ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3142

Breakthrough imitation

Nachbasteln wie im Kindergarten

Autor: bh - Datum: 12.08.2004

Die MacGuardians wünschen Ihren Lesern einen wunderschönen guten Morgen und danken an dieser Stelle der lieben halessa aus dem Forum, die uns mit diesem Link zur wohl frechsten Nachmache seit den diversen iMac-Rip-offs erfreut.

Kommentare

Das is' aber jetzt bestimmt der iPod-Killer

Von: R-bert99 | Datum: 12.08.2004 | #1
...für Linkshänder, oder? Wie kommt man denn sonst (Player in der rechten Hand) mit einer Hand an die Play-Taste?

und wo ist die Ähnlichkeit?

Von: Mark | Datum: 12.08.2004 | #2
Hmmm er ist weiß und hat ein Diplay... sowie vermutlich noch eine Festplatte als Datenspeicher... aber ansonnsten sehe ich keine Übereinstimmung... eventuell ist es das installierte OS?... das Ding sieht halt aus wie alle mir bekannten HDD MP3 Player...
(schutlerzuck)
ich denke mal die Ausage die frechste Nachmache ist somit etwas übertrieben...
aber ansonnsten auch einen guten Morgen :-P

ich möchte ja nicht ...

Von: mcj | Datum: 12.08.2004 | #3
... produkt-designer bei Creative sein. Das muss doch einfach nur deprimierend sein, ein produkt zu entwickeln, welches einfach nur anders (schlechter) ist als das grosse Vorbild: statt 'wheel' einfach 'bar', gleiches UI und die Tasten irgendwie an die Seite, schliesslich auch in weiss. so sind sie, die Taiwanesen.

gruss, m.

Keine Nachahmung

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 12.08.2004 | #4
Geschmacksmusterrechtlich halte ich den Creative-Player nicht für eine Nachahmung.

Die Anzeige mit einer listenartigen Darstellung der Titel ist im Formenschatz schon länger vorbekannt und gut etabliert, ergibt sich zudem technisch, und das den iPod maßgeblich kennzeichnende Bedienrad ist schlicht nicht vorhanden; statt dessen werden die ebenfalls bei allen Mitbewerbern anzutreffenden Tasten verwendet. Selbst gegenüber dem alten iPod weist die Anordnung, Form und Farbe der Tasten maßgebliche Unterschiede auf.

Einzig die weiße Farbe des Gehäuses erinnert stark an ein iPod, kann jedoch für sich keinen Eingriff in die Rechte Apples begründen, da auch Musikwiedergabegeräte in allen Farben auf dem Markt vorkommen, wenn auch seltener in weiß.

Schon wieder ...

Von: Markus | Datum: 12.08.2004 | #5
Also bedienen möchte ich den nicht, bei den Tasten in Miniatur-Variante.

Und wie schon erwähnt, mit einer Hand geht hier sowieso nix. Wenn ich einen portablen Player nicht mit einer Hand bedienen kann, interessiert er mich nicht. Oder wer bedient den iPod regelmäßig mit zwei Händen?

Sieht aus...

Von: DC | Datum: 12.08.2004 | #6
...als ob es bei Apple designt wurde. Es ist sicherlich kein abgekupferter iPod, dafür sind die Unterschiede zu groß, aber das Design als solches, auch die Details, könnten so von Apple kommen. Bin mal gespannt, ob Apple reagieren wird...

@Markus:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 12.08.2004 | #7
Warum sollte man den Zen nicht mit einer Hand bedienen können?

Ich hätte auch gerne erst einmal selber einen in der Hand um endgültig beurteilen zu können, ob die Scrollbar benutzbar ist oder nicht. Im Prinzip gibt es darauf nämlich vier Positionen: rauf und schnell rauf sowie runter und schnell runter. Das könnte sowohl praktisch als auch unpraktisch sein, je nachdem, wie intuitiv man die jeweils richtige Position ertasten kann...

Nunja, und vom Design her gab's schon schlimmere, man muss den Zen allerdings auch mal von der Seite sehen, da sieht das schon weniger toll aus (imho). Immerhin soll er eine lange Akkulaufzeit haben (>20h), das ist doch auch was...

@flo

Von: Hörbel | Datum: 12.08.2004 | #8
Man nehme das Gerät in die rechte Hand und drücke auf "Play", bei dem Gerät ist dann wohl eine leichte Verrenkung abzusehen.

Glaube ich nicht.

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 12.08.2004 | #9
Nach der Abbildung zu urteilen sind die Knöpfe auch nicht weiter außen positioniert wie etwa die Knöpfe bei meinem 1G-iPod (außen am Drehrad).

Ich kann da keine Verrenkungsgefahr erkennen.

Mir fallen auf Anhieb zwei Windows-Killer ein...

Von: -rw-r--r-- | Datum: 12.08.2004 | #10
...und Euch?

also bei Windows würde ich eher von Sterbehilfe sprechen

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 12.08.2004 | #11
Ich würde sagen wenn dann sogar nur passive Sterbehilfe. Denn man müsste ja aktiv was tun wie neuinstallation, damit das Betriebssystem seinen Geist nicht aufgibt.