ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3121

Und Motorola/Apple machen Handies iTunes kompatibel

viel Musik in der Luft

Autor: thyl - Datum: 27.07.2004

Quasi am anderen Ende des Nachrichtenspektrums zu unserer letzten Meldung haben Apple und Motorola bekannt gegeben, dass die nächste Generation von Motorola-Mobiltelephonen ein Überspielen von der iTunes-Musikkiste gestatten werden. Damit kann dann iTunes und iTMS Musik neben dem iPod auch mit dem Handy (sofern von Motorola, nicht gerade der Marktführer in Europa) mobilisiert werden.

Mmm, etwas viele Meldungen über Musik in schlechter Wiedergabequalität in letzter Zeit, meiner Meinung nach.

Kommentare

naja

Von: jokkel | Datum: 27.07.2004 | #1
Die meisten Leute benutzen ihr Telefon immer noch nur zum Telefonieren, obwohl es bereits Internet, Fotos und Spiele und was weiss ich noch alles kann.

Guter Anfang

Von: Christian | Datum: 27.07.2004 | #2
Ist ein guter Anfang, das Format auch anderen Firmen zur Verfügung zu stellen. Allerdings ist Motorola mindestens in Europa und Asien nicht gerade der Champ auf dem Markt. Da wären noch andere Kooperationen wichtig, um AAC als ein Standardformat zu etablieren. Gerade im Hinblick darauf, dass Microsoft ja irgendwann mit einem eigenen Musikvertrieb auftreten wird.

Hmm

Von: tonidigital | Datum: 27.07.2004 | #3
Das ist etwas für die Japaner.. :-) Also ich muss ehrlich gestehen, ich habe mein Handy nur zum telefonieren, nur kurz die ganzen Features nach dem Kauf angetestet und nie wieder benutzt.

Vielleicht ändert sich das aber auch, wenn es iTunes Mobil gibt ;-)

Motorola

Von: roland (der andere) | Datum: 27.07.2004 | #4
…ich erinnere mich noch an mein erstes Motorola Handy, welch blöde Menüführung! Aber mein Siemens bringt mich auch immer wieder zum lachen *smile*

Guter Schritt

Von: salco | Datum: 27.07.2004 | #5
Apple tut gut daran hier einen Fuß in die Tür zu bekommen, bevor sich eventuell MS diesen Markt krallt. Natürlich sollten dazu noch weitere Kooperationen mit anderen Handy-Herstellern folgen. Außerdem kann ich mir vorstellen, daß Mobiltelefone über kurz oder lang die Aufgaben übernehmen, die derzeit durch Billig-Flashplayern oder USB-Sticks abgedeckt werden, sodaß ein eigenes Engagement von Apple in diesem Markt nicht nötig ist.

@Christian: Falsch

Von: mitleser | Datum: 27.07.2004 | #6
Allerdings ist Motorola mindestens in Europa und Asien nicht gerade der Champ auf dem Markt.

Motorola ist hier in Asien klar Marktfuehrer, insbesondere in China. Die haben mit ihren Klapphandies alles im Griff hier.

Ist also fuer Apple ein sehr sehr guter Schachzug.

Me want demm onni Sonnierikkson, maan

Von: -rw-r--r-- | Datum: 27.07.2004 | #7
Bjuutiful 'Andi maan

@-rw-r--r--

Von: Michael Kreuzer | Datum: 27.07.2004 | #8
Wie ich finde sind SEs die einzigen Kurzstreckenzellfunkfernsprechgeräte die dem Apple-Anspruch gerecht werden. Hatts Moto denn schon mal geschafft dass deren BT-Devices mit iSync harmonisieren? Mit dem V660 gab's da ja Probleme (oder war das das V600? Irgendwie sowas..) - da hatte ich einen Test gelesen in dem deutlich gesagt wurde, dass Apple Bluetooth und Moto Kurzstreckenzellfunkfernsprechgeräte eher schlecht als recht harmonieren. Kann sein dass es da mittlerweile ein Update gab.

Für mich bleibt T610 erstmal Standard, und hoffe Apple bekommt das hin, auch für SE was zu machen.

=D
Gruß,
Michael

fschlog

Von: roland (der andere) | Datum: 27.07.2004 | #9
„Zugleich darf natürlich fröhlich spekuliert werden, inwiefern Apple hiermit schon ein wenig für einen in welcher Form auch immer funkenden iPod übt/testet.“

- link

fast OT

Von: Schüler | Datum: 27.07.2004 | #10
Wie wäre es, wenn Apple erstmal zusieht, und die vorbestellten Mini's an die Händler ausliefert

@schueler

Von: al borland | Datum: 27.07.2004 | #11
also ich habe einen ;-)

wenn apple die dinger haette wuerden sie diese sicher auch ausliefern. das problem denke ich mal sind nach wie vor die festplatten. und dafuer kann apple nun nicht wirklich.

