ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3490

Kein Edu-Preis für den Shuffle?

Zumindest nicht im Apple-Store…

Autor: dk - Datum: 23.01.2005

Das Shuffle-Fieber greift spürbar um sich. Mich hat es schon... Doch ein Blick in den Apple-Store for Education verwirrt. Denn während selbst beim Mac mini der Preis für Schüler, Studenten und Dozenten jeweils runde 30 Euro unter dem normalen Preis liegt, sind die Preise für den Shuffle in beiden Stores exakt gleich – 98,99 Euro bzw. 149 Euro (Stand 22.52 Uhr).

Habe ich da was verpaßt, während ich im Hinterland New Jerseys weilte? Oder hat Apple da einfach was vergessen? Oder ist das Ding so knapp kalkuliert, daß kein Rabatt mehr gewährt werden kann? Das würde mich wundern, denn bei verschiedenen Händlern lag der Preis bis zu zehn Euro unter dem im Edu-Store. Was also ist da los? Irgendjemand eine Idee?

Kommentare

Wo ist der Bildungsbezug....?

Von: apprendi | Datum: 23.01.2005 | #1
Ich glaube, dass der fehlende Bildungsbezug und der - relativ - geringe Grundpreis hier eine Rolle spielen könnte. Bei Computern ist der Bildungsbezug ja ohne Frage gegeben, bei Musikspielern bin ich nicht so sicher. Ich hab schon nen mini im Edushop gekauft und fand das gut, dass er billiger war. Aber hier fallen mir noch Argumente ein, wie etwa das von der kompletten Backup-Platte für mich als Studenten. Der iPod und der mini werden ja offiziel mit diesem Feature vermarktet. Shuffle ist da anders positioniert - glaube ich.

@apprendi

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 23.01.2005 | #2
Auch Schüler, Studenten und Dozenten können mit dem Shuffle Daten hin- und hertragen. Zudem können Hörbücher auf dem Shuffle auch der Bildung dienen… ;-) Also Argumente gibt's. Schließlich werden die anderen iPods auch mit Edu-Preis angeboten.

Was soll's bringen?

Von: oli | Datum: 23.01.2005 | #3
Beim Mac mini sind die 30 Euro nachlass dann etwa 6%, umgerechnet auf den (1GB-) shuffle wären dies keine 9 Euro mehr. Lohnt sich da die Diskussion?

siehe Quartalstelefonkonferenz

Von: Christian Schmitz | Datum: 24.01.2005 | #4
da hat der Finanzchef von Apple erzählt, dass die Marge beim iPod Shuffle deutlich niedriger ist.
Da wird wohl keine Luft mehr sein...

aus!

Von: Gerd | Datum: 24.01.2005 | #5
@dk: jetzt hör doch auf, bei einem so günstigen produkt auch noch typisch deutsch auf rabatt zu klopfen - das ist genau der geist, auf dem "geiz ist geil" wächst. kannst du gerne bei echten premium-produkten wie einem macintosh machen, aber nicht bei flash-mp3-playern, mann!

@Gerd

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 24.01.2005 | #6
Typisch deutsch auf Rabatt klopfen?! So ein Quatsch. Education ist Education. Und wenn es Edu-Preise für die anderen iPods gibt, dann muß es eben auch einen, wenn auch mit sehr kleinem Rabatt, für den Shuffle geben. Schließlich erfüllen die Geräte mehr oder weniger den gleichen Zweck.

Wenn sie aufgrund der geringen Marge keinen Edu-Preis anbieten können, sollen sie es verlautbaren, aber nicht klammheimlich einfach im Shop den gleichen Preis ansetzen.

"Irgendjemand eine Idee?"

Von: ElRhodeo | Datum: 24.01.2005 | #7
Ja: Die haben keine Lust! ;)

Und zun Datentransport? Hmm. Kann man auf die dann auch nur in zufälliger Reihenfolge zugreifen? Das wär ja ein Spaß. "Mal sehen, welche Präsentation ich jetzt halte..."

Ist im US-Edustore auch nicht billiger...

Von: Marcus | Datum: 24.01.2005 | #8
wohl echt keine Marge da.

Sorry, aber die Diskussion ist wirklich albern

Von: Marcus (ein anderer) | Datum: 24.01.2005 | #9
Mit Verlaub: Diese Diskussion finde ich echt lachhaft! Als Student ist man oft knapp bei Kasse (wie ich aus eigener Erfahrung weiß), so dass die Anschaffung eines Rechners jenseits der 200 EUR-Grenze wohl überlegt sein will. Da machen sich dann 20 oder 30 EUR auch deutlich bemerkbar.

Es kann mir aber niemand erzählen, dass knapp 99 EUR ebenso starke Abwägungen bedarf, so dass ein Nachlass von 5 EUR ausschlaggebend wäre.

Nee, sorry, da habe ich kein Verständnis für und ich hoffe, dass Apple nicht auf die Idee kommt, wegen des Gemeckers ganz auf den EDU-Store zu verzichten.

Frechheit

Von: Geier | Datum: 24.01.2005 | #10
Es ist eine Frechheit, dass Apple im EDU-Store für Schüler und Studenten (man muss ja nur ein Kreuz setzen) einen Rabatt von 6-8 % einräumt. Diesen Rabatt bekommt der Professor der sein Institut für 100.000 EURO ausstattet nur sehr schwer.

Dieser Preis liegt auch sehr nahe am Einkaufspreis sehr vieler Händler.

