ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3131

HCB ist tot!

Henri Cartier-Bresson im Alter von 95 Jahren verstorben

Autor: dk - Datum: 04.08.2004

Er war unauffällig, näherte sich leisen Schrittes, beobachtete genau und drückte unhörbar auf den Auslöser seiner geliebten Leica, wenn er sein Motiv gefunden hatte. Mit seinen Photos und seinem Aufsatz über die "Suche nach dem rechten Augenblick" wurde er zu einem Vorbild für ganze Generationen von Photographen. Henri Cartier-Bresson ist tot. Er starb am Montag in seinem Haus in Isle-sur-la-Sorgue nördlich von Marseille. Am 22. August wäre er 96 Jahre alt geworden.

Zusammen mit Bill Vandivert, Robert Capa, George Rodger und David Seymour gründete "HCB" 1947 die Photoagentur Magnum. In den letzten Jahren widmete er sich wieder verstärkt der Malerei. Noch bis 15. August kann man in Berlin eine große Retrospektive mit 350 Werken von Henri Cartier-Bresson besuchen. Die Ausstellung ist im Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstr. 7, zu sehen, geöffnet täglich 10 bis 20 Uhr, dienstags geschlossen.

Kommentare

Es beginnen die Hundstage...

Von: Karl Ranseier ist tot.... | Datum: 05.08.2004 | #1
.. und das Sommerloch macht sich überall breit.
Leider auch hier.......

Mr. Wax von Chromance ist auch tot...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 05.08.2004 | #2
Bei nem Autounfall gestorben. Schlimme Welt...

Digitalcameras

Von: pm | Datum: 05.08.2004 | #3
Jene die Digitalkameras mögen sollten sich die Ausstellung von Henri Cartier-Bresson anschauen.
Er hat in seinem Leben "nur eine einfache analoge" Leica besessen und das Filmmaterial selbst entwickelt.
Versuchen Sie diese Qualität der Bilder mit einer digtialen XY. Kamera zu erreichen.

Etwas merkwürdig

Von: RollingFlo | Datum: 05.08.2004 | #4
Mittlerweile findet sich fast jeder Nachruf aus der Tagesschau auch auf dieser Seite. Nun, ist natürlich nicht schlimm, aber wieso?

@kai:
Von der C=64 crew oder wie???

Warum nicht?

Von: thw | Datum: 05.08.2004 | #5
Ich finde es toll, daß auch auf dieser Seite ein kleiner Nachruf zu HCB erscheint. Bei ihm lohnt sich auf jeden Fall ein Blick über den Tellerrand.

Weiter so!

@RollingRanseier…

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 05.08.2004 | #6
Ich dachte immer, daß wir Macianer Menschen sind, die aus allen Sparten den kreativen Schaffens kommen. Was also ist so verwunderlich an einem Nachruf auf einen der größten Photographen des 20. Jahrhunderts? Manchmal wundere ich doch über die Bretter vor manchen Köpfen…

Ab und an ein wenig abschweifen...

Von: Phileas | Datum: 05.08.2004 | #7
Ab und an ein wenig abschweifen, wenn einen
etwas bewegt.

Finde ich nicht schlimm.
Menschlich und geistreich finde ich es eher.

Das ist eigentlich der Grund, warum ich mich in diesem Forum ganz wohl fühle.

Phileas

"einfache" Leica?!

Von: Haiko | Datum: 05.08.2004 | #8
So eine einfache Leica macht nicht nur viel bessere Bilder, sondern ist leider auch viel(!) teurer als entsprechende (kompakte) Digitalkameras.

"einfache" Leica!!!

Von: Christian | Datum: 05.08.2004 | #9
Haiko, dafür hält so ne einfache Leica auch mal locker 100 Jahre, während Du Deine achso billige Digicam alle drei Jahre in die Tonne kloppen darfst, weil sie technisch überholt ist.

Entschleunigung rulez!

and:
You get what you pay for!