@ Michael Kreuzer

Von: Gulaschpizza | Datum: 27.07.2004 | #12
Das T610 ist einfach klasse, ein Handy für zwei Jahre! Menüführung, Konnektivität, Stabvilität, Softwareangebot... Ich hab auch eins und bin immer noch begeistert!

Fein, wieder ein Gerät weniger zu tragen

Von: puckmaus | Datum: 27.07.2004 | #13
Hallo,

ich verwende immer noch ein Ericsson R520m, weil es von der Bedienung wunderbar ist, eine klasse Sprachqualität bietet, eine Funktion zum Lauthören und einen Wecker mit Reflex-Contol hat (wie man es von brAun kennt). Das Gerät funktioniert prima mit iSync, hat eine Metallrückseite und hält 2 Wochen ohne Nachladen durch. Jedes von mir getestetet SonyEricsson war schlechter.

Einen iPod brauche ich nicht, so lange das Ding nicht aufnehmen und den DAT-Recorder ablösen kann. iTunes im Mobiltelefon fände ich aber eine feine Sache. Mir geht es auch darum möglichst wenig Geräte mitzuschleppen und auf den Akkustand zu achten. Insofern ist der iPod nix für mich. Wenn er aber im Telefon eingebaut ist: warum nicht?

OT

Von: al borland | Datum: 27.07.2004 | #14
G5 cluster in deutschland?

[Link]

Mobiltelefone vs. *Handies

Von: LoMacs | Datum: 27.07.2004 | #15
Bitte schreibt halt "Mobiltelefone" in der Überschrift, wenn ihr die richtige Mehrzahl von "Handy" im Deutschen ("Handys", wie "Hobbys", "Partys" etc.) schon nicht hinbekommt. Danke.

T 610 und OS X + Bluetooth:

Von: -rw-r--r-- | Datum: 27.07.2004 | #16
Ein absolutes Dreamteam!
Ich will nix anderes.
jedenfalls nicht, solange es nicht etwas besseres gibt. Was zwar nicht unmöglich, aber zumindest noch nicht absehbar ist. Oder sollte ich mal eine TOMORROW kaufen?
Keine Ahnung, ich find im Moment alles toll. Dufte mp3s abspielen wär 'ne Option (Oder halt AAC), svga-Fotos bestimmt auch. Muß aber nicht gleich dieses Jahr zu Weihnachten.
Kommt Zeit, kommt Bart...

@LoMacs

Von: -rw-r--r-- | Datum: 27.07.2004 | #17
"HandIEs" ist schon richtig - check your enemIEs :-)

Dummerweise weiß der dörfliche Brite überhaupt nicht, was der Fritz aus der Großstadt meint, wenn er von Handies spricht, er könnte eher was mit "mobies" oder "cellular phonies" anfangen.

ggg

Handies...

Von: Greavenbreit | Datum: 27.07.2004 | #18
... ist falsch. Handy ist ein deutsches Wort und im englischsprachigen Raum unbekannt. Also wird es auch wie ein deutsches Wort dekliniert. Also: Handys.

@ -rw-r--r--

Von: LoMacs | Datum: 27.07.2004 | #19
Nein, "handies" ist im Englischen richtig, im Deutschen eindeutig falsch. Ein Blick in den Duden hilft.

Mea culpa

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 27.07.2004 | #20
Handys ist laut Duden richtig, ich war falsch. Ist halt ein Pluralreflex, wenn man den ganzen Tag englisch liest. Tut mir Leid. Bin ein Depp. Wird aber bestimmt nicht besser. Eher schlechter. Und zu kurze Arme habe ich auch.

@ thyl

Von: Greavenbreit | Datum: 27.07.2004 | #21
Lieber "Handies" und kompetente News als "Handys" und abgeschriebene Pressemitteilungen.
Das erste nimmt man mit einem Schmunzeln hin, das zweite führt dazu, dass man irgendwann nicht mehr mitliest. In diesem Sinne: Weitermachen.

Pit..

Von: Greavenbreit | Datum: 27.07.2004 | #22
... ich verstehe nicht, was du uns sagen willst. :-(

Im Duden steht doch eh nur Mist...

Von: -rw-r--r-- | Datum: 27.07.2004 | #23
..ok, ok ich ärger mich nur, wenn ich falsch liege :-)

@ Thyl (MacGuardians) ...

