ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3549

Verbrannte Hände spielen schlecht

Newsmix zum Freitag

Autor: dk - Datum: 18.02.2005

Prognosen können sich schon einmal als falsch erweisen. Kein Problem. Schließlich sind wir das vom Wetter auch nicht anders gewohnt. Aber es gibt Menschen, die sind so überzeugt von ihren Vorhersagen, daß sie als Garant dafür sogar bestimmte Körperteile den Flammen aussetzen würden. Das kann, wie wir hier wissen, schiefgehen, und riecht dann etwas kokelig. Freunde der Xbox nun müssen nicht einmal als Zukunftskenner scheitern, um sich die Flossen zu flambieren. Sie können sich ganz einfach beim Zocken die Finger verbrennen. Schuld daran sind fehlerhafte Kabel. Rund 14 Millionen Konsolen sollen betroffen sein. Microsoft schweigt sich darüber aus, was die Aktion kostet. Bei rund 70 Prozent der verkauften Spielekonsolen die Kabel zu tauschen, dürfte aber nicht ganz billig sein.

Man ahnte es ja bereits: Apple ändert seinen Kurs und stellt demnächst nur noch iPods in unglaublich vielen Variationen her. Wer braucht schon Macs? Genau diese Strategie bestätigte nun Phil Schiller bei einem Interview während eines Mittagessens mit CARS. Achtung, wahrscheinlich – hoffentlich –Satire… ;-)

Und wenn wir schon beim iPod sind, bleiben wir dabei. Denn laut engadget dürfen wir uns vielleicht nächste Woche über ein Update bei den iPod minis freuen. Statt 4GB sollen dann 5GB-Platten verbaut werden. Schön wär's.

Ach ja, iPod: Vor zwei Wochen meldete wired, daß rund 80 Prozent aller Microsoft-Angestellten einen iPod nutzen würden. Das bezweifelte Bill in einem Interview mit Peter Jennings von ABCnews. Er selbst benutze auch keinen iPod, sondern einen Creative Zen. Macht ja nichts, Bill. Denn im Interview, das vollständig hier zu finden ist, machte Bill darauf aufmerksam, daß er schon hunderte von Fehlern gemacht habe. Manchmal sei man zu früh, manchmal zu spät auf etwas gestoßen. Das lassen wir jetzt mal so stehen und wünschen ein schönes Wochenende.

Kommentare

jaja

Von: Yemeth | Datum: 18.02.2005 | #1
CARS ist wirklich cool...

Aber MS und irgendwas mal zu früh bemerkt? Nunja...

Das mit den Kabeln ist einfach Pech, vermutlich ist Austausch deutlich günstiger als Klagewellen, zudem darf ich mal bezweiflen, daß da mehr als 50% der Kunden das Kabel tauschen (auch wenn das immer noch ne ganze Menge ist).

Naja, solche Sachen passieren halt, irgendwo hat irgendwer bei der Qualitätskontrolle mal nicht genau hingeschaut... Schicksal... jetzt wieder hämisch HAHA M$ zu rufen, naja ich weiß nicht recht...

nun gut...

Von: lalaland | Datum: 18.02.2005 | #2
das mit den kablen kann passieren. aber das gates in dem interview der meinung ist microsoft hätte sich in der vergangenheit durch seine innovationsfreude und die fähigsten leute in der softwareabteilung ausgezeichnet lässt mich einfach nur lachen.

Verbrannte Hände sind noch gar nichts...

Von: dermattin | Datum: 18.02.2005 | #3
...verbranntes Hirn ist viel schlimmer [Link]

da da da da

Von: Grabis is Scheive | Datum: 18.02.2005 | #4
einmal eine Hand verbrennen geht ja noch. Wer aber auch noch die zweite leichtfertig auf's Spiel setzt, der ist nicht lernfähig.

Es soll ja gedankengesteuerte Spiele geben.

zwangsregistrierung

Von: dodger_dose | Datum: 18.02.2005 | #5
hallo ms....wie doof sind eure user eigentlich....hätte das auch zwangsregistrierung nennen können....

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 18.02.2005 | #6
Wer hatte den die Idee von "kompatiblen
Maschinen" und "kompatibler Software"?

johngo

Von: dermattin | Datum: 18.02.2005 | #7
"Wer hatte den die Idee von "kompatiblen
Maschinen" und "kompatibler Software"?"

Idee? Was für eine Idee? Das ergibt sich zwangsläufig.

