ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3461

73 Dollar, 20 Cent. Plus 12%.

Apple Quartalszahlen heben die Aktie auf Rekordhoch

Autor: flo - Datum: 13.01.2005

Apple präsentiert das traditionell starke erste Finanzquartal, aber so stark war es noch nie: 3,49 Mrd Dollar Umsatz (+74% gegenüber Vorjahr), 295 Mio Dollar Gewinn bzw. 70 Cent (vgl. 17 Cent im Vorjahr!!) pro Aktie. Neben den bereits in der Keynote erwähnten 4,5 Millionen iPods verkaufte Apple erstmals seit langem wieder über eine Million Macs binnen eines Quartals (+26%). Mit Abstand am besten verkaufte sich der iMac, der alleine beinahe die Hälfte aller verkauften Macs ausmachte, rund 450.000 Stück. Auch das iBook liegt mit 271.000 Stück gut im Rennen. PowerBook-Verkäufe sind mit etwas über 150.000 eher verhalten, da warten viele entweder auf eine weitere G4-Runde oder gleich auf ein G5-Gerät. Der PowerMac bleibt mit unter 170.000 Einheiten überraschend schwach. Der Aktienkurs reagierte nach Börsenschluss euphorisch und stieg nach leichten Verlusten am Vortag auf über 73 Dollar. Die Zeiten, in denen der Kurs generell abrutschte nach einer Keynote scheinen endgültig vorbei ;)

Kommentare

Was mich besonders überrascht

Von: salco | Datum: 13.01.2005 | #1
Die Zahlen für Europa sind mit einer Steigerung zum Vorjahr von 101 % phänomenal. Ich habe hier wegen der schlechten Umrechnungskurse eher mit einem Einbruch gerechnet. Dh mit der Preissenkung Anfang Januar sind die Chancen auf eine weitere Steigerung sogar gestiegen.

Consumer-Erfolge vs. Pro-Misserfolg?

Von: Nimra | Datum: 13.01.2005 | #2
Hi,
Apple scheint im Consumer-Bereich besser aufgestellt zu sein als jemals zuvor. Das wird sich mit dem iPod shuffle und dem Mac mini sicherlich in Zukunft noch deutlich steigern. Aber was ist mit den Power Modellen? PowerBook und PowerMac Verkäufe sind so niedrig, dass man fast an der Attraktivität der Produkte zweifeln muss. Hoffentlich legt Apple da bald nach... Oppenheimer hat den G5-Powerbooks für die nächste Zeit eine rigorose Abfuhr erteilt. Motorola wird kaum noch schnellere G4s herstellen können. Bleibt nur der Weg über Ausstattung und Preis - den Apple bekanntermaßen ungern beschreitet. Bei den G5-PowerMacs ist auch kein signifikanter Leistungs-/Ausstattungssprung zu erwarten.
Meine Theorie wäre ja noch, dass viele Anwender, Profis wie Homeuser, mit der Leistung der Consumer-Produkte zufrieden sind und daher die klobigen und im Vergleich lauten und teuren PowerMacs meiden. Ohne je mit dem iMac G5 gearbeitet zu haben, glaube ich, dass der 90% aller typischen Aufgaben gewachsen ist. Nur absolute Highend 3D/Video/Audio-Bearbeitung benötigt mehr Leistung - und der Markt ist vermutlich bzw. anscheinend nicht sehr groß.
Hoffentlich verliert Apple nicht die Lust an Pro-Maschinen, wenn mit Consumer-Elektronik mehr zu verdienen ist.

Kleine Nachfrage @ flo

Von: Luzz | Datum: 13.01.2005 | #3
Es wäre nett, wenn Du mir mitteilen könntest, wie Du an die nachbörslichen Werte kommt, interessiert mich sehr. Vielen Dank schonmal...

@Luzz

Von: flo (MacGuardians) | Datum: 13.01.2005 | #4
Yahoo Finance, habe den Link eingefügt. Ich habe doch hoffentlich "After hours" richtig übersetzt? Last Trade für den 12.1 war (auf dem Parkett dann folglich) 65,xx, after hours dann eben deutlich über 72/73 Dollar.

Narf

Von: lemming | Datum: 13.01.2005 | #5
Verdammt, ich habe aus den Erfahrungen der letzten ersten Januar-Wochen meine 600 Apple-Aktien abgestossen. Hab zwar 12% gut gemacht.. aber hey.. ist ja nur ein Börsenspiel der FAZ :D

Es gab aber nicht nur einen höheren Gewiinn/Umsatz in Europa

Von: salco | Datum: 13.01.2005 | #6
sondern auch die Absatzzahlen in Europa haben sich verdoppelt, und das ist die eigentliche Überraschung.

Und immer wieder wird die MWSt vergessen

Von: salco | Datum: 13.01.2005 | #7
Auch Dir, veltins4u, sei gesagt, US-Preise sind ohne Steuer, Europreise mit Steuer. Bei 399 ? machen die 16 % MWSt wieder rund 60 ? und schon bist Du nicht weit weg vom tatsächlichen Verkaufspreis.

Power Mac

Von: MKT | Datum: 13.01.2005 | #8
Ich denke, daß ich nicht der einzige bin, der immer noch auf einen G5 2 x 3 GHz wartet. Meine Hoffnung liegt nun auf den Monat Mai und wenn der dann noch PCI Express bietet, dann endlich...

Was ist los mit Apple?!

Von: dermattin@work | Datum: 13.01.2005 | #9
Erst Billig-Produkte und jetzt das [Link] !

Hat jemand Jobs und Co. durch Cyborgs ersetzt?

MKT

Von: dermattin@work | Datum: 13.01.2005 | #10
"Ich denke, daß ich nicht der einzige bin, der immer noch auf einen G5 2 x 3 GHz wartet."

Doch, du wirst so ziemlich der Einzige sein, alle anderen haben schon längst 2 oder 2,5 Ghz und verdienen Geld damit. Was kann der 3er was der 2,5er nicht kann? ;)

Apple goes consumer...

Von: Stevo7 | Datum: 13.01.2005 | #11
...ich hoffe nicht.

...bald soll ja adobes cs suite no. 2 erscheinen. mal schauen wie sich der neue mach-o so mach-t :-)

ich hoffe, die mac apps sind dann so schnell wie die pc-versionen.

im moment ist z.b. illustrator cs deutlich langsamer am mac und das ist schlecht.

@ dermattin@work

Von: MKT | Datum: 13.01.2005 | #12
Er ist einfach schneller, mit doppelten Level 2 Cache, PCI Express und etwas mehr MHz. Aber letztlich geht es darum, das er auch wieder ein paar Jahre ausreichend sein soll, auch für kommende Ansprüche. Und gerade im 3 D Bereich kommt es letztlich auf jedes MHz an. Aber trotzdem, ich hoffe, das es noch in diesem Halbjahr endlich soweit ist.

dermattin@work

Von: johngo | Datum: 13.01.2005 | #13
Glaubst Du Apple marschiert in Deutsch-
land problemlos durch die Instanzen
und setzt sich an die Spitze? ... wobei
Marktführerschaft in Deutschland
ja nicht 70 oder 90% des Marktes heisst,
sondern eventuell schon mit 20%
erreicht ist.

Gruss

johngo