Dies führt dazu, dass einige sehr gewiefte Studenten einen regelrechten Handel der Maschinen betreiben. Oder dass sich sehr viele Normalkunden diesen Rabatt erschleichen.

Das ganze erinnert mich an die Situation vor drei Jahren. Nur mit anderem Player.

Kein Rabatt bei 100'000 Eus?

Von: Lorenz* | Datum: 24.01.2005 | #11
Wo steht geschrieben, dass bei einer Kaufsumme von 100'000 kein Rabatt herauszuholen ist? Und Edu-Preise sind doch auf für Dozenten und Institutionen, oder?

@Geier

Von: Thesi | Datum: 24.01.2005 | #12
hast du beweise für deine behauptungen?

@Geier

Von: archi | Datum: 24.01.2005 | #13
institute bekommen auf jeden fall auch edu rabatte, die in der regel noch einmal deutlich über denen für studenten liegen.
wobei die in der regel aufgrund des services vor ort nich über den online store sondern über spezielle apple edu händler an den hochschulorten abgewickelt werden.
also erst einmal informieren und dann schreiben
(die infos basieren auf persönlichen erfahrungen)
ciao martin

@archi

Von: Geier | Datum: 24.01.2005 | #14
Der EDU-Rabatt für die Uni sind 4%.Gehe davon aus, dass ich sehr sehr gut informiert bin.

Wenn Du mir nicht glaubst?

Dann rufe doch einfach einen EDU-Händler in Deutschland an und frage ihn, was er für Schüler und Studenten, für Unis und für Schulen von Apple bekommt.

Die Rabatte im EDU-Store von Apple kannst Du ja selbst Online ausrechnen.

ähm ja

Von: Chmul | Datum: 24.01.2005 | #15
habe gehört, dass die Händler am 512 MB Shuffle nur circa 9 € verdienen !!!

und ach ja:

nenne mir doch mal eine firma auf der welt die Edu Preise für Flash Mp3 Sticks anbietet!?!

imho eine unsinnige Meldung!

Genau gleich

Von: Geier | Datum: 24.01.2005 | #16
Das ipod shuffle ist für die Händler prozentual genau gleich wie die anderen i-Hardwareprodukte von Apple kalkuliert. Nur bei einem 100 € Produkte ist es langsam nur ein reines Geldtauschgeschäft.

Um diesen Artikel in Retail zu plazieren muß Apple noch einiges an Geld drauflegen, damit das Produkt überhaupt ins Sortiment kommt.

@geier

Von: fustercluck | Datum: 24.01.2005 | #17
Ich weiss ja nicht wo ihr einkauft und was ihr falsch macht, aber unser Institut bekommt auf Apple Hardware idR 15-20% Rabatt...

@fustercluck

Von: Geier | Datum: 24.01.2005 | #18
Du warst wahrscheinlich 10 Jahre eingefroren.

Solche Rabatte kann es für Apple Standadard-Hardware(nicht CTO) nicht geben (außer von Apple selbst).

Solche Rabatte hast Du vielleicht auf Software und Server bekommen.

Neue MacGuardians Schlagzeilen

Von: atosch | Datum: 24.01.2005 | #19
Skandal! Kein Edu-Rabatt für Elgato EyeHome Wireless Edition

Skandal! Kein Edu-Rabatt für Boostaroo Verstärker/Verteiler

Skandal! Kein Edu-Rabatt für Adobe Acrobat 7.0 Standard Edition

Falls es dir vielleicht schonmal aufgefallen ist, der Apple Store Bildung hat das gleiche Sortiment nur bei manchen Produkten vergünstigte Preise. Würden nichtreduzierte Produkte fehlen wäre die nächste Überschrift:

Skandal! Edu-Store ist leer und unterstützt das Vorurteil es gäbe keine Software und kein Zubehör für den Mac.

für studenten sollten mp3 spieler teurer werden.

Von: kux | Datum: 24.01.2005 | #20
;)

@kux

Von: Lorenz* | Datum: 24.01.2005 | #21
Warum denn? Zumindest was langweilige Vorlesungen betrifft, ist ein studiumsbezogener Einsatz bestimmt denkbar. ;)

@ Geier

Von: archi | Datum: 26.01.2005 | #22
kann die prozente von fustercluck bestätigen.
hab gerade vor 2 monaten ne bestellung über nen g5 und zwei imacs für den edu bereich kontrolliert und der rabatt lag in den dimensionen. apple gibt instituten meines wissens und meiner erfahrung grössere rabatte noch als studenten.
und beim edu sieht es aus wie auch in den anderen apple bereichen der apple edu online store iss teuer. deutlich teurer als der spezielle apple edu händelr vor ort.
wobei apple edu händler in der regel dienstleister sind also keine schaufenster udn ausstellunsgräume haben. udn als student kann man nur über ihren website online bestellungen aufgeben, da die direkt über apple laufen.
ciao martin

an geier ich frag mich wo du kaufst?

@atosch ... klar können die

Von: noop | Datum: 27.01.2005 | #23
falls du deinen eigenen beitrag noch einmal anschaust fällt dir sicher auf, dass apple keine prozente auf produkte ANDERER firmen gibt, dagegen sind die APPLE Produkte bisher ALLE mit abschlag verkauft worden.
ausserdem welche menschen sind bessere werber, als lehrer, die ihre präsentationen im unterricht mit dem beamer über ein ibook ablaufen lassen - inklusive lustiger annimationen ins dock ... oder einen schicken weissen usb-stick namens ipod-shuffle in den schulrechner stecken um die mitgebrachten fotos zu zeigen?

grüße noop