Gruß
Christian

@DirkTerrania....

Von: PeterP | Datum: 05.08.2004 | #10
Egal ob diese Meldung hier jetzt reinpasst oder nicht, sie steht dort und damit basta.

Viel bemerkenswerter ist die Tatsache das manche Leute ihren eigenen begrenzten Horizont zum allgegenwärtigen Tellerhand für andere definieren. Da fragt man sich wer da wo welches Brett vor dem Kopf hat.
Auch das alle die Fr**** halten sollen, wenn andere Meinungen nicht mit der eigenen schlichten übereinstimmen ist sehr entlarvend, wo wir dann wieder bei dem Brett angekommen wären...und der Kreis sich schließt.

@PeterP

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 05.08.2004 | #11
Ich verstehe jetzt nicht genau, die Kritik an meiner Meldung oder meinem Posting liegt… in diesem Falle habe ich wohl tatsächlich ein Brett vor dem Kopf…

Wirklich ein Großer weniger ...

Von: RoB*-) | Datum: 05.08.2004 | #12
Wer mit dem Namen nichts anfangen kann, guckt bitte hier : [Link]

(Und da bei Magnum Photos gibt 's bestimmt auch irgendwo 'n Mac ;))

@Dirk

Von: RollingFlo | Datum: 05.08.2004 | #13
Danke für Deine wirklich tolle Antwort. Auch an die vielen anderen! Wirklich wieder einmal sehr geistreich und offen.

Und dann redet man von Brettern, die die anderen vor den Köpfen hätten. Eine Begründung warum die einen Nachrufe hier erscheinen, viele andere aber nicht, gibt man lieber nicht. Kreative Menschen und Mac, toll. Wenn das mal nicht ein klassisches Klischee ist. Und ist nicht jeder Mensch kreativ? Aber immerhin hast Du hier mal versucht, eine Erklärung zu geben.
Komischerweise sind es aber auch immer die Todesmeldungen, die auch in allen anderen Medien erscheinen. Wer hat hier das Brett vorm Kopf?

Übrigens habe ich nur gefragt "Wieso?". "Weil wir Macianer Menschen sind." Aha. Und da wir Menschen sind, behandeln wir auch die Toten noch ungleich. So ist es doch. Als wäre ein medialer Nachruf, den die Angehörigen nie lesen werden, ein Akt der Menschlichkeit!

Ich wollte echt nicht stänkern, aber wie man hier sofort angefahren wird - da geht mir echt der Hut hoch. Und dann stellt man sich noch als den besseren Menschen dar.

@Dirk

Von: PeterP | Datum: 05.08.2004 | #14
Es ging weniger um die Meldung, da diese ja nicht von Dir ist sondern "wertneutral" eine Todesmeldung ist.
Ich will mir die Diskussionen über Sinn und Unsinn einer solchen Meldung auf dieser Seite ersparen.

Was wirklich übel aufstößt ist die Tatsache, dass allen die kein "Interesse" an solch einer Meldung in diesem Rahmen haben (die Gründe mal außen vorgelassen), pauschal ein Brett vor dem Kopf genagelt wird. Dies wird dadurch auch nicht besser, wenn man allen Macianer Kreativität unterstellt und dann hat eine solche Meldung gefälligst zu interessieren!

RollingFlo hat es auf den Punkt gebracht. Es geht nicht um das Wo und Wann sondern um das Wie(so)!
Wenn Du nicht meiner Meinung bist, sollst Du gefälligst die Fr**** halten, oder etwas subtiler formuliert, alle anderen haben ein Brett vor dem Kopf.
Wenn ich allen anderen Bretter vor dem Kopf nagele wird die eigene Welt sehr schnell, sehr sehr klein.

Um es noch mal auf den Punkt zu bringen: Nicht die Meldung ist das Problem, sondern der Umgang mit einer wie auch immer gearteten Kritik und denen die diese versuchen auszusprechen!

