ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3289

Zeit für die wirklich wichtigen Probleme

Gimme back the PowerButton!

Autor: flo - Datum: 22.10.2004

Ob wohl in einem, sagen wir mal, HP-Userforum auch so oft, enthusiastisch und voller Hingabe über die Tastatur und die Maus eines neuen Pavillon-PCs gestritten wird? Ohne dies erschöpfend recherchiert zu haben behaupte ich frech: nein. Apple-User hingegen -- und natürlich auch Wintels, die den Äpflern mal tüchtig eins auf die zurückgebliebene Ein-Tasten-Mütze geben wollen -- opfern Stunde um Stunde der nie beantworteten philosophischen Frage, wie man Macs anschalten kann, wenn die Tastatur keinen Powerbutton mehr aufweist, wieviele Tasten, Räder, Sensoren, Kabel und Reflexzonenmassageknubbel eine Maus zu haben hat und wie man verhindert, dass sich das Mauskabel verheddert. Und überhaupt, vor allem und in erster Linie: Wieso produziert Apple dieses wie auch immer aussehende und funktionierende, zumindest aber ultimative Device nicht selbst? Ob sich Kollege Eoban von Apple-X.net der vollen philosophischen Tragweite bewusst ist, weiß ich natürlich nicht, zumindest formuliert er seine Meinungsäußerung in einem aktuellen Artikel etwas profaner: Why Apple's keyboards suck. Nein, sonderlich aufregend ist Eobans Artikel nicht, aber sowohl Artikel als auch die Kommentare dazu könnten gut aus dem wunderlicherweise noch nicht erschienenen Ratgeber "Wie streite ich als Apple-User korrekt um die wahrhaftig richtige Beschaffenheit einer Tastatur" stammen.

Seit 1998 ist nämlich alles schlecht, der Abschied von der "guten alten" ADB Extended Tastatur, mit einem Tastenanschlag einer Triumph-Schreibmaschine und der Ästhetik einer Mehrfachsteckdose (mein Favorit: noch die Plastikschablone von QuarkXPress für die F-Tasten auflegen, mjam, lecker!), besiegelt die Ära wahrhaftiger Keyboards aus Cupertino.

Ganz falsch ist das nicht mal, denn an Robustheit reicht so schnell an diese alten Tastaturen nichts heran (wobei für meinen Geschmack die weiße Pro-Tastatur meines iMacs in dieser Hinsicht auch keinen Grund zur Beanstandung gibt). Die verkürzten Tastaturen des iMac waren sogar für ein in dieser Hinsicht recht wenig anspruchsvolles Gemüt wie mich ein arger Krampf, nicht nur wegen der fehlenden Tasten, sondern insbesondere wegen der "Schlabbrigkeit" der Tasten. Und nicht nur bei mir waren wohl recht schnell einige Buchstabenaufdrucke verblasst.

Immer wieder gerne gesehen: Das Powerknopf-Argument, egal ob in Pro- oder Contra-Ausführung. Verfechter dieses Knöpfchens sind entsetzt, dass man nun den Rechner selbst berühren muss, Gegner schalten hingegen ihren Mac eh nie aus, soetwas schickt sich nicht. Ich liebe dieses Argument alleine deswegen so sehr, da seine Struktur so typisch ist für die gesamte Diskussion (Maus inbegriffen): Ich mach und mag es so, also muss es so sein.

Das Interessanteste am Apple-X-Artikel war für mich der Link auf die empfohlene Tastatur Matias Tactile Pro. Diese Tastatur kombiniert die Technik der alten ADB-Tastaturen mit dem Aussehen der Pro-Tastatur. Sprich: Mechanische Keyswitches, aufgedruckte Alternativ-Zeichen und natürlich der gute alte Einschaltknopf. Faszinierenderweise kann soetwas dann 120 Euro kosten (mit US-Layout). Man mag mich verbohrt nennen, aber ich halte ja schon die 79 Euro für das Apple-Keyboard für einen schlechten Witz. Aber für Vielschreiber, die den sehr großen Tastenhub der alten ADB-Keyboards mögen - warum nicht?

Wir hatten ja hier vor einiger Zeit auch die Steuerungszentrale von der bösen Firma vorgestellt. Da falle ich persönlich zwar vor Schreck und Widerwillen rückwärts vom Stuhl, aber Gewohnheit ist alles: Zig Sonderfunktionen können bestimmt irgendwie von Nutzen sein, wenn man sie sich merken kann. Braucht es dafür eigentlich einen Treiber? Einen Treiber für eine Tastatur. Ich bin fasziniert.

Ich oute mich jetzt mal, als mittelmäßiger Vielschreiber, dass mir die PowerBook-Tastatur am allerliebsten ist. OK, ein Ziffernblock wäre nicht schlecht, aber vom Schreibgefühl... Von daher werfe ich einmal diesen Link hier auf die MacAlley IceKey in den Raum, die mir mit rund 65 Euro wenigstens kein sofortiges Magengeschwür beschert. Wobei ich mich ja immer noch frage, was an einer Tastatur eigentlich so verhältnismäßig viel Geld kostet.