@ dirk

Von: Quappe | Datum: 19.02.2005 | #8
Der einzige Grund, warum man MacGuardians überhaupt noch lesenswert nennen darf, sind deine Kommentare. Schade, schade, dass du keine Berichte mehr schreibst.

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 19.02.2005 | #9
Wieso ergibt sich Kompatiblität bei
Maschinen und Software zwangs-
läufig? ... und wieso gibt es dann
überhaupt Hersteller, die inkompatible
Hardware herstellen? Wieso gibt es
dann Programme, die nicht überall
laufen? Ich dachte bisher, das wäre*
bewusst so - also eine Art-Antiidee! ;)

Gruss


* z. B. bei Final cut Pro

johngo

Von: dermattin | Datum: 19.02.2005 | #10
"... und wieso gibt es dann
überhaupt Hersteller, die inkompatible
Hardware herstellen? Wieso gibt es
dann Programme, die nicht überall
laufen?"

Ich sehe du hast die Antwort bereits :)

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 19.02.2005 | #11
Und? Das MS inkompatible Software
entwickelt hat ändert doch gar nichts
daran, das sie eine hochkompatible Platt-
form geschaffen haben!

Man muss auch Dinge trennen können!

Gruss

Tja nun...

Von: dermattin | Datum: 19.02.2005 | #12
"Das MS inkompatible Software
entwickelt hat ändert doch gar nichts
daran, das sie eine hochkompatible Platt-
form geschaffen haben!"

Das passiert zwangsläufig. Wäre ja noch schöner wenn eine Plattform nicht kompatibel zu sich selbst wäre.


"Man muss auch Dinge trennen können!"

Sicher, erspart dies einem ja, Konsequenzen zu ziehen.

Noch was:

Von: kai | Datum: 19.02.2005 | #13
Ich denke bevor man sich als User eines Betriebssystems, welches nur auf/mit bestimmter Hardware läuft und einen Marktanteil von ~ 5% besitzt, so weit aus dem Fenster lehnt - sollte man vielleicht etwas verhaltener kritisieren.

Bitte was ist DAS denn für ne Logik? Hey, du bist eine Minderheit, was fällt dir überhaupt ein zu kritisieren?
Die Ironie an der ganzen Sache ist ja, dass Apple mit seinen paar Prozent und nem Bruchteil der Entwickler ganz klar nen BESSEREN Job macht als M$! Das find ich schrecklich peinlich für ne Firma, die sich ständig brüstet was sie doch für superschlaue Mitarbeiter haben!...

Da verlässt mich jetzt echt die Lust...

Von: dermattin | Datum: 20.02.2005 | #14
"Ärgerst Du Dich? ;)"

Ich glaube du überschätzt dich.


"Natürlich könnte MS Software entwickeln, die
auch nur mit fest definierter Hardware läuft."

Man kann Nudeln auch mit Himbeeren verfeinern <-- Hat ebenfalls keine Relevanz bei diesem Thema.


"Und wie gesagt, es geht mir immer um das Ganze und nicht nur um den Code des Betriebssystems und irgendwelcher Player."

Ach was. Ein paar Zeilen vorher wolltest du eins vom anderen trennen, jetzt geht es dir plötzlich ums Ganze. Ich muss schon sagen, du bist mir der liebste Troll hier.


"Wo siehst Du die Lüge?"

Da verlässt mich jetzt echt die Lust...

"Trennen" und "als Ganzes sehen" macht ...

Von: johngo | Datum: 20.02.2005 | #15
... in dem Zusammenhang, wie ich
es oben brachte, durchaus Sinn.

Beides bezieht sich auf die Problematik,
das man auch etwas konkret verfolgen
kann ohne es stehts 100%ig anzuwenden.
Das ist ein alltäglicher Vorgang in dieser
Welt!

Erklär mir das mit der Lüge! Es ist in
harter Vorwurf ohne eine Erklärung.

Danke Kai..

Von: dermattin | Datum: 21.02.2005 | #16
Ganz grosses Tennis! ;)

Über Menschen, Computer und Betriebssysteme

Von: johngo | Datum: 21.02.2005 | #17
"... Wenn du ernsthaft glaubst, dass M$ nicht SOFORT
jede (legale!) Chance ergreifen würde um zu verhindern,
dass auf x86 andere Systeme installiert werden dann bist
du echt völlig auf Drogen! ..."

Wo habe ich denn betritten, das MS etwas gegen die
Konkurrenten auf dem X86-Markt hat? Natürlich werden
die bekämpft, wo es geht.

