ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3496

Schraubt Apple an .Mac?

1,99 TeraByte wurde schon gesichtet ;)

Autor: flo - Datum: 25.01.2005

.Mac ist ein etwas seltsamer Gefährte. Webservices for the rest of us, was einen sogar noch an Sherlock denken lässt, kennt das noch wer? .Mac ist immerhin präsenter als Sherlock, wer .Mac-Kunde ist darf sich sogar immer wieder über kleine Zugaben freuen, seien es Rabatte auf kleinere Software-Tools, Freebies usw. Ende September rückte sich der Dienst auch allen Nichtabonnenten wieder ins Bewusstsein mit einer Vergrößerung des Speicherplatzes auf frei einteilbare 250MB, wer zuvor schon eine kostenpflichtige Speichererweiterung geordert hatte, darf sogar ein sattes Gigabyte verplempern.

Dennoch -- der Rummel bei der Vorstellung war sich größer, als es sich der Dienst in seiner Laufzeit bislang verdient hätte. Nun hakt es mal wieder, User berichten von häufigen Fehlern bei der Synchronisation, langsamen Up- oder Downloads hin zu Fehlermeldungen und Abbrüchen. Bei einigen beträgt der freie Speicher aber auch fröhliche 1,99 TeraByte. Da liegt der Gedanke nah, Apple könne am Service schrauben. Vielleicht mehr Speicher? Vielleicht neue Features, im Zuge der Tiger-Entwicklung möglicherweise? Uns Alt-Europäern würde vielleicht gar schon eine Dollarkursanpassung genügen...

Kommentare

Dollaranpassung aber bitte in 3 Tagen...

Von: Luzz | Datum: 25.01.2005 | #1
...weil dann mein Account verlängert wird und Apple lustig die bisherigen 99 $ von meiner Kreditkarte abbuchen wird.

Könnte mir aber auch die Einbettung von Pages und Keynote in .mac vorstellen... Freue mich nach den ersten veröffendlichten Tests schon drauf...

Wenn Du in Dollar bezahlst...

Von: RollingFlo | Datum: 25.01.2005 | #2
Was bringt Dir eine Kurs-Anpassung, wenn Du eh mit KK in US-$ bezahlst?

Migrations- & Servicearbeiten im Gange…

Von: robin | Datum: 25.01.2005 | #3
…wie ja über die letzten Wochen aus versch. Quellen zu entnehmen war fanden letztes Wochenende Wartungsarbeiten statt wodurch .mac ein paar Stunden offline war.

Weiter werden kontinuierlich noch vorhandene Nicht-Apple-Server ersetzt -- äheem -- ihr wisst ja schon womit…

Nur etwas zu Sherlock

Von: tomthecat | Datum: 25.01.2005 | #4
Ja, das kennt man, ich lese nämlich diese Meldungen hier und auch andere regelmässig (3 x täglich) mit Sherlock.

War mir gar nicht bewusst, dass ich einer der wenigen sein soll...

gruss tom

@RollingFlo - nix Dollar

Von: Redhorse | Datum: 25.01.2005 | #5
Hi,

wenn man wenigsten in $ Zahlen könnte. Das kostet hier schön brav 99 €.

Gruss
Redhorse

To Redhorse

Von: Dusan | Datum: 25.01.2005 | #6
Ich weiß nicht, bin von anfang an Mitglied von .mac und bis jetzt wurde mir immer der Dollar Preis abgebucht.

.mac TODO

Von: neo | Datum: 25.01.2005 | #7
- Mail immer verschlüsselt!!!!!
- imap Zugang verschlüsselt!
- Web-Mail immer per https!

- Eigenen Server in Europa
dadruch schnellere Anbindung der Kunden

- Mehr Speicherplatz bei gleichem Preis

Das würde mir schon reichen - erst mal ;)

Gruss Neo

Verstehe das .mac Zeug nicht...

Von: Yemeth | Datum: 25.01.2005 | #8
Also so ganz verstehe ich das mit .mac nicht...

Das ist effektiv doch ganz normaler Webspace + email zu einem recht überzogenen Preis mit dem einzigen Vorteil der recht guten Integration in OSX.

Nunja, wer's braucht... ich brauch's nicht.

für collhe kiddies…

Von: gast | Datum: 25.01.2005 | #9
die einbindung ins system (wehe M$ würde es wagen ;-) ) ist für "mäuse schubser" hervorragend, nix ftp, nix protokoll, einfach ein ziemlich externes laufwerk.
ebenfalls isync - all' mein zeuch bombensicher gebackupet (<< das wort ist ein scherz)
und schließlich die iApps - mit .mac kann jeder null-nerd ne ansehbare homepage gestalten.

und da sind wir beim kernproblem von .mac:
es sieht alles aus wie kindergarten! … design ist nun einmal ein kultur phänomen! und bei uns sind schulbusse weder gelb, noch haben sie so komische stop schilder an der seite.-

zwar ist es jetzt seit einiger zeit leichter geworden "fremd designte" sites auf .mac zu stellen, aber soooo user friendly wie der rest ist es nicht.

