ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3185

Newton - das lebendige Fossil

Performa-Anwender, die unterschätzten Kerlchen

Autor: bh - Datum: 08.09.2004

Vor ziemlich genau 11 Jahren stellte Apple der staunenden Öffentlichkeit den Newton vor, die in der Folge leider wenig damit anzufangen wußte. Das für Palm, Compaq und andere PDA-Hersteller wegweisende Produkt wurde 1998 eingestellt, gerade als es sich zu rechnen begann. (Ja, auch das ist managment by steve.)
Die Faszination des Newton jedoch ist ungebrochen, wie Wired-Journalist Leander Kahney in diesem Beitrag konstatiert. Auch Onkel Heinz, an dem doch tagtäglich tausend Pressemeldungen und bahnbrechende Erfindungen vorbeirauschen, hat dem Newton zum 10. Geburtstag einen Artikel gewidmet. Irgendwas ist dran an dem Ding, und es dürfte die Benutzerfreundlichkeit sein. Die Freaks stellen Anleitungen ins Netz, wie man sich einen neuen Akku bastelt, wie man den Newton mit einer WLAN-Karte ins Netz hängt oder per bluetooth Daten austauscht. Sieht man sich das Gruppenbild der Newton-Freunde in Paris letzte Woche an, geht einem irgendwie das Herz auf. Bei welchem vor 6 Jahren eingestellten Gerät gibt es das noch, selbstgebaute upgrades und eine aktive Szene - irgendwie will niemand eine "Selbsthilfegruppe Performa-Anwender" ins Leben rufen...
Bei vielen anderen "Kultgeräten" speist sich die Faszination aus dem Retro-Gefühl, wie beispielsweise bei Atari, die demnächst eine Konsole mit 20 grandiosen alten Spielen für 50 Dollar auf die Welt loslassen wollen. Man sitzt herum und preist die gute alte Zeit, während die Newton-Jünger ihre steinalte Hardware für das nächste Jahrtausend rüsten. Um zur Performa-Gruppe zurückzukommen: das wäre so retro, dass es schon wieder cool wäre. Cool und retro wie der blink-tag!

Kommentare

Blink-Tag

Von: Guido | Datum: 08.09.2004 | #1
Was bin ich froh, dass der Safari diesen bescheuerten Blink-Tag nicht darstellt :op

Atari Portfolio

Von: Rüdiger Goetz | Datum: 08.09.2004 | #2
Hallo,

Weil ich heute zufällig darüber gestolpert bin:

Eigentlich war der Newton auch nicht er erste PDA.
Vor ihm gabs schon den Atari Portfolio. Sicher nicht so benutzerfreundlich, und er gehört auch eher in die Ahnenreihe der Psions. Aber dennoch ein PDA war es wohl schon (auch wenn man ihne damls noch nicht so bezeichnet hat) Und größer als der Newton war er auch nicht (ich meine sogar etwas kleiner).

Aber das nur am Rande, wo wir gerade beim Newton sind.

R"udiger

@Goetz

Von: 00101010 | Datum: 08.09.2004 | #3
Wenn man es auf die Spitze treiben wollte,war der Atari Portfolio sogar ein Vorläufer der SubNotebooks, schließlich lief da zusätzlich noch ein schnödes DOS drauf, wenn ich mich nicht irre... ;)

@* (aka 00101010 = 0x2A)

Von: Rüdiger | Datum: 08.09.2004 | #4
Yepp,

War DOS drauf. Hatte zwar keines, aber soviel weiss noch.

BOAR Der BLINK TAG

Von: ionas | Datum: 09.09.2004 | #5
regt misch uff.
fehlt nur noch dass ihr die artikel als flash movies postet :-(

@ionas

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 09.09.2004 | #6
Wart' nur, demnächst versenden wir Newsletter mit .doc-Anhängen :) Oder .xls. Da sind wir uns noch uneinig...

Toller Link

Von: Tom Tyler | Datum: 09.09.2004 | #7
Das Gruppenbild der Newton-User ist der absolute Hammer!
Hier ist ausnahmsweise der Spruch "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" angebracht: Selten wurde Zusammengehörigkeitsgefühl von Veteranen einer abgeschriebenen aber dennoch nicht toten Plattform so gut eingefangen.

Wiebidde?

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.09.2004 | #8
"Bei welchem vor 6 Jahren eingestellten Gerät gibt es das noch, selbstgebaute upgrades und eine aktive Szene?"

Ähem..
[Link]
[Link]
[Link]

Commodore ging übrigens vor ZEHN JAHREN pleite!

Commodore ist pleite??

Von: jamesp.Sullivan | Datum: 09.09.2004 | #9
Bei uns im Lidl jedenfalls gibts Walkie-Talkies, und die Tragen das Herstellerlogo von Commodore...

Commodore, Performa usw.

Von: Marcel_75@home | Datum: 09.09.2004 | #10
Also was Commodore betrifft:
sitze schon seit einiger Zeit an einem ausführlicheren/aktuelleren Beitrag zur Geschichte des AMIGA - da wird sich dann alles (oder zumindest einiges) aufklären... und es passt gut in die Reihe "Was wurde eigentlich aus... ?" der MacGuardians, nicht wahr Thomas... ;)

Und zum Performa: habe hier tatsächlich noch einen Performa 475 und möchte den gern für meinen Vati zu neuem Leben erwecken (er schreibt seine Werke immer noch mit einer Schreibmaschine...
Wäre froh wenn es da jemanden gäbe, der mir bei dem einen oder anderen Problemchen weiter helfen kann...
Also falls jemand Tipps diesbezüglich hat - immer her damit!!! :)

Sulli:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 10.09.2004 | #11
Das hat mit Commodore nix mehr zu tun. Als die Pleite kam haben sich die Geier auf alles gestürzt was noch übrig war. Die Rechte am c64 hat inzwischen Tulip, die Rechte am Amiga wanderten zuerst zu Escom, keine Ahnung, wer sie jetzt hat und den Markenname "Commodore", unter dem du jetzt das Zeug im Supermarkt siehst hat wieder jemand anderes bekommen.
Das hat mit der ursprünglichen Firma aber nix mehr gemeinsam, obwohl die unter dem Label ironischerweise viele Büroartikel herstellen, was für Commodore damals auch der Anfang war bevor sie Computer gebaut haben! ;-)