Und warum baut nun Apple nicht die Tastatur und die Maus? Weil es die nicht gibt, was einem nach drei solcher Diskussionen spätestens klar werden sollte. Apple wird also auch weiterhin eher so etwas wie den "kleinsten gemeinsamen Nenner" bereitstellen. Das ist sicher keine 13-Tasten-Maus und kein Raumschiff-Ding wie die Tastaturen von MS oder Logitech. Aber ist das, was Apple anbietet, (noch) ein ausreichender gemeinsamer Nenner? Ich möchte nicht das Argument bemühen, dass bei einem Gerät von gewissem Wert auch eine entsprechend wertige Peripherie dabei zu sein hat. Denn zum einen sind Maus und Tastatur von Apple vielleicht keine Funktionalitätswunder, sie sind aber solide. Die Maus halte ich sogar für sehr ergonomisch, aber auch das ist eine stark gewohnheitsmäßige Angelegenheit.

Ob die Tastatur so ergonomisch ist, wage ich zu bezweifeln, das aktuelle "Apple Keyboard" mit seinen scharfen Kanten und den gewöhnungsbedürftig geformten Tasten jedenfalls -- naja. Gefiel mir bei einem kurzen Test nicht so und über die Haltbarkeit kann ich nach zehn Minuten nichts sagen. Andererseits sehe ich keine eklatant fehlende Funktionalität: Ein Einschaltknopf ist sicher nicht zwingend relevant, und zusätzliche Funktionstasten sind nett, aber eben auch nicht zwingend erforderlich. Bei der Maus wird man sich aber weiterhin fragen dürfen, ob eine zweite Taste nicht einfach langsam durch die Entwicklung moderner Betriebssysteme und Programme notwendig wird. Apple agierte beinahe immer nach dem Prinzip der Simplizität, da diese nachhaltig auch die Nutzbarkeit und Effizienz der Arbeit beeinflusst. Bislang scheint Apple nicht davon überzeugt, dass eine rechte Maustaste simpler zu bedienen ist als eine Ctrl-Taste, dass ein Scrollwheel simpler ist als ein Scrollbalken. Solange das nicht geschieht, wird uns die Diskussion erhalten bleiben. Aber man weiß ja nie: Es gibt schon lange keine Pro Maus und Pro Tastatur mehr ... Und was bevorzugen Sie, Frau Leserin, Herr Leser?

Kommentare

sobald ich mal die

Von: roland (der andere) | Datum: 22.10.2004 | #1
Logitech-Maus an mein iBook anbaue, benutze ich auch die Tasten und Scoller… Aber dieses Scrollgeräusch (krr-krr-krr), bis ich dann am Artikelende bin…
Ich weiss ob der Scroller sooo toll ist.

Ich sitze am Rechner und "arbeite", die Linke Hand an der Tastertur und die darf genutzt werden…

ADB-Keyboard forever!

Von: Jörn (der andere) | Datum: 22.10.2004 | #2
also, das ADB-Keyboard lebt an unseren beiden G4s glücklich weiter - wozu gibt es ADB-USB-Adapter? die neuen Tastaturen sind vom Gefühl her grauenvoll - wennich eine der neuen Tastaturen am Rechner habe, produziere ich nur Tippfehler, ausgelassene Buchstaben und klein- statt Großbuchstaben am Wortanfang.
Und ein weiterer netter Gag: man kann auch einen G4 mit der Ein/Aus-Taste am Keyboard ein-/ausschalten *ggg*

G5 Tastatur

Von: Terrania | Datum: 22.10.2004 | #3
Die weisse! Die mir ohne Rahmen/offen.
1. Staubfänger par excellence
2. Genauso beschissener Anschlag wie die alte Pro Tastatur ...
3. Dadurch, daß kein Rand mehr da ist, komm ich täglich 5x versehentlich an den CD-auswerfen-Knopf wenn ich meine Hand der Maus zuwende.
Fazit: In Schönheit sterben ...

