ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 337

Gates: Raubkopieren erwünscht, solange es abhängig macht..

Wie war das nochmal mit der BSA und ihrem Kampf gegen die Raubkopien?

Autor: kai - Datum: 09.04.2002

Ein traumhaftes Gates-Zitat von 1998 findet sich hier: Gates beschreibt die Situation in China, und da die Leute dort sich keine Microsoft-Software leisten können wünscht er sich, dass sie sie illegal kopieren, abhängig werden und später wird dann abkassiert. Die klassische Drogendealer-Taktik.

"Although about 3 million computers get sold every year in China, but people don't pay for the software," he said. "Someday they will, though. As long as they are going to steal it, we want them to steal ours. They'll get sort of addicted, and then we'll somehow figure out how to collect sometime in the next decade."

Das dürfte wohl die ganzen Raubkopierer, die jahrelang fest dran glaubten, Microsoft zu schädigen und ihnen eine lange Nase zu zeigen erstmal mit offenem Mund stehen lassen.
Sehr schön zu sehen, wie diese Praxis sich auch im Rest der Welt auszahlt: Mittlerweile sind alle abhängig, und jetzt wird mittels aufoktroyierten neuen Lizenzbedingungen, die eigentlich keiner will (weil doppelt so teuer!) aber jeder fressen muss und sonstigen Praktiken wie Drohungen, einen Lizenznachweis zu erbringen und sich gefälligst mit einer Passport-Sklaven-ID brandmarken zu lassen kräftig abkassiert!
Es bleibt zu hoffen, dass sich die Welt als ganzes irgendwann nicht mehr gängeln lässt, aus ihrer Lethargie aufwacht und anfängt, wirklich mal zu Alternativen zu greifen, solange es überhaupt noch welche gibt...

Kommentare