ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3328

Nicht tot zu kriegen: Das FlashPod-Gerücht

Könnte es einen iPod micro geben?

Autor: flo - Datum: 15.11.2004

Zweimal hat es Analyst Jason Pflaum von der Thomas Weisel Bank versucht: Er sagte einen Flashplayer von Apple voraus und wusste sogar, dass der Chip von SigmaTel kommen würde. Dass seine Bank für SigmaTel Investmentgeschäfte durchführt ist natürlich purer Zufall, und dass die Aktien von SigmaTel einen kundenfreundlichen Höhenflug durchmachten ein vernachlässigbares Detail. Gerücht gegessen? Ach was. Die Business Week wärmt den Brei wieder auf und bezieht sich ausgerechnet wieder auf die Aussagen eben jenes nicht wirklich unabhängigen Jason Pflaum. Freudig sprang AppleInsider auf den Zug auf und weiß auch gleich, dass Apple demnächst beginnt, zwei Millionen Stück auf Halde zu produzieren. Quelle? Wer weiß das schon bei AI, aber Jason Pflaum wird erwähnt. Was ist also dran? Zunächst sei festgehalten, dass die Prognosen von Pflaum natürlich zutreffend sein könnten, ob er nun befangen ist oder nicht. Letztendlich ist er Analyst, und aus Analstendenke heraus ergibt ein Flash-iPod von Apple Sinn: billiger, kleiner. Flash-MP3-Player verkaufen sich nach wie vor respektabel und beanspruchen einen riesigen Anteil am Gesamtplayermarkt. Die Vorteile eines Flashplayers: Die Speicher sind klein, leicht und verfügen über keinerlei bewegliche Teile -- und aus Herstellersicht am wichtigsten: Die Produktionskapazitäten werden immer noch ausgeweitet, was naturgemäß den Preis drückt. Daraus folgt: Ein kleiner, leichter Player, der günstiger angeboten werden kann als die Festplattenplayer, bei denen die Platten meist teurer sind als der gesamte Player. Und Cache hin oder her, ein Flashplayer kann durch Erschütterung einfach nicht beeindruckt werden.

So weit, so gut. Aber Apple baut ja noch lange nicht alles, was Analysten (oder Kunden) gut finden. Möglicherweise relativieren sich einige Vorteile auch ganz schnell: Die Größe zum Beispiel. Geht es noch kleiner als beim iPod mini? Sinnvollerweise? Ein iPod wird wohl immer ein Clickwheel haben und niemals ein Display, das mit acht Zeichen bereits überfordert ist. Sonderlich viel Spielraum bleibt da nicht, will Apple nicht deutliche Kompromisse eingehen. Aber "Kompromisse" und "Apple" sind nicht gerade zwei Begriffe, die sich täglich treffen.

Mit der Größe erledigt sich auch mehr oder minder der Gewichtsvorteil: Der mini ist eh schon ein Fliegengewicht, ob nun noch 10 Gramm eingespart werden oder nicht, machte (Annahme!) bei einem Gerät ähnlicher Ausmaße wohl keinen großen Unterschied.

Bliebe natürlich der Preis, und man erinnere sich an Jobs' Aussage, er würde selbstredend gerne einen iPod für so wenig Geld wie möglich (nach Einrechnen der Marge, versteht sich) anbieten. Nun ja, die Aussagekraft dieses Statements dürfte begrenzt sein, Jobs hätte sicherlich auch gerne 50% Marktanteil bei Computern. Nehmen wir nun aber einmal an, Apple würde einen iPod"Micro" auf Flash-Basis anbieten, wo würde der preismäßig landen? Ich habe einmal den aktuellen Cyberport-Katalog nach Konkurrenten durchgesehen.

Da gäbe es zum Beispiel die MuVo-Serie von Creative, die bei 512 MB bei rund 110 Euro liegen (MP3, WMA, FM-Radio, teilweise Aufnahmefähigkeiten). Randbemerkung: Vor kurzem lagen die Preise noch um gute 30-50% höher! Daran sieht man, wie die Flashspeicherpreise in den Keller rauschen (oder Creatives Gewinn ;).