Guter, alter PowerButton

Von: PassionPassy | Datum: 22.10.2004 | #4
Ja, auch ich vermisse den PowerButton - ich gebe es zu. Mich nervt es, bei meinem schicken eMac G4 1,25GHz erst an die Geräteseite greifen zu müssen, um den Rechner anzuschalten. Ansonsten finde ich das neuere kleinere Keyboard von Apple sehr praktisch und robust. Bis jetzt gibt es damit keine Probleme.
Aber ich muß zu Apples Verteidigung sagen, daß ich noch bis zu Juni diesen Jahres auf einem Original iMac G3 Bondiblue, 233 Mhz gearbeitet habe, natürlich mit der Original-Maus und der Original-Tastatur. erstens war dort der PowerButton noch erhalten, liebevoll Cosmo genannt und tatsächlich das erste USB-Keyboard. Auch der PowerButton am Rechner war einfacher zugänglich, nämlich an der Vorderseite des Gerätes. Aber neue Strukturen erfordern sicherlich einen neuen Aufbau der Macs. Schon aus diesem Grunde fände ich es besser, daß Apple wieder Keyboards mit PowerButton produziert, teuer genug sind diese ja.
Die Neue Maus hingegen ist eine Wucht, sie liegt gut in der Hand, läßt sich praktisch bedienen und eine zweite Maustaste habe ich noch nie gebraucht - und mal ehrlich, die CTRL-Taste braucht man doch auch nur ab und an, oder? Die Maus hat in meinen Augen im Gegensatz zur Bondi USB-Maus und der ADB II extreme Fortschritte gemacht. An der alten Bondi USB hätte man sich doch glatt die Finger verbiegen können. Die Tastatur hingegen ist zwar super, aber das von Apple gewohnte NonPlusUltra, der PowerButton, fehlt. und das obwohl der PowerButton bei den ausgewachsenen Macs immer schwieriger zu erreichen wird. Beim iMac G4 und G5 jeweils hinten, beim eMac an der rechten Seite und beim PowerMac muß man sich dazu ja immer noch bücken.

Wenn's die Matias Tactile Pro mit deutschem

Von: Karl Schimanek | Datum: 22.10.2004 | #5
Layout geben würde, würde ich sie mir kaufen. Alleine schon wegen dem Power on Button :-)

Logitech-Maus

Von: catweazle | Datum: 22.10.2004 | #6
@ Roland

Versuche es mal mit einer "Optical Mouse" von Microsoft, das Scrollrad ist viel feingängiger und praktisch geräuschlos, die beiden Tasten schlabbern nicht und erzeugen einen deutlich hörbaren "Klick". Auch der von MS mitgelieferte Treiber funktioniert anstandslos - Logitech hat(te?) da immer mal wieder Probleme.
Einziger Schönheitsfehler: Die mattsilbrige, "gebürstetem Alu" nachempfundene Oberfläche der seitlichen Wangen wird durch Daumen und Ringfinger abgerieben, die Kontaktstellen sind mittlerweile hochpoliert und glänzend. Mechanisch ist die Maus nach >1,5 Jahren täglichem Einsatz wie neu - vielleicht sollte MS sich nur noch auf Eingabegeräte und Spiele konzentrieren.<_<

Da kann ich auch was zu sagen :-)

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 22.10.2004 | #7
Hier eine Info von Matias über der DE-Version ihrer Tastatur, die hier übrigens schon besprochen worden ist:

"Thank you for your email and interest in our products. We were hoping to release a German version this month but have run into production delays. We are now hoping to have them available in January. I will email you when they are ready.
Regards,
Barb"

Und hier der Link: [Link]

@roland & catweazle / Peripherie

Von: Nimra | Datum: 22.10.2004 | #8
Also meine optische Logi hat ein fast unhörbares, sehr sauber laufendes Rad und einen guten Druckpunkt aller fünf Tasten. Möchte keine andere Maus mehr haben.

Was die Peripherie angeht: Warum muss bei einem Pro-Gerät überhaupt Peripherie mitgeliefert werden? Gerade als Pro bin ich doch in der Lage, mir die passende Peripherie nach meinen Ansprüchen selbst auszusuchen. Ich vergleich das mal mit DigiCams: Keine Pro-Cam hat ne Speicherkarte oder Objektiv dabei. So what? Das mitgelieferte Zeugs würde eh schnell im Müll landen. Mit einer Apple-Maus könnte ich absolut gar nichts anfangen.

PS

Von: Nimra | Datum: 22.10.2004 | #9
...und für alle, die Fragen, was man mit fünf Tasten will: Ich sag nur Exposé!

Oh Gott.

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 22.10.2004 | #10
Warum muss bei einem Pro-Gerät überhaupt Peripherie mitgeliefert werden?

Das Geschrei möchte ich nicht erleben. Aber als abwählbare BTO (keine Maus, keine Tastatur), das könnte mir auch gefallen.

Wird natürlich nie kommen, eh klar ;)

"der von MS mitgelieferte Treiber" ...

Von: marc | Datum: 22.10.2004 | #11
... ist ein lizenzierter USB-Overdrive (www.usboverdrive.com) mit geändertem UI - es hindert Dich nix daran das Original auch mit beliebigen anderen Mäusen (u.a. Logitech) zu verwenden.

Und die Spiele sind natürlich auch zugekauft. Fazit:
Vielleicht sollte MS ganz aus der Produktion aussteigen und nur noch Fremdprodukte vermarkten.

Die Lebensgeschichte der linken Apfeltaste meiner (3.) Extended II:

Von: -rw-r--r-- | Datum: 22.10.2004 | #12
Erst war der Propeller weg.
Dann bildete sich eine Kerbe.
Jetzt ist der Kunststoff unten mittig so dünn geworden, dass da bald ein Loch ist.
Aber der Anschlag...yum yum...