Ich glaube das ist kein Problem dieses Forums, sondern leider ein klare Tendenz innerhalb der Gesellschaft, die wiederum auch hier im Forum präsent ist.

Ich werde jetzt meine Fr**** halten und mich wieder hinlegen....

Bliebe die Frage...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 05.08.2004 | #15
...warum macht sich jemand, den die Meldung nicht interessiert, die Mühe einen Kommentar zu schreiben?

Liegt da das Brett vergraben?

Und muss man alles immer gleich so dramatisch sehen? War Dirks Kommentar so unglaublich persönlich beleidigend? Wenn man dies unterstellt, was ein gewissens Maß an Dünnhäutigkeit voraussetzt, müsste man dann dieselbe Dünnhäutigkeit nicht auch Dirk gewähren und könnte man dann nicht auch im ursprünglichen Kommentar eine Provokation sehen (Sommerloch, von der Tagesschau übernehmen etc.)?

Oder um es abzukürzen: Much ado about nothing?

Und um überflüssigerweise noch was zu klären: Dirks Begründung war nicht "weil wir Menschen sind" im Sinne von "keine Affen" sondern im Sinne von "Menschen aus dem so genannten kreativen Sektor", die also prinzpiell und möglicherweise interessiert sind an einer solchen Meldung.

Also merkt eigentlich niemand dass eine Diskussion hierum reichlich überdimensioniert ist? Ist's zu warm im Büro, ist die Arbeit heute kacke oder was ist los? Eieieiei.

Jetzt haben wir uns alle wieder lieb. Augenblicklich und ohne Diskussion ;)

Jawoll!!

Von: fränk | Datum: 05.08.2004 | #16

Hehe.

Von: Meine Güte! | Datum: 05.08.2004 | #17
"...warum macht sich jemand, den die Meldung nicht interessiert, die Mühe einen Kommentar zu schreiben?"

Hehe, perfekt auf den Punkt gebracht.

Diese Meldung hat zumindest bewirkt, dass sich ein passionierter Mac-User (nämlich ich) stante pede ein Buch über den genannten Herrn bei Amazon (huhu, Untergang der Kultur - jaja, ich weiß) bestellt hat.

Somit werden sich einige wieder beruhigen können, denn nun ist ja ein weiterer "Mac-Bezug" gegeben und die Off-Topic-Leser-Kontroll-Polizei kann Ihre Arbeit für heute einstellen.

So ist er halt, der Dirk

Von: Prudens | Datum: 05.08.2004 | #18
…ein wenig vernagelt halt und blöd. Seine Kommentare zeigen deutlich wes Geistes Kind er ist.
Übrigens, sein Lektor macht zur Zeit Urlaub, also bitte seid nachsichtig ;)

Oh Gott!

Von: Cubanito | Datum: 05.08.2004 | #19
Erst Inge und jetzt Henri.
Wo soll das blos enden?

Okay das Fr*** halten

Von: Terrania | Datum: 05.08.2004 | #20
war unschön - sorry. Dirk hats ziemlich auf den Punkt gebracht ... So meinte ich das eigentlich. UND ES WAR NICHTS GEGEN DICH Flo!

Mein Gott, was das nur soll...

Von: jamesp.Sullivan | Datum: 05.08.2004 | #21
Himmel, was habt ihr nur alle? Ist es nicht die Lockerheit und Ungezwungenheit, die diese grüne Seite ausmacht? hier gibt es eben auch mal Themen abseits des Apfel-Computers, und deswegen schätze ich sie sehr. Weil (fast) nicht immer alles wiedergekaut wird, was andere Mac- und Computerseiten schon veröffentlicht haben, sondern auch eigene Themen veröffentlicht werden. Und weil ab und an bedeutende Menschen sterben, gehört eben auch eine Todesmeldung dazu, zusammen mit einem eigenen, MG-Typischen Nachruf, der dem anderer Seiten meist nicht gleicht, sondern originär ist.

