ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3179

Noch mehr spekulative Kekse

mactechnews und der eMac

Autor: flo - Datum: 03.09.2004

Sind wir nicht alle unersättlich? Der neue iMac ist kaum drei Tage alt, schon wird allerortens über die nächsten neuen Rechner spekuliert. Gestern war das PowerBook dran, heute fragt sich mactechnews, was denn wohl aus dem eMac wird. Oder, wenn man die Frage etwas allgemeiner auffasst: Mit was wird Apple den Bildungsmarkt zukünftig bedienen? Der kleinste iMac ist zwar (in Europa) etwas günstiger geworden, liegt aber mit 1369 Euro respektive (unveränderten) $1299 immer noch zu hoch für den Bildungsmarkt, konstatiert mactechnews, insbesondere im Hinblick auf den eMac, den es ab 849 Euro/$799 im Apple Store gibt (Edu-Preise liegen noch einmal etwas darunter, wobei das Verhältnis zueinander aber gleich bleibt). Damit könne sich Apple nicht leisten, den eMac aus der Produktpalette zu nehmen.

Was vergessen wurde: Den iMac G5 gibt es laut einer Aussage bei MacRumors für Bildungseinrichtungen auch für 1099 Dollar -- ohne optisches Laufwerk, ohne Modem und nur mit einer 32MB-Grafikkarte. Was aber freilich immer noch deutlich über dem eMac liegt. Frage ist: Muss Apple beim eMac überhaupt etwas tun? Noch viel eher als beim PowerBook scheint für den eMac eine G4-Zukunft mehr als ausreichend, denn Sechstklässler rendern selten mit Maya oder zocken Doom während Heimat- und Sachkunde.

Beim eMac wäre wohl in erster Linie ein verbessertes Kühlungskit wünschenswert, denn die Turbine dröhnt ordentlich -- eigentlich der letzte verbliebene Lärmmacher in Apples Produktpalette. Vom Formfaktor her scheint ein eMac immer noch robuster als der iMac und somit prädestiniert für den Schuleinsatz. Möglicherweise gibt es auch hier bald, wie beim iMac, ein Modell ohne optisches Laufwerk, so dass der Einstiegspreis noch weiter nach unten geht, sicher nicht das dümmste Verkaufsargument (ob es wohl auch einmal iBooks ohne CD/DVD geben wird?). In Anbetracht des kommenden Tigers (10.4) ist eine stärkere Grafikkarte (derzeit Radeon 9200, und die ist nicht CoreImage-fähig) sehr wahrscheinlich. Mittel- und langfristig gesehen jedoch ist es eher spannend, ob Apple nicht auf einmal die Röhrenlieferanten ausgehen: hier verabschiedet sich ein Hersteller nach dem anderen und steigt auf die reine TFT-Produktion um.

Dass es nun den iMac als Edu-Version gibt ist letztlich noch kein Anzeichen dafür, dass es dem eMac an den Kragen geht. Denkbar wäre eher, dass Apple versucht, den iMac als "Lehrer-Rechner" zu etablieren. Somit wäre beim eMac, wie schlussendlich auch mactechnews resümiert, keine tiefgreifende Änderung zu erwarten, weil er in seiner jetzigen Form (vor allem wohl zu dem Preis) gute Dienste leistet.

Kommentare

das geht mir echt auf den Keks !

Von: xy | Datum: 03.09.2004 | #1
Sind denn nun alle an Sekulantitis erkrankt ?

Normale Reaktion

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 03.09.2004 | #2
Bei einer sehr voneinander abhängigen Produktmatrix wie bei Apple zieht die Aktualisierung (oder Neudefinition, wie beim iMac) zwangsläufig Überlegungen nach sich, wie der Rest zum einen zu bewerten ist, zum anderen sich entwickeln kann/soll/muss. Ich finde das normal und legitim.

eMac ohne optisches Laufwerk

Von: Thorben | Datum: 03.09.2004 | #3
Soweit ich weiß gibt es den eMac doch schon längst ohne optisches Laufwerk, oder?
Ich glaube für irgendetwas um die 650 euro...

