ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3313

Tiger-Tuning für Anfänger?

Apple startet Dashboard Widget Wettbewerb

Autor: roland - Datum: 08.11.2004

Ab sofort können sich begnadete ;-) Programmierer bei Apples Developer Connection anmelden, um Widgets für den hoffentlich bald aus dem Dschungel von Cupertino hervorbrechenden Tiger zu entwickeln. Wir erinnern uns, Dashboard und Dashboard Widgets in Apples kommendem Mac OS X 10.4 sind "...intriguing new technologies that will be available in Mac OS X Tiger. Dashboard is a semi-transparent layer that zooms across your screen at the press of a key. It’s also home to a new kind of application called a Widget. A Widget can be self-contained like a clock or calculator, display information from the Internet like headlines or the status of an order, or enhance an application by adding features or making the application easier to use. " Dankenswerterweise betont Apple, bevor ein wildes Programmieren losbricht, eine essenzielle Anforderung an die Teilnehmer des Wettbewerbs: "Great Widgets are small, lightweight, and simple, with a compelling interface that’s fun to use." Bleibt uns von grüner Seite nur, darauf hinzuweisen, wo es zur Anmeldung geht – nämlich hier beziehungsweise da. Good luck!

Kommentare

Who needs Widgets!

Von: ionas | Datum: 08.11.2004 | #1
Mal ehrlich, die dinger sind einfach zuviel input.
Ich bin mit menulets ziemlich zufrieden. Eigentlich hätte ich nur lust auf Stickies die nur per TASTE+Klick editierbar sind und Pillow-Embossed auf dem Desktop sitzen.

Aber sonst, ich hatte mal Konfublator ausprobiert. Keiner braucht Widgets. Es gibt viel zu tun, auch an Mac OS X. Aber nicht hier imho.

hehe RoB

Von: ionas | Datum: 08.11.2004 | #2
N Widget dass einem nachts (beim Schlafen) seine Studientexte leise und soft vorliest :p

@ionas: I need Widgets!

Von: cochrane | Datum: 08.11.2004 | #3
Auch ich war von Konfabulator nicht überzeugt, weil es einfach weitere, sinnlose Fenster waren, die meinen Bildschirm überfluteten.

Aber ich denke, Dashboard wird anders. Das entscheidende an Dashboard ist doch, dass ich wichtige, kleine Sachen wie Taschenrechner mit nur einem Tastendruck sofort da habe und sie mit dem nächsten schon wieder weg sind. Das kann Konfabulator nicht sagen. Ich freue mich auf jeden schon auf Dashboard.

wichtig:

Von: Bertzo | Datum: 08.11.2004 | #4
'n widget dass os-x löscht..

Viel wichtiger...

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 08.11.2004 | #5
Ein Widget, das einem im jeweiligen Fall den korrekten Einsatz von "das" oder "dass" erläutert...

Sorry Leute, aber die sich häufenden falschen das' und dass' regen mich wirklich tierisch auf...

Konfabulator

Von: LoMacs | Datum: 08.11.2004 | #6
--> cochrane, kennst du die F8-Funktion von Konfabulator? Ein Tastendruck und mit dem nächsten wieder weg.

alles Pillepalle ... ;-)

Von: bodo | Datum: 08.11.2004 | #7
... lieber nochmal (z.B.) an iCal rann.

Da kann man schön Termine eintragen und auch hübsch "Teilnehmer" (und dann werden auch schön deren e-mail-Adressen angezeigt)!
Dann kann man sich ja nicht nur per Alarmton oder optischer Benachrichtigung erinnern lassen, nein, mann kann auch eine e-mail in Auftrag geben.
Toll!
Jetzt hätte man gerne, dass (!) den Teilnehmern (allen oder ausgesuchten) eben eine e-mail automatisch gesandt wird.
Toll, dachte ich mir - is aber nich!
Man kann sich nur selbst eine e-mail schicken lassen!

