ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3512

Von Linux zu Mac OS X

Wird Jim Lynch nun dafür gelyncht?

Autor: roland - Datum: 28.01.2005

Ausgerechnet Jim Lynch, Hardcore-Linuxer, ExtremeTech-Autor und -Redakteur, legt sich einen PowerMac G5 (Dual 1,8GHz) zu und konvertiert zu Mac OS X! So weit, so gut. Dass das dann aber so weit geht, dass er seine Erfahrungen auch noch öffentlich dokumentiert und das mit einem der interessantesten Newbie-Artikel, den ich bisher gelesen habe, das erstaunt dann schon. Denn Jim schafft es, uns alteingesessenen Mac-Usern die mitunter doch etwas andere Sicht auf Mac und OS X von "außen" anschaulich zu machen. Kritik inklusive. Lob aber auch.
Deshalb lautet unser heutiger Switcher-Lesetipp: A Linux Geek Embraces Mac OS X. Dass dieser mehrteilige Artikel jede Menge Kommentare generiert hat, liegt auf der Hand. Und nein, gelyncht wird Jim Lynch dafür nicht. Im Gegenteil.
Die Grundstimmung im Linuxlager scheint durchaus wohlwollend zu sein – wenn man mal von ExtremeTech-"Chef" Loyds nervigen, mitten in Jim Lynchs Text platzierten Kommentaren absieht, die nicht nur Apples monolithische UI aufs Korn nehmen, sondern versuchen, jede positive Wahrnehmung von Jim Lynch zu kontern. Da wollte wohl jemand die Dinge nicht einfach so positiv im Raume stehen lassen ;-) Aber okay. Selbst damit kann man leben. Denn Jim serviert sein Highlight am Ende seines Artikels: Down with the Evil Boggerhead Mac Bashers! Gefolgt von einem emphatischen Ausbruch:
"Down with the Wintel monopoly and their stupid pawns in the media! Down with Mac bashing goons like Case and Dvorak! They can't oppress us forever! Our time will come! The Mac mini will lead Apple to glory once again! Steve Jobs is God! Apple über alles! Wintel will faaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaall!!!!"

Wir applaudieren, breit grinsend…

Kommentare

Auch klasse Artikel bei Anandtech

Von: hannizkaos | Datum: 28.01.2005 | #1
[Link]

††WOW††

Von: Fritzblitz | Datum: 28.01.2005 | #2
Es gibt noch Intelligentz!!!

"Wir applaudieren, breit grinsend…"

Von: dermattin | Datum: 28.01.2005 | #3
Also ich weiss nicht, jemandem, der "Apple über alles!" schreit will ich irgendwie nicht applaudieren. Das ist schlicht hohl.

Satire?

Von: Klaus Major | Datum: 28.01.2005 | #4
@Fritzblitz

Der war echt super!
War das satirisch gemeint?

Ich meine, Du schreibst Dich zwar mit 2 "TZ", aber... :-)


Gruß

Klaus

Da muss es verschiedene Kommetare geben ...

Von: Ralf | Datum: 28.01.2005 | #5
nachdem ich gestern schon bei XXX (darf ich sagen? ppcnux.de) einen Tip für den Artikel abgegeben habe, fand ich Loyds Bemerkungen zum einen äusserst sinnvoll, fair und angebracht. Ich finde die nicht störend, sondern die perfekte Prise Salz in der guten Suppe.

Macht weiter so ;-)

>Wie meinste das Klautz?< n/tz

Von: FritzBlitz | Datum: 28.01.2005 | #6

Kindisch

Von: RollingFlo | Datum: 28.01.2005 | #7
Etwas niveauarm ist schon der Artikel, in Teilen, und von sauberer Recherche kann ich nicht viel erkennen. Geradezu an einen Kindergarten erinnern mich allerdings die Kommentare dieses Loyds. Vom Inhalt mal ganz abgesehen, pfuscht man nicht in anderer Leute Artikel herum, zumindest nicht nach der Veröffentlichung. Das ist doch ein Grundsatz! Vielleicht ist das auf dieser Seite so üblich, kenne sie nicht weiter, aber dadurch würde es auch nicht besser.
Nein, daß ist nicht die Prise Salz, sondern einfach gegen alle Regeln und auch auf einer Hobbyseite extrem unhöflich.
Zwei verschiedene Standpunkte kann man auch anders darstellen, auch in einem einzigen Artikel. Etwa mit einem echten Dialog oder einer Pro&Contra-Aufstellung, an der beide mitwirken.

