ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3215

Photokina startet morgen

Was ist denn nun der State of the Art?

Autor: dk - Datum: 27.09.2004



Morgen öffnet die Photokina in Köln ihre Tore fürs das Publikum. Heute gabe es wie in den vergangenen Tagen und Wochen viele Ankündigungen von allerlei Herstellern. »Höher, schneller, weiter« ist auch dieses Jahr wieder das inoffizielle Motto der Messe.

Neben allen möglichen neuen Kameras und anderen technischen Spielereien gab es heute eine Presse-Mitteilung, die die Fotografen unter uns vielleicht besonders interessieren dürfte. Adobe nutzte den Tag vor der Eröffnung für die Präsentation eines neuen Datenformats, das Diskussionen entfachen dürfte. Wobei mir hier auch die von Benjamin vielbeschworene Aura wieder einfiel. Mal sehen, was sich in den Kommentaren und im Forum abspielen wird… ;-)

Übrigens gibt's auf der Messe einen kostenloses wlan für Mobilrechner und PDAs. Also auch direkt von der Messe aus könnt Ihr bei uns Eure Meinungen posten… Viel Spaß dabei! Adobe präsentierte die Spezifikation für ein neues, einheitliches RAW-Format namens DNG (Digital NeGative). Dazu bietet Adobe mit DNG-Konverter ein kostenloses Software-Tool an, das viele gängige Formate für RAW-Daten in .DNG-Daten übersetzt.

Bisher gab es für RAW-Daten kein einheitliches Format, so daß es starke Unterschiede zwischen Herstellern und Kameramodellen gab. Bei Canon heißt das RAW-Format CRW, bei Nikon NEF, bei Olympus ORF, bei Fujifilm RAF und bei Konica-Minolta MRW. Die diversen RAW-Formate unterscheiden sich dabei nicht nur durch die Dateiendungen, sondern auch durch die Kodierung, so daß man prinzipiell für jede Kamera ein anderes RAW-Dekodierprogramm braucht. Mit Adobes DNG-Format soll der RAW-"Wildwuchs" nun ein Ende nehmen. Hier die Presse-Mitteilung.

Kommentare

Abk.

Von: MFG | Datum: 27.09.2004 | #1
Aber was sagt das ORF dazu, dass DNG RAF-kompatibel ist?

Leberwurst...

Von: DC | Datum: 27.09.2004 | #2
... oder so ähnlich jedenfalls. RAW bedeutet CCD-Rohformat. DNG hat schon eine Konvertierung hintersich. Ist fast wie frische Leberwurst, nur jetzt konserviert in Dose. Ist immer noch Leberwurst, aber frisch ?

@DC

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 27.09.2004 | #3
Es scheint nicht so, als ob Adobe bei DNG irgendeine Konvertierung _der Bilddaten_ vornimmt, sondern lediglich die Kodierung ändert oder bildlich gesprochen all die Infos, die alle RAW-Formate in unterschiedliche Schubladen stecken, in eine einheitliche Ordnung umsortiert.

Adobe wird dies in erster Linie aus purem Selbstinteresse machen, denn der Aufwand, immer mit allen RAW-Formaten kompatibel zu bleiben, war reichlich enorm. Auch andere Firmen wie etwa iView hofften schon länger darauf, dass irgendwer (Adobe ist naheliegend) sich dieses Themas annimmt.

Man wird allerdings sehen, ob sich DNG etabliert, ansonsten ist es nichts anderes als ein weiteres Kürzel neben den RAFs und ORFs ;)

Was für ein beschissener Workflow

Von: Thomas | Datum: 28.09.2004 | #4
Bilder machen, daten auf Festplatte speichern, dann mit DNG konvertieren und dann mit PS, das eh nen beschissenen RAW converter für meine Kamera hat weiterbearbeiten. Anstatt die RAW Dateien direkt in DNG umzuwandeln.
Ich lege mein Hand ins Feuer, dass dies erst mit RAW Converter 3 richtig funzt und dass dieses Teil dann leider nur mit der Creative Suite 2005 laufen wird.
Dann kann der DNG Konverter nicht mal das Datum aus den EXIF rauslesen um es an den Dateinamen anzuhängen.
Solange die Kamera Hersteller das nicht Nativ unterstützen werde ich das nicht benutzen, zumal es ja keinen Weg zurück zu den RAW Daten gibt und ich nicht verstehe weshalb ich 2 Formate speichern soll.

Konvertierungen

Von: Christian | Datum: 28.09.2004 | #5
Wäre es nicht sinnvoller die Hersteller würden sich auf ein RAW-Format einigen?! Herstellerübergreifend wie es das fourthird-System bei der Hardware vormacht.
Dann bräuchten keine Daten hin und her Konvertiert werden.

Also ich halte das für sinnvoll ...

Von: Dr. Waters | Datum: 28.09.2004 | #6
Da Adobe ja den Kameraherstellern dieses Format anbietet, so dass sie es nutzen können. Vielleicht springen ja einige auf den Zug auf.
Einer muss doch den Anfang machen mit dem einheitlichen Format. Wenn z.B. Canon zu Nikon gehen würde und sagen "Heh, wir haben da ein neues Format", meint ihr, Nikon würde sich dann anschließen? Insofern ist es sogar besser, wenn jemand von quasi "außerhalb" (kein Kamerahersteller) kommt und es denen vorschlägt.

P.S.

Von: Dr. Waters | Datum: 28.09.2004 | #7
Klar ist bei der 1. Version noch nicht alles perfekt, und z.B. damals als Adobe mit PDF rauskam habe ich auch gedacht: toll, was soll ich jetzt damit, noch ein Format mehr?