Supertoll

PS.: Bernd (das Brot) ist jetzt nachts wieder auf Sendung:)

… die sache mit dem cafe haus tischchen…

Von: k_munich | Datum: 08.11.2004 | #8
ich werd nicht müde, mein genörgel abzulassen:

einerseits erfindet man anno 60er die schreibtischmetapher, incl. völkerverständigendem papierkorb (den kannten wir in DEM look nur aus der sesamstraße, soweit zum anderen thema "GUI ist kulturarbeit").

andererseits soll unser schreibtisch gerademal 17" diagonal groß sein! (in den meisten büros) - möchte mal sehen, wenn man einem sachbearbeiter etc. ein beistelltischchen dieser größe als seinem täglichen arbeitsplatz hinstellt!!!

das wär mal n diplomthema für arbeitswissenschaftler, wieviel mannstunden drauf gehen, durch das permanente gescrolle, umgeschalte, fensterbewege… ;-)

und jetzt noch widgets…- klar, entspricht voll meiner gadget- und zettel"ordnung" auf meinem realen schreibtisch - aber dann bitte auch drei 30zoller tfts nebeneinander ;-)

Wobei...

Von: gast2 | Datum: 08.11.2004 | #9
ich finde die Idee mit den Widget recht nett. Das einzige, was mir dazu einfällt ist die Einbindung von Webcams. Leider finde ich Widgets aber nicht so richtig sinnvoll. Die Sachen, die ich entweder immer brauche, habe ich eh offen und der Rest ist in der Menue-Bar. Also so etwas wie Prozessorauslastung, Uhr, Batteriestatus, Monitor etz.. Ich fände es viel sinnvoller die Menue-Bar zu erweitern. Z.B. mit einem News-Ticker, für den man selbst die Quelle für den Ticker angeben kann.
Noch etwas anderes fände ich gut: Bewegte Bilder (auch Webcams) als Desktop-Hintergründe zulassen.

@gast2: Bewegte Wallpaper?

Von: Yemeth | Datum: 08.11.2004 | #10
Wozu das denn?

Ich treibe mich wohl 99,9% der zeit am Rechner in Programmen und nicht auf dem Desktop rum, und ob ich die Fenster nun so groß mache, dass ich den Desktop sehe, oder noch nen kleines Fenster für die Webcam ist doch Pillepalle...

Zu den Widgets: Also soooo dolle finde ich das auch nicht. Statusanzeigen für Batterie oder eingehende Mails sind andernorts besser aufgehoben, wo man nicht erst einen Knopf drücken muss. (und ob ich F-irgendwas drücke, oder ein Programm starte, ist doch letztlich recht... egal).
Taschenrechner erscheint mir auf Anhieb das einzige wirklich sinvolle zu sein... schnell da, schnell wieder weg - Vielleicht noch eine kleine Checkliste mit Terminen oder was zum Brainstormen und schnell notieren... aber sonst.

Vielleicht fällt ja irgendeinem DIE Killerapplication dafür ein ohne die man nicht mehr leben kann... wir werden es sehen.

Widgets sind der optische GAU

Von: tomvos | Datum: 08.11.2004 | #11
OS X ist ist eigentlich ein optisch schönes OS - bzw. bietet ein schönes angenehmes GUI. Aber das, was ich bisher von den Widget gesehen habe, sieht aus, als hätte der Designer die Farbgebung unter Drogen gestaltet.

OS X leidet schon jetzt unter optischen Inkonsistenzen (siehe Daring Fireball). Die Widgets verschlimmern die Sache noch.

Killerwidgets...

Von: wonko | Datum: 08.11.2004 | #12
...kenne ich auch nicht. Zunächst fand ich die Idee auch recht langweilig. Das einzige, was mir beim Konfabuilator gefallen hat, war der Rechner (und Senso ;-) - aber was noch nützlkich sein könnte:
- verschiedene Uhrzeiten gleichzeitig kurz im Überblick
- eine erweiterte Zwischenablage a lá Clipboard (pre OS-X), in das ich auch Dateien reinschieben, und alles bequem auch wieder rausschieben kann
- öhm....das wa'rs schon.
IMO wäre ein echtes OpenDoc ein Killerfeature. Andererseits wäre ich auch schon mit der Abschaffung einiger Anti-Killerfeatures zufrieden. Wie wäre es denn mal mit einem gescheiten Hilfesystem, Apple?
Naja, will andererseits auch nicht zu sehr meckern: Exposé und das zukünftige Echtzeit-Suchteil aus Tiger sind "scho' goil" :-)