Von iRiver, einem weiteren harten iPod-Konkurrenten, gibt es den "N10" mit 512 MB für rund 210 Euro. Noch teurer kann es Hersteller MPIO mit dem FG100, der in der 512er-Ausführung 259 Euro kostet -- aber gleich einen optischen Audio-in mitbringt (und geradezu todbringend hässlich ist, aber das nur nebenbei).

Zu diesen Preisen kann man (neben einem iPod mini) auch schon 1,5 oder gar 2 GB Speicherplatz bekommen, wenn auch nicht mehr als Flash, sondern 1"-HDD -- von AIWA (HZ-WS2000, ein Hoch auf symphatische Namensgebung...) oder Philips (HDD070) zum Beispiel, letzterer liegt sogar mit nur 215 Euro schon auf iRiver-Niveau.

Vorhergesagt wird ja allenthalben ein Flash-iPod mit bis zu 1GB, kleiner als 512 MB dürfte unwahrscheinlich sein. Damit würde sich ein iPod micro wohl zwischen 120 und 220 Euro bewegen, wobei ich persönlich die untere Grenze für... optimistisch halte. Nichts gegen den MuVo, aber was sich ansonsten so in dieser Preisklasse bewegt wird kein Apfellogo tragen und erst recht nicht den Namen iPod.

Wenn man also eher von dem oberen Drittel der genannten Preisspanne ausgeht, engt Apple sich da nicht zu sehr ein, was die Preisgestaltung des iPod mini angeht? Der Lauf der Dinge wird ja vorhersehbarerweise dazu führen, dass entweder die Kapazitäten der kleinen Festplatten bei gleichem Preis ansteigen, oder eben der Preis sinkt. Wie aber den Preis anpassen, wenn unterhalb des iPod mini schon der micro sitzt und nicht zermalmt werden möchte? Ähnliches passiert ja jetzt schon mit dem iPod: Der hat unter sich den mini stehen, da ist preislich kein Platz mehr für ein (ohne Frage sehr verführerisches) 10 oder 15GB-Modell. Ein Portfolio aus drei Produktfamilien wäre also preistechnisch durchaus kniffelig.

Bliebe als letztes der Chip selbst. Der SigmaTel-Chip (STMP35x0) kann einiges, durchaus mehr als nur Musik abspielen (wie ja die Chips in aktuellen iPods auch). Darüber hinaus FM-Radio, direktes Encoden, (Sprach)Aufnahme etc. Er könnte im Übrigen sogar Festplatten ansteuern, ein SigmaTel-Chip wäre also nicht einmal ein verlässliches Indiz für einen Flashplayer. Aber kann er alles, was ein iPod können sollte?

Nein. So ist zum Beispiel keine FireWire-Anbindung vorgesehen, "nur" USB 2.0. Damit würde man aber Besitzer älterer Macs ausschließen, oder sie auf USB 1.1 beschränken, was aufs selbe hinausläuft (wer würde das akzeptieren, würde diese Geschwindigkeit Apple selbst akzeptieren?). Offiziell kann der SigmaTel-Chip aber nicht einmal AAC dekodieren, was ein endgültiges K.O-Kriterium wäre. Aufgrund einer aktualisierbaren Firmware wäre dies aber anpassbar ("Decodes MP3 and WMA and is upgradeable to other digital music formats," heißt es dazu). Ähnliches gilt für das DRM.

