ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3575

Wie der Pinguin auf den Pod kam...

Linux auf dem iPod? Aber ja doch!

Autor: roland - Datum: 28.02.2005




Wussten wir's doch, dass Apples iPod mehr auf dem Kasten hat als die Firmware glauben macht. Wer so frei ist, sich beim iPodLinux Projekt das Linux-basierte ipod-Betriebssystem iPod Linux aka "Podzilla" herunterzuladen und auf seinem iPod der 1., 2. oder 3. Generation zu installieren, kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Kalender, Rechner, Spiele, das war zu erwarten, aber dass der iPod unter Podzilla auch aufnehmen kann, ist schon eine kräftige Überraschung. Und das ohne zusätzliches Mikrofon! Wie das geht? ganz einfach: Wenn man record aktiviert, wird zugleich die linke Kopfhörerkapsel des iPod Earphones zum Mikrofon. Speichern. Playback. Alles geht. Und natürlich: eigener Linux-Programmierkunst sind Tür und Tor geöffnet. Die Kollegen von TheMacMind haben einen ersten Test gemacht. Und wir haben Blut geleckt…

Kommentare

DEVELOPERS DEVELOPERS DEVELOPERS !!!111

Von: -rw-r--r-- | Datum: 28.02.2005 | #1
Wer schreibt das Tool für den Pod?
Wenn ich könnte, würde ich, aber ich kann sowas nicht. Aber ich könnte das Interface ins Hannöversche übersetzen...

"einen ersten Test"?

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.02.2005 | #2
Xlr8yourmac.com hat das schon im Dezember getestet, ebenso Engadget oder eine der anderen zigtausend iPod-Seiten...

Die sollen endlich mal ihren Grafik-Displayer fixen! Dass man jetzt endlich das ganze Bild sieht und im Bild rumscrollen und zoomen kann ist ja echt fein, aber es braucht JEDES mal nen Podzilla-Reboot, wenn man ein Bild angeschaut hat!
Immerhin ist der Tetris-Clone mit der neuen Tastenbelegung endlich spielbar geworden, ungefähr so hab ich mir das von Anfang an vorgestellt! ;-)

Macmind-Review:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.02.2005 | #3
Naja... fünf von fünf Sternen (sechs wenn es gehen würde) ist heftigst übertrieben angesichts des frühen Beta-Stadium vieler Features von iPod Linux! Erwartet euch nicht soviel, wie euch der Macmind-Test glauben machen will!
1) Das Ding hat NULL Stromspar-Features und zieht Akku wie Drecksau - dumm, dass da die Akku-Anzeige disfunktional ist!
2) Von den Games ist nur Bluecube/Tetris, Pong (das alle so langweilig finden, das aber irgendwie das ausgereifteste aller iPodlinux-Games ist!) und das Minesweeper spielbar, der Rest ist entweder unfertig (keine Kollision mit Asteroiden) oder langweilig (Tic Tac Toe, "Etch-a-sketch" - wtf is the point??)
3) Der Kalender ist unbenutzbar, weil er immer bei 1970 anfängt und auch kein iCal kann
4) Der Rechner ist fein, aber extrem "basic"!
5) Filesystem durchsuchen ist ein super Feature, auch das mit den Bildern rockt! Ist aber wie gesagt noch buggy.. Außerdem invertiert er die Bilder nicht wenn Backlight an ist!
6) Musikhören ist ein Graus - VBR-mp3 geht noch nicht, AAC auch nicht, sogar OGG geht nicht. Rumspringen im Song geht nicht und Lautstärke regeln dauert 3 Stunden. Allgemein ist das Scrollrad in ipod-linux extrem sprunghaft oder ultralahm, je nachdem.

Hat einige vielversprechende Ansätze und ich werd die Entwicklung sicher auch weiter verfolgen, aber dem gleich 5 von 5 Sternen zu geben und so zu tun, als sei das der Nonplusultra-Hammer ist einfach nur gnadenlos übertrieben!

Ja, klar...

Von: Roland Mueller | Datum: 28.02.2005 | #4
Egal, es ist ein Anfang. Allein die Portierung als solche verdient Anerkennung. Wobei die getestete Version eine neuere ist als die, die xlr8yourmac zur Verfügung hatte. Den Detail-Enthusiasmus teile ich auch (noch) nicht. Aber mit einem Linux-Port auf dem iPod lässt sich so einiges anstellen... ;-)

Brauch ich das?

Von: Sven | Datum: 28.02.2005 | #5
Brauche ich ein Linux-System auf einem iPod?
Einem für das "unterwegs" Abspielen von Musikstücken konzipiertem und entwickeltem Gerät?

Warum?

Weil es "machbar" ist?

Ist das alles?

Brauch ich das?

Von: Sven | Datum: 28.02.2005 | #6
Brauche ich ein Linux-System auf einem iPod?
Einem für das "unterwegs" Abspielen von Musikstücken konzipiertem und entwickeltem Gerät?

Warum?

Weil es "machbar" ist?

Ist das alles?

@Sven ...

Von: bodo | Datum: 28.02.2005 | #7
... und wenn es mir nur die langersehnte Aufnahme-Funktion (einfach schlicht als .aiff) bringt, es es schon Wert, Linux zu booten!

Voraussetzung natürlich, dass alle Buggs und diverse Inkompatibilitäten beseitigt sind (iCal, sync mit iTunes...).

aufnehmen...

Von: Bertzo | Datum: 28.02.2005 | #8
...geht also . genial. und wieder hat apple den ipod produkt künstlich verschlechtert (wusste man zwar vorher, aber egal)
... tztz.