Ich finde den EMAC als Nischenprodukt gut, aber

Von: raller | Datum: 03.09.2004 | #4
ich vermute, es ist an der Zeit, das Angebot zu straffen. Als EDU-Mac könnte auch ein neuer Pizzaschachtel-Mac herhalten,allerdings wäre dies reines Wunschdenken. Viel eher halte ich entsprechende Bundles für Ibooks als den aktuell günstigsten Weg, in die Schulen zu kommen. Dank Airport und OSX ist eine stationäre Anlage nicht mehr nötig ( Räume kosten auch Geld!! ) und dank USB kann jeder Dödel inzwischen Hardware anstecken und betreiben ( Mikroskope,MIDIboxen,Mikrphone, Mischpulte etc.) Wenn die Schulbetreiebr wirklich rechnen, dann gibt es nichts preiswerteres als ein mobiles Lab. Deswegen wird der EMAC eher eingehen als neu aufgelegt werden. Es wäre interessant, wieviele EMAC als Privatkundengerät verkauft wurden, um möglichst günstig MACen zu können. Ich vermute mehr Privatkunden als Schulen..
Aber wie immer gilt: We shall see...
Raller

eMac ohne optisches Laufwerk

Von: ERNIE | Datum: 03.09.2004 | #5
jepp, das ist auch mein wissens-stand, dass es den eMac fuer den Edu-Bereich bereits ohne optisches LW gibt.

@xy: Spekulieren macht doch spass ;-)

Interessant finde ich die aussage, dass die Radeon 9200 nicht CoreImage-fähig ist.
Das wusste ich noch garnicht !
Damit werden ja wieder eine reihe von Leuten von neuen Techniken ausgeschlossen.
Klar, ist das zwangslaeufig, wenns die hardware nicht bringt, dann bringt sie es eben nicht.
hier zeigt sich doch aber wieder, dass es eben doch wuenschenswert ist, dass die verbauten grafikkarten etwas flotter sind, und nicht wie (wieder mal) beim neuen iMac einfach "unterste fahnenstange" verbaut wird.

jedenfalls sind nicht nur leute mit 1 jahr alter hardware angeschmiert, sondern auch leute, die sich gerade ein aktuelles iBook oder einen aktuellen eMac gekauft haben, bzw. sogar leute, die sich in den naechsten wochen ein solches geraet kaufen werden.
Mit erscheinen von 10.4 haben sie dann naemlich bereits hardware, die nicht alle funktionen des neuenn Betriebssystems unterstuetzt.

Und genau das ist es, was sich auch mal die nicht-gamer ueberlegen sollten, wenn wieder mal neue Macs mit viel zu schwacher GFX-Karte praesentiert werden!

@ ERNIE

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 03.09.2004 | #6
Das mit den benötigten Grafikchips lässt sich hier leicht nachlesen:

[Link]

Interessanterweise sind das DX9-Chips ;) Könnte mit Shader-Funktionen zu tun haben, da hinkt die 9200er nämlich hinterher, während die (gescholtene) FX 5200 (auch in der Go-Version) voll programmierbar ist...

Meines Erachtens steckt in CoreImage viel von OGL-1.5/2-Funktionalität (oder nutzt zumindest ähnliche Eigenheiten, however).

So gesehen würde ich auch recht viel auf ein baldiges Update der iBooks wetten... Oktober...

eMac ohne...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 03.09.2004 | #7
Also im deutschen Edu-Store sehe ich aber keinen eMac ohne opt. Laufwerk...?

CoreImage und optisches Laufwerk

Von: mbs | Datum: 03.09.2004 | #8
eMacs ohne optisches Laufwerk gibt es in der Tat schon seit einigen Generationen. Die Bestellnummer für das aktuelle deutsche Modell ist M9423D/A.

Zum CoreImage muss man sagen, dass viele Leute missverstehen, wofür diese Technik gut ist. Es handelt sich in dem Sinne NICHT um ein neues Feature, von dem Tiger zukünftig stark Gebrauch machen würde. Vielmehr es ist nur die Möglichkeit, dass Anwenderprogramme jetzt die ERLAUBNIS haben, Codeteile (üblicherweise Vertex-Shader) auch auf dem Grafikprozessor laufen lassen zu können.

Um einen einfachen Vergleich zu machen: Als Apple vor vielen Jahren den ersten Druckertreiber für Farbdrucker mit Mac OS ausgeliefert hat, hat auch keiner gesagt "warum bieten die nicht alle Computer jetzt mit Farbdrucker an, sonst kann ich ja das neue Betriebssystem gar nicht ausnutzen."

CoreImage ermöglicht es Mac OS X also nur, Hardware-Features von neuen Grafikkarten auch benutzen zu dürfen. Es ist kein neues Software-Feature, für das man nun unbedingt neue Grafikkarten braucht.

