsatz derart in die Höhe treiben, dass wir 30"er empfehlen, damit der $-Counter auf unserer Apple-Startseite noch richtig darstellbar sein wird.

Na ja, ich will irgendwas ulkiges hören....aber es wird wohl bei den üblichen, dämlichen Analystenfragen bleiben.

Der Börsenkurs ist Apple egal

Von: pm | Datum: 13.07.2004 | #14
Seit mindestens zwei jahrzehnten hat sich Apple noch nie am Börsentrend ausgerichtet. Apple war immer Produktgetrieben nicht immer gleich stark wie heute. Ebenfalls hat sich Apple nie um irgendwelche Harvard Modelle gekümmert. Sie bauen das Produkt, das optimal für Ihren Kunden ist und nicht für die Aktionäre. Diese haben aber noch nie riesig Geld verloren. Der "Absturz 91 rührt auch von einem Aktiensplitt her" der in den meisten Charts nicht angezeigt wird.