ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3211

Von glänzenden und wurmstichigen Äpfeln

Freudentaumel meets Firmwaretrauma

Autor: flo - Datum: 23.09.2004

Noch immer steht eine offizielle Stellungnahme seitens Apple zu den Problemen nach dem G5-Firmwareupdate aus und die Situation zeigt sich recht unübersichtlich. Doch laut MacFixIt ist vielleicht schon eine Lösung unterwegs, zumindest sagte dies der Apple-Support einem Leser: Apple is working really hard on this (jeder darf hier seinen persönlichen ironisch-sarkastisch-verzweifelten Lacher anbringen). Die Probleme entstehen samt und sonders durch schärfere RAM-Vorgaben, peinlicherweise (für Apple) fallen einigen Berichten nach zu urteilen Apples eigene Riegel durch die Prüfung. In manchen Fällen, und das ergibt irgendwie überhaupt keinen Sinn, reicht es anscheinend, wenn man die RAM-Riegel umsteckt, also zum Beispiel vom inneren zum äußeren Slot. Was das mit "schärferen Settings" zu tun haben soll bleibt mir ein Rätsel.

Derweil gibt es aber auch erfreulicheres aus der Apfelwelt, so kommen wohl nach und nach die ersten iMacs bei den Usern an. Bei metamac findet sich ein Auspackbericht und hier eine der
[ ] immer wieder gern gesehenen
[ ] wie immer völlig überflüssigen
(man wähle die für einen zutreffende Formulierung, ich bin heute demokratisch gelaunt, selbst gegenüber den blasphemischen Zeremoniegegnern) Auspackzeremonien. Hoffentlich droht nicht auch dem iMac ein technisches Malheur, sowohl im Bericht auf metamac als auch im macnews-Forum sind "komische Geräusche" vom Netzteil berichtet worden...

Update: Wie man bei macnews.de nachlesen kann, gibt es tatsächlich "eine kleine Anzahl an Netzteilen", bei denen ein zirpendes Geräusch auftreten kann. Das Problem sei aber bereits in der Produktion gelöst, so Apple, betroffene Kunden können das Netzteil gratis austauschen (lassen).

Kommentare

Hab ihn heute "in echt" gesehen :-)

Von: ERNIE | Datum: 23.09.2004 | #1
Obwohl erst morgen die grosse offizielle iMac-Vorstellung bei Gravis stattfindet, konnte man dort (Berlin) bereits heute ein Modell mit 1,6GHz bestaunen. Nachdem ja im Netz von komischen Geraeuschen zu lesen ist (Festplatte, bla), habe ich mal genau7er hingehoert..... ein wenig dichter ran.... noch dichter... noch viel dichter... (ohr klebt nun am gehaeuse) ... und...

WELCH SKANDAL !!!! Man hoert die Festplatte !
hust.... es gibt halt immer leute, die irgendwas finden, worueber man unken kann....
ich bin mir sicher, nach der einnahme von LSD findet man auch farbabweichungen oder weiss der geier was.... LOL

Lauschprobe

Von: Quoth the Raven | Datum: 23.09.2004 | #2
Laut einem Kommentar auf mactechnews.de (http://www.mactechnews.de/vote_news_comment.php?id=7727) soll das ominöse Geräusch so klingen: [Link]

(Mac-)News zum >BSSSSSSRRRRRR<-Prob*

Von: RoB*-) | Datum: 23.09.2004 | #3
Hier -> [Link]

>>Apple: Abhilfe für iMac G5-"Zirpen"
Wie Apple Deutschland heute gegenüber macnews.de in einem Statement mitteilte, ist ein Geräuschproblem, das bei einigen 17-Zoll-iMacs zu hören ist, "bekannt und mittlerweile auch bereits in der Produktion gelöst worden". Bei einer "begrenzten Anzahl von Netzteilen, die mit 220 Volt betrieben werden" sei "ein hörbares Geräusch" aufgetreten, hieß es. Betroffene Kunden sollen sich nun an die AppleCare-Hotline unter der Rufnummer 01805-009 433 wenden, um das Netzteil kostenlos austauschen zu lassen. Apple weiter: "Das Geräusch beeinträchtigt weder Betrieb noch Sicherheit, ein Austausch kann also auch auf Wunsch später erfolgen." Der Kunde könne wählen, ob er das Netzteil bei einem Service-Partner tauschen oder er sich ein Netzteil zuschicken lassen wolle. Der Austausch sei auch selbst vorzunehmen, allein ein Kreuzschlitz-Schraubenzieher sei hierfür erforderlich - ein gutes Beispiel für die neue Wartungsfreundlichkeit des Gerätes. 20-Zoll-G5-iMacs sind von dem Problem nicht betroffen.<<

cancom vorstellung imac 1.6

Von: FOX | Datum: 24.09.2004 | #4
ich war gestern bei der "cancom-open-house" veranstaltung in stuttgart. die hatten auch einen 17er aufgestellt. ich habe selten so einen leisen rechner gehört. nix mit störgeräuschen.
scheinbar waren es tatsächlich nur die allerersten geräte.

ansonsten war es eine nette, gute veranstaltung mit apple, adobe, quark und äh, ms...

lustig: quark 6.1 bei der vorführung gecrashed! ;-)

imac 20"

Von: Reef | Datum: 24.09.2004 | #5
hab heute bei mcshark nen 20" imac zu sehen bekommen. einfach das hammerteil. geräusche waren keine zu hören. und so zierlich die neuen 20" cinema displays aussehen so mächtig ist der imac dagegen. die tiefe ist nur ne spur mehr als mein t610 breit ist und der untere rand hat ungefähr die hohe des t610. hab ein paar fotos geschossen und werd sie später mal auf meine hp stellen. 17" hatten sie leider keinen dort. hätte gerne einen zum direkten vergleich gehabt.
gruss
Reef

@Reef

Von: FOX | Datum: 24.09.2004 | #6
ich habe nur den 17er gesehen. ich denke, der 20er sieht noch besser aus. wegend der verhältnissmäßigkeit gehäuse/bildschirm.
der 17er ist schon recht heftig. besonders der untere rand ist doch recht groß...
hab mir vorsichtshalber heute den 20er bestellt ;-)

Apple hat sich eben ganz neue Probleme geschaffen

Von: Zaggo | Datum: 24.09.2004 | #7
Mit diesen kaum hörbaren Rechnern wird eben plötzlich jedes Netzteilzirpen laut.

Würde mich echt mal interessieren, was für Geräusche normale PC- oder auch ältere Mac-Netzteile machen, wenn man alle Lüfter anhält.
Da fällt es eben niemand auf...

Nichtsdestotrotz schön wenn auch dieses letzte Zirpen kostenfrei abgestellt wird.

Nur, wenn jetzt schon das Gejammer über eine "laute" Festplatte anfängt...

Z.

Denke ich nicht

Von: André | Datum: 25.09.2004 | #8
Apple arbeitet ja nicht erst seit neuestem an leisen iMacs. Ich habe einen "Schreibtischlampen" iMac und da zirpt nikkes. Ich habe auch noch von keinem gehört, dessen Netzteil zirpt. Die alten lüfterlosen Kugel iMacs, die mir zu Gehör gekommen sind, verhalten sich ebenso völlig zirpfrei.

Gesteht es ein ;-) Apple hat Geräte mit einem Fehler ausgelierfert, fertig. Passiert eben. Es liegt nicht an drogenkonsumierenden Prinzessinnen auf der Erbse. Apple selbst hat es ja auch eingestanden.

Gruß, André