ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3265

Innovation ohne System

Steve Jobs zu Gast bei BusinessWeek

Autor: dd - Datum: 12.10.2004

Gerade noch rechtzeitig vor der Bekanntgabe der Quartalszahlen stellt BusinessWeek ein Interview mit Steve Jobs online, in dem der Apple-CEO ausführen darf, was Apple ausmacht und warum man weiterhin erfolgreich sein wird. Als ob Apple das im Moment nötig hätte - nicht einmal Lieferschwierigkeiten scheinen derzeit das Ergebnis vermiesen zu können (wenn man den Analysten glaubt). Apples Ziel sei es, gute Produkte zu entwickeln, und nicht, möglichst viel Geld zu machen. Diese Sichtweise musste Jobs bei seiner Rückkehr 1998 erst wieder vermitteln, weshalb die "Think Different"-Kampagne auch für Apples Mitarbeiter sehr wichtig war.
Innovation lässt sich bei Apple nicht systematisieren, denn Ideen entstünden spontan, manchmal mitten in der Nacht, und liessen sich deshalb schlecht in ein Schema pressen.
Jobs selbst hat sich seit seiner Rückkehr immer aktiv an den Entwicklungen bei Apple beteiligt, zum Beispiel kümmerte er sich übergangsweise um Verkauf und Betrieb bis ein geeigneter Ersatz gefunden war. Derzeit stehen Retail, MacOS X und iLife ganz oben auf der Prioritätenliste. Die langweiligen Aufgaben überlässt er anderen, die sie lieber machen.
Das Interview enthält noch andere interessante Aussagen (und einen obligaten Seitenhieb auf Redmond), also hier klicken

Kommentare

OT: Neuer G4 Emulator für x86er...

Von: Karl Schimanek | Datum: 12.10.2004 | #1
[Link]

Pentium 1GHz soll einen G3 800MHz emulieren können... :lol

... nicht einmal Lieferschwierigkeiten ...

Von: guido | Datum: 13.10.2004 | #2
das wird sich erst langfristig bemerkbar machen.
Ich für meinen Teil werde aber zukünftig meinen Mac-Kauf überdenken.

Jetzt nur nicht rumschreien, vonwegen Troll und so.

Was glaubt ihr wie laut ich schreien kann.
13,5 Wochen warte ich auf eine G5-2,5.

Meine PS-Montagen wachsen hier auf 14 GB und ich muß auf nem G4 rumökeln.

Apple kann mich echt am Arsch lecken - ehrlich

Aber wenn er dann

Von: lexx | Datum: 13.10.2004 | #3
das erste mal bei Dir das Licht der Welt erblickt wirst Du alles vergessen haben. Amen

Mein Händler sagt,

Von: Terrania | Datum: 13.10.2004 | #4
Daß angeblich die 2,5er inzwischen passabel lieferbar sind.

nicht lieferbar

Von: Agent soz.IO | Datum: 13.10.2004 | #5
Also hier in der Schweiz ist der 2,5 NICHT lieferbar. Ich arbeite bei einem Disti und wir erhalten rund jede Woche 1 Stück - bei einem Kundenbacklog von kanpp 100 Stück.

Apple hat doch nur Lieferschwierigkeiten,

Von: Karl Schimanek | Datum: 13.10.2004 | #6
weil die Nachfrage so dermaßen hoch is' ;-)
Die Quartalszahlen werden's zeigen :-)

Was regt ihr euch auf?

Von: deif | Datum: 13.10.2004 | #7
Was regt ihr euch auf über die Lieferschwierigkeiten? Das ist nun mal bei Apple so (und wird es vermutlich auch bleiben) und muss beim Kauf einkalkuliert werden, auch wenn es ärgerlich ist.
Beim Kauf eines Neuwagens nehmen wir eine Lieferfrist doch auch als selbstverständlich. Das Problem ist die Hü-und Hott-Kultur unserer heutigen Zeit, in der Geduld ein Fremdwort geworden ist. Besser etwas warten und dann ein funktionierndes System als eine billige Aldi-Schnelllösung, die dann nie richtig funktioniert!