Komm runter Rolling ...

Von: Terrania | Datum: 28.01.2005 | #8
Ich fands echt witzig. Vergnüglich zu lesen, oder habe ich die Ironie-Tags bei Dir übersehen?

Na, etzackt so wie geschrieben!

Von: Klaus Major | Datum: 28.01.2005 | #9
Also doch Satire :-)

Sag' ja, Fritz, so leicht kommst Du sonst nie wieder da raus :-D


Gruß

Klaus

-Hmm-

Von: FritzBlitz | Datum: 28.01.2005 | #10
<RollingFlo>
Weiß nicht so genau, finde deine Reaktion schon auch etwas sehr krass, obwohl nicht unverständlich.
Loyd, die Stimme aus dem OFF, find ich allerdings auch ziemlich dämlich.

na, na...

Von: gui | Datum: 28.01.2005 | #11
apple über alles... mal geschmeidig bleiben, mh?

gruß.

Naja...

Von: gast2 | Datum: 28.01.2005 | #12
...sage ich zu diesem Artikel. Irgendwie kommt mir das auch so vor, als ob man einen 0815-Linuxler an einen Mac gesetzt hat, der anfängt OSX zu entdecken. Wobei mir der Artikel ein wichtiges Feature von OSX gezeigt hat: Man kann Sachen auf die Rechte Seite des Dock ziehen. Bei mir hat es nie funktioniert, sie links hin zu ziehen. Dennoch: Ich fände es besser, wenn das Dock noch ein 2tes mal UNterteilt werden würde, also für Applikationen, die gerade offen sind (+ Papierkorb), den Programmteil und einen Teil für Dokumente/Bilder etz.

@Terrania

Von: RollingFlo | Datum: 28.01.2005 | #13
Was heißt hier "Komm runter"... hast mich wohl noch nie auf der Palme gesehen. ;) Soll heißen: Aufregen tut mich so etwas nicht, ich finde es nur nicht gut, und klar: Alles Petitessen, aber wenn es Niemanden mehr auffällt außer mir, schreibe ich's halt hin, auch wenn das dann u.U. mal überzogen aussehen mag.

Und ja, ich meine das ernst. Ich habe mir die Seite noch einmal angesehen, und eine Spaß-Seite ist es nicht. Außer es geht um Macs?
Naja, aber darum ging es mir wirklich nicht. Ich finde einfach, so was gehört sich nicht. Kann natürlich sein, daß die beiden das abgesprochen haben oder dicke Kumpels sind oder was weiß ich, aber Tatsache ist doch, daß es für Uninformierte wie mich, so aussieht:
Einer gibt sich Mühe und schreibt einen längeren Artikel, der andere, offensichtlich der Betreiber der Seite und daher der am längeren virtuellen Hebel, liest es mal eben durch und setzt seine launigen Kommentare dazwischen.
Würde ich mir jedenfalls nie und nimmer gefallen lassen, auch nicht von einem Kumpel. Und deshalb kann ich das nicht lustig finden, denn es wirkt wie öffentliche Geringschätzung des Anderen.
Außerdem ist der Originalartikel ja keineswegs so unkritisch, daß da jemand hätte einschreiten müssen. Auch das Ende ist ja klar selbstironisch gemeint.

Aber sei's drum, ich bin alt ein alter Sack, der immer was zu meckern hat. Musst Du Dir also keine Gedanken machen. :)

Loyd...

