ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3199

MS Bundle 1/2

Microsoft Digital Media Pro Keyboard

Autor: lars - Datum: 16.09.2004

Heute testen wir das Bundle von Eingebegeräten einer Firma, zu der wir nicht linken ;-)



Da liegt sie vor uns, die neue Tastatur von Microsoft. Auf den ersten Blick sieht der zur Verfügung gestellte Funktionsumfang sehr massiv aus, auf den zweiten Blick fehlen eine CD-Auswurf-Taste und das Apfel-Logo auf irgendeiner der zahlreichen Tasten.



Da liegt sie vor uns, die neue Tastatur von Microsoft. Auf den ersten Blick sieht der zur Verfügung gestellte Funktionsumfang sehr massiv aus, auf den zweiten Blick fehlen eine CD-Auswurf-Taste und das Apfel-Logo auf irgendeiner der zahlreichen Tasten.



Ohne Installation der mitgelieferten Software kann man die Tastatur schon ohne Probleme als solche nutzen, lediglich die Mehrwertfunktionen sind noch nicht anzusteuern. Die Befehlstaste ist noch auf der „Start“-Taste zu finden, wechselt aber nach der Softwareinstallation und tauscht den Platz mit der „Alt“-Taste.



Einmal im Uhrzeigersinn um das Keyboard:
Auf der linken Seite (9 Uhr) befindet sich ein Schieberegler, der in diversen Applikationen (Vorschau, Acrobat Reader, Word, ...) die Zoom-Funktion steuert. Darüber (10 Uhr) befinden sich die Knöpfe zur Lautstärkeregelung des Systems, auf 11 Uhr ist die Steuerung für iTunes zu finden. Ein Druck auf eine der Tasten genügt, um die Applikation zu starten, woraufhin Start/Pause, Stopp, nächster Titel, vorheriger Titel von hier aus an iTunes weitergegeben werden kann (auch wenn es nicht im Vordergrund läuft).
Nun kommen „Meine Favoriten“: Fünf durchnummerierte Tasten können belegt werden (mit Funktionen, Dateien, Programmen, ...), die sich darunter befindende Taste, die mit einem Stern gekennzeichnet ist, ist in der Liste der zu belegenden Tasten gar nicht aufgeführt und lässt sich wohl auch nicht ohne weiteres aktivieren.



Auf ein Uhr befinden sich zwei Mal drei Tasten, die ersten drei für „Eigene Dateien“, „Eigene Bilder“ und „Eigene Musik“. Sie öffnen unter Mac OS X die entsprechenden Ordner.
Die zweite Serie von Tasten öffnet das eMail-Programm, den Browser und je nach Belegung z.B. iChat.
Natürlich sind alle Tasten individuell neu zu belegen und auch das Auswerfen von CDs oder DVDs über eine neu belegte Taste ist so möglich.
Im Anschluss an die dreier Serien sind vier LEDs in das Keyboard eingelassen, die den Status der Feststelltaste, NumPad (unter Mac OS X anscheinend nicht möglich zu deaktivieren) und den Tausch der F-Tasten gegen die dort ebenfalls hinterlegten alternativen Funktionstasten (alle F-Tasten könnenso doppelt belegt werden).

Diesen Artikel habe ich jetzt schon auf dem neuen Keyboard geschrieben, der Anschlag ist ordentlich, aber gänzlich subjektiv betrachtet ist das Geräusch nicht mein Fall. Es klingt so dumpf und weich.

An und für sich ist das Keyboard ansprechend. Wären noch entsprechende Tasten vorhanden, die es einem Apple-User ermöglichen würden das Keyboard auch als Apple-kompatible Tastatur zu erkennen und intuitiver zu benutzen wäre ich begeistert: eine eigene Auswurftaste und ein Apfel-Symbol auf den Befehlstasten und das @-Zeichen müsste seinen Weg noch auf das „L“ finden, denn es ist Windows-like auf dem „Q“ zu finden, aber nur durch Alt-L zu aktivieren. Abhilfe würden ein paar kleine Aufkleber schaffen, wie sie auch Final Cut Pro beigelegt sind, um alternative Funktionen der Tastatur zu kennzeichnen.
Zur Zeit ist mein Favorit das Logitech® Internet Navigator™ Keyboard Special Edition, wenngleich ich aktuell nur auf dem Wireless Keyboard von Apple schreibe... Schlichtheit siegt.