ich freu mich drauf

Von: Nimra | Datum: 08.11.2004 | #13
Es gibt einige Programme, die ich im Moment exakt so nutze wie Widgets mal werden sollen: Ich öffne das Adressbuch, schaue eine Telefonnummer nach und beende es wieder. Ich schaue in iCal nach Terminen und Geburtstagen und schließe es wieder (bleibt aber unsichtbar aktiv), ich starte den Taschenrechner, den RSS-Reader und beende oder verstecke das Fenster danach wieder. Zwischen "auf und zu" liegen meist nichtmal 30 Sekunden. Vollkommen sinnlos. Und die Lösung: Dashboard. Alles da auf Knopfdruck und sofort wieder weg. Perfekt. Ich freu mich schon drauf :)

Wörterbuch per Widget?

Von: Nimra | Datum: 08.11.2004 | #14
Hey, ist hier jemand in der Lage, eine Dashboard<->LEO.org Bridge zu schreiben? Könnte z.B. so funktionieren: Wort im Browser, PDF-Reader, Textprogramm o.ä. markieren, Dashboard auf - und sofort wird im Netz die Übersetzung gesucht und angezeigt. DAS wäre ein Killerfeature für mich, denn die dict.leo.org-Seite benutze ich ebenfalls wie ein Widget: Nachschauen, schließen, erledigt.

@Nimra ...

Von: bodo | Datum: 08.11.2004 | #15
... dafür gibt es WordLookup, das sich als Service oder standalone betreiben läßt:

in irgendeiner Applikation das betreffende Wort markieren - Tastenkombination - und schon steht die Übersetzung da (geht auch von deutsch nach Englisch oder sonstige Sprachen)...

... und das alles auch noch offline

@wonko ...

Von: bodo | Datum: 08.11.2004 | #16
... Du benötigst die Tageszeiten in verschiedensten Städten der Erde auf einen Blick?

Dann könntest Du Dir OSXPlanet installieren - gibt einen schönen Desktop-Hintergrund, Du könntest Dir die Städte selbst aussuchen (auch die Anzahl), kannst Dir anzeigen lassen, wo es gerade stürmt, Erdbeben etc.

Nur so als Vorschlag.

Möchtest Du einen Blick darauf werfen -> Wahltatse und auf das Finder Ikon im Dock klicken ->Zack

Apple solle meiner Meinung nach die Services und vor allem das Dock endlich richtig rund machen.

Zweiten Schreibtisch

Von: Der Jan | Datum: 08.11.2004 | #17
Viel lieber als alle Dashboards und Widgets dieser Welt wäre mir ein zweiter Desktop. Emailprogramm, Rechner, RSS-Reader auf den zweiten, Textverarbeitungsprogramm auf den ersten und schon herrscht Ordnung auf dem Bildschirm.

Dazu noch die Fähigkeit die Programmfenster zu fixieren und man braucht nur kurz auf den 2. Schreibtisch wechseln, um mit einem Blick alles Wichtige zu erfassen.

Also quasi ein low tech-Dashboard. Nicht im Ansatz so cool, aber wesentlich funktionaler und schlanker. Unter KDE lässt es sich so super arbeiten. Kein Fensterchaos und man findet alle gerade nötigen Programme auf Anhieb.