Natürlich ist es unangenehm, auf diese Weise mit dem Tod konfrontiert zu werden. Am liebsten keine Nacchrufe bei den MGs, weil vorher wichtige Menschen sterben müssen. Aber das ist nun mal der Lauf der Dinge, und Nachrufe sind ein Merkmal, welches diese Seiten hier so unverwechselbar macht. Es gibt eben auch Themen abseits des Macintosh, und bei den MGs merkt man immer weider, dass dies auch den Machern bewusst ist (etwas, was ich bei so manchem Fan-Zine vermisse). Weiter so!

PS: Ich habe erst vorhin durch genau diesen Artikel vom Tode des Monsieur Cartier-Bresson erfahren.

RollingFlo:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 05.08.2004 | #22
Exakt der.

Friede, aber...

Von: RollingFlo | Datum: 05.08.2004 | #23
... ich muss schon noch was sagen. Jetzt wird mir nämlich vorgeworfen, ich hätte über-reagiert. Wenn jmd. meinen Nickname umschreibt und mir vorwirft, ich hätte ein Brett vor dem Kopf, ist das eine Beleidigung, die ich auch nach 15 oder mehr Online-Jahren noch als solche erkenne. Andere haben sich vielleicht im BBS/Usenet/Internet ein dickeres Fell zugelegt - ich weigere mich.
Mein Originalposting hier noch mal in voller Länge:
"Mittlerweile findet sich fast jeder Nachruf aus der Tagesschau auch auf dieser Seite. Nun, ist natürlich nicht schlimm, aber wieso? "

Eine glasklare Frage, - mein Beitrag beruhte also, anders als hier vorgebracht, auf Interesse - die wohl angebracht scheint, lässt man die letzten Monate Revue passieren. Nun wurde ja darauf geantwortet, auf die Weise, wie geantwortet wurde. Die Erklärung finde ich etwas arg merkwürdig, aber sei's d'rum. Ist nicht meine Seite und über die Artikel diskutieren wollt ihr ja erklärtermaßen eh nicht. Das hatte ich kurz vergessen.

Mir ist schon klar, dass die MGs unter Trollattacken zu leiden haben, aber das ich kein Troll bin, habe ich nun wirklich zur Genüge bewiesen in den letzten zwei Jahren, würde ich meinen. Trotzdem wurde ich nach wirklich harmloser Kritik oder zugegebenermassen leicht provokanter Fragen schon mehrfach abgekanzelt. Der Umgangston hier in den Newskommentaren leidet also nicht nur unter den Besuchern, sondern auch unter den Redakteuren. Dieses in der Szene weithin bekannte Ping-Pong-Spiel ist für mich reizlos. Ich werde mich deshalb noch weniger hier blicken lassen und statt dessen meine Zeit noch exklusiver im sehr viel angenehmeren Forum verschwenden (dem aber das Klima auf der Newsseite wohl auch kaum bekommen dürfte).

Und natürlich ist das alles halb so wild, ist ja klar, aber lustig finde ich es nicht.
Ich mach mir jetzt ein Bier auf, und ihr seid alle eingeladen - virtuell, natürlich.

@Kai

Von: RollingFlo | Datum: 05.08.2004 | #24
Danke.

TWIMC

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 05.08.2004 | #25
Liebe Leute,

ich habe einen Nachruf für einen Fotografen geschrieben und hier auf die Seite gestellt, weil ich wirklich dachte, es könnte wen interessieren. So scheint es bei vielen auch zu sein. Sie scheint es zu interessieren. Übrigens habe ich diese Meldung nicht per copy-paste verfaßt, sondern selbst formuliert. Lediglich der Hinweis auf die Ausstellung war bei den Damen und Herren der ARD entliehen. Ich wünsche allen, die aufgrund der Meldung entweder ein Buch aus dem Regal geholt, sich eins bestellt haben oder die Ausstellung besuchen wollen, viel Spaß mit diesen außergewöhnlichen Photographien.