Ich will keine Andere. Is' mir doch latte, ob die Leude die hässlich finden...

ice key

Von: Albert | Datum: 22.10.2004 | #13
Die macally icekey ist unterm Strick echt kacke.

Das Schreibgefühl ist überragend - scissor action technologie wie bei den besten PowerBook-Tastaturen, leise, weich und dennoch präzise - ich schreibe gerade dran.

Und sieht auch noch schick aus.

Und wieso kacke? die Tasten ragen vielleicht einen Millimeter weiter von der Grundplatte heraus als man das von PowerBooks kennt.

Dadurch ist der Randspalt von Tasten und Einfassung relativ gross. Kommt man von vorne unten an die Tasten - und bei meinen Wurstfinger-action-Bewegungen passiert das AB UND ZU mal - löst sich die betreffende Taste und fliegt mit den Gummi-Nippeln, die sie halten, durch die Gegend.

Es ist ne ziemlich fummelige Angelegenheit, die Dinger wieder an Ort und Stelle zu bringen - sofern der Gumminippel nicht irgendwo auf dem Fußboden verloren gegangen ist, denn dann kann man das vergessen...

Vom Schreibgefühl her macht die macally mehr Spaß als die alten Extendeds (das ist ja sehr subjektiv, was man an Tastenhub und Geklapper so mag - mir gefällt das Powerbook-mässige jedenfalls), aber wegen dieser Anfälligkeit würde ich die ice key nicht empfehlen wollen.

Sehr schade.

ice key - Ergänzung

Von: Albert | Datum: 22.10.2004 | #14
Es handelt sich bei der obigen Beschreibung selbstverständlich um das ice key slim usb keyboard

FG - Albert

die kurze ...

Von: gast | Datum: 22.10.2004 | #15
... iMac-Tastatur ist mir jetzt langsam sehr an
das Herzchen gewachsen. Vor allem mit einem
Cube zusammen: Einschaltknopf! Ein richtiger!
Und Auswurftaste ist halt F12.
Und sehr portabel. Bei 3 Serverräumen ist das
richtig gut.

G5-like

Von: MKT | Datum: 22.10.2004 | #16
Ich würde mir endlich ein Keyboard wünschen, welches auch wirklich zum G5 paßt. Schließlich wurde die aktuelle weiße (!!!) Tastatur mit der iMac-Lampe eingeführt. Was spricht gegen eine Tastatur mit einem Alu-Rahmen? Der Preis? Ich denke nicht, denn diese kann ja meinetwegen auch optional - als high end - ageboten werden. Diesbezüglich verstehe ich aber auch die anderen Hersteller (vgl. Links im Text oben) nicht. Denn diese übernehmen einfach den weißen Look und bieten somit keine echte Alternative an. Und bitte auf keinen Fall mehr weiße Tasten!!!

ADB-Fähnchen schwingen

Von: cptsalek | Datum: 22.10.2004 | #17
Sosehr ich auch auf neuere Macs schiele, gefällt mir an meinem hochgezüchteten und mit OS X-versehenen Umax Pulsar vor Allem die Extended II-Tastatur. Zumindest habe ich noch nichts besseres gesehen...
Mausmäßig bin ich mit der weißen von Apple ganz gut bedient, ich finde einen Tastatur/Maus-Kombi Betrieb ziemlich effektiv. Scrollräder halte ich für Spielerei, es gibt keinen Grund, mit der Maus eben zum Slider zu fahren, und dann mit einer weichen, gleichmäßigen Bewegung scrollen zu können.

Tasten-Verkantung

Von: fontelster | Datum: 22.10.2004 | #18
bei meiner Pro-Tastatur (die alte mit den schwarzen Tasten) haben irgendwann die »breiteren« Tasten (Ctrl., Apfel, Alt, Shift und Tab) angefangen sich zu »verkannten«. Wenn ich nich genau mittig draufdrücke, gehen die schlicht nicht runter oder nur mit viel Druck. Das nervt. Das komische ist, ich hab diese Tasten ausgetauscht, dann ging es erstmal, aber nach ein paar Tagen wieder das gleiche. Die Superbreite rechte Shift-Taste dagegen geht ohne Problem, die benutz ich seltener, genauso die rechte Ctrl. Ist das bei euch auch so?

Powerknopf, Powerbook Tast und Logitech

Von: Mauti | Datum: 22.10.2004 | #19
Hi,

also den Powerknopf vermisse ich schon sehr. Es gab einfach nichts praktischeres als sich auf vor seinen Schreibtisch zu setzen und einfach den Powerknopf auf der Tastatur zu drücken. Auch für Ruhezustand und Abschalten einfach unersätzlich.

Wieso Apple dieses weggelassen hat??? Versteh ich nicht! Naja auf alle Fälle ist meine kurze iMac Tastatur schon 5 Jahre alt und ein wenig mitgenommen, genauso wie mein iMac, aber es kam ein Powerbook 12'.