Allerdings würde damit auch das Exposé-Rumgespiele enden ;)

keine Konkurrenz

Von: Nimra | Datum: 08.11.2004 | #18
@bodo & Der Jan: Ich denke, sowohl spezialisierte Applikationen als auch mehrere Desktops sind weiterhin notwendig und nützlich, aber Dashboard wird den Workflow in einigen Bereichen doch stark beschleunigen:
- mal eben was ausrechnen -> Dashboard
- mal eben eine Adresse raussuchen -> Dashboard
- wieviel Uhr ist es in New York? -> Dashboard
- Datum am Donnerstag in drei Wochen? -> Dashboard
- Schlagwort bei Wikipedia nachgucken -> Dashboard
- Schnell eine Google-Anfrage starten -> Dashboard
- News bei Heise? -> Dashboard

Auf dem zweiten Desktop (oder auch sonst) müssen dafür allerlei (größere) Programme aktiv sein. Dabei sind die alltäglichen Kleinigkeiten auch mit Miniprogrammen lösbar. Diese können dann ja benötigte Programme für Dich starten. In den meisten Fällen spart das bestenfalls 2 Klicks oder 5 Sekunden. Aber genau das wird Dashboard zum Erfolg machen.

klingt fast wie....

Von: wonko | Datum: 08.11.2004 | #19
@Nimra:
...ja, klingt fast wie mein Ruf nach OpenDoc:
- mal eben einen Text schreiben --> "TextEditor-Modul"
- mal eben ein Bild zeichnen --> "Zeichen-Modul"
etc.
Schluss mit den überkandidelten MonsterApps* ;-)
Ach so, und ob das dann nun Widget, Foo-dget, Plug-Bla oder sonstwie heißt, ist mir wurscht.

*for the rest of us

@Nimra

Von: Patrick | Datum: 09.11.2004 | #20
Das klingt fast alles nach Dingen, für die Sherlock ursprünglich mal gedacht war, aber mittlerweile fast vollständig in Vergessenheit geraten ist. Sherlock war auch sehr einfach zu programmieren (einen Vergleich mit Dashboard kann ich nicht ziehen, scheint aber ähnlich einfach zu sein). Sherlock war aber durch die Aufblähung und die fehlenden lokalen Anwendungen seit OS X nicht mehr das, was es (und vor allem Watson) einmal war. Eine lahme, ätzende Krücke, die ich eigentlich nur noch für Systrans (=Übersetzungen) nehme. Für diese Aufgaben scheint mir Dashboard wie geschaffen, da es auf Knopfdruck (so wie Sherlock 2 früher unter 9 mit Befehl-F) da und ebenso schnell wieder weg ist.

Zweiter Schreibtisch @Der Jan

Von: Kilian | Datum: 09.11.2004 | #21
Verzage nicht, erlösung ist da!

Workspace Manager [Link]

Alles gratis, Open Source und hat sogar geile umschalteffekte alla iPhoto. Was will man mehr?

autsch

Von: Kilian | Datum: 09.11.2004 | #22
alla iPhoto.

sollte heisen "a la". Gott, wo soll das alles enden?

@ nimra

Von: davelcf | Datum: 09.11.2004 | #23
such dochma bei versiontracker nach "dilo" kleines feines programm mit online anbindung an LEO.

dann ciao

@ Kililan - WSManager (WorkSpace Manager) ist einfach geil

Von: ionas | Datum: 09.11.2004 | #24
Ich nutze das Ding zuammen mit Butler, das Dock nutze ich nur noch für aktive Programme und kann mit shift+klick auf den Desktop switchen zu dem ein Programm "gehört". Auf jedem Desktop laufen so 2-4 Programme. Weiteres Fenstermanagement übernimmt an dieser stelle dann Expose.

Bei 1600*1200 ist diese Kombi einfach ultraeffizient und schön zu bedienen :>

"dilo"

Von: ionas | Datum: 09.11.2004 | #25
Ich nutze Butler und das hat eine Suchfunktion die im Menu oben als Menulet platziert ist. Da kann ich statt Yahoo dann LEO auswählen und irgendwas reinschreiben, enter drücken und schon kommen die Antworten :>

Warum für jede Aufgabe ein separates Tool, wenn es nicht sein muss.

@Killian

Von: Der Jan | Datum: 09.11.2004 | #26
Danke für den Tipp.
Genau das habe ich gesucht.

OpenDoc Frage

Von: thomm | Datum: 09.11.2004 | #27
Wer hat noch die Demo-CD von OpenDoc, vielleicht zum Kopieren.
Ich konnte mir die mal ansehen und damals gingen schon Dinge, über die heute noch gestaunt wird...
Suche diese VD schon lange

Gruß