ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3115

Gedünstete Kohlrabi

Oder vielleicht Lachs? Darf ich Lachs auftischen?

Autor: bh - Datum: 23.07.2004

Bei Apple gibt es dicke Luft: weil das Unternehmen FUSE eine Werbekampagne gestartet hat, die den bunten tanzenden iPod-Schemen ähnlich ist, sind Apples Anwälte wieder unterwegs, um Fuse Angebote zu machen, die niemand ablehnen könnte. Durchaus verständlich, wenn man den Artikel in der New York Post liest und sich überlegt, ob diese Bildmotive Apples Image helfen...

A propos Image - mit einem für Apple geradezu beängstigend guten Schritt will man in Japan der Konkurrenz eins auswischen: wer einen neuen iPod kauft, erhält bis zu 246 US-Dollar für seinen alten iPod. Apple will in einem derartig wichtigen Markt um keinen Preis nachgeben, und der 20Gb Sony Walkman ist offenbar eine Bedrohung für die singende Festplatte.

Ganz Apple, wie wir das Unternehmen kennen, präsentiert man sich aber derzeit in Österreich. Das Nachrichtenmagazin PROFIL berichtet von massiven Schwierigkeiten, als man Christian Maranitsch, der von Apple zu Microsoft wechselt, zum Interview bitten wollte. Was erwartet man bei Apple? Glaubt man etwa, Maranitsch wird mit hässlichen Reden über Apple seine eigene Arbeit der letzten Jahre diskreditieren? Ach, er könnte kritische Worte zum schwachsinnigen Zentralismus finden, über ein lächerlich kleines Budget sprechen, über mangelnden Spielraum und eine verkrampfte Unternehmenspolitik? Da haben sie natürlich recht, hoppauf, tut ihm den Knebel wieder rein, dem Verräter. (Übrigens: falls SIE, lieber Leser, sich als Reichsverweser bei Apple Österreich bewerben möchten, schreiben Sie doch einfach eine Bewerbungsmail an Frank Steinhoff. Gesucht wird jemand, der dafür bezahlt wird, damit jemand schuld ist, wenn alles so bleibt, wie es ist.)

Das beliebteste Zahlenspielchen abseits von Marktanteilen: was ist die wertvollste Marke? Es führt natürlich Coca-Cola, dann kommt Microsoft (-6% an Wert) und IBM. Apple legte als Marke um 25% an Wert zu, ist somit nun angeblich die Nummer 43, weit vor Burger King, Amazon und anderen Größen. Diese theoretischen Berechnungen bringen natürlich nichts, sieht man von einer Menge guter Presse ab - was sich dann vermutlich wieder im Ranking für nächstes Jahr niederschlägt...

Kommentare

Nicht vegetarisch

Von: GaianChild | Datum: 24.07.2004 | #1
Lachs ist *nicht* vegetarische Kost. Dürfte ja wohl klar sein ;)

Wir wollen ja wohl nicht in die alten barbarischen Zeiten der Schl***tpl***e zurückfallen, oder???

Museumsplakat rock'n'pop-Museum

Von: bbx2 | Datum: 24.07.2004 | #2
Ein großes Bild ist dort zu finden:

[Link]

Groß genug?

Kein Lachs bitte...

Von: Jörn (der andere) | Datum: 24.07.2004 | #3
... nur ein großes Steak und ein Knoblauch-Baguette als Beilage.

Danke, bbx2

Von: RollingFlo | Datum: 24.07.2004 | #4
Ist ja wirklich ein dreister Clone sondergleichen. Wohl kein Schaden für Apple, aber das irgendeine Werbeagentur wahrscheinlich viel Geld dafür bekommen hat, ist schon schwer erträglich.

BILD macht Werbung für iPod

Von: Grabis is total Scheisse | Datum: 24.07.2004 | #5
BILD fragt:
Warum wollen alle den iPod mini?

Apple Österreich?

Von: karl | Datum: 24.07.2004 | #6
Bertl, du sprichst mir aus der Seele! Apple Österreich, gibts die überhaupt? So wie Apple die Repräsentanz derzeit in Österreich betreibt, können sie das gleich bleiben lassen. Es gibt nicht einmal einen Refurb Shop hier, das sei zu teuer, hat ein Apple Mitarbeiter in Irland versichert.