Kommentare

würg

Von: Gerd | Datum: 16.09.2004 | #1
mir kommts essen hoch - tut das denn not, diese testerei von m$-schrott?

wohl bekomms...

Von: lars | Datum: 16.09.2004 | #2
... ich könnte ja noch einen Test schreiben.
Aber mal ehrlich, ich finde die Produktvielfalt gar nicht übel. So hat man (auch preislich) eine Auswahl. So lange es nicht ausartet wie im DOSen-Markt und es immer mehr Produkte gibt, deren Kompatibilität nicht 100%ig feststeht...

lars

Ist das häßlich ...

Von: Haiko | Datum: 16.09.2004 | #3
... und sowas auf 'ner Mac-Seite, uäää.

Design ? Wenn es ein Wohnzimmer wäre, würde...

Von: Jochen | Datum: 16.09.2004 | #4
man es Gelsenkirchener Barock nennen.

Jochen

mal wieder typisch für euch

Von: Hubbi | Datum: 16.09.2004 | #5
alles schnorren was man kriegen kann,
aber dann negativ über solche Firmen schreiben.

das ist doch echt der hammer, wie käuflich seid ihr eigentlich.

oder testet ihr nur um dann wider negativ zu schreiben - kann ja auch ne Strategie sein.
aber bei eurer objektivität braucht es noch nicht einmal einer leistellung, zerreissen könnt ihr ja sonst auch alles was nicht in eure richtung schwimmt

Hey Danke für den Test

Von: Thomas | Datum: 16.09.2004 | #6
Find ich gut, dass ihr auch sowas vorstellt. Euch glaub ich wenigstens, im Gegensatz zu der ganzen gedruckten Computerpresse.
Ich warte immer noch auf diese eine super stabile Tastatur die es im Herbst auch mit deutscher Belegung geben soll.
Danke
Thomas

hab auch das vorgängermodell

Von: marcOSX | Datum: 16.09.2004 | #7
Hab auch das Vorgängermodell.
Verarbeitung und Anschlag sind sehr gut uns die beigefügten Batterien machen auch nach einem halben noch nicht schlapp.

Das einzige was stört ist wirklich dieser eigenwillige tastentausch. So ist bei mir jetzt die Strg Taste als Feststelltaste umfunktioniert. Ist aber wie vieles gewöhnungssache

bäh!

Von: Gerd | Datum: 16.09.2004 | #8
gelsenkirchener barock ist gut! gefällt mir, und die tastatur ist nur ein klein wenig besser als die schlimme maus da unten!

@Thomas

Von: Agrajag | Datum: 16.09.2004 | #9
Du meinst die TactilePro? Auf die warte ich auch :-)

Im Übrigen finde ich es gut, wenn soetwas getestet wird. Die Eingabegeräte von MS geniessen ja einen nicht so schlechten Ruf (auch wenn ich die Maustasten bei MS-Mäusen zu leichtgängig finde). Dieser Anti-MS-Wahn ist hier irgendwie fehl am Platz.

flugzeugcockpit

Von: nico | Datum: 16.09.2004 | #10
so eine kommandozentrale ist doch furchtbar. finde die neue g5 tastatur mittlerweile sehr schoen, ist doch extrem aufgeraeumt.

bin im uebrigen nicht ms-hasser, die maeuse waren wirklich gut.

hatte mich mal mit ner intelli-mouse geaergert, brauchte ne mehrtastenmaus und kam irgendwie zu der von ms. war ne funkmaus.

toll, alles installiert, schon konnte es losmaeuseln. ploetzlich laeuft der zeiger weg. ich musste oefter korrigieren. dachte zunaechst an virus oder so etwas.

wurde immer heftiger. ich kaempfte regelrecht mit dem mauszeiger. er lief weg, ich zog zurueck - immer so weiter. zusaetzlich ploppten nun staendig kontextmenues auf - furchtbar.

das ganze erklaerte sich bei einem gespraech am abend mit meinem uebermieter. der hatte auch so eine funkmaus...
zwar liess sich die frequenz per software auf ne zweite stellen, war aber bei jedem start zurueckgestellt.
die maus liegt schon ne ganze weile wieder in irgendeinem karton tief vergraben.

stellt euch das mal bei ner funktastatur vor! ihr arbeitet den ganzen tag an einem wichtigen projekt, dann schliest der nachbar seine applikation (und eure gleich mit) und zum speichern hat er auch keine lust...

glaube blauzahn koennte da helfen. gibt es eine formschoene mehrtastenmaus, optisch ueber bluetooth?