Diese Tastatur ist ein Wahnsinn, sensationell gut. Die alte 15' Titanium Tastatur(die mit den transparenten Tasten) konnte ich überhaupt nicht leiden, fühlte sich genauso schwamming wie die eines alten 500er iBooks an, aber meine Alu Powerbook 1.33 Tastatur ist genial. Einfach super, Punkt.

Zusätzlich, da 2 Monitorbetrieb zu Hause, habe ich eine weiße Apple Tastatur(kostet ohne Maus 42Eur). Anfangs war die Höhe etwas gewöhnungsbedürftig und ich man bleibt auch öfters hängen, keine Frage, aber ansonsten finde ich sie sehr gut. Die Verarbeitung ist gut, der Anschlag angenehm, und im Gegensatz zu den meisten PC Tastaturen hat sie 2 weitere USB ports, die auch extrem wichtig für mich sind. Einer für die Maus und einer für einen USB Stick. Praktisch und gut.

Die runde Apple Maus war der Hit, echt immer wieder lustig dieser AHA Effekt, naja für Spiele und produktives Arbeiten habe ich mir eine Logitech Mini Optical 3Tasten Scrollwheel Maus für 19 Eur gekauft. die ist super, liegt perfekt in der Hand, ist klein genug um sie in meiner Neopren Powerbook Tasche unterzubringen, falls notwendig. Keine Treiber unter X notwendig. Für OS 9 empfiehlt sich die Logitech Treiber zu verwenden, da sie wesentlich mehr Möglichkeiten offerieren.

Exposé wird mit der Scrollwheel Mitteltaste verwendet, und macht meines Erachtens auch nur Sinn, mit einer Maus zu steuern. Exposé mit F9 zu bedienen kostet einfach nur Zeit und unnötige Handbewegungen. Generell kann ich sowieso nur Keyboard Maestro empfehlen, mit dem lassen sich mit ctrl - tab die einzelnen Fenster einer Applikation durchgehen, schließen, und unsichtbar machen und mit alt-tab hat man denselben Effekt wie Apple's interner, und von Keyboard Maestro(ehemals Program Switcher) inspirierter, App Switcher allerdings mit der Zusatzfunktion wenn man auf F drückt kommt man direkt zum Finder.

Summasummarium: eine Powerbooktastatur zum Kaufen mit Numblock, Powerknopf, etc wäre meiner Meinung nach ideal, zusätzlich mind. eine 3 Tasten SCrollwhell Maus. Allerdings tut es die weisse Apple Tastatur für 42Eur auch und bietet gute Funktionalität für den Preis.

Ciao,

Mauti

Also fürs Einschalten...

Von: dermattin | Datum: 22.10.2004 | #20
Bräuchte ich gar keinen Knopp, das geht am Cinema Display cooler ;)

P.S. Kannte ich auch noch nicht, googlen hilft... "Mit einem Handgriff schalten Sie Ihren Mac ab. Halten Sie die Taste [ctrl] gedrückt und drücken Sie die Auswurftaste für das CD-Laufwerk. Sofort erscheint ein Dialog zum Abschalten Ihres Mac.

Klicken Sie dort auf Ausschalten oder drücken Sie die [Return]-Taste. Danach wird der Mac heruntergefahren. "

Jedem das Seine

Von: Jossi | Datum: 22.10.2004 | #21
Tastaturen sind mir relativ egal, und meinen G4 schalt ich am Studio Display an und aus. Aber ein Einschaltknopf, für den man nicht halb untern Tisch kriechen muss (egal, wo er angebracht ist) ist schon ein zivilisatorischer Fortschritt. Ansonsten oute ich mich als Mausmenschen - außer Tippen mache ich *alles* mit der Maus, und deshalb verbuche ich die Apple-Eintastenmäuse unter "Geschichte und Eigensinn". Unter drei Tasten incl. Scrollrad geht bei mir nichts, daher sind die Original-Applemäuse, so schön sie auch aussehen, bei mir schon immer umgehend bei ebay gelandet. Aber wie oben schon gesagt, ist das letztlich alles eine Frage der persönlichen Präferenzen. Solange die Auswahl am Markt groß genug ist, um sich die Peripherie zusammenzustellen, die einem passt, ist das ein eher akademischer Streit.

Bei mir schon seit Jahren im Einsatz:

Von: Falko | Datum: 22.10.2004 | #22
- macally iKey (NICHT ice): Prima Tastenanschlag, nur die Verarbeitung ist etwas knarzig. Aber die Tastatur wird ja nicht durch die Gegend getragen. Billiger als Pro-Tastatur oder iceKey ist sie auch.
- Logitech Optical: Nix Treiber, nix Installation - das war unter Jaguar noch nötig, nicht mehr unter Panther.