Aber MS selbst bedient den x86 mit seinen Produkten
umfassend. Und wenn sie einen Teil x86 abspalten
wollten, der nur ihnen gehört, dann könnten sie das
mit Lizenzrechten probemlos tun. Jeder Hersteller
weltweit, der ein installiertes MS-Betriebssystem mit
seinem Rechner verkauft, der hat mit MS einen Vertrag
darüber (zumindest solange er legal verkauft). Ebenso
kann jeder rechtlich probemlos für die x86-Plattform
produzieren, ohne einen Vertrag mit MS zu haben.

Also die Freiheit auf der einen Seite und die vertragliche
Partnerschaft auf der anderen. Somit jedoch bekundet MS
sein Interesse an dieser "aktuell offenen" Plattform.
Sollte MS hier eine Änderungam Status Q herbeisehnen,
dann bräuchten sie dafür nicht den immensen Aufwand einer
neuen Technik, sondern nur die (zukünftigen) Verträge*
umschreiben. So einfach wäre das.

Ich habe hier um die Ecke einen Medien-Supermarkt.
dort kann ich jederzeit um die 500 Stck. x86-Computer "ohne"
MS-Betriebssytem "kaufen und sofort mitnehmen". Diese
Computer sind dann auch allesamt um den Faktor "Minus-
Betriebssystem" billiger. Die Alternative ist also da und ich weis
auch, das es traurig ist, das diese Alternative zu wenig genutzt wird.
Warum? Weil zu wenig Interesse besteht. Massen an Menschen
kennen das "immerhin kostenlose" Linux und Massen nutzen
es nicht! Soll nun MS deren Interessen vertreten? Soll
nun klassische Marktprinzipien ausgehebelt werden? Wie
soll verhindert werden, das die Masse an Menschen mitter-
weile das Komplettpaket inkl. Betriebssystem, Drucker,
Scanner und Monitor bevorzugen?**

Das Problem ist denn doch nicht, das ein Monopol die
Welt beherrrscht, das Problem ist (wenn man es als Problem
sehen will), das es Millionen Menschen nicht intessiert.
Diskutiere doch einmal über die Interessenslosigkeit der
Menschen, die Verlogenheit in gesellschaftlichen Themen,
den Nachrichten und der Wissenschaft. Hier und nur hier
ist der Ansatz zu suchen, um etwas zu ändern! Die Ursache
ist nicht Microsoft - das Ergebniss ist Microsoft.
Lass' und darüber diskutieren. Eine politische Lösung finden?***

Und bitte ... ich bin alles .. nur kein Naivling!

Gruss

johngo



* Quasi Verträge machen, wie Apple
** Schon mal in die Supermärkte geschaut? Diese
Komplettpakete boomen!
*** Für unser "reguliertes System" wäre ein Betriebs-
systemführerschein doch denkbar und nur sinnvoll!? ;)

Sorry für den unpassenden Umbruch ...

Von: johngo | Datum: 22.02.2005 | #18
... man sieht, das ich mit "einschränkenden
Systemen" so mein Problem habe ... ;)

Lieber Heico:

Von: Karl Schimanek | Datum: 23.02.2005 | #19
Vielleicht schon zu spät, aber egal:

Zitat:"Ich denke bevor man sich als User eines Betriebssystems, welches nur auf/mit bestimmter Hardware läuft und einen Marktanteil von ~ 5% besitzt, so weit aus dem Fenster lehnt - sollte man vielleicht etwas verhaltener kritisieren."

Mit diesem Posting selbst disqualifiziert... was hat der Marktanteil mit einer Kritik zu tun *GÄHN*

Wie ging das noch... Ein Volk....... ein Reich... *ULTRAGÄHN*

Lieber Karl

Von: Heico | Datum: 23.02.2005 | #20
---
Mit diesem Posting selbst disqualifiziert
.
was hat der Marktanteil mit einer Kritik zu tun
---

ach Karl .... na ja, danke jedenfalls für das Geräusch ...

Na ja...

Von: Karl Schimanek | Datum: 23.02.2005 | #21
wenn dir nicht mehr einfällt. Sagt schon alles.

xxx

Von: mature | Datum: 28.11.2005 | #22
<h1>Budapest.Utopianize bedazzle reestablishing applauded postcard Beaujolais,accompaniments declared. lolita lolita [Link] http://www.realantiques.net/black-jack-dog.html devastated </h1>