ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3254

AT&T evaluiert

Kehrt der UNIX-Erfinder zu UNIX zurück?

Autor: thyl - Datum: 06.10.2004

Einem Bericht von Onkel Heinz zufolge hat AT&T ein Team zusammengestellt, dass im Voraberoierungsverfahren Alternativen zu den derzeitig 70000 Windows-Rechnern bei AT&T angucken soll. Entschieden ist nichts, und ein Wechsel ist nicht wahrscheinlich, aber Leute, wir wissen doch, wo wirklich UNIX drin ist und was nur ein Clone ist!

Äh, eigentlich sind's beide, aber BSD ist schon näher dran als Linux, wah.

Kommentare

unsere win rechner gehen gerade in die knie,

Von: roland (der andere) | Datum: 06.10.2004 | #1
da wir 13gb digitalbilder organisieren via iview. das lustige daran: der g4 dient als datenträger und merkt die belastung gar nicht.

eben hörte ich: »dell hat gute angebote…«
- als ob ein office-rechner für 480€, unsere bilder verwalten könnte - hihi. stupid

mögliche Kandidaten

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 06.10.2004 | #2
mit solchen lauten Überlegungen kann man natürlich auch seine Position bei Preisverhandlungen stärken.

Aber der Gedanke ist Interessant.

Auf einer Seite MS

Auf einer weiteren Seite Apple

und dann noch die Elefanten HP, IBM, Novell und evtl. noch SUN

Da gebe ich Apple nur wenig Chancen

Alexander

Aber immerhin:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 06.10.2004 | #3
Man muss es positiv sehen: Wenn das Beispiel Schule macht und M$ alle grossen Firmen beschenken muss schädigt sie das auf lange Sicht genauso (solang die Firmen keine Knebelverträge eingehen, aber so doof werden sie nicht sein wenn sie am längeren Hebel sitzen!). Apple hat im Firmenbereich sowieso jetzt schon nahezu keine Präsenz. Und Linux ist keine Firma und entwickelt sich auch ohne die Umstiege grosser Firmen weiterhin prächtig, deshalb spielt die Zeit auch nicht gegen den freundlichen Pinguin wie es etwa bei Firmen wie Be der Fall war! ;-)

Wow, dass ich das noch erleben darf...

Von: Frank | Datum: 09.10.2004 | #4
>Apple hat im Firmenbereich sowieso jetzt schon nahezu keine Präsenz. <
OK,OK, Ich rahme es mir rot ein, und sehe es als Spruch des Monats.
Cheers,
Frank
PS : wenn AT&T wechselt, dann zu Linux.
(so wegen der Auswahl, dem breiten HW Angebot, der stabilen und ausgereiften SW, den funktionalen guten GUIs (KDE, Gnome) usw....)
Wenn nicht MS Fenster verschenkt wird an AT&T.