Von: Jens | Datum: 28.01.2005 | #14
...hat das nicht zum ersten Mal gemacht, und es war mit Jim wie immer abgesprochen, und der fand es auch diesmal gut. Loyd hat sich im Forum dann auch etwas sensibler gerechtfertigt
(Ich habe mich gerade durch den kompletten Artikel PLUS Forum gelesen...).
Nein, ist doch nett, so was mal lesen. Ich meine, hey - die "andere" (nicht die falsche) Seite schreibt unvoreingenommen und fair, sagt noch dazu, dass sie keine Ahnung hat - was will man mehr?

schwacher artikel

Von: Thesi | Datum: 28.01.2005 | #15
ich war enttäuscht: ziemlich oberflächlich der artikel!

und das "apple uber alles" hätte er sich besser gespart. slayer hatten auch mal nen shirt mit "slayer uber alles" und sind dafür zurecht angemacht worden. na ja, die (masse der) amis scheinen leider nichts aus der geschichte gelernt zu haben...

Wo man jetzt schon in UK für Lynx verhaftet wird, nicht dumm ;-)

Von: Anonymer Feigling | Datum: 28.01.2005 | #16
[Link]

@mcj

Von: Alexander G. Schilp | Datum: 28.01.2005 | #17
Apples Mobile sind bei Linuxern gar nicht so selten. Nur wird da wohl meist Linux drauf installiert und nicht zu OSX geswitcht.
Abgesehen davon, daß es bei der Grafik von Fall zu Fall im 3D-Bereich hakt und die Modems nicht so recht wollen ist die Hardware von Apple eigentlich gut unterstützt.

Alexander

Jo, der Finder ...

Von: bodo | Datum: 28.01.2005 | #18
... ist eigentlich immer noch der selbe wie in 10.0.0!

Traurig das. Und es steht zu befürchten, das er sich auch in der bekannten Form in die vierte Inkarnation von OS X mogelt.
Apple macht da lieber ein auf Pillepalle, als das Ding mal grundlegend auf ein sauberes Fundament zu legen (das Multitasking ist für ein von Apple stellenweise als "64Bit"-Betriebssystem bezeichnetes doch unterirdisch)

@bodo

Von: booster | Datum: 28.01.2005 | #19
10.4 ist die fünfte(!) Inkarnation von OS X - nach 10.0, 10.1, 10.2 und 10.3 oder Cheetah, Puma, Jaguar und Panther ;-)

Von der Public Beta (vermutlich Pussycat oder so ähnlich) reden wir lieber nicht *gg* Aber den Finder macht das leider auch nicht besser :-(

??Lob_du_ei??

Von: FritzBlitz | Datum: 28.01.2005 | #20
Oh, hier wird tatsächlich reagiert, obwohl offensichtlich ist, dass der alte Schwede nicht weiß wovon er spricht? Appeltalk? Quarkexpress? Ich glaub, der weiß nicht mal wirklich was über XP....geschweige denn über das X.

Alter Schweder...

Von: dermattin | Datum: 29.01.2005 | #21
...was fürn Tobak. Wie wärs mit postmoderne Hardware kaufen, selbst auf meinem Dual 1000 war OSX mehr als freundlich ;)

@ Alter Schwede hat recht

Von: Mauti | Datum: 29.01.2005 | #22
Hi,

also ich wollte gestern lächerliche 2800 MP3 Files als Files auf einen iPod kopieren - Irrtum da ist mir der Finder immer abgeschmiert, viel mehr als 100 - 200 files auf einmal aus iTunes herausziehen und auf den iPod legen war nicht drinnen... Es ging einfach nicht. Eigentlich ein Armutszeugnis auch wenn ich MacOSX mittlerweile wirklich schätze, aber die Performance gestern war ein Graus!!! (PB 1.33)

Ciao,

Mauti

Finder

Von: pm | Datum: 29.01.2005 | #23
Also ich hab mal locker von itunes über 1000 Musikstücke mit etwa 5GB auf einen Firewire Drive von La Cie (Porsche Design) kopiert und noch mit Thunderbird und Eudora Mails abgeholt.
(Kopierdauer ca 4 Minuten G4 800 Dual, 1GB Ram)

¿das verstehe ich auch nicht¿

Von: FritzBlitz | Datum: 29.01.2005 | #24
Ich hab nen iTunesordner, der hat seine 13.2 GB, und die werden hier schonmal öfter auf den Pc meines Freundes geschoben. Der hat nen 17oo+ und ich nen G4 Dual 1.3 Ghz ( Sonnetkarte) mit Gigabit Ethernet. Bis auf den Pc, der so alle 3 Monate ein neues Sytem bekommt, haben wir beim schieben von Tonnen an Dateien keinerlei probs.