BITTE APPLE, GEBT UNS ENDLICH LINE INS!!!

Sven:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 28.02.2005 | #9
Andere Frage: BRAUCHST du einen iPod?
Was wir wirklich "brauchen" steht auf nem anderen Blatt. iPod Linux ist allerdings viel mehr als ein sinnbefreites RAID aus Floppies, das nur deswegen gemacht wurde weil's eben geht!

Der Rechner, der Dateibrowser, der Bildbetrachter, die Aufnahmefunktion und die Games (teilweise) bieten ganz klar Zusatzfunktionalität, ob du selbst diese brauchst kannst nur du selber beantworten, ich persönlich bin froh drüber dass ich endlich nachgucken kann, was auf der HD ist wenn ich unterwegs bin und dass ich auch ein paar Games mehr hab und nen simplen Taschenrechner!

mal ne Frage

Von: Marcel_75 | Datum: 28.02.2005 | #10
Das Original-iPod-Betriebssystem läuft dann parallel im Hintergrund? Oder wird es, wenn man iPod Linux installiert, komplett gelöscht? Oder kann man beim einschalten des iPod wählen, ob man dieses oder jenes System booten will?

Das würde mich mal interessieren! Danke...

@Marcel_75

Von: mattik | Datum: 28.02.2005 | #11
Laut Web-Doku bleibt das Original-Betriebssystem bleibt drauf. Die iPod-Linux-Leute packen einen Bootloader davor, sodass man bei jeden Neustart zwischen Normal-iPod und Linux wählen kann (für Linux beim Starten die Rückwärts-Taste drücken oder so).

Ich verstehe das Gemeckere einiger Leute hier nicht. Ja, ursprünglich war iPod Linux ein Projekt, das gestartet wurde, um zu sehen, ob es geht. Und: Es geht. Die Leute haben ohne viel Doku und mit knappen Ressourcen Erstaunliches hervorgebracht. Wer's nicht haben will, lässt es einfach bleiben. Und wer über fehlende Features oder Bugs meckert, ist sicherlich herzlich eingeladen, sich am projekt zu beteiligen. Das ist die Idee von Open Source...

die aufnahmefunktion...

Von: Thilo Ettelt | Datum: 28.02.2005 | #12
...ist die ein scherz? ipod ohrstöpsel als mikro?? wenn das wirklich funktioniert, dann wäre das glaube ich das gag'igste feature, die je ein musikplayer gehabt hätte.


- Thilo

ipod mikro-feature

Von: gysme | Datum: 28.02.2005 | #13
das ipod mikro-feature gabs doch schon länger ... nur irgendwie versteckt in nem service bereich oder sowas der ipod firmware, den man nur durch ne bestimmte tastenkombination erreicht?!

Newton is back ;p

Von: ionas | Datum: 28.02.2005 | #14
Newton is back ;p
Der 4g iPod mit Color Display, endlich macht er Sinn =)

@Thilo

Von: icke | Datum: 28.02.2005 | #15
"...ist die ein scherz? ipod ohrstöpsel als mikro?? wenn das wirklich funktioniert, dann wäre das glaube ich das gag'igste feature, die je ein musikplayer gehabt hätte."

Glaubst DU dass ein Mikro anders funktioniert?

@ icke

Von: nico | Datum: 28.02.2005 | #16
"Glaubst DU dass ein Mikro anders funktioniert?"

und ein fernseher kann auch als kamera benutzt werden, seht euch vor - ein rueckkanal im kabelnetz ist nicht nur fuer interaktion der settopbox gut ;-)

@Thilo

Von: Sven Janssen | Datum: 28.02.2005 | #17
beim K700i sogar als Antenne fürs Radio ;-)

Keine Ahnung....

Von: creedo | Datum: 28.02.2005 | #18
Na, wie gibt man wohl auf nem Kopfhörer Sound raus?! Ja genau, in dem man Spannung anlegt... und dann bewegt sich die Membrane, dies erzeugt Schallwellen... und nun die Quizfrage... was passiert wohl wenn die Membrane durch Schall selber bewegt wird?!

Ohooo..... und trotzdem funzt der Fernseher nicht als Kamera...

doch, doch

Von: Bert Camem | Datum: 01.03.2005 | #19
unmgekehrt ist jedes dynamische mikro auch ein potentieller lautsprecher. naja; wohl eher ein leisesprecher. lo-fi; aber es geht.

Zurück zum Thema!

Von: Michael Kreuzer | Datum: 01.03.2005 | #20
iPod-Linux!

Schön, dass es das gibt, nur isses halt noch crappy. Wer braucht Recording wenn abspielen nimmer ordentlich hinhaut? Genau, weil sonst hätt man ja gleich ein Diktiergerät kaufen können ;)

Potenziell find ich iPod-Linux schon cool und denk mir dass es was werden könnte.. nur sind deren Träume ziemlich schnell zerstört wenn Apple einen SDK für den iPod bringt. Dann kann man den Rechner bei Versiontracker laden, und den Recorder wohl auch.

Michael:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 01.03.2005 | #21
Und wann glaubst du, dass es soweit ist? Am Drölfzigsten April? ;-)

Kann mir nicht vorstellen, dass Apple von seiner Closed-Platform-Linie abweicht! Den Stress den sie dann mit Support und Garantiefällen hätten, weil Leute durch schlecht gemachte iPod-Software ihre iPods geschossen haben werden die sich nicht antun, nicht bei 10 Mio verkauften Geräten!...

Hey, ICH würd das auch sehr begrüßen, aber man muss eben realistisch bleiben! ;-)