ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3091

Immer feste druff!

Kleine Presseschau im Vorfeld der Apple-Quartalszahlen

Autor: roland - Datum: 13.07.2004

Nachdem morgen ab 23 Uhr die Apple-Zahlen des 3. Quartals veröffentlicht werden, lohnt sich ein kleiner Rundblick über die Medienberichte im Vorfeld. Klar, dass insbesondere in den traditionell Quartalszahl-hypnotisierten USA mehr oder weniger launige Vorfeld-Kommentare der üblichen schwarzmalenden Verdächtigen erschienen. So macht sich die Businessweek Gedanken über Apples durchaus positive Zukunft, betont aber die Notwendigkeit für Apple, möglichst schnell einen neuen iMac auf den Markt zu bringen, insbesondere, um im Educational Markt zuzulegen... CNN Money prophezeit Apple "some dark days lie(ing) ahead for the wizards of Cupertino", gönnt sich aber immerhin ein dezentes Fragezeichen hinter der Headline des Artikels "Apple: Strong company, lousy investment?" Und hier in Europa? Sowohl in Großbritannien wie auch im deutschsprachigen Raum dominieren vor allem Meldungen zum bevorstehenden Verkaufsstart des iPod Mini, das Durchbrechen der 100 Mio.-Songs Download-Barriere und die bevorstehenden erfolgreichen iTMS-Vertragsabschlüsse mit weiteren Independent-Labels. Ansonsten eher mediale Ruhe vor einem eh nicht stattfindenden Sturm. Allenfalls die einschlägigen Online-Finanzmedien wie finanzen.net oder Financial Life magazine gönnen sich einen kurzen Ausblick auf die anstehenden Quartalszahlen. Während sich Spiegel Online mal wieder ein Rosinchen herausgepickt hat mit dem gerade erschienenen Beitrag zum Verbot des iPod bei der britischen Armee. Der eigentlich eher Werbung für Apple ist. Nun ja, irgendwas findet sich eben immer ;-) Ach ja, bei der Recherche nach aktuellen Medienberichten bin ich noch auf eine andere, ganz witzige Sache gestoßen, zitiert auf der Homepage des Vegetarier-Bundes Deutschland e.V. unter der dramatischen Schlagzeile "Apple verliert Steven Paul Jobs" *grins*...

Kommentare

Wenn man Marktführer ist...

Von: Christian | Datum: 13.07.2004 | #1
...wird man in den Vordergrund gestellt. "iPod verboten" ist halt ein besserer Aufhänger als "Alle USB/Firewire-Datenspeicher verboten". Das ist normale Herangehensweise bei Journalisten und nicht gegen Apple gerichtet. Übrigens hat Frank Patalong auch einen bösen Kommentar zu Bill Gates' Visionsrundreise geschrieben.

heute?

Von: namnam | Datum: 13.07.2004 | #2
morgen!

@namnam

Von: Roland Mueller | Datum: 13.07.2004 | #3
Danke! schon geändert :-)

Steve Duck :-)

Von: StevesBaby | Datum: 13.07.2004 | #4
Steve Jobs eine Ente? Fragen über Fragen :-))

[Link]

Artikel dazu in der Süddeutschen

Von: PE | Datum: 13.07.2004 | #5
Zum Thema Analysten, ein netter Artikel auf süddeutsche.de

Gefährliche Gerüchte

Die begrenzte Aussagekraft von Börsenweisheiten

Der Link dazu: [Link]

(Achtung! Dieser Link enthält Umlaute, funktioniert nicht mit dem Internet Explorer.)

Falschmeldung

Von: morten | Datum: 14.07.2004 | #6
das britische Militär dementiert die Spiegel Meldung! eine Ente...