ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3587

Spiegel Online mal besser als sonst

So kann man Sachverhalte auch umdeuten…

Autor: dk - Datum: 08.03.2005

Normalerweise sind wir es ja gewohnt, daß Apple bei Spiegel Online Prügel bezieht, meist nicht besonders fundiert. Jetzt aber bin ich über ein Interview gestolpert, das zwar auch noch nicht der Inbegriff des investigativen Nachfragens und Nichtlockerlassens ist, aber doch kritischer als sonst daherkommt.

Und diesmal bezieht Apple nicht von Spiegel Online selbst Prügel, sondern MS-Deutschland-Chef Jürgen Gallmann zeigt, wie man Sachverhalte umdeuten kann. So werden bei ihm Sicherheitslücken zu Herausforderungen. Aber insgesamt wollte sich der Herr mal so richtig Luft auf Kosten Apples machen. Tja, heiße Luft bleibt heiße Luft. Da kann dem Mann noch so oft die Galle hochkommen. Richtig niedlich, wie er uns erzählen will, daß der mini nichts Neues ist, sondern schon an vielen Stellen auf der Windowsplattform zu finden sei und dann doch wieder mit dem abgeschmackten Preispseudoargument anfängt: »Aber ich habe mir sagen lassen, daß man dieses Gerät erst noch mit relativ viel Geld aufrüsten muss, bevor man vernünftig damit arbeiten kann.«

Jürgen, mach es doch einfach wie viele Deiner Kollegen in den USA: Ab in den AppleStore, einen mini bestellt, dazu gleich einen iPod. Beides wird in neutralen braunen Kartons geliefert. Keine Angst, Bill erfährt von uns nichts! ;-)

Update: Die RP Online widmet sich in epischer Breite dem iMac, dem mini und den PowerMacs. Sachlich, fundiert und mit einem Schlußsatz, der uns alle schmunzeln läßt. Nur Herrn Gallmann nicht… Danke für den Hinweis an Olaf!

Kommentare

P.S.

Von: dermattin | Datum: 08.03.2005 | #1
Aber da hat er recht, ne echt:

"Aber ich habe mir sagen lassen, daß man dieses Gerät erst noch mit relativ viel Geld aufrüsten muss, bevor man vernünftig damit arbeiten kann."

Mit 512 Mb Ram (was nötig ist) kostet er 536 Euro. Evtl. weniger, wenn der Händler den alten Ram in Zahlung nimmt. Aber hey, er erwartet Kompetenz in diesen Fragen von einem Manager?;)

Was soll der Mann denn auch sagen...

Von: meX | Datum: 08.03.2005 | #2
...wenn er gefragt wird ob er Firefox nutzt *G*
Ich will den Typen jetzt nich in Schutz nehmen aber andererseits sind seine Antworten ganz klar wenn man sich etwas Gedanken drüber macht.
Der kann ja gar nicht anderst wie die Produkte von der Konkurrenz in Müll zu treten und das eigenen Gedöns als das absolute "State of the Art" anpreisen, dafür wird er schliesslich bezahlt und dafür macht er das Interview ;-)

*duckundwegrenn*

meX...

Von: dermattin | Datum: 08.03.2005 | #3
Das machts aber nicht besser ;)

@meX

Von: Mightdancer | Datum: 08.03.2005 | #4
Jo, stimme dir zu. Auch wenn mich die Schmalzlocke anekelt, bleibt ihr doch nix anderes übrig. Ist doch in Ordnung das Interview und der Spiegel hat schon LANGE Apple nicht mehr geprügelt. Wenn ihr schon bei einem leichten Stups losheult, ist das euer Problem...

ciao,
Stefan

Peinlich, peinlich

Von: Werbeopfer | Datum: 08.03.2005 | #5
Der rp-online Artikel von Sandra Kaiser (Autor!) ist an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten!
Der Artikel ist fast eine reine Wikipedia Zitatsammlung (auch der Schlußsatz!) ohne Quellenangabe und widerspicht damit den Nutzungsbedingungen von Wikipedia!

[Link]

[Link]

sinnloskommentare

Von: Bertzo | Datum: 08.03.2005 | #6
gott, jungs. der redet pro-m$, würde jeden scheiss für M$ tun... Lobt microbert in den himmel.

die apple angestellten reden pro-apple und würden jeden mist für apple tun... loben apple in den himmel, kennt man ja...

AUFWACHEN!!! Langsam nervt das....

Mmmhhh

Von: Seldon | Datum: 08.03.2005 | #7
Irgendwie merkt man Herrn Gallmann an, dass er sich bei M$ nicht sonderlich wohl fühlt und es leid ist immer diegleichen Phrasen zu dreschen.

Kann man dem nicht zu einem Job bei Apple verhelfen. Ich denke auch seine Familie wird die zunehmende Zufriedenheit zur Kenntnis nehmen.

@Seldon

Von: Mightdancer | Datum: 08.03.2005 | #8
Wer sagt, dass bei Microsoft arbeiten so schlimm ist? Ich könnte mir schlimmere Jobs als seinen vorstellen...

ciao,
Stefan

warum aufrüsten?

Von: Heike Beringhoff | Datum: 08.03.2005 | #9
"Aber ich habe mir sagen lassen, daß man dieses Gerät erst noch mit relativ viel Geld aufrüsten muss, bevor man vernünftig damit arbeiten kann."

RAM kann er wohl nicht meinen. Der mini hat immerhin ca. 240 mal mehr RAM als ein Computer jemals benötigen wird. Zumindest sagte das doch mal Herr Gates.

winzigweich

Von: flip | Datum: 09.03.2005 | #10
in irgendwelchen erhebungen über das arbeitsklima schneidet m$ eigentlich immer gut ab... aber ich finde es echt beruhigend, das der nahezu-monopolist sich so intensiv mit einer seit jahren dahindarbenden 3 % klitsche abgibt ;-)

2% ;)

Von: johngo | Datum: 09.03.2005 | #11
.

Gallmann:

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 09.03.2005 | #12
"Ich könnte mir schlimmere Jobs als seinen vorstellen..."

Jo... Totenpräparator, Kripo-Ermittler für Kinderpr0n, Bombenentschärfer, CDU-Kanzlerkandidat... 8)

Gallmann

Von: macschrauber | Datum: 09.03.2005 | #13
"Ich könnte mir schlimmere Jobs als seinen vorstellen..."

bsp: Pressesprecher bei Apple , Chef von Apple D

ms