Bei meinem letzten Einkauf (20 GB iPod) beanspruchte ich den Support in Wien. Die Batterieanzeige stimmte nicht mit dem tatsächlichen Batteriestand überein, und zwar erheblich nicht. Der Mitarbeiter brauchte eine geschlagene Stunde, bis er den iPod registriert (obwohl ich dies über Internet schon vorher erledigt hatte) und das Problem erfaßt hatte. Eine Lösung gab es allerdings nicht. zwei Tage später rief ich wiederum an, diesmal eine recht bemühte Mitarbeiterin, die allerdings wieder bei fast jedem Satz rückfragen mußte. Wiederum verging beinahe eine Stunde. Das Problem wurde damit erledigt, dass man lapidar meinte, es liege kein Hardware-, sondern ein Software- Problem vor, deshalb bestehe keine Gewährleistung. Übrigens ist die Wiener Nummer im Gegensatz zur irischen Hotline kostenpflichtig für den Käufer.

Soweit zu Apple Österreich. Und es wird sich tatsächlich nichts ändern, wenn man wiederum nur einen besseren Vertreter installiert. Wahrscheinlich ist man bei Apple der Meinung, dass Österreich als Markt vernachläßigbar ist. Schade ;-(

BILD

Von: dermattin | Datum: 24.07.2004 | #7
BILD fragt:
Warum wollen alle den iPod mini?

ICH frag mich:
Warum lesen so viele BILD?

@dermattin

Von: Grabis is total Scheisse | Datum: 25.07.2004 | #8
Zitat dermattin:
ICH frag mich: Warum lesen so viele BILD?

Kann ich dir sagen. Wir leben in dem politischen System der repräsentativen Demokratie, da braucht man viele Leute, die am Überkommenen hängen und sich mit einfachen Antworten zufrieden geben.

Herzlichst
GitS

Ja, genau...

Von: RollingFlo | Datum: 25.07.2004 | #9
"Kann ich dir sagen. Wir leben in dem politischen System der repräsentativen Demokratie, da braucht man viele Leute, die am Überkommenen hängen und sich mit einfachen Antworten zufrieden geben. "

Genau! Die Diktatur dagegen! Hort der Intelligenz und Kreativität zum Wohle der Menschheit!
Tut mir leid, aber vielleicht solltest Du mal darüber nachdenken, ob nicht Deine eigenen Antworten zu einfach und überkommen sind.

@RollingFlo

Von: Grabis is total Scheisse | Datum: 25.07.2004 | #10
Braucht dir nicht Leid zu tun. Ich habe darüber nachgedacht.

Wenn du repräsentative Demokratie mit Diktatur vergleichst, dann zeigst du, dass dein Denken rückwärtsgewandt ist. Du bist nicht in der Lage, dir was besseres als die repräsentative Demokratie vorzustellen.

Das – in der Tat – ist armseelig. Als ob hier alles Friede/Freude/Eierkuchen und die Korruption nicht allgegenwärtig wäre. Wenn man immer nur denkt, wie schlimm es im Mittelalter war, dann merkt man nicht, wie sehr sich das Mittelalter in die "Neuzeit" hinübergerettet hat.

Das genau ist BILD-Zeitungsmentalität:
Alles ist gut, so wie es ist und wie es immer schon war.

Herzlichst
GitS

Na dann nenne mal die Alternative!

Von: RollingFlo | Datum: 25.07.2004 | #11
Groß daherreden kann jeder. Du hast seit zig Monaten einen Fäkalbegriff im Namen und ziehst über das intellektuelle Niveau von Leuten her, die gar nicht alle persönlich kennen kannst (die Bild-Leser).

Beschreibe mir doch mal bitte das Gesellschaftsmodell, dass Freiheit und Sicherheit besser vereint als das unsere und Leute mit dem typisch halbintellektuellen Elitewahn - dass sie nämlich dazu, zur Elite, gehören und deshalb über die anderen bestimmen dürfen - so gut von der Macht fern hält.

Ich bin gespannt!

Grüße von einem überzeugten Anhänger der Mischung aus repräsentativer und direkter Demokratie, wie wir sie hier haben.

aber gerne doch

Von: Grabis is total Scheisse | Datum: 25.07.2004 | #12
Lieber RollingFlo!

Ich wundere mich, dass du mir den Fäkalbegriff vorwirfst. Darf man Scheiße, wo sie ist, nicht auch so benennen?

Schade finde ich, dass du nicht auf meine Kritik eingehst und unbeeindruckt am Bestehenden fest hältst, wobei ich den Anteil an direkter Demokratie in Deutschland noch nicht erkennen kann. Wenn du von der Schweiz oder vom alten Athen reden würdest. Aber das tust du ja nicht.
Die Grünen wollen sowas wohl, finden es dann aber doch für eine Abstimmung zur Verfassung von Europa auch nicht passend. Elitär?????

Zur Korruption sagst du auch nichts. Wahrscheinlich nimmst du sie billigend in kauf.