Was bleibt? Ein iPod micro (ich nenne ihn jetzt einfachheitshalber einmal so) hätte schon seine Reize, da man mit einem solchen Modell sicher schneller als mit den Nachfolgern des iPod mini den Preis in Regionen drücken kann, in denen man weitere Zielgruppen erschließen kann. Die reduzierte Speicherkapazität wäre für diese Zielgruppen nicht relevant, ein schickes Äußeres, bei leichtem Gewicht und völliger Resistenz gegenüber Erschütterungen dagegen sehr. Ob allerdings bei reduzierter Größe die gute Bedienbarkeit des iPod beibehalten werden kann (was ihn schließlich auszeichnet), wage ich zu bezweifeln. Eine weitere Miniaturisierung ist mit dem momentanen Bedienkonzept kaum vorstellbar -- zumindest nicht in wahrhaft signifikanten Ausmaßen. Dazu kommt, dass die erreichbare Preisspanne so weit unter dem iPod mini nun auch wieder nicht liegt -- was dann eher zu interner Konkurrenz führt als der Erschließung zusätzlicher Marktanteile. Apple müsste ja wohl einen Preis von etwa 150-170 Dollar erreichen, bei 200 Dollar wäre der Abstand zum iPod mini (der sich, meiner Annahme nach, ja in den Ausmaßen nicht so vergleichsweise deutlich unterscheiden wird wie seinerseits der mini vom "echten" iPod) zu gering. Zudem ergäbe sich meines Erachtens eine komplizierte Produktpalette, bei der bei jeder Neuerung eines der Produkte das jeweils benachbarte kanibalisiert werden könnte. Könnte. Das Schlüsselwort bei alledem.

Apple könnte einen solchen Player bringen, aber noch gibt es noch nicht einmal eine erste Produktpflege für den mini, den man ja schlicht verbilligen könnte, sei es nun ob gesunkener Produktionskosten der Festplatten, oder sei es durch Platten geringerer Kapazität (1,5 GB zum Beispiel). Apple könnte sich auch erst einmal mit der Palette zufrieden geben, und statt im unteren Segment zu fischen mit neuen Funktionen den iPod aufwerten, um die Konkurrenz auf Augenhöhe (iRiver et al) in Schach zu halten (Aufnahmefunktion, Radio, WiFi, weiß man's?).

Und was wir erst alles könnten, wenn wir einfach abwarten würden statt uns damit auseinanderzusetzen, was Apple nicht alles könnte... ;)

Kommentare

Auch Onkel Heinz..

Von: tonidigital | Datum: 15.11.2004 | #1
hat schon diese Nachricht als fast offiziell gebracht..

Auch auf spymac brodelt die gerüchteküche

Von: cyc2222 | Datum: 15.11.2004 | #2
[Link]

[Link]

Auch auf spymac brodelt die gerüchteküche.

Produktpflege

Von: Kurdwubel | Datum: 15.11.2004 | #3
"...aber noch gibt es noch nicht einmal eine erste Produktpflege für den mini..."

Und wenn der 'iPod micro' nun die erste Überarbeitung wird?

"Er könnte im Übrigen sogar Festplatten ansteuern..."

Dann schon lieber WiFi ...

Von: RoB*-) | Datum: 15.11.2004 | #4
[Link]

[Link]

Das macht mehr Sinn (IMHO) - iPod als Fernbedienung @home und als Empfänger unterwegs.

Danke, flo

Von: Oliver | Datum: 15.11.2004 | #5
Das war ein sehr interessanter Artikel mit einer guten Analyse der Situation und der Möglichkeiten. Danke für die Mühe!

Guter Artikel !

Von: ERNIE | Datum: 15.11.2004 | #6
Wenn da wirklich noch was fuer das guenstigere Preissegment nachgeschoben wird, koennte ich mir am ehesten nen iPod mini mit geringerer Kapazitaet vorstellen....
Wobei ich bezweifeln wuerde, dass Apple die 1GB-Grenze unterschreitet...
Eine 1GB CF-Karte kostet den ENDKUNDEN beim Kistenschieber nichtmal mehr 90EUR.

