ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3095

Wer hat Amerika entdeckt?

Der Spiegel rätselt eurozentrisch.

Autor: thyl - Datum: 14.07.2004

Unter der Überschrift" Der geheimnisvolle Lotse des Abenteurers" berichtet der Spiegel, "Nach dem Tod des Abenteurers machte in Spanien das Gerücht die Runde, nicht Columbus, sondern ein mysteriöser Lotse habe Amerika entdeckt." Joh, das glaub ich wohl, denn als Columbus endlich am Strand der Karibik aufschlug, traf er da schon jede Menge Leutchen, und warum sollten deren Vorfahren nicht auch Lotsen dabei gehabt haben?

Kommentare

*gähn*

Von: dermattin | Datum: 14.07.2004 | #1
"Amerika" wurde schon viel früher "entdeckt", da gabs die Columbusse noch gar nicht...

Die eigentlich Frage ist doch: Wer versteckt Amerika wieder?

Ich!

Von: Terrania | Datum: 14.07.2004 | #2
würds ja gerne verstecken!

den teil der weltkarte...

Von: imaginetics | Datum: 14.07.2004 | #3
habe ich einfach bunt übermalt ;)

@ mitleser

Von: Soeren Kuklau | Datum: 14.07.2004 | #4
Das ist ja schoen und gut - aber die Wikinger waren trotzdem 400 Jahre schneller.

Oh ja! Und ich bin der Kaiser

Von: Terrania | Datum: 14.07.2004 | #5
von China!

Und erst die Indianer!

Von: RollingFlo | Datum: 14.07.2004 | #6
Ne Du, da tippe ich jetzt echt nix mehr zu. ;D

China

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 14.07.2004 | #7
Hallo,

Ob die Chinesen wirklich bis nach Amerika gekommen sind, weiss ich (und warum ausgerechnet auf der Westroute und nicht über den Pazifik, obwohl der Hinweis mit Karlifornien spricht ja wieder dafür).
Laut einer Geo Epoche Ausgabe, waren aber die Chinesen in der Tat daruf und dran die maritime Weltmacht Nr 1 zu werden, mit Flotten gegen die die Spanische Armada Spielzeug gewesen sein soll.

Allerdings soll es eine Palastintrige gegeben haben, bei der die Befürworter eines Marineausbaus unterlagen und deren Gegener gleich zum Radikalschalg ausholten: Alle hochsehtaugliche Schiffe wurden zerstört. Der Bau von Schiffen oberhalb einer gewissen (kleinen) Größe verboten. Womit sie China aus dem "Zeitalter der Entdeckungen" zurückzog und sich einigelte (jedenfalls im globalen Massstab) bzw. das Meer anderen (den Arabern, Spaniern , Protugiesen und später den Engländern) überlies.

Das ganze soll so ca 15xx gewesen sein, wenn ich mich richtig erinnere. (Muss zu Hause mal nachgucken.)

Fragt sich wie die Welt aussehe, wenn China dies Zeitalter global dominiert hätte.

Bis dann

R"udiger

Nachtrag:

Von: mitleser | Datum: 14.07.2004 | #8
Sorry fuer die Rechtschreibfehler ist aber schon spaet hier.

Neuseeland, Australien usw. sollte nur heissen dass die Chinesen hoechstwahrscheinlich dorthin auch gekommen sind.

so mehr sag ich nicht dazu ;)

Der Spiegel läßt nach...

Von: Alex | Datum: 14.07.2004 | #9
Eigentlich ist es völlig egal, wer Amerika zuerst "für die Medien" entdeckt hat. Interessanter ist, das im Spiegel in den letzten Wochen immer mal wieder von Kolumbus letzter Reise die Rede ist und dem wiedergefundenen Paddelboot. Ein Glück, daß wir alle die ganze Wahrheit im exklusiven Spiegel-Buch zu dem Thema lesen können (unauffällig in der Seitenleiste beworben). Ein Schelm, wer böses dabei denkt...

Und @Rüdiger: Massstab sieht sch*** aus - aber vielleicht setzen sich die Kräfte der Vernunft durch, auf das Maßstab wieder das Maß der Dinge ist.

Grüße

Alex

Wickinger...

