ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3261

AOL mit eigenem IE-Browser?

Spätfolgen des M$-AOL-Deals?

Autor: flo - Datum: 09.10.2004

Lang, lang ist's her, da einigten sich AOL und Microsoft im Netscape-Streit, was Microsoft 750 Millionen Dollar kostete und AOL ein siebenjähriges Nutzungsrecht der IE-Technologie sicherte. Jetzt, etwa eineinviertel Jahre später, und nachdem man sich sukzessive aus der Mozilla-Entwicklung zurückgezogen hat, scheint AOL mit just dieser Lizenz Großes vorzuhaben: einen eigenen Browser, basierend auf IE-Technologie, ergänzt um obligatorische Funktionen wie "Tabbed Browsing" u. a. und unabhängig von der bisherigen AOL-Client Software, so berichtet eWeek, die auch drei Screenshots zeigen. Das könnte dann das endgültige Aus für Netscape bedeuten, wenngleich dies auch nur einem Hinübergleiten von "scheintot" zu "mausetot" entspräche. Fraglich ist auch, on die Mozilla-Stiftung bereits sicher genug auf eigenen Beinen steht, um einen womöglich kompletten Rückzug AOLs zu verkraften. Und last not least könnte man sich fragen, was AOL wohl mit den Mac-Usern macht: Den IE etwa wieder auf die Mac-Plattform bringen? Oder doch den Client beibehalten (der wiederum auf Mozilla-Technologie baut)?

Kommentare

Da fehlt was!

Von: lime | Datum: 09.10.2004 | #1
Diese wirklich grandiosen Sätze wie "es gibt keinen Grund nicht den IE einzusetzen" und "bewährte Technik" willst du einem vorenthalten???

Lange Leitung bei AOL

Von: pm | Datum: 09.10.2004 | #2
Es ist erstaunlich, dass beim Zusprechen dieses Rechtes die AOL Leute nicht vor Jahren damit begonnen haben. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass es genau jetzt zu spät ist weil Microsoft die IE Programmierung sehr "Low Level" mässig fährt. Faktisch gibt es keine Updates mehr.

ist das der Schwanengesang?

Von: Derek | Datum: 09.10.2004 | #3
AOL stellt emal etwas dar. Aber inzwischen?!
Es ist eine Klitsche geworden, die Time Warne r nurallzugern unters Volk bringen würde.
Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt für Mozilla gekommen: hopp oder top?!
Ich surfe seit ca 2 Monaten mit Firefox. Und werde nimmer zum IExpl zurückkehren. Weil es einen Haufen Schrott darstellt- apropos Darstellung, die ist nichtsdestotrotz schnell.

Das JAhr 2005 wird für Linux, Open Source, Mozilla, OS X, BSD ,GPL,..... egal wie sie heißen mögen, die Alternativen zum Marktbeherrscher, ein wichtiges Jahr darstellen: raus aus der Lauerstellung und ein ernstzunehmende Software oder weiter hinter der HEcke ducken.
Wenn 2005 Tiger erscheint, Longhorn vielleicht begraben wird (ist dieses Longhorn der Sargnagel von M$?), Linux auch in der GEschäftswelt einen signifikanten ANteil erreicht.
Dann wird Silvester 2005 an ein gutes Jahr im EDV Business erinnert werden, an dem sich Alternativen etablieren konnten. Zum Wohl der Marktwirtschaft, der Sicherheit, des Wettbewerbs und somit uns allen.

@PassionPassy

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 10.10.2004 | #4
Dankeschön für all die Infos!

@flo

Von: PassionPassy | Datum: 10.10.2004 | #5
Solltest Du noch irgendwelche Infos zu AOL und Mac bzw AOL im Allgemeinen brauchen, stehe ich gerne zur Verfügung.Ich werde ständig über Neuerungen des Clients und den weiteren Entwicklungen von AOL auf dem Laufenden gehalten. Kontakte sind heutzutage wirklich gut. *gg*
Habt aber bitte Verständnis, daß ich nicht genau sagen darf, wer diese Kontakte sind - AOL sieht es eigentlich gar nicht gerne, wenn Infos nach außen dringen, und schweigt sich gerne immer weitere Entwicklungen aus.

Schon lustig ..

Von: Aronnax | Datum: 10.10.2004 | #6
.. das diese Totalversager von AOL einen (fast) eigenen Browser rausbringen.
Selbst wenn der super toll werden würde, was ich natürlich nicht glaube, würden sie auf jeden Fall Mittel und Wege finden daraus einen Flop zu machen.

Zumindest haben sie jetzt eingesehen, das das Konzept vom integrierten Gesamtpaket kein Zukunft hat - endlich - besser spät als nie.


Dieser Browser kann im besten Fall die Degeneration von AOL ein wenig aufhalten, mehr aber auch nicht und das ist auch gut so.

Zu Mozilla, denen geht es doch erst richtig gut seitdem AOL dort nichts mehr zu melden hat und von AOL irgendwie abhängig sind sie schon lange nicht mehr.
siehe auch:
[Link]
To help launch the new organization, America Online has pledged $2 million in cash to the Mozilla Foundation over the next two years. AOL will also contribute additional resources through equipment, domain names and trademarks, and related intellectual property, as well as providing some transitional assistance for key personnel as they move into the new organization.

Der AOL Client auf m Mac

Von: Karl Schimanek | Datum: 11.10.2004 | #7
wird sterben. Der wird ja nicht mal mehr heute gebraucht. Ausser für das komische Bildformat...

safari und aol

Von: ionas | Datum: 11.10.2004 | #8
sicher ist das eine möglichkeit, und imho auch die beste, obwohl ich gecko und kein khtml anhänger bin ;p aber ich denke aol wird es ganz bleiben lasse und auf html content via browser umstellen, rainman sux eh.

AOL - da war doch was...

Von: rumbarumbatätäärräää | Datum: 11.10.2004 | #9
ach ja, die haben mich rausgeschmissen aus ihrer Kundendatei weil ich nie bezahlt habe, haben mir einfach gekündigt.

Ein dreiviertel Jahr, nachdem ich denen gekündigt hatte.