... iTunes und AAC nicht vergessen

Von: mario | Datum: 15.11.2004 | #7
... das ganze Konzept von Apple für den digitalen (musikalischen) Alltag des Menschen, geht doch nur dann auf, wenn der iTunes-Music-Store "brummt"

... versagt dieser, oder überholt die Konkurrenz (MS-Music-Store), dann ist auch der iPod nicht mehr zu verkaufen

... also alles hängt aneinander und der einzige Grund für mich einen günstigen Flash-Player zu bringen ist der, dass damit das AAC-Format weiter verbreitet wird und die Käufer eines solchen Gerätes sich an den iTMS und alle weiteren Produkte von Apple binden werden

... wenn AAC sich WMA durchsetzt, dann hat Apple gewonnen ... vorher noch nicht!

ciao
mario

obercool

Von: mcj | Datum: 15.11.2004 | #8
sehr guter beitrag; ich hatte mich schon im bekanntenkreis darüber ausgelassen, was der entsprechende Redakteur von der c't eigentlich am Sonntag geschrieben hatte. Der Jobs meinte ja auch schon zur iPod mini Vorstellung, dass er 256MB (weil diese Größe in Erwägung gezogen wird) für zu kleine halte und mal ehrlich: jeder China-OEM kann so ein Ding für 69, 59 oder 49 Euros? zu Weihnachten anbieten. Was soll das dann noch für Apple?

gruss, m.

Ich halte das für extrem unwahrscheinlich

Von: salco | Datum: 15.11.2004 | #9
Ein Flashplayer würde im Revier des iPod mini wildern. Außerdem ist Flashspeicher teurer als die Minifestplatten, dh entweder der Player wäre entweder kaum günstiger als der mini bei wesentlich weniger Kapazität, oder Apple würde sich seine Margen versauen und gleichzeitig die Premium-Marke iPod riskieren. Und zu guter letzt wird auf Sicht von ein bis eineinhalb Jahren, die Funktionalität der Flashplayer und USB-Sticks mit Kopfhörern von Handies übernommen.

Es würde mich also alles in allem sehr überraschen, wenn Apple mit einem Flashplayer kommen würde.

2G iPod Mini

Von: Zaggo | Datum: 15.11.2004 | #10
Also wenn überhaupt, könnte ich mir nur einen 2G iPod Mini vorstellen, bei dem die Festplatte durch Flash-Speicher ersetzt wurde. 4GB und vielleich 1GB als kleinere Option. Wie das preislich hinzubekommen sein soll ist mir schleierhaft und macht die Sache wieder unwahrscheinlicher. Aber auch die 1"-Festplatten sind ja im iPod wesentlich billiger zu bekommen als einzeln. Vielleicht kann Apple ja sowas auch für Flashbausteine aushandeln.

Das es zusätzlich zu iPod und iPod Mini noch einen iPod Micro geben soll, halte ich für Blödsinn. Entweder würde sich Micro & Mini gegenseitig zuviel Markt kaputt machen oder der Micro müsste wirklich (speichermäßig und preislich) sehr micro sein, und das widerspräche dann wieder Steve, der immer vorgebetet hat, dass die kleinen Flashplayer eh blödsinn wären, die keiner nutzt.

Ok, er hat auch mal gesagt, dass es blödsinn wäre vom G3-iMac auf den G4-iMac zu kommen, indem man einfach ein TFT-Display in das alte Gehäuse baut und anschliesend hinten abschneidet. Er leitete dann auf den (wunderschönen) G4-iMac über. Naja, daran muss ich jetzt immer denken, wenn ich den G5 iMac sehe: Der erinnert (bis auf den Alufuß) doch sehr an das, was Jobs auf der damaligen Keynote als Illustration zeigte (G3-TFT-abgeschnitten)...

@mario

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 15.11.2004 | #11
... versagt dieser, oder überholt die Konkurrenz (MS-Music-Store), dann ist auch der iPod nicht mehr zu verkaufen

Solange der Onlinemusikmarkt noch derart marginal ist (in den USA 2% am Gesamtmarkt) ist diese Aussage mE nicht haltbar. Der iPod hängt an iTunes, nicht aber am iTMS. Nur ein geringer Anteil aller Lieder auf dem iPod stammt vom iTMS (oder anderen Onlinestores). Die Masse kommt von den CDs.