Blauzahn Mehrtastenmaus

Von: Cubologe | Datum: 16.09.2004 | #11
Das sollte die Logitech MX 900 sein.

Ich finde es allerdings auch ein wenig inkonsequent, wenn eine M$ Hasser Seite M$-Produkte testet. Solltet Ihr aus Gründen der Glaubwürdigkeit IMHO lassen.

für lau dann jau

Von: Hubbi | Datum: 16.09.2004 | #12
so sind sie halt unsere Engel

Nicht besser als in der Politik, aber jeder ist natürlich selbst der nächste.
Könnte mir sogar vorstellen, das Lars und Co im Netzwerk auf nem PC spielen

Was gibt es denn für einheitliche Tasten ...

Von: Agrajag | Datum: 16.09.2004 | #13
... um aus jeder beliebigen Anwendung heraus iTunes zu steuern?

Ich hab das Logitech Elite Keyboard (das mit dem Lautstärke-Rad oben in der Mitte und den Media-Keys). Mal abgesehen davon, dass die Treiber sch... sind, die Tastatur ein miserablen Anschlag hat (hab noch nie soviele Schreibfehler gemacht) und die Tastatur nur so knarzt, finde ich die Media-Keys recht praktisch.

Mittlerweile benutze ich die Tastatur ohne den Logitech-Treiber, damit ich für die Logitech-Maus USBOverdrive benutzen kann. Witzigerweise funktionieren der Lautstärkeregler, das Scrollrad (sehr praktisch, um mal die Maushand zu entlasten, während man sich durch ein längeres Dokument wühlt) und die Power-Taste auch ohne den Logitech-Treiber.

Die Media-Keys funktionieren ohne Treiber nicht, was aber auch nicht schade ist, da bei jedem Tastendruck erneut ein AppleScript geladen und ausgeführt wird, was bei einem einigermaßen ausgelasteten Rechner ewig dauert (bis zu 5 Skunden!!!) -- unbrauchbar. Im Prinzip fände ich diese Tasten nicht schlecht. Derzeit benutze ich die F-Tasten (mit ALT), um mit Hilfe von Butler iTunes zu steuern (reagiert immer sofort).

jeder was er braucht

Von: Sven Janssen | Datum: 16.09.2004 | #14
Abe Leute die nur Eintastenmäuse benutzen sollten hier ganz die Goschen halten.
Ich habe zwar keine Ms Tastatur ( nur die Wireless Optical 2.0 Maus ), aber ein Logitech Internet Keyboard.
Die ganzen Tasten haben schon einen Sinn und ich möchte zuhause gar nicht mehr ohne. Schon ulkig das Leute auf Komfort verzichten nur um Design zu erhalten. Erinnert mich an meine Freundin. Die Stiefelt in 250 Euro teuren Gucci Schuhen rum, die total unbequem sind (Ihre Aussage). Aber Design ist alles. Da leidet man auch mal ....

Sven

Die Puckmaus??? Ergonomisch???

Von: Agrajag | Datum: 16.09.2004 | #15
Diese Puckmaus ist ja wohl die unergonomischte Maus aller Zeiten. Die hatte ich damals zu meinem PowerMac bekommen. Ewig lag das Teil nicht 100%ig gerade in der Hand, so dass der Mauspfeil immer etwas vom tatsächlich gewünschten Kurs abwich. Dann lag das Teil sch... in der Hand.

Aber ich denke mal ich bin gerade auf deinen ironischen Beitrag reingefallen, aber nun hab ich mir so viel Mühe mit meinem gegeben...