@mbs

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 03.09.2004 | #9
Wenn ich mir die verspielten (und reichlich überflüssigen) Dashboard-Animationen ansehe, dann sehe ich einen exzessiven Einsazu von CoreImage. Wenn diesen Nonsense die CPU durchführen soll... bah. Insofern ist die Situation grob mit der Einführung von QE zu vergleichen, meiner Ansicht nach. Wessen Rechner kein QE unterstützt, der kann Panther dennoch in weit gehend vollem Umfang nutzen, aber mit QE-fähigem Rechner macht es schon mehr Freude. So wird es, denke ich, bei CoreImage auch sein.

Optisches Laufwerk

Von: Geier | Datum: 03.09.2004 | #10
Es gibt keinen emac ohne optisches Laufwerk. In der speziellen Schulvariante (nicht im Store) ist ein CD-Laufwerk verbaut.

Der emac braucht dringend einen Nachfolger. Röhrengeräte werden teilweise nicht mehr akzeptiert und widerspricht vielerorts inzwischen den Vorschriften.
Der imac auch die abgespeckte Schulvariante sind viel zu teuer und die Grafikkarte schlicht eine absolute Frechheit.

schulen

Von: dermattin | Datum: 03.09.2004 | #11
"och kommt, bis auf ein paar schulen (z.B. in wetzlar) hat doch keine Schule wirklich eine echte mac ausstattung in de."

Alle Schulen, die ich besucht habe, hatten eine sehr gute Mac Aussattung :)

Natürlich gibt's den eMac ohne Laufwerk

Von: Karl Schimanek | Datum: 03.09.2004 | #12
[Link]

@Geier

Von: mbs | Datum: 03.09.2004 | #13
Seufz, natürlich gibt es eMacs ohne optisches Laufwerk.

Das EDU-Modell M9424D/A hat weder CD noch Modem, das EDU-Modell M9425D/A hat CD, aber kein Modem.

Wer's nicht glaubt, kann danach googlen. Dass diese speziellen EDU-Modelle im AppleStore nicht verkauft werden, ist richtig.

@frank

Von: noop | Datum: 03.09.2004 | #14
tja frank hängt wohl damit zusammen, dass lehrer ihren arbeitsplatz zum großen teil zu hause haben und in der schule (wie bei mir) im lehrerzimmer sich 135 lehrer zwei gurken-pcs teilen. lehrer sind die meineswissens einzige berufsgruppe, die sich jeden bleistift, jeden compi, jedes plakat, DAS SIE IM UNTERRICHT BENUTZEN, selbst kaufen.

die ohne lw-varianten gibts z.t. nur in den speziellen schulshops mit schulnummernzugang (z.b. e-initiative nrw)

grüße noop

diskussion mobil oder stationär

Von: noop | Datum: 03.09.2004 | #15
für diese ewige streitfrage sollte man vielleicht eine eigene diskussion in einem edu-thread starten ;-)

<<frank>>

Von: FritzBlitz | Datum: 03.09.2004 | #16
Also die Gesamzschule in Köln/Hohlweide, da haben sogar die Lehrer Mac´s. Der Mathelehrer ist sogar ein echter Mac-Freak.

Nächste Updates

Von: ionas | Datum: 04.09.2004 | #17
Ich denke
1. iBook
2. eMac

kann gut sein dass wir noch eine PB Generation mit G4 erleben werden. Oder gar Mototorla mit einem G4 Nachfolger mit 64Bit Apple diesbzgl. beliefert. Ist eben auch die Frage wie das dann mit der Kompatibilität ist und wieviel Apple da am System schrauben müsste.

Der G5 passt atm nicht in ein Notebook Gehäuse. Das hat Apple vor mehr als einem halben Jahr gesagt, und letzens wieder.

Pizzaschachtel: Warum Wunschdenken?

Von: ionas | Datum: 04.09.2004 | #18
Niemand hat gesagt dass die Pizzaschachtel einen 2Ghz G5 haben soll.

Warum nicht einen Müllgraka (z.B. die die im aktuellen iMac ist) und 1.2-1.6GHZ 130NM G5s (einer) und 512MB Ram. Das wäre doch der optimale Schulrechner.

1 FW 400, 1 FW 800, 3 USB 2.0, DVI und VGA, MBit & GBit Ethernet.

Externes CD/DVD Laufwerk an USB 2 oder FW 800 Schnitstelle als BTO.

Vielleicht farblich passend zu den neuen Displays.