@salco

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 15.11.2004 | #12
Außerdem ist Flashspeicher teurer als die Minifestplatten,

Ja? 1GB kostet 69 Euro als Endkunde als CF-Karte. 2Gig kosten ca. das Doppelte. Das ist verglichen mit den 1,8"-Platten im iPod sicher teuer (die kosten mittlerweile rund 150 Euro für 20GB und nur wenig mehr für 40GB), aber im Vergleich zu den 1"-Platten dürfte das noch sehr billig sein.

Ein Flashplayer mit 4Gig, ja, das wäre teuer (450 Euro kostet eine CFII-Karte), aber das ist ja (hoffentlich?) nicht Gegenstand der Gerüchte.

Es würde mich also alles in allem sehr überraschen, wenn Apple mit einem Flashplayer kommen würde.

Da kommen wir wieder zusammen ;)

Flashplayer eher unwahrscheinlich

Von: pm | Datum: 15.11.2004 | #13
Bei einem Flashplayer sind die Margen extrem schwach. Zusätzlich kommt hinzu, dass die gehobenene Apple User Ansprüche tendenziell nicht befriedigt werden. 1-2 GB Ram sind zuwenig. ich denke eher, dass eine differenziertere Strategie mit den aktuellen ipods sich für Apple besser rechnet.

der iPod micro is ne Fernbedienung!

Von: k_munich | Datum: 15.11.2004 | #14
… glaube in näherer zukunft auch nicht an hd ersatz durch flash speicher.

Aber:
die airport extreme lässt immer noch ne vernünftige remote vermissen. bsp: im keller der cube als server, die ae im wohnzimer - tja, und wie soll vattern nu die playlists auswählen? zusätzlich noch das iBook im handgepäck?

ich glaube, die gut unterrichteten kreise ham nur nen mini iPod gehäuse gesehen, was via Wlan sowohl die listen anzeigt als auch ne auswahl zulässt.
und datt janze zum 99$ standard apple preis.

flash brauches da nicht, gibt aber trotzdem sämtliche 41k-stück ;-)

Motorola

Von: Rafael Arndt | Datum: 15.11.2004 | #15
Habt ihr das mit Motorola vergessen?
Das wäre doch unnötig Konkurenz.
Einen Vorteil wäre da aber: Beim Joggen, hab ich gehört soll der iPod schlimmstenfalls sogar abstürzen oder zumindest stark stocken.

@radneuerfinder

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 16.11.2004 | #16
Wenn Apple das Bedienkonzept auf ein halb so großes (und dann auch leichteres) Gehäuse übertragen kann, wäre ich der letzte, der das kritisieren würde. Ich kann mir das nur schlecht vorstellen (was ja nix heißt, aber ich schreibe den Artikel, nicht das iPod-Design Team ;)

Meine Prämisse war also, dass die Größe mehr oder minder gleich bleiben würde. Wenn Apple dann nicht das halbe Gehäuse leer lässt, ändert sich also auch am Gewicht nicht viel, es wird nur die Differenz Flash <>Festplatte durchschlagen. Und das wäre gering.

wie gesagt: Könnte. Da hier schon Hände verkokelten lege ich mich in keiner Weise fest ;)

Bild iPod micro

Von: radneuerfinder | Datum: 16.11.2004 | #17
Bild eines potentiellen iPod micro: [Link]
(von spymac via fsck)

iPod ist Fäkalie für Eure Trefferquote.... ergo: verboten - NBA

Von: Anonymer Feigling | Datum: 16.11.2004 | #18
[Link]

iPods sind echt toll !

Von: mp3-freak | Datum: 04.09.2005 | #19
Liebe iPod-fans !

Wisst Ihr überhaupt was das tollste an Euren iPods ist ?

Sie sind aussen so geschmeidig und haben abgerundete Kanten damit Ihr sie Euch schön in den Anus schieben könnt.

iPod Käufer sind reine fashion-orientierte Kunden welchen es ja eh nur um die Optik und nicht um technische Evolution geht !