@ dermattin

Von: sven | Datum: 22.10.2004 | #23
wenn du ein cinema diplay hast, brauchst du diese tastenkombination nicht. einfach für 1 sek. auf den ein-/ausknopf drücken und schon geht der rechner in den ruhezustand.

gruß
sven

ADB-Abschaffung ist besser

Von: cochrane | Datum: 22.10.2004 | #24
Letztendlich ist ja egal, was für ein Gerät mitgeliefert wird, so lange man jedes Gerät von Drittanbietern, das man lieber mag, anschließen kann. Aber wenn es bei meinem eMac fast schon einfacher ist, den RAM aufzurüsten, als ihn anzuschalten, dann kommt mir immer der Gedanke, das Apple da nicht die perfekte Lösung hat. Anschaltknopf kann sein wo will, so lange ich gut rankommen kann - und das ist derzeit nur bei den Laptops (und evtl. Powermacs, XServe braucht es weniger) gut gegeben.

tactile im test

Von: bud | Datum: 22.10.2004 | #25
bei metamac gibt's einen tactile pro-test:

[Link]

CTRL+ALT+APFEL+AUSWURF

Von: nicknix | Datum: 22.10.2004 | #26
und Dein Mac fährt sofort runter.

Nicht nur Ausschalten geht per Tastenkürzel

Von: booster | Datum: 22.10.2004 | #27
ctrl + alt + Apfel + Auswurftaste : fährt den Mac ohne Rückfragedialog runter.

ctrl + Apfel + Auswurftaste : startet den Mac ohne Rückfragedialog neu.

ctr + Auswurftaste : gibt den bekannten Auswahldialog zum Ausschalten, Neu starten usw..

Eine Lösung zum Einsahlten ist das natürlich nicht...

servus
booster

Tasten klemmen? Lösung:

Von: stevo 7 | Datum: 22.10.2004 | #28
einfach etwas Teflonfett (conrad) an die kleinen röhrchen unter den Tasten. Und es drückt sich wie neu. Besser noch: Wesentlich leiser.

Habe ich vor 5 Monaten gemacht. Es hält immer noch!

Apple produziert die aktuellen Keyboards für ca. 7 Dollar in China.
Mit Miniswitches unter den Tasten würde die Produktion ca 12 Dollar kosten.
Also vergesst es. So viel mehr würde Apple nicht investieren!

Kein Witz.

Mein Senf.

Von: ElRhodeo | Datum: 22.10.2004 | #29
Gestern in der FH (Max/MSP-Kurs im "Macpool") haben wir eine ganze Weile nach dem Einschaltknopf der emacs gesucht; ausgelacht wurde natürlich nur ich, weil ich der einzige Macuser von uns bin ;)
Das führe ich gerne gegen die an, die im Streit um die 2. Maustaste immernoch mit der an den Haaren herbeigezogenen DAU-Keule wedeln.

Die Methode dieser Seite hier (alles Eintaster?) ist es üblicherweise, den Wunsch nach mehr als einer Maustaste mit einer maßlosen Übertreibung ins Lächerliche zu ziehen ("13-Tasten-Mäuse", "246-Tasten-Mäuse", "05781264-Tasten-Mäuse"). Oder man schreibt, man möge sich doch eine andere kaufen.
1. schlechtes Argument
2. hab ich schon
3. wo krieg ich nochmal die 2. Maustaste zum Einbauen ins PB?

Die Powerbook-Tastatur find ich sehr gut, die externen Apple-Keyboards sind die schlechtesten der ganze Welt. Schlabber, keine Kontrolle über Anschlag oder Nicht-, keiner aufgedruckten Sondertasten, mittlerweile kein Powerknopf mehr (wo ist der Vorteil der Abschaffung?).
Cherry-Tastaturen für 9,99€ sind deutlich besser.

(Möglicher) Grund für die Abschaffung

Von: Daniel | Datum: 22.10.2004 | #30
Die Einschalter auf den externen Tastaturen wurden abgeschafft, weil sowas im USB-Standard nicht vorgesehen ist.

Apple hat einfach ausgenutzt, daß USB laut Standard sowieso kurzschlußfest sein muß: Der Einschalter schließt - soweit ich weiß - einfach 2 oder 3 der USB-Leitungen kurz.

Das funktioniert natürlich nur an Apple-USB-Anschlüssen, nicht über USB-Hubs hinweg und auch nicht an anderen Geräten. Hat vielleicht sogar das eine oder andere USB-Gerät (PCI-Karte/Hub) zerstört. Daher und wegen den vielen Support-Anfragen wegen Hubs hat Apple die Taste wohl abgeschafft und sie wird vermutlich auch nie wieder kommen. Leider.

Ich hab leider keine Belegstellen dafür, aber mein G4 hatte mal ein defektes Mainboard, wodurch der Einschalter nicht mehr ging (war wohl ein Serienfehler, jedenfalls hat Apple kostenlos getauscht). Während der Wartezeit hab ich den G4 immer mit einer Büroklammer und beherztem Rumstochern im USB-Anschluß gestartet.

Probiert das aber lieber nicht aus und wenn doch, dann macht mir keine Vorwürfe!