Ach ja, Prudens, ich habe in Dir also nun auch meinen eigenen Troll? So sei es. Allerdings kann ich jeden, der so substanzlos wie Du einfach nur "Scheiße" schreit, einfach nicht erst ernst nehmen…

Oje

Von: Egbert | Datum: 05.08.2004 | #26
Hat das Heise-Forum jetzt 'ne Zweigstelle hier?
Manmanman

Oje

Von: Egbert | Datum: 05.08.2004 | #27
Hat das Heise-Forum jetzt 'ne Zweigstelle hier?
Manmanman

MG, AT ...

Von: Weia | Datum: 06.08.2004 | #28
Ich liebe das Sommerloch, da werden die deutschen Mac-Communityseiten noch niveauloser. Sowohl in ihren Beiträgen als auch im Bashing.

Finde ich gut

Von: Cubanito | Datum: 06.08.2004 | #29
Den Artikel.

Die Kommentare zum Artikel.

Die Kommentare zu den Kommentaren zum Artikel.

Nur die Kommentare zu den Kommentaren zu den Kommentaren zum Artikel.

Die finde ich doof.

@Egbert

Von: adalbero | Datum: 06.08.2004 | #30
ja, hat es. Indem Leute auch hier mit Doppelpostings anfangen. ;-)

Ich begrüße...

Von: Greavenbreit | Datum: 06.08.2004 | #31
... ausdrücklich solche Nachrufe. Tatsächlich kenne ich einige der Arbeiten von HCB und war schwer beeindruckt. Dieser Mann war nicht nur einfach ein „Knipser”, sondern hat mit seiner Arbeit die Fotografie - und indirekt auch die Werbewelt - nachhaltig beeinflusst.

Umso löblicher ich also diesen Nachruf finde, desto fahler ist aber der Nachgeschmack, der beim Durchlesen der Kommentare bleibt. Manchen Leuten fehlt es an Anstand, Fein- und Pietätsgefühl. Einen Nachruf auf einen Toten zum Anlass zu nehmen, seine übliche, unbegründete und überhebliche Kritik an den Betreibern der Seite auszulassen - noch dazu auf eine Art und Weise, die ich als bodenlose Frechheit empfinde - ist nicht nur pietät- und geschmacklos, sondern offenbart einen Einblick in die düstere, trostlose Seele eines kleingeistigen Sonderlings. Ich werde sicher keine Namen nennen, da ich mich sonst auf dasselbe Niveau herablassen müsste - aber jedem aufmerksamen Leser sollte klar sein, wen ich meine.

Ich finde es schade, dass so ein Thema nicht mit dem ihm gebührenden Respekt behandelt werden kann und stattdessen im üblichen, bedauernswerten Forenflaming endet.

Aus diesem Grund werde ich den MacGuardians nun den Rücken zukehren. Was ich vor gerade einmal ein paar Wochen als interessante, aufgeschlossene und vor allem menschliche Gemeinschaft kennengelernt habe, erinnert heute nur noch ein ein faulendes Pestloch der Eitelkeiten.

Schämt Euch. Ihr seid eine Schande für die zivilisierte Welt.

Davon abgesehen möchte ich der Redaktion der MacGuardians für ihre gute Arbeit und insbesondere für diesen Artikel danken.

Ein schönes Leben noch

Stefan Greavenbreit

Und tschüss ;))

Von: Appelbrei | Datum: 06.08.2004 | #32
…schön, dass ich mir dein Gesülze nicht mehr ziehen muss.
Übrigens, deinen Bedarf an Nachrufen kannst du auch ganz gut über deine Lokalzeitung decken. Morgen in der Samstagsausgabe gibt es bestimmt eine ganze Menge davon.