Von: dermattin | Datum: 14.07.2004 | #10
So weit ich weiss waren die Wickinger wirklich schneller...

@dermattin

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 14.07.2004 | #11
Ne, die Ägypter, und zwar eine der Expeditionen, die einer der durchgeknallten Pharaonen auf der Suche nach Mitteln für die Unsterblichkeit losgeschickt hat. Ist aber spekulativer als die Wikinger; da weiß man das ja sicher (inkl. Siedlungsfund und Genetik)

jder weis doch...

Von: tante.may | Datum: 14.07.2004 | #12
... das leif erikson amerika endeckt hat. steht auch son in den neuen lexikas.


gruss daniel

Thyl

Von: dermattin | Datum: 14.07.2004 | #13
aaaah auch PHOENIX Gucker?;)

weder Wickinger noch Kolumbus

Von: Macbeatnik | Datum: 14.07.2004 | #14
Amerika haben weder die Chinesen noch die Wickinger und erst recht nicht Kolumbus entdeckt,denn es lebten ja schon Menschen auf diesem Kontinent und deren Vorfahren haben Amerika entdeckt .Scheiß auf diese Lexika die nichts weiter verbreiten als "Wer hat Amerika für unsere Hemisphäre entdeckt "und so werden dann kulturelle Barrieren aufgebaut wir die Entdecker(Guten) die anderen(Naja..)

Beringstraße! ist doch irgendwie logisch das die ersten Menschen hierüber einwanderten

Von: rex | Datum: 15.07.2004 | #15
Die Beringstraße ist eine Meerenge zwischen dem östlichsten Punkt des asiatischen und dem westlichsten Punkt des amerikanischen Kontinents, ca. 85 km breit, 30-50 m tief.

Die Meerenge verbindet das Tschuktschen-Meer (Teil des Nordpolarmeers) im Norden mit dem Beringmeer (Teil des Pazifischen Ozeans) im Süden. Es ist benannt nach Vitus Bering, einem Entdecker aus Dänemark, der die Meerenge 1728 überquerte.

Siehe auch Physiognomie der Indianer !

@rex

Von: Jackintosh | Datum: 15.07.2004 | #16
Als die ersten Einwanderer nach Alaska kamen, gab es an der Stelle der Beringstrasse eine Land- oder Eisbrücke. Die konnten also ganz bequem zu Fuß da lang ziehen.

Also ... das war so ...

Von: HeikO | Datum: 15.07.2004 | #17
Die ersten *indianischen* Einwanderer dürften über die Behringstraße gekommen sein. Noch zu "Stein"-Zeiten. Man hat aber auch schon Skelette gefunden, die weit älter waren.

Von Pazifikseite dürften die Chinesen das Land wiederentdeckt haben.

Die Pharaonenmumien weisen oft starke Spuren von Kokain und Tabakgebrauch auf - beides Pflanzen, die es _nur_ in Südamerika gab.

Der Turm auf Rhode Island war im gothischen Stil gebaut und rundrum gab es Templergräber.
Die Siedlungen der Wikinger in Neufundland sind ja bekannt.

Auf südamerikanischen Bauten finden sich Reliefs von Leuten, die wie phönizische Händler gekleidet sind und auch so aussehen (Bart, Hut und Schuhmode sind eindeutig). Außerdem gibt es in derselben Gegend mehrfach mannshohe Köpfe mit negroidem Aussehen. Neger gab es zur olmekischen Zeit in Südamerika aber nicht.

Es wurden in Südamerika Stelen gefunden mit phönizischen Schriftzeichen (offiziell werden sie für Fälschungen gehalten - die Dinger stehen da aber schon über 2000 Jahre). Aufschrift: Lagerplatz für phönizische Handelswaren.

Es gibt einen "weißen" Indianerstamm mit einer Schriftsprache, die dem phönizischen verblüffend ähnelt. Die Sagen erzählen, daß deren Vorfahren über dass große Wasser kamen.

Soweit meine Infos - die meisten davon aus seriösen Quellen.

HeikO

Klaro!!!!!!!!!!!

Von: Hi | Datum: 09.05.2005 | #18
Kolumbus hat amerika entdeckt! is doch klar!