Einschaltknopf und USB

Von: Cubologe | Datum: 22.10.2004 | #31
Das erscheint mir schwer vorstellbar, da die USB Tastatur, die mit den ersten iMacs kam, schließlich noch eine hatte. Ich hatte mir eben wegen des Einschaltknopfes extra eine als Ersatz für meine Pro Tastatur gekauft.

Wenn die Tactile Pro in Deutsch rauskommt, wäre mir das ein paar Euro (mehr) wert. Der Anschlag der alten ADB Tastaturen war wesentlich besser als der vom Pro Keyboard. Und ich will meinen Einschaltknopf wiederhaben.
Wieso Apple einen vernünftigen Anschlag und eine weitere Taste bei ihren Tastaturpreisen nicht hinbekommt, ist mir ein Rätsel.

@ElRhodeo

Von: crassus | Datum: 22.10.2004 | #32
3. wo krieg ich nochmal die 2. Maustaste zum Einbauen ins PB?


also ich bin froh dass mein iBook keine zweite Maus-(Trackpad-)Taste hat:
Beim "draggen" (ziehen mit gedrückter Maustaste) würde die nur stören, da ich gleichzeitig mit dem Zeigefinger den Daumen auf der Taste mitbewege (damit mir das Handgelenk nicht bricht). Da man sowieso die Handballen auf den Handauflageflächen hat, ist die ctrl-Taste nicht weit....

macally icekey

Von: Lynhirr | Datum: 22.10.2004 | #33
Ich habe mir zum iMac G4 als erstes oben genannte Tastatur zugelegt und war Liebe auf den ersten Blick.

Dann kam sofort noch die MS wireless Ice Maus im iMac Design. Apple kann seine Eingabegeräte behalten. Das Bessere ist des Guten Feind :-)

Mein Persoenlicher Eindruck

Von: ERNIE | Datum: 22.10.2004 | #34
Vermutlich hatte ich schon soziemlich JEDES Keyboard von Apple in den Fingern, auch eine Next-Tastatur.
Im grunde bedarf es immer nur einer kleinen Eingewoehnung, und man kann mit jeder dieser Tastaturen gut schreiben !
Das erste Extended Keyboard von apple finde ich am gewoehnungsbeduerftigsten (wenn man eine weile nicht mit gearbeitet hat, ist es wirklich fast, als wuerde man wieder an einer mechanischen Schreibmaschiene sitzen.. smile).

Jedenfalls hatte ich noch keine Apple-Tastatur, mit der ich mich NICHT anfreunden konnte.
Um den Einschaltknopf ist es zwar ein wenig schade, aber seit USB einzug gehalten hat, finde ich ihn nicht mehr so funktionell, wie bei den ADB-Rechnern (Stichwort RESET).

Stoeren tut mich das Weiss der aktuellen Tastaturen: Es ist im neuzustand sehr huebsch, kein zweifel...
aber bei mir als vielschreiber verdreckt es doch enorm - OBWOHL ich normalerweise immer mit gewaschenen haenden am Mac sitze !
Bei den (ueberwiegend unaestetischen) beigen Tasturen war das nicht so schlimm ... und bei den schwarzen noch weniger !

Ich will den Einschaltknopf zurück

Von: Froemps | Datum: 22.10.2004 | #35
Also ich hätte den Einschaltknopf an der Tastatur gerne wieder. Als G4-MDD-Besitzer muss man ja wöchentlich die Fingerabdrücke um den Einschaltknopf am Rechner wegpolieren...

HAHA

Von: Kobayjashi | Datum: 22.10.2004 | #36
natürlich gibts kein UBS, sondern USB, aber was noch nicht ist kann ja noch werden ;-)

der aktuelle weisse "Krümelfänger" ist Müll...

Von: BamBoo | Datum: 22.10.2004 | #37
ich benutze sie zu Hause und im Büro und mein Freund hat sie auch. Bei allen dreien prellen diverse Tasten, wenn ich mal etwas heftiger drauflos tippe. Ständig doppelte Buchstaben :-(
Ist eine echte Abwertung für den G5!

Öh, nur mal so... das Keyboard ist geil

Von: ionas | Datum: 22.10.2004 | #38
Es fühlt sich super an beim tippen!
Störend ist blos die andere Belegung als Standard "MS" bzw. "LINUX" bzw "IBM"... das muss man schon sagen.

Sicher stört auch dass die ALT Symbole einfach weggelassen wurden beim Aufdruck.

Trotzdem vom Druckgefühl her ist es super!

Review des Tactile Pro

Von: ionas | Datum: 22.10.2004 | #39
[Link]

Ich hätte gerne mal einen Beitrag mit 2-3 Erfahrungsberichten ;>

nuja

Von: ionas | Datum: 22.10.2004 | #40
Ich mag aber kein PowerButton auf dem Keyboard :p

was solls das Apple Keyboard ist auch wunderbar :p

alt + apfel + auswerfen...

