ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3186

Der GeForce FX 5200 auf den Zahn gefühlt

Autsch!

Autor: flo - Datum: 09.09.2004

Die Barfüßigen haben diverse Macs mit Apples Motion malträtiert, das laut Apple "so konzipiert [ist], dass die Hardware und Architektur des Power Mac G5 und von Mac OS X "Panther" bestmöglich genutzt werden kann." Die kurzen Tests zeigen, dass man Motion kaum genug Hardware vor die Nase setzen kann, besonders fürchterlich endet der Test aber für die GeForce FX 5200, die in den kleinen PowerMacs sowie dem neuen iMac stecken: schlimmer als jede Wurzelbehandlung und Wasser auf die Mühlen der Grafikkartenkritiker.

Kommentare

kann ich bestaetigen

Von: nico | Datum: 09.09.2004 | #1
habe g5 dual2ghz mit radeon 9600xt (bto) und 2,5gb ram. laeuft laengst nicht so toll wie in apples werbevideos.
die hatten wohl ausschliesslich geforce 6800 ultra ddl drin, da kommt wohl mehr freude auf. allerdings ist die software trotzdem fein. und direkte ausgabe via decklink an broadcastmonitor ist ebenfalls nett. oft gebrauchte typoanimation ist hiermit ein klacks, in after effects sitzt man deutlich laenger dran.

ist das so schlimm für den iMac?

Von: wonko | Datum: 09.09.2004 | #2
Anders herum gefragt: Sitzt der typische Motion-Anwender nicht eh' an einem "richtigen" PowerMac?
AFAIK ist die 5200er eben die aktuellste, lüfterlose GraKa, und bis Apple Flüssigkeitskühlung in den iMac für die Grafik einbaut, kommen die meisten Hobby-Anwender/Gamer/Musiker damit sicher prima zurecht. My 2 cents.

Was . . .

Von: Stefan | Datum: 09.09.2004 | #3
unterscheidet den die 5200 Ultra von der hier getesteten 5200 (ohne Ultra) ?

Das "Ultra"...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 09.09.2004 | #4
hat nur nicht in die Zeile gepasst. Apple verbaut ausschließlich die "Ultra"-Variante. Der Unterschied zur Ultralosen Variante dürfte lediglich in der Taktung des Chips/Speicherbusses liegen.

@wonko: Ich habe ja auch nicht gesagt, dass das für den iMac besonders schlimm wäre. einen Großteil der iMac-User wird die Grafikkarte reichen. Die Tests zeigen jedoch einfach einmal den Einfluss der Grafikkarte, wenn sie richtig gefordert wird. Und da schaut die 5200er recht dumm aus der Wäsche. Es handelt sich also wirklich um die unterste Grenze. Schade, dass sich ein PowerMac auch noch damit begnügen muss.

Zum Lüfterlos: Ich frage mich, ob es für den iMac G5 nicht zum Beispiel auch ein Mobility Radeon getan hätte (man beachte die respektablen Ergebnisse des PoweRBooks mit Radeon Mobility 9600/9700). Ich könnte mir da zwar einen unguten Kostenfaktor vorstellen, aber kühlungstechnisch hätte das eigentlich hinhauen müssen.

Egal

Von: Christoph Wick | Datum: 09.09.2004 | #5
Egal!

Leute, ein Mac macht auch Spass, wenn man ihn einfach nur zum Mail-Lesen, Internet-Surfen und zum Schreiben und Ausdrucken von Dokumenten benutzt.

Für diese Anwendungen ist es absolut egal, welche Grafikkarte drin steckt und der neue iMac hat ein super Preis/Leistungsverhältnis.

In meiner Firma verwenden wir Macs zum Entwickeln von Server-Software (mit Apple WebObjects). Da ist es ebenfalls total egal, wie schnell die Grafik ist. Es kommt nur darauf an, wie schnell die Maschinen Code übersetzen. Da ist es schon eher ein Grund keinen G5 iMac zu verwenden, weil die Netzwerkkarte nur 100MBit kann. Wir verwenden nämlich NFS-gemountete Homedirectories vom Server und die sind mit Gigabit-Netzwerk deutlich schneller, als mit 100MBit. Vor allen, wenn man beim kompilieren möglichst schnell ganz ganz viele kleine Files lesen und schreiben muss.

Fazit: was ist eigentlich "Motion"? Falls ich es brauchen würde, hätte ich einen PowerMac.