@ deif

Von: guido | Datum: 13.10.2004 | #8
sorry deif, aber das ist schwachsinn

Das Hü-und Hott macht Apple - nicht der Kunde

Was ist denn etwas warten? 13 Wochen bei einer Technik die in den nächsten 13Wochen wahrscheinlich schon wieder alt ist?

Die Liefersituation wird bei Apple immer schlechter, das hat auch nichts mit der Nachfrage zu tun.

Das Topmodell war noch nie der meist bestellte Rechner. Ich hab bei Europas größtem Händler bestellt, und war in dem ersten Bestellschub. Die Armen, die erst vor 2 Wochen bestellt haben, können wahrscheilich im nächsten Jahr mit Ihrem Rechner rechnen.

Die Lieferfrist bei einem Neuwagen ist übrigends im vorraus klar.

@deif

Von: Mozart | Datum: 13.10.2004 | #9
Also ich rege mich regelmässig über die Lieferschwierigkeiten Apple's auf. Wenn die mir 3-4 Wochen Lieferfrist veranschlagen, dann rechne ich gleich mal das Doppelte ein. Doch wenn's dann eben 15 Wochen und mehr werden würdest du dich auch nerven.
Und von wegen «Aldi-Schnelllösung-nie richtig funktionierend»....auf mein PB15" habe ich 15 Wochen gewartet, danach ging das Display hoch-> für die Garantieabwicklung war es satte 2 Mt. ! ! in Holland (das war nicht das erste Mal bei mir). Wer da nicht meckert und sowas einfach schluckt ist selber schuld, denn mit dieser Haltung wird sich in der Tat nie etwas ändern. Für Aktionäre mag es nett sein, wenn Apple niedrige Lagerbestände aufweist, ich will aber arbeiten mit den Dingern.
Natürlich sind Lieferfristen in Kauf zu nehmen, aber dann soll Apple das auch richtig kommunizieren!
Im übrigen denke ich kaum, dass ein PC-User die Geduld aufbringt, 3Mt. auf seinen iPod mini zu warten.....da muss sich Apple endlich verbessern.

Lieferfrist...

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #10
"Die Lieferfrist bei einem Neuwagen ist übrigends im vorraus klar."

Bei Apple doch auch ;)



"Die Liefersituation wird bei Apple immer schlechter, das hat auch nichts mit der Nachfrage zu tun."

Also laut den Händlern, die ich gefragt habe, liegt es sehr wohl an der gesteigerten Nachfrage. iPods z.B.: Da hat Hitachi ihre gesamte Fertigungsstrasse ausschliesslich für Apple produzieren lassen, war nicht genug. Nun haben sie 2 zusätzliche Fertigungsstrassen und alle 3 produzieren dennoch ausschliesslich für die iPods. ASUS wird jetzt ebenfalls iPods produzieren, die Nachfrage ist nunmal unglaublich, siehe Marktanteile.

Da ich, wie gesagt, meine Händler bestätigen kann (wie viele meiner Kollegas z.Zt. zum Mac switchen, der Wahnsinn), dann wirds da nicht anders aussehen.

Nachträglich...

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #11
...finde ich die Situation natürlich auch unerträglich, ich hätte dringend G5s gebraucht, musste mit G4 vorlieb nehmen, jetzt gibts nur _einen_ G5, Pech gehabt Apple.

Guido:

Von: Karl Schimanek | Datum: 13.10.2004 | #12
Die Liefersituation wird bei Apple immer schlechter, das hat auch nichts mit der Nachfrage zu tun.

Woher weißt du das? Ich denke, gerade auch wegen den iPods ist die Nachfrage bezüglich Mac-Hardware deutlich gestiegen. Und darauf muss sich Apple erstmal einstellen

Das Topmodell war noch nie der meist bestellte Rechner. Ich hab bei Europas größtem Händler bestellt, und war in dem ersten Bestellschub. Die Armen, die erst vor 2 Wochen bestellt haben, können wahrscheilich im nächsten Jahr mit Ihrem Rechner rechnen.

So ein Quatsch. Ich erinnere an das alte Top-Modell (Dual 2GHz ;-))
Und die Liefersituation wird doch von Tag zu Tag besser. Also nix von wegen nächstem Jahr ;-)

Die Lieferfrist bei einem Neuwagen ist übrigends im vorraus klar.