Kein Support oder Service (dafür müssen eben Schullizensen her oder das wird mit dem Applehändler vor Ort geklärt)


1.2er, 1.4er und 1.6er für 800, 950 und 1100 Eur.

Da sehe ich nichtmal die Kanibalisierung des iMacs. Passen würde das in Apples expansive Edu Politik auch. Was meint Ihr?

och jo

Von: ionas | Datum: 04.09.2004 | #19
Natürlich nur für Schulen, Schüler und Studenten beziehbar. ;-p

64bit Freescale dauert noch

Von: Karl Schimanek | Datum: 04.09.2004 | #20
Jetzt kommt erstmal der MPC7448 mit max. 1.8GHz??

Das schöne Wort "Womit"

Von: cmvc2cc | Datum: 04.09.2004 | #21
"Mit was wird Apple den Bildungsmarkt ....".

Hilfe, das liest sich furchtbar.

@flo

Von: Zaggo | Datum: 04.09.2004 | #22
Ich hatte vor ein paar Wochen die 10.4-Prewiew auf einem "alten" 400Mhz-Titanium laufen (nicht CoreImage- & nicht QuarzExtreme-fähig).
Der Effekt bei Core-Image-Einsatz war der gleiche wie seinerzeit bei Einführung von QE: Es gibt einfach den Effekt nicht. Bei Dashboard gibt es eben keine Wellen, wenn das Widget erscheint. Es wird "nur" eingeblendet. Bei QE Effekten (z.B. Würfeleffekt bei User switching) war/ist es genuso: Es gibt eben keinen Würfeleffekt, sondern nur ein ab-/aufblenden.

Fazit: Natürlich gibt es auf einem Rechner ohne entsprechende Hardware nicht jeden neuen Firlefanz. Aber das System bleibt voll Einsatzfähig (Dashboard, Userswitching, Exposé usw.). Effekte werden nicht auf die CPU ausgelagert, sondern werden einfach ersetzt oder weg gelassen.

Natürlich wird man auf einem 400Mhz-Titanium oder G3-iMac Probleme mit CoreImage-Filtern in Photoshop o.ä. bekommen, falls diese mal CoreImage einsetzen sollten.
Aber, naja, ich habe jetzt auch noch niemanden FinalCutPro auf einem LC II oder GarageBand auf einem IIfx starten sehen. Das ist eben der Gang der Welt.

Z.

@Zaggo

Von: mbs | Datum: 05.09.2004 | #23
Grundsätzlich stimme ich zu.

Dass man mit Photoshop irgendwelche Probleme bekommen wird, glaube ich allerdings nicht. Adobe boykottiert doch bis jetzt so gut wie alle in Mac OS X eingebauten "neuen" Technologien, falls es die nicht schon in Mac OS gab. Den Einsatz von CoreImage in Photoshop kann ich mir nicht vorstellen, das in Panther vorhandene vImage setzen sie ja meines Wissens auch nirgendwo ein.

Es könnte allerdings so enden wie bei Internet Explorer oder Premiere: Wenn die renitenten Hersteller nicht mitziehen, entwickelt Apple eine sehr viel bessere Software einfach selbst.

wenn...

Von: berto | Datum: 05.09.2004 | #24
...ich nun auch noch einfach ALLE überblend-effekte abschalten könnte, würde ich glatt 5 euro an Apple überweisen.

lahme ruhe

Von: Gerd | Datum: 05.09.2004 | #25
hier ist ja echt nix mehr los! alle auf späten ferien oder in frührente? legt mal nach!
gerd

Arme Lehrer

Von: Thomas | Datum: 05.09.2004 | #26
Arme Lehrer..135 in einem Zimmer..ist ja wie im Knast,was?
Ein Glück, dass du dein Arbeitszimmer und jeden Fuzzel-Bleistift von der Steuer absetzen kannst, du armer armer Lehrer :-((

EDU-Modelle, die's gar nicht gibt?!?

Von: Patrick | Datum: 06.09.2004 | #27
@Geier: der Edu-Store von Apple ist für SSL (Schüler, Studenten & Lehrer), nicht für die entsprechenden Institutionen. Die sollen sich an Apple direkt bzw. die entsprechenden EDU-Partner wenden. Dort bekommen die dann auch diesen eMac ohne optisches Laufwerk (und noch einige andere Dinge). Es gibt zB auch Volumen-Lizenzen von diversen Programmen oder ältere Betriebssysteme bei Apple zu kaufen, aber nur über das TeleSales-Team...