C.U.CW

imho ist das ergebnis nicht voellig egal

Von: namnam | Datum: 09.09.2004 | #6
schliesslich wird in core image und core video die gleiche technologie verwendet wie in motion(laut apple).
was im umkehrschluss heissen wird, das dieses schoene tigerfeature von den nigelnagelneuen imacs nicht so toll unterstuetzt wird.

mal sehen.

multiprocessing

Von: xl | Datum: 09.09.2004 | #7
Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie hier vor ein paar Monaten über das schlechte Multiprocessing von After Effects gemault wurde. Bei Motion scheint das plötzlich niemanden mehr zu interessieren, obwohl da die zweite CPU noch viel weniger genutzt wird.

Gibts bei Motion eigentlich einen Standalone Renderer, oder eine andere Möglichkeit des Netzwerkrenderns? Bei AE kann man durch einen zweiten Renderclient auf der selben Maschine ja die Effizienz ganz gut steigern.

@multiprocessing

Von: Maxefaxe | Datum: 09.09.2004 | #8
Ich denke das liegt auch an der mangelnden Dual-Unterstützung von Quicktime. Daran soll ja angeblich gearbeitet werden. ich dnke schon das Motion die normalen Betriebssystemrescourcen nutzt.

Motion

Von: thomm | Datum: 09.09.2004 | #9
Ich finde, man sollte es etwas lockerer sehen ;-)
Welche Version ist die von Motion? 1.0 !
FinalCut hat auch klein angefangen und jetzt kickt es die ach so gestandenen Programme reihenweise raus (siehe auch Interview).
Meiner Meinung nach war/ist Motion wichtig für den Mac damit sich Adobe nicht noch einmal so viel Zeit mit der Optimierung der Mac-Version von After Effects herausnehmen kann, war doch eine Frechheit!!
Wer erinnert sich nicht an das gefundene Fressen für die Benchmark-Dosies als extrem gern die alte schlecht programmierte Version von AE zur Demonstration der angeblichen Überlegenheit der Dosen genutzt wurde ;-)...
Ich meine es ist nicht die schlechteste Methode, so den Platzhirschen mal etwas in den Hintern zu treten damit diese ihre Programme auf den Mac optimieren, wie es in der Dosenwelt ja Gang und Gäbe ist mit jedem DirectX-Sch...., oder? :-)

Zum Zocken:

Von: thomm | Datum: 09.09.2004 | #10
"Wiedermal ein Mac für die Mädels oder HTML-Bastler.....?"

ja ja, wieder einmal so ein Spruch eines Pißbengels, der nix weiter kann, als den Joystick und ein geistloses Ballerspiel zu bedienen? Zu mehr reicht es nicht? Mein Beileid :P

Ja klar

Von: Andreas | Datum: 09.09.2004 | #11
@thomm

Nicht jeder Zocker will nen Powermac G5 für 3000 € kaufen nur damit er vernünftig zocken kann, so wie der iMac ist kann man mit ihn nur die jetzigen Games Zocken, aber die die jetzt kommen wie eben z.B. Doom 3 sieht es sehr schlecht aus und das für ein Rechner der noch nicht ausgeliefert wird. Und Apple wirbt auch noch für den iMac das er zum Zocken für Doom 3 eignet das ist ein Witz ohne Ende.

Ich hab auch mit den Gedanken gespielt mir den neuen iMac zu kaufen aber mit so einer Graka spare ich mir das Geld und kauf mir dafür lieber ne neue DigiCam.

iich lass mich mal überraschen...

Von: Thomas | Datum: 09.09.2004 | #12
immerhin legt Apple gleich 2 Spiele als Bonbon dabei, wenn die Graka wirklich so Grottenschlecht sein sollte, würde Apple mit den "Bonbons" ja gleich jeden Neukunden verschrecken... da ich mich nicht zur Gamefraktion zähle, bleib ich optimistisch, wenns aber gruselig wird (unter Core o. ä.) hoffe ich auf den hohen wiederverkaufswert ;-)

.. ah, jetzt, ja !

Von: FOX | Datum: 09.09.2004 | #13
@Andreas:
man merkt schon ein wenig, dass du einen rechner nur zum spielen benötigst ....

Immer diese Spielerei

Von: Tim | Datum: 09.09.2004 | #14
kauft Euch nen Gamecube wenn Ihr spielen wollt. Kostet nur 200 € und ist zu Spielen geiler als jeder Mac oder PC.

Warum kann ich nicht wählen?