Genau Mattin... bei Apple auch :-p

@Deif

Von: Cyrus Mobasheri | Datum: 13.10.2004 | #13
Ich glaube du vergisst die Vorbestellungen. Die Werden zu erst bedient. Ich habe Anfang Juli Bestellt, und wurde Anfang September beliefert. Auch ein Dual 2,5 Ghz, sogar mit BTO optionen, kein Standartgerät. Wer vor Zwei wochen bestellt hat, wird sicher schneller bedient als jemand der vor 13 Wochen bestellt hat. Denn vor 13 Wochen da warst du wahrscheinlich einer der Ersten die Bestellt haben als es den Powermac schon zu kaufen gab. Das ist meiner Meinung nach der Schlechteste Termin, sprich längste Wartezeit. Denn die ersten 2 Monate wird garantiert nur die Vorbestellungen abgearbeitet. Der Ausschuss ist am Anfang am größten und nimmt mit der Zeit immer mehr ab. Ich bin mir sicher das vor 13 Wochen die meisten Dual G5 Rechner angefordert wurden. Außerdem ist das Topmodell auch diesmal garantiert der begehrteste Rechner gewesen. Schließlich ist es der einzige mit wirklich neuem Prozessor. Ich habe auf diesen Rechner genau 9 Monate gewartet. Und mit mir viele andere auch. Die meisten haben gleich bei Ankündigung bestellt. Also einerseits ist die Produktion am Anfang aufgrund des hohen Ausschusses besonders gering und wird zunehmender Feinjustierung immer besser, zweitens gibt es bei Auslieferung der ersten Rechner die Größte Warteliste, und die nimmt immer mehr ab. Denn irgendwann sind alle Vorbestellungen aus Zeiten wo es noch gar keinen Dual 2,5 G5 zu kaufen gab abgearbeitet. also es kann gut sein das Jemand der erst vor zwei Wochen bestellt hat nur eine Woche nach jemandem beliefert wird der vor 13 Wochen bestellt hat. Man darf nicht vergessen, die Fabrik die die G5 herstellt ist genauso neu wie der G5. Und im Grunde handelt es sich bei der Maschine die die Dual 2,5 Ghz Prozessoren herstellt um eine Alpha Version, die erst während der Produktion optimiert wird.

Lieferschwierigkeiten

Von: deif | Datum: 13.10.2004 | #14
Okay, okay, ich gehöre auch zu denjenigen, die auf ihren bestellten iPod warten mussten.
Ich muss dennoch eine Lanze für Apple brechen. Ich finde nicht, dass die ihre Kunden extra lange warten lassen, nur damit sich die Diskussionsforen mit genervten Kunden füllen... Wären ja saublöd, so etwas zu tun. Also liegt der Flaschenhals woanders - unerwartet grosse Nachfrage, zu geringe Produktionskapazität oder zu schlechte Marketingstrategie (weil man Modelle zu früh öffentlich vorstellt!) usw. Doch wer ist auf der anderen Seite immer stärker Newsgeil und fordert ständig neue Modelle, neue Prozessoren, noch mehr, noch grösser, noch schneller?

Switcher?

Von: wp | Datum: 13.10.2004 | #15
dermattin schrieb:
(wie viele meiner Kollegas z.Zt. zum Mac switchen, der Wahnsinn)

In welcher Branche ist das so? (Möglicherweise hast du hier schon mal gesagt, was du arbeitest, aber ich habe es nicht im Kopf.) Das ist interessant, das Thema "Switcher" ist ein altes MacGuardians-Steckenpferd.

Definition

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #16
Kollegas = Feunde, also unabhängig von der Branche, wobei alle in weitestens Sinne "Kreative" sind. Einen kennt man hier aus dem Forum, mit dem hab ich mich, vor ca. nem Jahr, richtig schön geflamet, der erzählt _mir_ jetzt, wie geil Macs sind ;)

@ wp

Von: johngo | Datum: 13.10.2004 | #17
... laut mattin kaufen ja auch die
meisten iPod-PC-User in der
darauffolgenden Woche dann ein
i-Book. ;)

Ich finde, das hier wieder mehr
mit Ideologie, denn Sachverstand
argumentiert wird.