selbst der "export" eines iMovie kann schnell zum abenteuer werden, wagt man andere einstellungen als "fürs web" (geschweige divx etc).

nee, .mac muss einfach endlich erwachsen werden; auch small businesses müssen templates finden - hey, rapidweaver oder contribute machen's ja vor!

oder das design der keynote templates als website, warum nicht?

denke, der hauptgrund war hardware umbau und für die developer div zugangsmöglichkeiten, den tiger abzustimmen. mit veröffentlichung von 10.4 wird sich auch bei .mac was ändern (müssen) - wurde ja mehrfach in versch. präsie schon deutlich ausgesprochen!

my 5 €cent

.Mac Sicherheit

Von: pm | Datum: 25.01.2005 | #10
Was mich wirklich bewogen hat, den .mac account zu kündigen ist der aktuelle Stand der US-Regierung beim (Nicht) Datenschutz.
Ich würde es sehr begrüssen, wenn Apple wenigstens "Kontinental" Server aufsetzen würde. Verschlüsselung wäre notwendig aber kein PGP (Der Autor ist der Ueberzeugung, dass PGP seit Jahren schon gehackt ist)
Was ich jetzt vermisse ist der Kartenservice, da Apple relativ gute Motive genommen hat.

Backup oder Adressen würde ich nie einem "Drittserver" anvertrauen. (Der Schweizer Provider Sunrise hat vor ca 2 Jahren 500'000 Mailkonten und Einträge "verloren" die nicht mehr rekonstruierbar waren)

@pm

Von: Quadra | Datum: 25.01.2005 | #11
Meinst Du die iCards? Die kann man auch ohne .mac Account nutzen.

@Dusan

Von: Redhorse | Datum: 25.01.2005 | #12
Kann ich nicht bestätigen, musste immer in TEUROS bezahlen.

Gruss
Redhorse

@quadra

Von: pm | Datum: 25.01.2005 | #13
Danke, dass muss ich vollkommen übersehen haben mit den icards.

@Yemeth

Von: Napfekarl | Datum: 25.01.2005 | #14
.mac ist mehr als gut integrierter Web-Space: Wo sonst kann man Termine, Adressen und Bookmarks zwischen mehreren Geräten so einfach synchronisieren? Nicht zu vergessen die vielen Programme wie Virex, Backup, kleine Spielchen, Garageband-Loops, iMovie-Sounds usw., die man immer mal wieder bekommt. Die 99$ ist es dann wert, wenn man das meiste des Angebots nutzt. Will man lediglich Webspace und einen eMail-Account, geht's natürlich billiger.

Ciao
Napfekarl

EINFACH

Von: Rio1906 | Datum: 25.01.2005 | #15
Das Schoene ist dass es von jedem ohne jede Kenntisse sofort benutzt werden kann. Wer natuerlich eigene Webseiten erstellt, der kann die ja auch sonstwo aufladen der braucht den Komfort wohl nicht den .mac bietet. Ich habe auf jeden Fall mehr als 700Mb Content auf meiner idisk/ .mac website.
hier meine Seite mit den meisten Besuchern in den letzten 2 Wochen allein Besucher aus 48 Laendern.
[Link]

Mal abwarten, ob sich da noch was Wesentliches tut ...

Von: groover | Datum: 26.01.2005 | #16
... ansonsten werde ich meinen im Juni endenden Vertrag endlich kündigen. Habe den Bezahl-Account von Anfang an mitgemacht. Ursprünglich wurde der Betrag in USD abgerechnet. Im vergangenen Jahr dann in Euro. Die kürzlich spendierte Speichererweiterung ist schön. Aber so doll auch nicht. Software gibt's als Bonus anderswo ebenso mehr. Vor allen Dingen haben die Konkurrenten Nützlicheres im Angebot. Schade drum.

Es müssten für mich gar nicht unbedingt mehr Features sein. Eine Preissenkung um 50% für den Basisaccount wäre das Mindeste. Wenn nicht, dann good-bye.

Zu Sherlock

Von: groover | Datum: 26.01.2005 | #17
Welche Plugins/Channels gibt's denn da heute noch? Ich meine jetzt solche, die für Deutschland relevant sind?

Andererseits ist Sherlock heute irgendwie überflüssig geworden. News verfolge ich lieber per RSS-Reader. Vielleicht sollte Apple lieber so etwas aus Sherlock machen. Ich weiß, Safari 2 wird das können. Aber trotzdem.

Eigentlich traurig, dass Sherlock heute mehr oder minder zum Systemballast geworden ist. Einst wurde das Programm ja als DAS neue Feature von Mac OS 8.5 angepriesen ...

@Sherlock

Von: Raller | Datum: 27.01.2005 | #18
So ist sie halt, die schnellebige IT-Zeit. Grade noch Hip n Cool und keine 5 Jahre später Ballast. Sherlock war für mich ein Schritt auf dem weg des überschaubaren Internets, aber nicht mehr....
Jetzt gibt es besseres, also schickt Sherlock in die Rente.....