Ich verstehe Euch nicht

Von: Oliver | Datum: 17.09.2004 | #16
Da vertretet Ihr (glaubwürdig) bei jeder sich bietenden Gelegenheit: "Wir linken nicht zu Microsoft". Und nun hebt Ihr deren Produkte aus Plateau. Wie passt das zusammen?

Entweder Ihr lasst die Finger von Microsoft und seid darin konsequent. Oder Ihr behandelt deren Produkte genau wie alle anderen Produkte, aber dann macht Euer Spruch "Wie don't link..." keinen Sinn mehr.

Ihr müsst Euch entscheiden, wenn Ihr glaubwürdig sein wollt.

@Oliver

Von: lars | Datum: 17.09.2004 | #17
Der Spruch "wir linken nicht auf microsoft.com" wurde von Bertram/Bert/bh geboren und aus Jux beibehalten, weil wir das ganz witzig fanden für eine Mac-Seite. Konsequenter Weise haben wir das auch beibehalten und auch bei Tests und Vorstellungen, die MS betrafen nicht getan.
Es schlich sich mal ein Link ein bei einem Verweis auf ein Produkt von MS, der wurde aber schnell wieder "abgeschafft", nachdem man den Redakteur darauf hingewiesen hatte, dass wir doch nicht zu MS linken... Link war weg, alle waren glücklich und wir schmunzeln, wenn wir den Satz tippen.
Guckst Du den Messebericht der Expo in Köln an, dann weisst Du, wie ich zu MS als Firma stehe.
Trotzdem hält mich das nicht davon ab über die Produkte zu schreiben/berichten.
Fragt mich jemand nach einer guten optischen Maus, so werde ich Logitech, Apple und MS in einem Satz nennen.

Lars

Der Wettbewerb

Von: Marcus | Datum: 17.09.2004 | #18
Was kann man auf die 5 Funktionstasten legen:
Häufig benutzte Programme. So kann man sie ohne die Hände von der Tastatur zu nehmen starten bzw. falls schon sie laufen zu ihnen wechseln.
Ordner. Zum Beispiel den Ordner mit den Downloads, um sich den Schreibtisch nicht vollzumüllen, aber schnellen Zugriff zu haben.
AppleScripts. Um die morgendliche Linksammlung und Mail zu starten. Oder um ein Backup auszulösen und dann den Rechner herunterzufahren.

Maustastenbelegung

Von: Agrajag | Datum: 18.09.2004 | #19
Links: Der normale Klick
Mitte: Mausgesten
Rechts: Apfel+Klick (Auswahlerweiterung, Link im Tab öffnen usw.)
Daumen: STRG+Klick (Kontextmenü)
Mitte+Rechts: Exposé - Alle Fenster anzeigen

looooooooool

Von: syrinxx | Datum: 18.09.2004 | #20
wer sich dieses teil neben seinen mac stellt ist selber schuld

ist da

Von: ö | Datum: 21.09.2004 | #21
der rechner in der tastatur oder warum müssen die teile so fat sein?

war gestern im pc-laden wegen nem graka-kühler, was da an tastaturen rumstand, also das war schon ekelig.

... wie beim bügelbrett ...

Von: bernd | Datum: 22.09.2004 | #22
sieht ja gewaltig aus, diese tastatur.
da mein originalkeyboard (G4/466) solangsam an präzision verliert (habe ich die taste nun erwischt oder nicht?) habe im einem sogenannten elektrofachmarkt auch schon diverse keyboards probegetippt. war mir alles zu schwammig.
und seit da noch das 17"PB auf dem schreitisch steht, kann ich garnicht mehr von dem superkurzen und exakten tastaturhub lassen. so schnell und sauber schreibt sich das nirgendwo. und alles nur wegen einer mechanik, die an die klappbeine des bügelbrettes erinnert.
nun steht neben meinem desktop eine macally icekey. das ist wie powerbook nur günstiger. endlich eine aufgeräumte und genial zu tippende tastatur. auf das lustige apfellogo neben der leertaste muss man allerdings verzichten. zum trost sind auch keine m$-symbole zu sehen :-)

Treiber ?????

Von: Jesus | Datum: 02.09.2006 | #23
hallo ich willte ma fragen wo ich nen treiber für das "microsoft digital media pro keyboard" herbekomme ...

ich hab schon alles abgesucht aber nix gefunden ....