Von: tante.may | Datum: 22.10.2004 | #41
... und ruhe is.

ctrl + alt + apfel + auswerfen
und die karre fährt runter.

also was solls?

gruss daniel

klar, bin wieder mal etwas spät,

Von: tante.may | Datum: 23.10.2004 | #42
aber wer schaltet seinen mac den überhaubt aus?....

mfg

"Meine" Wunschkombi

Von: uwe-der-fotograf | Datum: 23.10.2004 | #43
Hallo Leute,
auf der neuen weissen Tastatur meines G4 1,25 Doppelprozessor mache ich weit weniger Tippfehler als auf der ADB meines G3 233, obwohl ich die alte Tastatur nun wirklich kenne, nach 5 Jahren oder so. Die neue Maus ist auch voll OK, ich vermisse allerdings -Puristen mag es stören- das Scrollrad, das ich mal bei einem PC bedienen durfte. PCs bringen mich immer halb zum Kotzen (wenn ich schon diese Öffnen-Dialoge sehe), aber die Scrollräder sind eine gute Sache. Eine zweite Taste vermisse ich absolut nicht, das geht mit Control besser, wozu habe ich zwei Hände. Und überhaupt ist mir unverständlich, wie die PC-Fuzzis ständig auf die LINKE Maustaste drücken können; haben die wohl alle spastische Hände ? Den Einschalter auf der Tastatur vermisse ich sehr, denn wenn ich das richtig sehe kann man nun nicht mehr mit einer Tastenkombi auf Ruhezuustand gehen und vor allem fehlt mir der erzwungene Neustart, markant-männlich-direkt. Statt dessen muss ich nun auf diesen Hauptschalter drücken bis der Meister Computer geruht, mal endlich abzuschalten.

Runterfahren...

Von: Mauti | Datum: 23.10.2004 | #44
Wer fährt seinen Mac noch überhaupt runter?

Ich zum Beispiel, da auch im Ruhezustand Strom verbraucht wird und der nunmal Geld kostet. Genauso wie man jedes Gerät komplett abschalten soll, ein Videorekorder z.B. verbraucht im Schnitt 28Watt nur für StandBy, sammeln sich ein paar Geräte im Haus zahlt man schnell zwischen 100 - 150 Eur mehr pro Jahr. Den Videorekorder lass ich zwar auch auf Standby da sonst meine Uhr weg ist, aber alles andere drehe ich ab, und verwende die 100 - 150 Eur für etwas sinnvolleres als sinnlosen Stromverbrauch.

Ciao,

Mauti

@mauti

Von: tante.may | Datum: 23.10.2004 | #45
ja, das mit dem ruhezustand und aus ist so ne sache.

richtig "aus" ist der mac erst dann wenn du den stecker zihst, im runtergefahrenden zustand verbraucht er unwesendlich weniger strom als im ruhezustand ;-)

@uwe : alt + apfel + auswerfen, läst den mac schlafen.

gruss daniel

Ich will ...

Von: bodo | Datum: 23.10.2004 | #46
... eine auch farblich passende passende Tastatur für meinen G5.

Am liebsten eine Tactile Pro (mit deutscher Tatstaturbelegung:)

Strom...

Von: dermattin | Datum: 23.10.2004 | #47
"Genauso wie man jedes Gerät komplett abschalten soll,..."

Nicht nur abschalten, sondern auch ausstöpseln, denn sonst verbrauchts immer noch Strom...

LOL

Von: tante.may | Datum: 23.10.2004 | #48
"Genauso wie man jedes Gerät komplett abschalten soll,..."

Nicht nur abschalten, sondern auch ausstöpseln, denn sonst verbrauchts immer noch Strom...


und warum regt sich dann noch einer über den powerknop auf? wenn er eh unter den tisch krichen muss, um den stecker zu ziehen?

@tante.may ...

Von: bodo | Datum: 23.10.2004 | #49
... eine selbstschaltende Steckerleiste ist die Lösung des Problems (und hindert gleich noch Monitor(e), Drucker etc. "ausgeschaltet" Strom zu ziehen).

Und ja ...

Von: bodo | Datum: 23.10.2004 | #50
... auch ich will einen Powerbutton am Keyboard - aber nur, wenn man damit den Rechner auch einschalten kann;-)

Einschaltkopf und G5

Von: razor | Datum: 25.10.2004 | #51
Wie ist denn das mit dem Einschalten eines G5 von einem Cinema-Display aus? Mein altes 15" graphite konnte den G5 nicht mehr anbekommen. Haben neuere Displays das gleiche Problem? Wenn ja, erübrigt sich eigentlich die Frage nach dem Knopf an der Tastatur. Und zum Ausschalten funktioniert schließlich ctrl-Auswurftaste.

Einschalten des G5 von einem Cinema-Display aus..

Von: BamBoo | Datum: 25.10.2004 | #52
..ist kein Problem. Mach ich mit meinem 17" Apple Studio Display immer. Und die Systemeinstellung "Monitor" öffnet sich ebenfalls brav, wenn man das entsprechende Feld am Monitor berührt :-)