ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3469

Rein mit der Kiste in die Kiste

Mac mini im Auto

Autor: thyl - Datum: 17.01.2005

Jetzt ist er kaum angekündigt, da kommen schon die ersten kreativen Anwendungen für den mini. Nun ja, für Server ist die Laptop-Platte wohl nicht geeignet, und für Cluster reichts mit Fast-Ethernet auch nicht, aber in ein Auto kann man den mini sicher einbauen. Damit hat man die Möglichkeit, Stereoanlage, Navigationssystem, Fernseher, und mit entsprechender Peripherie auch ein Radio über den Mac laufen zu lassen. Hier geht es auf einmal nicht mehr um die niedrigen Kosten eines mini; die man mit Touch Screen, USB-Schnittstelle für Stereo-Ausgang/Radio-Eingang, GPS-Anschluss etc. getrost vergessen kann, sondern einfach darum, dass mit dem mini ein solcher Einbau überhaupt sinnvoll möglich wird; und das in den normalen Radio-Schacht.

Eine eigene, fahrergerechte GUI wird allerdings auch noch zugeschnitten werden müssen, ebenso wie spezielle Eingabegeräte. Mal sehen.

Kommentare

da gab es schon einen ...

Von: mcj | Datum: 17.01.2005 | #1
... der einen Umbau eines Power Mac G4 in sein Auto gebaut hat (Tatra T613, 200 PS, 3.5 Liter V8 - der Power Mac G4 hat 450Mhz). Und der hat schon eine nette UI auf einen Mini-6.5"-LCD Schirm gebracht, auf der man Uhrzeit, Temperatur, gerade gespielter Song etc. ablesen kann.

[Link]

Der Artikel ist recht ausführlich.

Gruss, Michael CJ.

Car & Mac

Von: zany® | Datum: 17.01.2005 | #2
Der Beitrag kommt wie gerufen! Für alle die es interessiert (und hoffentlich werden es bald mehr) hier erst mal ein Link zum derzeit einzigen mir bekannten Forum, das sich mit dem Thema Car & Mac befasst. Zum Durchbruch fehlt bislang eine gescheite Navigationssoftware für den Mac, Route 66 ist leider eher ein offboard-Routenplaner als ein onboard Navigationssystem (Karte dreht leider nicht die Nordposition nach oben, keine 3D-Perspektive auswählbar, kein Kreuzungszoom). Weiter Probleme sind dann noch das fehlen einer guten Radiolösung, eine Bluetooth-Handykopplung mit Freispechfunktion über den Rechner samt Sprachwahl. Eine rudimentäre Bedienoberfläche gibt es, hier wäre eine Weiterentwicklung wünschenswert. Die Bedienung erfolgt bei in-Car Computern in aller Regel über Touchscreen (für Xenarc-Displays gibt es wohl auch Mac-Treiber) und über den Powermate. Für Navi-Eingaben wird auch gern eine Funktastatur genutzt.

Bleibt zu hoffen, das der Mac mini hier eine gewisse Nachfrage erzeugt - ich bin derzeit noch am überlegen, ob bei mir ein Mac mini oder doch ein CarPC eingebaut wird - da hängt halt letzten Endes mit von der verfügbaren Software ab.

z.

Nachtrag:

Von: zany® | Datum: 17.01.2005 | #3
Wie sowas letzten Endes (auf PC-Basis) aussehen kann, erfährt man in diesem Forum.
Aber das müßte doch mitm Mac mini besser und eleganter gehen, oder? *anstachel*

z.

Spezielle Mac Oberfläche...

Von: booster | Datum: 17.01.2005 | #4
... eigentlich ist das garnicht soooo notwendig wie es auf den ersten Blick schein. Ich habe mir in dieser Richtung auch ein paar Gedanken gemacht, und würde das (derzeit) folgendermaßen mache.

Touchscreen muss sein, das ist klar, dann noch ein Bluetooth Headset und die "Speakable Items" aktivieren. Die benötigten Programme wie z.B. iTunes, DVD Player, Navigationssoftware (hier gibts wirklich noch nichts wirklich empfehlenswertes) usw. in der maximalgröße auf dem Desktop ablegen (bwz. Aliase davon).