Von: Norbert | Datum: 09.09.2004 | #15
Mir hat der iMac G5 von Anfang an gefallen. So wie der 17" iMac, den ich mir kurz nachdem er heraus war für 2300 Euro kaufte. Heute, nach gerade mal 2 Jahren, erfüllt das Teil noch nicht einmal mehr die HW-Anforderungen für Motion. Das ist einfach schlech!

Nicht das ich Motion verwenden würden. Aber wieso soll ich jetzt einen G5 iMac kaufen, von dem ich weiß, dass die eingebaute Grakikkarte bereits Heute von Gestern ist.

Da warte ich doch lieber bis zur nächsten Revision, auch wenn es mir schwerfällt.

Glaube

Von: Marty | Datum: 10.09.2004 | #16
Nicht das es so einfach ist da ne andre GK einzubauen ist. Auch nicht die mobility radeon. Auch wenn die in PB ist. Im PB ist aber kein Netzteil was Wärme abstrahlt,Kein LCD direkt daneben dran. Einen Lüfter mehr wollte Apple wahrscheinlich nicht wegen des Lärms einbauen. Man muss ja bedenken, nen lauten G 3-4-5 kann man unter den Tisch stellen. Einen iMac nicht. Man sitzt ja direkt davor.

Zu denen die immer Meckern wenn eine neue SW nicht für ältere HW geeignet ist. Was soll den Apple machen. Die SW lahmer machen, damit es auch auf die Rechner passt? Solange warten bis 75% aller HW auf den neusten Stand sind? Sowas bedeutet doch Rückschritt, Stillstand usw.

@Marty:

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 10.09.2004 | #17
Im PowerBook ist vielleicht kein Netzteil, das Wärme abstrahlt, dafür aber ein Spannungswandler, der mächtig Hitze erzeugt. Mein Ti 800 auf alle Fälle kriegt nen mächtig roten Kopf wenn das Netzteil dransteckt.

Ich tippe da wirklich eher auf Kostengründe, aber mir soll das eigentlich egal sein, denn ich falle glücklicherweise in die Gruppe, für die die Grafikkarte (in diesen Relationen, von denen wir sprechen) nicht relevant ist (Grafiker, Layouter).

Himmel hilf!

Von: Oliver | Datum: 10.09.2004 | #18
Werte Herrschaften, was Euch fehlt, ist keine Grafikkarte, sondern Sachkenntnis.

In diesem Thread wird ein Stuss zusammengeschrieben, das man gar nicht weiß, wo man anfangen soll.

Zu Motion: Es mag einigen Leuten eventuell entgangen sein, dass es sich hierbei um eine High-End-Anwendung handelt, die selbst auf der teuersten verfügbaren Apple-Hardware "gerade mal so" einsetzbar ist. Es ist ein Blick in die Zukunft. Echtzeit-Animation und Echtzeit-Rendering sind noch gar nicht auf dem Desktop angekommen, sondern Apple wagt den ersten Vorstoß, und der funktioniert nur mit dem Schnellsten und Teuersten, was Apple bieten kann.

Ob Ihr das mit Euren BitTorrent-Raubkopien auf Euren iMacs und iBooks von vor zwei Jahren benutzen könnt, spielt für Apple keine Rolle!

Allein der Gedanke, ein Monster wie "Motion" auf einem iMac einsetzen zu wollen, zeugt von großer Unkenntnis, um was für eine Software es sich überhaupt handelt.

So, jetzt spielt wieder mit Euren iMacs und iMovie, denn dafür ist es da.

im grunde hast du ja recht, aber...

Von: microbie | Datum: 25.09.2004 | #19
motion als high-end anwendung zu bezeichnen scheint mir etwas gewagt. ich zweifel stark daran, dass irgendjemand, der sein geld in dem bereich verdient, von combustion, shake oder gar flame oder inferno auf motion umsteigen wird. in fürchte eher, dass ein programm in der preisklasse, experimentierfreudigen leuten dazu verhilft, ihre netten urlaubsDVDs mit flotten texteffekten zu beglücken. mehr nicht. wer 4000 euro für einen high-end rechner ausgibt, wird auch genug für ordentliche software übrig haben, die sicher nicht motion heissen wird. insofern halte ich iMac user durchaus für eine angestrebte zielgruppe (wenn ich an die quatsch-präsentation von motion auf der keynote denke...). apple sollte also darauf achten, dass die produkte auch zusammen passen. ich mag aber trotzdem son teil haben und auf jeden fall gespannt, was der iMac so bringt.