Btw: Täglich sterben Tausende von Menschen an Hunger, Aids oder durch Kriege, aber das geht den pietätvollen Macianer hier ja am Arsch vorbei. Aber wenn Steve Durchfall hat, geht ein Aufschrei durch die ganze Gemeinde.

Nimm dich nicht so wichtig, du Kleingeist!

@Grae...........

Von: abst | Datum: 07.08.2004 | #33
Meine Güte, was für ein schlichter Geselle...gute Besserung!!

mein senf

Von: FOX | Datum: 07.08.2004 | #34
ich hätte mich an rollingflo's stelle auch geärgert. er hat immerhin "nur" gefragt, warum die meldung hier kommt.
dafür sollte man ihn nicht als "flamer" oder "troll" bezeichnen. das ist nun wirklich der größte schmarrn, den ich hier von einigen gelesen habe.

auch die mg's könnten etwas lockerer reagieren.
manche verfasser der kommentare kennt man doch wohl schon etwas besser und müsste wissen, dass es nicht böse gemeint war ...

nun zu den artikeln ansich.
es ist ganz einfach:
- bei interesse der meldungen ->lesen
- bei dessinteresse der meldung -> nicht lesen

Austellung HCB

Von: fruzzo | Datum: 07.08.2004 | #35
War gestern in der Ausstellung - es war schön.

fruzzo: Is ja en Ding!

Von: Calafati | Datum: 07.08.2004 | #36
…war gerade […], das war auch schön ;)

Geht's vielleicht ein wenig differenzierter?

editiert von Dirk für unnötig explizite Darstellung eines Verdauungsvorganges…
;-)

Ich vertsehe die Kritiker nicht

Von: xl | Datum: 07.08.2004 | #37
Wenn mich ein Artikel nicht interessiert lese ich ihn einfach nicht - Punkt.

Henri Cartier-Bresson war einer der großartigsten Photographen aller Zeiten, jeder der seine Arbeiten kennt, dürfte mir da wohl zustimmen. Da viele Photographen (und Photo-Interessierte) gleichzeitig Mac-User und damit auch potentielle Leser dieser Seite sind, halte ich einen Nachruf bei den MacGuardians keineswegs für deplaziert. Ich jedenfalls habe den Artikel von dk gerne gelesen - danke!

@Dirk

Von: Calafati | Datum: 07.08.2004 | #38
Meinst du vielleicht, dass das Wort "Scheisse", das du so gerne in deinen Kommentaren verwendest s.o., lesenswerter ist als das Wort "kacken".
Wer im Glashaus sitzt, sollte im Keller scheissen! (Alte Bauernregel ;))
Du bist ein Möchtegern und Wichtigtuer, man kann dich leider nicht ernst nehmen!

@Calafati

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 07.08.2004 | #39
Calafati, ich kann mich wirklich nicht daran erinnern, daß ich mal mit "Scheiße" kommentiert haben soll. Sollte mich mein Gedächtnis da aber täuschen, dann kann es sich eigentlich nur um eine Antwort auf einen von Euch Typen wie Dir oder Prudens gehandelt haben. Bei Typen wie Euch platzt mir – leider immer noch… – der Kragen.

Ach ja, zu "Möchtegern und Wichtigtuer" kann ich nur sagen, daß ich hier mit meinem echten Namen und meiner Mail-Adresse auftrete und so Fläche für Kritik biete. Du versteckst Dich hinter einem Pseudonym und kommst ohne Mail-Adresse daher… Wer ist hier also der steineschmeißende "Wichtigtuer"?

Ist jetzt Schweigewoche

Von: PitchBlack | Datum: 08.08.2004 | #40
HCB ist tot und wir bringen deshalb keine News mehr oder so oder wie?

...

Von: Jürgen | Datum: 09.08.2004 | #41
irgendwo hat Graevenbreit aber recht. muss man sich hier, in einem nachruf, schimpfwörter an den kopf schmeißen?