ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3431

Europa gedenkt der Flutopfer

3 Schweigeminuten am heutigen Mittwoch

Autor: dk - Datum: 05.01.2005

Auf Initiative der EU-Ratspräsidentschaft sollen am heutigen Mittwoch in ganz Europa drei Schweigeminuten für die Opfer der Flutkatastrophe in Südasien eingelegt werden. Aus diesem Anlass werden auch alle großen deutschen Fernsehsender von 12.00 bis 12.03 Uhr ihr Programm unterbrechen oder umgestalten. Innenminister Otto Schily hat die Menschen aufgerufen, sich an der EU-Aktion zu beteiligen und die bundesweite Trauerbeflaggung bis zum heutigen Mittwoch verlängert. Politiker in mehreren Bundesländern forderten die Menschen auf, sich an dem Gedenken zu beteiligen. Auch Verwaltungen, Schulen und Hochschulen sollen der Opfer der Tragödie gedenken.

Zahlreiche deutsche Medien kündigten an, sich der Initiative der EU-Ratspräsidentschaft anzuschließen und drei Minuten lang ihr Programm zu unterbrechen. In vielen Städten gedenken die Kirchen mit Gottesdiensten und Glockengeläut der Opfer. In Zügen und auf Bahnhöfen will die Bahn bundesweit mit Durchsagen um ein kurzes Schweigen bitten. Alle Züge, die zu dieser Zeit in einem Bahnhof stehen, sollen erst um 12.01 Uhr weiterfahren. Die Deutsche Börse in Frankfurt am Main kündigte die Einhaltung von drei Schweigeminuten an. Laut Börsensprecher Frank Hartmann waren dazu sowohl Mitarbeiter als auch Marktteilnehmer aufgerufen.

Quelle: heute.de

Kommentare

Machen wir 9 min draus

Von: lobo | Datum: 05.01.2005 | #1
3 min für die Flutopfer
3 min für die 2 Mio Opfer im Sudan
3 min für hundertausenden Flutopfer der letzten Jahre in Bangladesh
...etc

schon erstaunlich welche Anteilnahme es in der Welt gibt wenn ein paar Westeler "mit drauf gehen" und Urlaubsgebiete betroffen sind.

Trotzdem fühle ich mit Allen die davon betroffen sind.

wenn ich mal fragen darf

Von: querulant | Datum: 05.01.2005 | #2
wem nützt so eine schweigeminute eigentlich? damit kann man sich hier seine betroffenheit ganz toll gegenseitig beweisen, aber was haben die in indien und co davon?

@querulant

Von: cochrane | Datum: 05.01.2005 | #3
Direkt haben die natürlich nichts davon. Aber solche Aktionen führen doch dazu, dass die Leute mehr an die Opfer denken. Und das ist der erste Schritt zu tatsächlicher Hilfe.

seriösität der medien

Von: querulant | Datum: 05.01.2005 | #4
was mir echt langsam auf die nerven geht, ist seit tagen die ständige übertreiberei in den medien, dass dies jetzt die "schlimmste naturkatastrophe seit menschengedenken" sei und ähnlicher quatsch. es gab jede menge genauso schlimme und einige sehr viel schlimmere:

29. April 1991 - Der tropische Wirbelsturm "Gorky" drückt eine bis zu sechs Meter hohe Flutwelle in den Golf von Bengalen. Im Süden von von Bangladesch sterben 140.000 Menschen.

27. Juli 1976 - Im Nordosten Chinas wird die Stadt Tangshan von einem schweren Erdbeben getroffen: 242.000 bis 655.000 Tote.

1972 - In der afrikanischen Sahel-Zone beginnt eine Dürreperiode: 250.000 Tote.

12. November 1970 - Ein Zyklon mit 230 Stundenkilometern und meterhohen Flutwellen trifft Bangladesch (damals Ostpakistan): 300.000 Tote.

1965 - 1967 - Indien wird von einer dreijährigen Dürreperiode heimgesucht: 1.500.000 Tote.

August 1931 - Nach einem Taifun tritt der Jangtse in China über seine Ufer: 1.400.000 Tote.

22. Mai 1927 - Erdbeben im chinesischen Xining: 200.000 Tote.

1. September 1923 - Die verheerendste Erdbebenkatastrophe der japanischen Geschichte trifft Tokio und Yokohama: 100.000 bis 200.000 Tote.

16. Dezember 1920 - Erdbeben und Erdrutsche in Kansu/China: 100.000 bis 235.000 Tote.

1911 - Der Jangtse überflutet weite Gebiete Chinas: 100.000 Tote.

28. Dezember 1908 - Ein Erdbeben erschüttert das sizilianische Messina und Süd-Kalabrien: 70.000 bis 100.000 Tote.

1887 - Überschwemmungen in der chinesischen Provinz Henan: 900.000 Tote.

Quelle:
[Link]

darf ich eigentlich....

Von: querulant | Datum: 05.01.2005 | #5
jetzt noch "tsunami" von den manic street preachers hören? oder ist das pietetlos?

Suuuper!

Von: N:D | Datum: 05.01.2005 | #6
Wie wäre es wenn wir alle fröhlich weiterarbeiten und das in den 3 Minuten erwirtschaftete Bruttosozialprodukt den Betroffenen zur Verfügung stellen???

Das ganze Rumschweigen, Trauermarschieren, Mahnwachen und Lichterketten veranstalten hilft doch nun wirklich niemandem.

Okay, sicher gibt es ein paar Menschen die sich durch die Teilnahme erleichtert fühlen. Hat trotzdem was von Bundeseinheitlicher Gewissensbereinigung so eine verordnete Trauerhaltung; was ähnlich sinnbehaftet ist wie der verordnete Patriotismus der erst kürzlich diskutiert wurde.

Da lobe ich mir doch die vielen Aktionen nicht-staatlicher Organisationen, die zum Teil mit viel Witz und Mehrwert Spenden eintreiben um direkt helfen zu können.

Scheinheiliges Medientheater

Von: Prudens | Datum: 05.01.2005 | #7
Wer berichtet über die Hunderttausenden von Opfern, die jährlich durch Hunger, Aids und Malaria zu beklagen sind?
Wo bleibt die Hilfe für diese Länder?

Selbstgerechte Nörgler

Von: Jockel | Datum: 05.01.2005 | #8
Ist schon erstaunlich, wie im Fahrwasser der Berichterstattung die Fingerheber der Nation eifrig Gründe finden irgend etwas zu kritisieren, Rechnungen aufzustellen und Betroffenheit in frage zu stellen.

Es darf halt keine Gelegenheit von Kleingeistern ausgelassen werden, der Welt zu erklären, wie sie sich zu verhalten hat. Lebt sich halt gut am richtigen Ende des Zeigefingers.

@Prudens

Von: Aufmerker | Datum: 05.01.2005 | #9
"Wer berichtet über die Hunderttausenden von Opfern, die jährlich durch Hunger, Aids und Malaria zu beklagen sind?"

Niemand, liegt wohl daran, dass es nicht so spektakulär ist an Hunger zu sterben.