ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3192

iPod @ Ratgeber Technik (ARD)

iPod ruleZ

Autor: lars - Datum: 12.09.2004

Um 17:03 Uhr kam heute im Ersten der Ratgeber Technik, u.a. mit dem Thema "MP3-Player – HiFi in der Hosentasche?".
Vorgestellt wurden neben dem iPod von Apple (ab € 329) auch der iRiver H320 (€ 449), der Philips HDD 120 (€ 399), der Archos Gmini 220 für (€ 400) und der Creative Zen Touch (€ 329).
Außerdem wurde der iPod mini mit dem Muvo2 von Creative verglichen.

Eindeutiger Gewinner ist, nicht nur wegen seiner herausragenden Bedienerfreundlichkeit, Apples iPod.

Wer den Test nachlesen möchste, macht dies hier.

Kommentare

schlechter Bericht

Von: rofl | Datum: 12.09.2004 | #1
Wie ich auch bei MTN schon geschrieben habe:

ein sehr schlechter Bericht, totaler WirrWarr und von wirklichen Tests keine Spur. Sind von MP3 Format zu Player gesprungen, dann mal die Bedienung kurz angerissen, wie die Musik draufkommt. Den Store erwähnt (ohne Bewertung). Auf die Akkus eingegangen. Dann mal die Minis gezeigt und Flash Player. Und schwupps mal Handy gezeigt (mit Stores von T-moblie & co).

Na toll, und was hat der Bericht uns gesagt?
"Da gibt es was mit Musik und MP3 und so, und Handys waren auch im Bild..."

Daumen nach unten NDR.

Usability Institut

Von: lundehundt | Datum: 12.09.2004 | #2
der online Beitrag ist nicht schlecht - insbesondere die Untersuchung/Vergleich ueber die Bedienbarkeit der getesteten Geraete durch ein Professionelles Usability Institut:

„Man hat hier Tasten, wo man gar nicht weiß, was dahinter belegt ist“, so Bosenick, „mal kommt man mit der einen Taste vor, mal mit der anderen zurück, mal macht die Zurücktaste was ganz anderes.“ (iRiver)

Oder auch:

Der Archos Gmini, erstaunte den Usability-Fachmann: „Das ist ganz spannend, weil der Archos eigentlich gar nicht so viele Tasten mehr hat als der Apple aber man weiß hier wirklich nie genau, worauf man drücken soll. Auch nach einiger Zeit weiß ich nicht sicher, welche Taste mich wohin bringt, weil die Belegung einfach unlogisch ist und nicht stringent.“

Einfach schoen :-)

cheers,
Lunde

Es wird aber auch wieder die...

Von: dermattin | Datum: 12.09.2004 | #3
...Neistat Brüder Geschichte erwähnt (18 Monate, Akku platt), die ein Fake war.

Oberflächlich getestet

Von: Werbeopfer | Datum: 12.09.2004 | #4
"In jedes Stück darf man eine halbe Minute gratis rein hören. Spaß macht das aber nur mit einem schnellen DSL-Anschluss, denn ISDN ist zu langsam: Die Übertragung der Musik unterbricht hierbei ständig. Das nervt."

Das kann man doch in den iTunes Voreinstellungen abstellen!

Und von Urheberrecht haben Sie auch keine Ahnung:

"So ist es nach dem neuen Paragraphen 95a des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) verboten, kopiergeschützte CDs zu vervielfältigen"

Ja, und. Trotzdem darf ich die gespeicherte Musik in mp3 umwandeln und auf meinen Compi/iPod überspielen

Ratkleber - Stiftung Warenpest

Von: StevesBaby | Datum: 12.09.2004 | #5
Ich habe schon zuviel Mist von denen gesehen. Von Computern haben die leider NULL Ahnung :-).

Null Ahnung und positive Aussage...

Von: Jochen | Datum: 12.09.2004 | #6
ist beser als Null Ahnung und negative Aussage.

So locker seh ich das ;-)

Jochen

@Jochen

Von: tonidigital | Datum: 12.09.2004 | #7
sehe ich genauso, es zählt, dass der Bericht Positiv ausgefallen ist, dass er in der ARD und am Sonntag ausgestrahlt wurde, und doch satte 6 Minuten die Apple Technologien zeigte, das hat Wirkung, viele Menschen in D haben ja keine Ahnung, das es so etwas überhaupt gibt. Jetzt ist die Neugier geweckt!!

Durchwachsen, aber...

Von: tomvos | Datum: 12.09.2004 | #8
... immerhin werden die Tatsache auf Apple-Seite nicht falsch dargestellt. Das ist doch schon mal was :-)
Ich finde, es fehlt der Hinweis, dass man mit iTunes kostenlos MP3 Dateien erstellen kann. Wenn man schon in Richtung WMA/Redmond schießt (10€ für ein MP3-Plugin), dann doch bitte richtig.

Polarisiert

Von: N:D | Datum: 13.09.2004 | #9
Ist das nicht interessant, es sollte ja angeblich ein Test verschiedener MP3-Player sein die ihr können untereinander beweisen. Trotzdem nimmt der iPod eine Sonderstellung ein. Zitat: "In der Oberliga ließen wir vier Geräte mit identischer Speicherkapazität gegen den € 329 teuren iPod mit 20 GB antreten."
Nein, wir testen nicht jeden für sich, oder etwa den iRiver gegen den Gmini, wir testen ALLE gegen den iPod...
Klingt im ersten Moment komisch, bedeutet aber, daß der iPod die Referenz ist und so per se schon mal eine hohe Stellung einnimmt. Finde ich positiv.

Gefällt mir gut:

Von: stö | Datum: 13.09.2004 | #10
Zitat: "wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte kopiergeschützte CDs nicht kopieren oder erst gar nicht kaufen."
So muss es sein.
Gruss
stö

Ratgeber Technik

Von: AC1000 | Datum: 13.09.2004 | #11
Ich habe nur den Test auf der Webseite gelesen und fand ihn für die Zielgruppe ganz OK. Ich habe eigentlich nur den Hinweis vermisst, dass Festplattenplayer wegen der Mechanik eigentlich _nicht_ fürs Joggen geeignet sind. Headcrash bleibt halt Headcrash...

AC1000

Von: tonidigital | Datum: 13.09.2004 | #12
Der iPod ist ohne Probleme fürs Joggen gedacht. Woher hast Du diese Headcrash Info? Ist doch nur eine Halbwahrheit..

Meine Lieblingsstelle ...

Von: der.gallo | Datum: 13.09.2004 | #13
... "der GMini stürzt einfach ohne Grund ab."
Die PC-ler haben damit wenigstens ein zielgruppengerechtes Gerät.

Tja, so ist das mit den Quick-Journalismus heute.
In 2-3 Minuten muss heute alles gesagt sein. Egal um wieviele Geräte es geht. Wirkliche
Informationen gab es da nicht.

Joggen

Von: Norbert de Salé | Datum: 27.09.2004 | #14
Hi Leute,
also ich habe mir den Iriver H320 geleistet, welcher aber noch auf Postweg unterwegs zu mir ist. Wie sieht's denn nun aus. Kann man wirklich ohne Probleme damit joggen, sodas der Festplatte auch nichts passiert???
Dies war nämlich auch ein entscheidender Grund mir diesen Player zu kaufen. Hoffentlich werde ich nun nicht enttäuscht.