Ich habe kürzlich beschrieben, in welche Richtung ich mir eine Verbesserung vorstelle. An der Diskussion hast du dich beteiligt, sodass ich das wohl voraussetzen kann. Meritokratie war das Stichwort.

Heute möchte ich noch einen weiteren Aspekt aufmachen, den Kommuneismus. Nicht Kommunismus, sondern Kommuneismus.

Kommuneismus bedeutet, dass die Familie, die sowieso nie richtig funktioniert hat, ersetzt wird durch die Kommune. Dies hat zahreiche positive Aspekte, die die vereinzelten Leute aus ihrer Isolation und ihrem Einzelkämpfertum befreit und in sinnvolle organische Zusammenhänge stellt.

Soviel erst mal, um das Thema anzureißen.

Wie immer
dein
Gravis ist Scheiße

RE:....

Von: RollingFlo | Datum: 25.07.2004 | #13
"Ich wundere mich, dass du mir den Fäkalbegriff vorwirfst. Darf man Scheiße, wo sie ist, nicht auch so benennen?"

Es geht ja nicht darum, ein deutsches Wort für Fäkalien zu finden und ob das Wort nun vulgär ist oder nicht, sondern um eine Beleidigung. Wenn Du hier keinen Unterschied siehst, zeigt das nur umso mehr, dass Du wohl nicht besonders an den Reaktionen Deiner Mitmenschen interessiert. Insofern kann ich an Deine Politikkompetenz nicht ganz glauben.

"Schade finde ich, dass du nicht auf meine Kritik eingehst und unbeeindruckt am Bestehenden fest hältst, wobei ich den Anteil an direkter Demokratie in Deutschland noch nicht erkennen kann. Wenn du von der Schweiz oder vom alten Athen reden würdest. Aber das tust du ja nicht.
Die Grünen wollen sowas wohl, finden es dann aber doch für eine Abstimmung zur Verfassung von Europa auch nicht passend."

Du hast Deine Kritik auch nicht konkret genug dargeboten, wie soll ich darauf reagieren?
Elemente der direkten Demokratie in der BRD:
je nach Region, Bürger- und Volksentscheide. Auf Bundesebene gibt es die nicht, und auch nicht überall - das stimmt natürlich, und ja, die repräsentativen Elemente überwiegen deutlich. Trotzdem bleibt es eine Mischung.

"Elitär?????"

Du hast ich weiß nicht wie viele Bild-Leser scharf kritisiert, nur aufgrund der Zeitung, die sie lesen. Nun bin ich sicherlich kein Freund der Bild-Zeitung, aber diese Stigmatisierung anhand der konsumierten Medien ist elitär.

"Zur Korruption sagst du auch nichts. Wahrscheinlich nimmst du sie billigend in kauf."

Ich spreche nicht einfach so, ohne das zuvor davon die Rede war, die Korruption an, drum habe ich nichts dagegen? Bin ich dann auch für den Walfang? Mannomann!
Sobald Du ein System hast, dass einem Menschen erlaubt, Geld oder Macht (der anderen) zu verteilen, wird es immer Korruption geben. Die Frage ist, wie sehr man versucht, dies zu minimieren, unabhängig von der Staatsordnung.

"Ich habe kürzlich beschrieben, in welche Richtung ich mir eine Verbesserung vorstelle. An der Diskussion hast du dich beteiligt, sodass ich das wohl voraussetzen kann. Meritokratie war das Stichwort. "

An diese Diskussion kann ich mich nicht mehr erinnern, tut mir leid.
Meritokratie soll eine Lösung sein? Hier hat man leider ein Bündel an ganz drängenden Problemen. Da vertraue ich lieber dem demokratischen Wähler, der wird schon entscheiden, wer das Amt eher verdient, also die notwendigen Meriten, hat.

"Kommuneismus bedeutet, dass die Familie, die sowieso nie richtig funktioniert hat, ersetzt wird durch die Kommune. Dies hat zahreiche positive Aspekte, die die vereinzelten Leute aus ihrer Isolation und ihrem Einzelkämpfertum befreit und in sinnvolle organische Zusammenhänge stellt."

Das ist auch so eine Wunschvorstellung. Da kann ich leider nur lachen, denn ich muss nur meine eigene Gemeinde anschauen, um das zu wissen.
Außerdem gibt es Politik auf kommunaler Ebene auch in der Demokratie. Sollen sich nun die Gemeinden auf sich selbst zurück ziehen, oder wie sonst soll man das deuten? Das hat man Jahrtausende lang probiert und so richtig funktioniert hat das auch nicht.
Mehr Macht den Kommunen? Dafür bin ich allerdings. Die Familie auflösen durch etwas anderes, dass genauso wenig jemals richtig funktioniert hat? Sicher nicht.
Allerdings gebe ich zu, dass ich mich mit diesem Begriff noch nicht auseinandergesetzt habe. Mir scheint aber das hier locker Termina, aus sich *nur teilweise* überschneidenden Sachgebieten, durcheinandergeworfen werden. So ist der *Kommunismus*, den Du nicht meintest, aber nennst, kein Gegenpol oder unvereinbar zur direkten oder repräsentativen Demokratie. Gesellschaftsordnung, Staatsordnung, politisches System, Wirtschaftsordnung... all das sind nur Teile eines Ganzen.