Nochmaliger Findertest

Von: pm | Datum: 29.01.2005 | #25
Hab das nochmals getest mit über 11000 Files.
Resultat beim ersten mal hänge der Finder auf bei ca 6500 Files.
Nachdem ich unter Darstellungsoptionen die
"Vorschau" ausgeblendet habe kopierte er klaglos in einem Ruck von knapp 5 Minuten alle Files auf die Firewire Disk. Die Grösse war rund 4 GB also kleine Files.

Rename

Von: Reikon | Datum: 29.01.2005 | #26
Hey - endlich bin ich mal nicht mehr der einzige, dem die rename-Funktion im Finder fehlt. Klar gehts, aber WARUM gibts die nicht im Aktions- oder Rechtsklick menü? Kann doch nicht so schwer sein.

.....Jaja die Mädels....

Von: FritzBlitz | Datum: 29.01.2005 | #27
die brauchen immer irgend ein Menü im dem irgendwas steht was sie tun können, sonst gehts nicht mehr weiter.
Ich find son zeug echt nicht nötig, besonders dann nicht, wenn man beobachtet und sieht was geht. Wozu soll´s dann mit rechtsklick noch mal da stehen?

Wirre Switcher-Story

Von: daikoma | Datum: 29.01.2005 | #28
Ehrlich gesagt: Ich fand ich den Beitrag ziemlich wirr. Da werden über viele Seiten hinweg Äpfel mit Birnen verglichen (Finder-Symbol - Startmenü, Dock - KDE-Leiste, etc.) und sämtliche Klischees über den Mac neu aufgerollt, die zeigen, dass der Autor bisher nichts von dem Apple UI verstanden hat (das zeigen irgendwie auch die Screenshots ;-)). Und plötzlich, ohne überzeugende inhaltliche Begründung, springt er über zu einem unappetitlichen "Apple uber alles". Er sei jetzt für immer Apple-Fan (die ja eigentlich so zurückhaltend seien, *kicher*). Und das Ganze nach vier Wochen. Vielleicht bin ich jetzt etwas arschig - aber ich fand den Switcher-Bericht einfach pubertär.

P.S.: Ich habe mir gerade eine neue Festplatte gekauft und deshalb zig-tausende Dateien hin und her kopiert. Und dabei parallel gemütlich mit meinem alten eMac weitergearbeitet. Keine Probleme (bei meiner Arbeit mit OS 9 führt so etwas u.U. schon deutlich unter einem GB zum Crash).

Rename

Von: pm | Datum: 30.01.2005 | #29
@reikon, Würde die Rename Funktion beim aktuellen Stand implementiert hätten wir viele zerschossene Systeme. Leute die den Application oder Library Folder umbennen würde.
X benötigt einfach gewisse UNIX Funktionen und Rename ist etwas vom heikleren für Mac USER.

Senf, anyone?

Von: ElRhodeo | Datum: 30.01.2005 | #30
Das mit dem Finder kann ich leider nur unterstützen: Er ist wirklich ekelhaft träge und buggy (mein Lieblingsbeispiel bleibt das Finderverhalten bei laufender Audio-Vorschau).
Und wie schon jemand geschrieben hat: Der Finder ist (zumindest für den Anwender) eigentlich das Herz von OSX, deswegen ärger ich mich immer ein bißchen, wenn irgendwo steht, OSX sei ein ausgereiftes Betriebssystem. Stimmt in fast jeder Hinsicht, aber der Finder... peinlich. Und das ist halt kein Schönheitsfehler.

Wieso reparieren die die jahrealten Bugs nicht mal??? Das kann doch so schwer nicht sein!