So ist der ständige Autovergleich hier
eher dämlich. Denn erstens ist ein
PKW um Welten komplexer und
individueller konfigurierbar, hat eine
viel aufwendigere Logistik, muss im
Material aufwendiger produziert und
gehändelt werden und stellt eine ganz
andere Kapitalisierung dar.

Erst wenn es den neuen G5 mit 20 versch.
Aussenfarben, mit 5 verschiedenen
Innenverkleidungen, mit unterschiedlichen
Lüftungskonzepten, mit verschiedenen
Motoren (Proz) und unterschiedlichen
Antriebssträngen (Datenleit.) sowie
Treibstoffen (event. Brennstoffzelle?)
geliefert wird ... erst dann würde die
Situation langsam vergleichbar.

Wobei immer noch der Unterschied
wäre, das praktisch jeder Autohändler
Autos satt rumstehen hat und schon
kleine Kompromisse zum Echtzeitwagen
führen.

Haben die Händler überall vorkon-figurierte G5s rumstehen? ;)

Gruss

johngo

achso..

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #18
"... laut mattin kaufen ja auch die
meisten iPod-PC-User in der
darauffolgenden Woche dann ein
i-Book. ;)"

Mein (Gravis) Händler hat also keinen Sachverstand, wenn er sowas behauptet!? Interessant! Oder meinst du nur, dass ich schlicht lüge?

Es ist doch das einfachste von der Welt;-) ...

Von: bodo | Datum: 13.10.2004 | #19
... was kostet heutzutage so richtig Geld? Ja, die Lagerhaltung. Ideal wäre/ ist eine "Just in Time"-Produktion, wie sie heute von fast allen Autoherstellern auch gefahren wird.

Das ist sicher etwas, was auch Apple anstrebt - nur: Apple produziert ja schon lange nicht mehr selbst! (Ja, ich weiß - Autohersteller haben Zulieferer... aber die Endmontage findet im eigenen Werk statt, und die Zulieferer haben sich direkt darum herum plaziert).

In den letzten Jahren hat man/ich immer mehr den Eindruck, das ein neues Modell bei Apple erst mal vorgestellt wird, dann werden die Bestellungseingänge abgewartet - anschließend der Bedarf hochgerechnet.

Mit diesen Zahlen wird dann ein Produzent gesucht, der das ganze möglichst billig liefert.

Alles in allem läßt sich das kaum erklären, und unter diesem Aspekt würden auch diverse Meldungen (Qualitätsmängel, weitere/andere Firmen bauen zusammen...).

Der aktuelle Buhmann ist IBM - nur komisch, das die jetzt ihre neuen Blade-Server mit 970FX vom Stapel lassen (2,2 GHz).

Das sieht jetzt auch nicht nach zu geringer Ausbeute aus

Ey mattin, aber nicht Heico oder?

Von: Terrania | Datum: 13.10.2004 | #20
N/T

Hehe

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #21
Nee Terrania, das wäre dann doch zu krass ;)

@ mattin

Von: johngo | Datum: 13.10.2004 | #22
Ich bezweifle keineswegs, das dies
bei Deinem Händler so ist. Nur das
kann man nicht hochrechnen.

Wenn man die Verkaufszahlen des
iPods neben die Verkaufszahlen, des
iBooks stellt ... ... und
dann jeden ipod-Besitzer, der andere
Rechner besitzt abzieht, dann nähert
man sich der Zahl. Ist es jeder 10te?
Jeder 20zigste?




Gruss

Ah, da gibts schon Potenzial ...

Von: Terrania | Datum: 13.10.2004 | #23
Allein die Lieferfähigkeit UND die vermeintlich hohen Preise bremsen noch. Früher haben die Kids nicht mal über einen Apple nachgedacht (weil nicht zum Daddeln geeignet etc.). Seit sie einen iPod besitzen (bei mir im Bekanntenkreis) ist der Traum ein iMac G5. (Sogar bei PC-Besitzern ...)

:-)

Von: Heico | Datum: 13.10.2004 | #24
:-)

Johngo

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #25
Woher hast du die neusten Zahlen den schon?