Trotzdem habe ich keine rechte Lust, hier weiter zu diskutieren, denn Du wirft mir ja doch nur wieder vor, ich würde nicht auf Dich eingehen, obwohl Du nichts wirklich konkretes schreibst und machst ständig neue Fässer auf.

Mach's gut, und ich wünsche Dir sogar, dass Du es schaffst, die Welt ein bisschen besser zu machen. Denn das scheinst Du ja zu wollen.

tja

Von: Grabis is total Scheisse | Datum: 26.07.2004 | #14
so gehts natürlich nicht. Sag doch gleich, dass du an einer Diskussion nicht interessiert bist.

Was hat mein Pseudo mit den Inhalten zu tun?
Du bist voller Vorurteile.

Wenn ich mir Gedanken mache, wie die Gesellschaft besser organisiert werden könnte, dann diffamierst du mich zum "Weltverbesserer" im negativen Sinn. Wenn jeder, der sich da Gedanken macht nur runter gemacht wird, wie soll sich dann da noch jemand äußern wollen?
DAS ist BILD-Zeitungsmentalität.

Im Übrigen schieben unsere Politiker den "Welktverbesserer" doch auch vor sich her.

Listen, Little Man! Du redest Scheiße,
gequirtle Scheiße.

Super Niveau!

Von: RollingFlo | Datum: 26.07.2004 | #15
"so gehts natürlich nicht. Sag doch gleich, dass du an einer Diskussion nicht interessiert bist."

In der Tat, dass hätte mir Tipparbeit erspart. Auf Deinem Niveau, dass Du mit dem letzten Posting endgültig belegst, ist sowieso keine Definition zu führen. Nicht nur vermeidest Du mit allen Mitteln einen Austausch von Argumenten und wirfst stattdessen mit unpräzisen Fetzen um Dich, nein, Du wirst auch persönlich beleidigend - ohne Grund.

"Was hat mein Pseudo mit den Inhalten zu tun?
Du bist voller Vorurteile."

Wenn jemand eine Beleidigung als Pseudo benutzt, lässt das doch einen gewissen Blick auf seinen Charakter zu. Das ist kein Vorurteil, sondern eine Einschätzung, wie man sie im Leben schließlich ständig treffen muss. Trotzdem habe ich Dir mehrere Chancen gegeben, diesen ersten Eindruck zu widerlegen. Das Gegenteil ist eingetreten.

"Wenn ich mir Gedanken mache, wie die Gesellschaft besser organisiert werden könnte, dann diffamierst du mich zum "Weltverbesserer" im negativen Sinn. Wenn jeder, der sich da Gedanken macht nur runter gemacht wird, wie soll sich dann da noch jemand äußern wollen?"

Das war als nettes Schlusswort gemeint, weil ich ungern feindselig auseinander gehe. Offensichtlich im Gegensatz zu Dir, ist für mich das Streben nach einer Verbesserung der Welt, in der wir leben, anerkennenswert. Ich wollte also völlig ernsthaft ausdrücken, dass ich es gut finde, dass Du Dir wenigstens, anders als viele andere, Gedanken machst - auch wenn ich sie nicht teile. Aber ich habe mich wohl geirrt und Du warst nur auf Streit aus.

"DAS ist BILD-Zeitungsmentalität."

Ja, genau, danke. Deine Beiträge dagegen mit persönlichen Angriffen und ein paar angelesen Sachbegriffen! Die reinste, intellektuelle Wohltat. Spende und mehr von Deinem niveauvollen Still und Deiner Weisheit!

"Im Übrigen schieben unsere Politiker den "Welktverbesserer" doch auch vor sich her. "

Siehe oben.

"Listen, Little Man! Du redest Scheiße,
gequirtle Scheiße."

Genau, alles ist Scheiße - ausser Du natürlich!
Über diese Weltsicht solltest Du vielleicht mal ins Grübeln kommen.

@RollingFlo

Von: Grabis is total Scheisse | Datum: 26.07.2004 | #16
Willst du nun doch weiter diskuttieren oder einfach nur Recht haben oder bullsihitting
oder was?