Von: bodo | Datum: 27.07.2004 | #24
... Bernd?!?!?!

yup

Von: Bert (bh) | Datum: 27.07.2004 | #25
....zu kurze Arme hat er auch....endgeil! danke thyl! ich geh jetzt mal die wand anstarren....
herzliche grüße, bert

War da nicht noch...

Von: Yemeth | Datum: 27.07.2004 | #26
... eine Raufasertapete, deren Muster ich auswendig lernen müsste?

schlechte Wiedergabequalität?

Von: Chris | Datum: 28.07.2004 | #27
Wo steht denn, dass die Handys die Songs schlechter wiedergeben als ein iPod?

@@LoMacs

Von: Marty | Datum: 28.07.2004 | #28
wenn schon dann bitte Händy oder Händys. Wir sagen es doch mit Ä und nicht A. Aber wenn wir es als englische Wort begreifen dann aber wieder Handies. Sonst ist das alles wieder nur Denglisch

@Chris

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 28.07.2004 | #29
Wenn sich das auf meinen Text bezieht: da steht nicht, dass ich glaube, das die Wiedergabequalität schlechter ist als beim iPod, und das habe ich auch nicht gemeint.

Es stimmt mich nur traurig zu sehen, dass seit über 20 Jahren eigentlich nur Rückschritte in der Wiedergabequalität erzielt werden: Schallplatte -> CD -> MP3 -> MP3 über Knopfhörer -> MP3 bei nur 128 kbit/s über Knopfhörer. Versuche zur Verbesserung (DAT, DVD-Audio, HDCD) konnten sich nicht durchsetzen.

Es sollte zu denken geben, dass die Verkaufszahlen von Schallplatten in DE die Millionengrenze wieder überschritten haben.

@Thyl

Von: Marty | Datum: 28.07.2004 | #30
da ist was wahres dran. Quantität geht vor Qualität immer mehr. Das alles und überall ist dann das no-plus-ultra , siehe auch das mit Vids auf Händys und PDAs. Sorry sogar Telekolleg kann man sich bestimmt da nicht anschauen.

Gleiche ist aber auch in allen anderen Bereichen festzustellen. siehe Lebensmittel und Klamotten.

@marty

Von: Greavenbreit | Datum: 28.07.2004 | #31
Das Wort heißt nun mal aber "Handy" und nicht "Händy". Nicht alle deutschen Worte werden auch deutsch ausgesprochen. Beispiel? Taille, Portemonnaie, Mayonnaise, Medaille, Champignon (und ja, ich weiß, dass sich da einiges geändert hat aufgrund der unsäglichen Rechtschreibreform. Dennoch steht das Wort als "Handy" und nicht als "Händy" im Duden!).

Deswegen ist und bleibt die einzig richtige Form: Das Handy (Singular), die Handys (Plural).

@Greavenbreit

Von: -rw-r--r-- | Datum: 28.07.2004 | #32
"Taille, Portemonnaie, Mayonnaise, Medaille, Champignon"

Welches davon ist ein deutsches Wort?...

(Hoffentlich entgleitet dieser Thread nicht)

@-rw-r--r--

Von: Greavenbreit | Datum: 28.07.2004 | #33
Du kennst den Unterschied zwischen "deutschstämmig" und "zur deutschen Sprache gehörend"?
"Taille", "Portemonnaie", "Mayonnaise", "Medaille" und "Champignon" sind alles Worte des deutschen Sprachgebrauchs (und als solche auch im Duden zu finden), auch wenn sie ihren Ursprung in einer anderen Sprache haben.

Du spielst mit deinem "Denglisch" auf einen Sprachmix an - der findet hier aber nicht statt. Das englische Wort "handy" bedeutet "handlich" oder "geschickt" - aber nicht "Mobiltelefon". In dieser Bedeutung ist es ein rein deutsches Wort.

Im Übrigen betrachte ich die Mischung von deutscher und englischer Grammatik (also "handies" oder auch das allseits beliebte "gedownloaded") als wesentlich "denglischer", als wenn man ein Wort aus einer Fremdsprache zum Fremdwort erhebt und der deutschen Grammatik unterwirft.

Denglish

Von: mitleser | Datum: 29.07.2004 | #34
ich wuerde diese Debatte Handy oder Handies mal als gecancelt betrachten, oder ;)

Naaaaa...war das jetzt Deutsch, Englisch oder Denglisch?

Hihi...

batterie und speicher

Von: xy | Datum: 29.07.2004 | #35
Frage mich nur wie gross der speicher sein muss, damit man eine ordentliche Menge Songs abspeichern kann. Und wie siehts mit der Kapazität der Batterie eines solchen "Hapody" aus ?