Noch ein paar Beispiele (bevor jemand fragt):
1. Die Größenangaben der Laufwerke werden einfach nicht aktualisiert bis zum nächsten Neustart
2. Apfel-i für manche Ordner liefert einfach ein "Größe wird berechnet", das man sich bis zum St. Nimmerleinstag ansehen kann
3. Manche Dateien kann man einfach nicht löschen (ich habe mittlerweile einen Ordner angelegt mit dem Namen "Schrott, der sich nicht löschen läßt")

Audiovorschau

Von: pm | Datum: 30.01.2005 | #31
sorry aber der Finder ist sicher nicht gemacht für Audiofiles von grösser >10 MB. Es ist bekannt, dass selbst .jpeg files sich um einen Faktor 4 vergrössern in der Vorschau.
Also Grössenangaben auf dem Laufwerk interessieren mich nur bedingt solange ich 15% Reserver habe.
Um 11000 Files zu berechnen braucht Apfel-i weniger als 20 Sekunden.
Wie wäre es mit dem OS X Pantherbuch von Marcel Bresink ?

@ pm

Von: johngo | Datum: 30.01.2005 | #32
Grössenangaben sind ja auch eher
wichtig, weil man sie für das Kopieren
auf andere Datenträger braucht!
Und genau da fehlt sie dann!

Ärgerlich das!

Gruss

johngo

@ pm

Von: ElRhodeo | Datum: 30.01.2005 | #33
Für den Bug braucht es keine großen Audiofiles, OSX ist da ganz genügsam: Den kriegst Du auch mit normalen 4MB-mp3s hin.
Was ist das außerdem für eine Argumentation: "das geht doch nur deswegen nicht, weil der Finder das nicht kann" Hä?

Mich interessieren die Größenangaben schon, da meine PB-Festplatte leider immer hart an der Reservegrenze lebt.

Und daß der Apfel-i-Bug bei Dir nicht auftritt, freut mich aufrichtig. Das ist aber kein Grund, warum ich mir ein obskures Buch kaufen sollte.

Audiofiles

Von: pm | Datum: 30.01.2005 | #34
Hab das mal kurz getest da passiert überhaupt nichts. Kein Absturz nichts. Aktuell läuft ein Radiostream, ein Steven Jobs Video und eine Vorschau mit itunes.
Vielleicht solltest du mal unter User/Library/Preferences die Datei com.apple.finder.plist in den Papierkorb entsorgen und dich neu anmelden. Das Teil legt sich, dann automatisch wieder an.

Longhorn

Von: pm | Datum: 31.01.2005 | #35
Erscheint Ende 2006 gemäss M$. Soll unwiderruflich der letzte Termin sein. ich denke sie haben aber noch die Chance "Tiger" zu lizenzieren falls das nicht klappen sollte.

@ pm

Von: ElRhodeo | Datum: 31.01.2005 | #36
Nee, abstürzen tut da nix; der Finder verhält sich bloß klausig, wenn man in der Vorschau ein File abspielt. Mach mal folgendes:
Öffne ein Finderfenster in der Spaltenansicht, spiele ein Audiofile in der Vorschau ab, und dann versuch mal, im gleichen Finderfenster hoch-, runter-, hin- oder herzuscrollen. Bisher hat mich noch kein Mac enttäuscht, bei dem ich das versucht habe. Viel Spaß!

Stimmt.

Von: Markus | Datum: 31.01.2005 | #37
Der Finder ist wirklich die Schwachstelle von Mac OS X. Besonders das Problem mit dem Nicht-Aktualisieren von Festplatteninfos nervt. Manchmal hilft es, das Info-Fenster zu öffnen. Man kann nur darauf hoffen, dass Tiger Bugfixes für den Finder bringt.

Das Dock sollte von Haus aus eine Möglichkeit mitbringen, alle Programme anzuzeigen und zu starten (damit sich Switcher zurechtfinden, weil die ein Start-Button-Äquivalent suchen und nicht auf die Idee kommen, den Programme-Ordner in den rechten Teil des Docks zu ziehen). Ich weiß eigentlich nicht, was ich ohne Quicksilver machen würde. Aber wie es aussieht (http://schoepke.at/macshrine_013_8a351.png), imitiert Spotlight Quicksilver sehr stark (eigentlich 1:1) und löst damit auch dieses Problem.