ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 350

Nutzt Ish sein Quasimonopol aus?

Erhöhung der Preise um bis zu 33%

Autor: lars - Datum: 05.04.2002

Ab dem ersten Mai sollen die Entgelte für die Nutzung des Kabelnetzes von Ish um ca. 33% angehoben werden. Ish ist in Nordrhein-Westfalen mit 55% Anteil am Kabelnetz Platzhirsch. In wie weit sich diese Erhöhung auch auf andere Angebote von Ish auswirkt (Telefon und Internet), ist uns bisher nicht bekannt.
Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalens mit Sitz in Düsseldorf rät den Kunden nur unter Vorbehalt zu zahlen. Ein Musterschreiben hierzu ist direkt von den Internetseiten der Verbraucherzentrale zu beziehen. Die Verbraucherzentrale habe sich direkt an die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post gewandt und um Prüfung gebeten, so Helga Zander-Hayat, von der Verbraucherzentrale Düsseldorf. Denn Ish muß seine ÑAnpassungenì im Gegensatz zur Telekom nicht im Vorfeld prüfen lassen.
Auch für sogenannte Programm-Scouts sollen jetzt Gebühren anfallen. Die Scouts haben Kunden bislang kostenlos bei der Umbelegung der Kanäle zu Hause geholfen. Diese Leistung will Ish sich jetzt mit 29 Euro bezahlen lassen, was laut Ish noch lange nicht kostendeckend sei (Ish hat lt. eigener Aussage Kosten in Höhe von 150 Euro pro Kunde).
Unternehmenssprecherin Petra Vohn weist darauf hin, das für einige Kunden die Preis nur um 8% erhöht worden seien. Die Erhöhung sei auch damit zu erklären, daß früher nur 20 Programme eingespeist wurden, heute seien es immerhin 33.
Doch die Erhöhung der Tarife ändert leider auch nichts an der Tatsache, das Ish von seinen 2400 Mitarbeitern 570 entlassen will.
Nutzt Ihr Angebote von Ish und seid von einer Preiserhöhung betroffen? Dann schreibt uns Eure Meinung im Forum.

Kommentare