Das Umschalten zwischen den Programmen kann man dann bequem per Sprachbefehl (falls das im Auto augrund des Umgebungslärms funktioniert) und/oder Expose (auf dem Touchscreen) erledigen.

Irgend ein Eingabegerät zur Aktivierung der "Speakable Items" und/oder Expose braucht man natürlich auch. Ideal wäre ein am Lenkrad befestigtes, aber ein oben genannter Powermate könnte das bestimmt auch.

Dann noch eine BT Tastatur dazu, genauso wie Airport um bequem auf ein (natürlich nur das eigene) WLAN Netz zugreifen zu können (Datentransfer vom Digital Hub im Wohnzimmer :-)

Fehlt ja eigentlich nur der Touchscreen. Und falls jemand wirklich eine spezielle Auto-Oberfläche will. So etwas kann man vermutlich in kürzester Zeit per AppleScript erstellen!

servus
booster

Und hier kamma die Mussig holn ...

Von: Busenfrau | Datum: 17.01.2005 | #5
. . . Yo; und die beste Mussig dazu kamma hier machn:

[Link]

Und das kam dabei raus (mein erstes Tape):

[Link]

ROFL!

Noch ein Forum

Von: neffs | Datum: 17.01.2005 | #6
[Link]
ein gutes und sehr aktives forum, die haben jetzt auch ein mac-unterforum und überlegen schon wie sie es anstellen

Geiler Car PC

Von: | Datum: 17.01.2005 | #7
So eine Zierde wollte ich schon immer mal haben :-)

[url]http://car-pc.info/modules.php?name=Sections&op=viewarticle&artid=1&page=3[/url]

Mini Mac und die laptop platte

Von: Volker H. | Datum: 17.01.2005 | #8
von wegen der Festplatte... nur mal so rumspinnen... der Anschluss ist doch der gleiche, egal ob Laptop Platte oder normale, oder ?
Kann das jemand beantworten ?
nur so mit dem Gedanken spielen das Kistchen aufzumachen und eben ne groessere Platte aussen dranzuhaengen (aber eigentlich als Interne laufen zu lassen.

festplattenanschluss

Von: neffs | Datum: 18.01.2005 | #9
die anschlüsse von 2,5" und 3,5" sind etwas verschieden, bei den kleinen liegt noch strom auf dem stecker drauf, d.h. man braucht dann, wenn man nicht irgendwo anders strom findet auf jeden fall noch ein netzteil.
ausserdem habe ich bisher noch keinen adapter für 3,5" an einen 2,5"-anschluss gesehen

wieso sollte das cd-laufwerk nicht gehen, ist doch das gleiche wie im ibook.
sollte also auch für mobilen einsatz gedacht sein

für die obd2 schnittstelle gibt es auch linux programme, die man vermutlich relativ leicht portieren kann.
das wäre zumindest schon mal ein einstieg

@neffs

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 18.01.2005 | #10
Na, wenn der 2.5 ' Anschluss eine Stromversorgung enthält, sollte man die doch auch für eine extrene 3.5' Platte nutzen können, oder ziehen die mehr Strom/andere Spannung? Ein Netzteil sollte also eigentlich nicht nötig sein, aber eben der passende Adapter. Theoretisch kann man den auch selbst bastelt: Entsprechende Steckerleiste für 2.5' Laufwerk (wie am Laufwerk), entsprechendes Flachbandkabel ankrimpen, den Teil des Flachbandkabels mit den Datenleitungen an einen 3.5' Stecker ran, die restlichen (Betriebsspannungs-) Leitungen an einen Stromstecker anlöten, fertig?

festplatte

Von: neffs | Datum: 18.01.2005 | #11
naja irgendwie wird das schon zu lösen sein, aber es ist auf jeden fall mit aufwand verbunden
die spannung müsste stimmen, aber ob der stom reicht weiß ich nicht

ein weiteres problem ist, dass die pins bei den kleinen platten näher beieinanderliegen, das heißt einfach drancrimpen ist nicht

Navigation & Touchscreen

Von: Shakah | Datum: 25.07.2006 | #12
Navigation: [Link]http://www.routebuddy.com/index.html[/]

TS

Von: Shakah | Datum: 25.07.2006 | #13
[Link]