Und was rechnest du? Im letzten Quartal wurden 8XXk iPods und 2XXk iBooks verkauft. Also sind wir schon bei "jedem viertem". Wenn man dann bedenkt, dass ein grosser Teil der iPod Käufer bereits Mac User sind, schauts es noch besser aus und wir sind "locker" bei meiner "fast jeder" Aussage :)

Das das alles nichts mit der Realität zu tun haben muss, weiss ich, aber, verdammt nochmal, ich seh dich wie um mich herum die Äpfel spriessen, das war vor 1, 2 Jahren nicht so :)

dich = doch

Von: dermattin | Datum: 13.10.2004 | #26
"ich seh dich" sollte "ich seh doch" heissen, nicht dass du denkst, ich spanne ;)

ipod mini lieferbar

Von: Comacs | Datum: 13.10.2004 | #27
Das mit der ipod mini Verfügbarkeit ist falsch.
Wir haben alle Farben, in größeren Stückzahlen, lieferbar. (man sollte rechtzeitig bestellen)

Wo?
Comacs GmbH
Friedrich-Bergius-Ring 34
97076 Würzburg
Tel.: 0931/359630
Fax.:0931/3596311
[Link]

mattin

Von: johngo | Datum: 13.10.2004 | #28
Und ich dachte schon, Du "siehst mich"
im MG-Forum! :D

Von "neuesten Zahlen" war ja nicht die
Rede:

Ich hatte grob die Zahlen des gesamten
letzten Jahres genommen. Ca. 1 zu 5.

Und dann die (widerum grob) abgezogen,
die einen Apple-Rechner aber kein iBook
besitzen. Da ca. die Hälfte der iPod-
Käufer im lezten Jahr Maccies waren,
ergibt sich ein Wert von ca. 1 zu 10!

Gruss

Trotzdem läuft das Mac-Geschäft prächtig...

Von: Jan | Datum: 14.10.2004 | #29
...insbesondere das Notebook-Business hat bei Apple gewaltig angezogen. Das liegt weit über Branchendurchschnitt.

Apple verliert im Kerngeschäft so gut wie keine Kunden (ausser einige Großverlage, das Agenturgeschäft ist stabil) und wächst zeitgleich kräftig im DCC-Markt (Digital Content Creation).

Und auch ich habe den subjektiven Eindruck, das immer mehr PC-User vor allem zu Apple Laptops wechseln. Apple profitiert hier stark vom allgemeinen Mobil-Trend und kann iPod-Synergie-Effekte nutzen ("Das Ding ist super hip, funktioniert prächtig, warum nicht auch einen Computer bei denen kaufen"). Allein in meinem engeren Freundeskreis sind in den letzten 12 Monaten fünf iBooks bzw. PowerBooks gekauft worden und die nächsten drei stehen schon in den Startlöchern. Die Mädels und Jungs hatten zuvor alle PCs und zwar ausschließlich Desktops. Auch die positive und zahlreiche iPod-Presse prägt hier das Meinungsbild und erleichtert, die "Hürde" zum Mac zu nehmen bzw. bestimmte eingefahrene Denkmuster aufzulösen. :-)

nein n/t

Von: @vollted | Datum: 14.10.2004 | #30
n/t

Wo bestellt Ihr denn?

Von: Bastel Mac | Datum: 14.10.2004 | #31
Ich habe bisher noch nie Probleme mit der Lieferzeit gehabt! Mein PB war nach einer Woche im Haus mein 23' nach 5 Tagen... Da schau ich einfach bei MacPreise.de und schon weis ich wer sofort liefern kann... Bei Saturn in HH stehen die G5s einfach nur so im Regal - wann holt Ihr die denn dort mal ab? iPods gabs bei Karstadt ne ganze Menge...
Ich denke aber auch, dass das Bedürfnis nach eine schnellen Prozessor garnicht so hoch ist wie jeder schreit... Derzeit arbeite ich mit meinem PB 12' und dem 23' TFT übern DVI_Stecker ... alles ruckizucki - schnell genug für mich - mit Photoshop lassen sich ganze Plakate bearbeiten...
G5 und erst recht der neue iMac sind trotzdem eine super Sache ... und wenn ich eine 2.5 brauche, weiss ich das ich ihn in einer Woche da habe... Google gibt da schon auskunft...