ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3316

Spotlight

Technologie-Vorschau

Autor: thyl - Datum: 09.11.2004

Bei Apple gibt's 'ne Einführung zu Spotlight, der neuen Suchtechnologie in "Tiger". Sehr interessant, es ist allerdings auch klar, dass für Entwickler, deren Programme exotische Dateiformate verwenden, einige Arbeit anfällt, um diese Dateien für Spotlight zugänglich zu machen. Hoffen wir mal, dass diese Technologie besser angenommen wird als die Darstellung der Dateininhalte im Finder (für die es wohl immer noch nur Sachen von Apple gibt, aber nix von zB Microsoft).

Kommentare

oh mann

Von: Mieser Peter | Datum: 09.11.2004 | #1
thyl,
Welche "Darstellung der Dateiinhalte im Finder" willst du denn von Microsoft haben, für die es angeblich "nur Sachen von Apple gibt"? Hast du nichts besseres zu tun, als um 10:49 Uhr morgens MS wohlfeil zu bashen? Wie wärs, wenn du statt dessen mal wieder zur Schule gingst?

häh ?

Von: frank | Datum: 09.11.2004 | #2
das gibts doch schon seit ewigkeiten bei KDE und Gnome...
naja, verspielte Katzen kurzwerfen lässt ja kaum Zeit für "anneres".
Gruss Frank

"einige Arbeit"

Von: Zaggo | Datum: 09.11.2004 | #3
"es ist allerdings auch klar, dass für Entwickler, deren Programme exotische Dateiformate verwenden, einige Arbeit anfällt"

Naja, ich habe grad die Doku durchgelesen, also unter "einiger Arbeit" verstehe ich was anderes.

Wenn ich es recht sehe, beschränkt sich die Arbeit auf erzeugen eines Plug-Ins anhand einer fertigen Vorlage, in der ein #define zu setzen ist und *eine* (die) Funktion zu implementieren ist, die die Metadaten aus dem eigenen Fileformat extrahiert.
Also viel einfacher geht es ja wohl nicht...

Z.

PS: Danke für den Link!

Finder Voransicht...

Von: MaX | Datum: 09.11.2004 | #4
Ich wüsste nicht das man die Finder-Voransicht durch Plug-Ins oder ähnliches für weitere Formate öffnen kann.
Aber ein API dafür wäre ganz fein.
Aber wahrscheinlich hat Apple Angst das dann ständig der Finder durch irgendwelche schrottigen Plug-Ins abstürzt.

MaX

Quark

Von: Daniel Saxer | Datum: 09.11.2004 | #5
Mein Gedächtnis müsste mich jetzt arg im Stich lassen, aber es gibt sogar Beispiele in den DevTools von Apple für genau solche Finder Erweiterungen.

Gruss,
Daniel

@richtig mieser Peter ;-)

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 09.11.2004 | #6
Das mit der Schule wäre schon schön, manchmal verfluche ich den Tag, an dem ich mich entschieden habe, Patentanwalt zu werden, heute wars schrecklich, aber egal:

Von Microsoft zB ein Plugin für Word und Powerpoint-Dokumente; aber von Apple eins für RTF-Dateien.

Ich glaube, dass es da eine Plugin-Möglichkeit gibt, das war zumindest unter NeXTSTEP so. Man könnte das wahrscheinlich so kapseln, dass der Finder nicht abstürzen kann.

@frank

Von: thomm | Datum: 09.11.2004 | #7
Grundsätzlich gilt: Unter LINUX/KDE/GNOME gabes nie/gibt es nicht/wird es nie etwas zuerst geben!

LINUX ist DAS Nachprogrammierungssytem!! :-P