ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3426

News on the rox, geschüttelt, nicht gerührt

Von Timelines, Deadlines und früheren Zeiten

Autor: flo - Datum: 02.01.2005

Auf IT&W erinnert majo an den zweiundzwanzigsten Geburtstag von Apples Lisa, die im Januar 1983 das Licht der Welt erblickte. Zwar ziemlich revolutionär (grafische Oberfläche Maus) und enorm gut ausgestattet (umfassendes Softwarepaket, OS mit präemptivem Multitasking, ein ganzes, gigantisches MegaByte RAM etc.), aber leider auch viel zu teuer. Die ganze Geschichte mit vielen Links ist eine prima Sonntagslektüre.

Gerade beim Aufräumen des Mailordners wiedergefunden: Noch bis zum morgigen Montag, den 3. Januar, haben registrierte Anwender von RagTime privat die Möglichkeit, für 199 Euro auf die auch kommerziell einsetzbare Vollversion zu aktualisieren. Für die Bestellung (PDF-Formular) ist allerdings die Registriernummer notwendig, die RagTime allen registrierten Benutzern in einer E-Mail für dieses Angebot etwa Mitte Dezember zukommen ließ. Willkommener Anlass, einmal das Postfach aufzuräumen...

Von Deadlines zu Timelines: Mactimeline.com (Danke Rob*-) listet haarklein jedes Soft- und Hardwareupdate aus dem Hause Apple und zählt die Tage seit dem jeweils letzten Update. So lässt sich zum Beispiel herauslesen: AppleWorks 6.2 erschien am 2. Juli 2001 und ist damit 1280 Tage ohne major update. Nur mal so am Rande...

Zu guter letzt noch zwei Meldungen bei Onkel Heinz. Da finden sich zum einen Details aus dem IBM-Finanzbericht an die Börsenaufsicht SEC. Demnach habe die an Lenovo verkaufte PC-Sparte im ersten Halbjahr rund 100 Millionen Dollar Verlust erwirtschaftet, in den letzten dreieinhalb Jahren haben sich gar 973 rote Millionen angehäuft. Das steht im Gegensatz zu den ebenfalls schon nicht berauschenden, aber immerhin schwarzen 100 Millionen Jahresgewinn (bei 3,3 Mrd Umsatz pro Quartal), die bei Bekanntgabe des Deals von der NYTimes genannt wurden.

Zum anderen resümmiert Hal Faber in der Jahresrückblicksausgabe von WWWW über Ereignisse und Zahlen des letzten Jahres. Und siehe da: Die Top-Meldung 2004 nach Zugriffen (96,1 Millionen)? Apples eMac runderneuert. Na, umreißen wir hier vielleicht die Zielgruppe für einen günstigen Einstiegsmac? Nudge, nudge? Know what I mean? Nimmt man allerdings das Top-Thema, so sind die Software-Patente ganz vorne. Schade, dass es keine Zahlen für die unendliche Geschichte gibt: über 140 Beiträge kummulierten sich in den letzten zwei Jahren ausschließlich zu SCO vs. Linux...

Kommentare

Noch mehr Überblick ... (rumors)

Von: RoB*-) | Datum: 02.01.2005 | #1
Hier : [Link]

Der fscklog-Gerüchteüberblick zur Macworld Keynote

;D

neue Ragtime-Version 6 in Sicht?

Von: Jörg | Datum: 02.01.2005 | #2
Schön dass sich bei Ragtime mal wieder was tut. Sie scheinen ja die Anwenderbasis der Bezahlt-Version deutlich verbreitern zu wollen, vielleicht um demnächst (und endlich) eine Version 6 vorzustellen??? Was denkt Ihr?
Ich wär ja so froh, wenn Ragtime 6 eine neue funktionierende Rechtschreibprüfung und Silbentrennung sowie einen zuverlässigeren Seitenumbruch bei langen Dokumenten bringen würde.

Multitasking

Von: Tommy | Datum: 02.01.2005 | #3
"OS mit präemptivem Multitasking"
Sicher mit dem präemptiv?
staunend, Tom

@Jörg @Tommy

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 03.01.2005 | #4
Ich weiß nicht genau, wie sich die Benutzerzahlen (insbesondere der ja nicht gerade billigen Vollversion) entwickelt haben, aber zumindest hört man ja auch nichts negatives. Da werden wir uns sicherlich, vielleicht bald, auf Version 6 (oder 5.7 oder wie auch immer) freuen können. Vor so "Kleinigkeiten" wie einer Rechtschreibprüfung würde ich mir aber als erstes eine etwas aufgeräumtere, "konventionellere" Oberfläche/Bedienung wünschen und vor allem eine anständige Hilfe-Funktion. Die jetzige Lösung über ein (verwirrendes, nicht optimal strukturiertes) PDF finde ich... suboptimal.

@Tommy:

Ja, sicher. Präemptiv. Damals schon ;)

nix pre-emptive

Von: Bertzo | Datum: 03.01.2005 | #5
wohl eher ko-operatives schrotto-tasking, leute.

:-)

Lieber bertzo

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 03.01.2005 | #7
Da hilft kein schrottoirgendwas, das LisaOS hatte in der Tat preemtives Multitasking. Das ist ja mitnichten eine Erfindung des späteren Computerzeitalters. Kooperatives MT mit recht statischer Speicherzuweisung ist bei kaum vorhandenen Hardwareressourcen aber leichter (billiger!) zu handhaben.