ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3592

Linus Torvalds ist ein Switcher

So in etwa, jedenfalls

Autor: thyl - Datum: 10.03.2005

Wie der Erfinder von Linux, Linus Torvalds, in diesem Interview erzählt, verwendet er jetzt einen Mac. Nicht mit MacOSX natürlich, ist ja klar. Sondern nur und ausschließlich mit Linux. Und da ist natürlich auch kein kleinstes Partitiönchen übrig geblieben, irgendwo ganz hinten auf der dritten Festplatte, wo noch OSX drauf ist. Ist ja klar.

Jedenfalls freut es mich zu hören, das Linux demnächst mehr von den modernen Errungenschaften einfach zu bedienender Benutzeroberflächen profitieren wird als bisher. Oder?

Kommentare

Warum sollte es?

Von: may | Datum: 10.03.2005 | #1
was hat eine GUI damit zu tun, das Linus nen PPC hat? den zusammenhang seh ich net...

Torvalds

Von: frickelnickel | Datum: 10.03.2005 | #2
ohne H :)

na ich glaube eher ...

Von: mcj | Datum: 10.03.2005 | #3
... des es bei der Dikussion um die Feststellung von Torvalds geht, dass es für Linux zwei grosse Hardware-Plattformen gibt: PowerPC und x86. ich glaube nicht, dass Torvalds ernsthaft macosx benutzen will. Er findet vermutlich nur die G5 Power Macs extrem cool.

Thorvalds ist eine "Technologiehure"..

Von: LoCal | Datum: 10.03.2005 | #4
.. und darum hat ein nen PowerMac.. weil er ihn geschenkt bekommen hat

Das kommt alles...

Von: dermattin | Datum: 10.03.2005 | #5
...ich kennen einen Switcher, der hat immer gegen den Mac gehetzt (das MG Forum möge diese "Diskussionen" ewig versteckt halten). Dann kam der G5 raus und er meinte, es sei ein tolles Gerät, aber zu teuer. Dann hat er nochmal nachgerechnet, mit dem Ergebnis, dass ihn eine DOSe am Ende teurer kommt.

Sei Plan war dann, den G5 mit Linux zu betreiben, weil OSX ja scheisse ist. Nach einer schulischen Zwangskonkataufnahme mit OSX (via Powerbook für einie Wochen) war er aber sehr begeistert.

Er gehört jetzt zu den Switchern, die mittlerweile besser ausgestattet sind als man selbst. Gebt Linus also noch ein wenig Zeit, das wird schon.

ist das nicht alt?

Von: sven | Datum: 10.03.2005 | #6
was ich mich die ganzen letzten tage frage wo jede mac-seite und viele weblogs und heute auch heise darüber berichten: mir kommt das vor als hätt ich schon vor längerer zeit davon gelesen, dass linus nen g5 benutzt - das ist doch garkeine neue meldung, warum stürzen sich jetzt grad alle dadrauf?

@ sven

Von: faustocoppino | Datum: 10.03.2005 | #7
warum stürzen sich jetzt grad alle dadrauf?

Zur Überbrückung des Sommerlochs ähh... Frühlinglochs ;-))

Was will uns der Dichter damit sagen????

Von: Klaus Major | Datum: 10.03.2005 | #8
@local
###Thorvalds ist eine "Technologiehure" und
###darum hat ein nen PowerMac..
###weil er ihn geschenkt bekommen hat...

Kannst Du das bitte mal ein wenig erläutern?
Verstehe kein Wort... Ich würde eher sagen, er ist sparsam :-)

Vielen Dank!


Gruß

Klaus

Alles klar,

Von: Michael Kreuzer | Datum: 10.03.2005 | #9
viel spaß mit linux/ppc.

Ob er wirklich YD oder MDK verwendet? Denke mal sein Linux ist ein Eigenbau.

Aber glaubt ihr wirklich der Mann nimmt OS X her? Fährt der Erfinder vom Diesel-Motor mit nem Benziner rum? Passt nicht.

Aber ich denke mal der Mann hat MOL... ;-)

gruß,
Michael

..ubuntu

Von: bakunin74 | Datum: 10.03.2005 | #10
...vieleicht hat er ja Ubuntu drauf. Das is ziemlich nett - für ein Linux;)

@thomm

Von: njyo | Datum: 10.03.2005 | #11
"Vielleicht kommt ja eines Tages ein Linux heraus, dass man sogar komfortabel installieren, bedienen und auch mit vorhandener guter Software nutzen kann."

Ich will jetzt keine Linux vs. OS X Diskussion lostreten, zumal ich ja selber auch gerne auf MacOS unterwegs bin, aber so nebenher hat man immer wieder ein Auge auf Linux, wie man als Informatiker ja auch haben muss. Und die Punkte, die Du da forderst, werden heute schon grundsätzlich erfüllt. Ja, ich weiss FCP, XPress oder Adobe PSP gibt's nicht, aber da Du die "vorhandene gute Software" nicht genauer spezifiziert hast, sehe ich dies mal bösartigerweise ;) als Office-Anwendungen und sonstige Standardtools an (Gimp *igitt*, Evolution, Firefox, XMMS ...)

Da solltest Du mal einen Blick auf Ubuntu-Linux werfen. Ist inzwischen sehr einfach zu installieren (ok, das GUI der Installation ist nicht so schön, wie das vom Panther, aber nicht komplizierter). Die Software funktioniert alles so wie geliefert, updates gibt's genauso übersichtlich wie am Mac. Kurz und knapp: ist ein sehr gut anwendbares System (nicht nur für Informatiker) ;)

Der einzige Grund, warum ich es nicht häufiger verwende, ist dass AirportExtreme leider nicht unterstützt wird, was das ganze recht nervig macht, wenn man WLAN gewohnt ist und in der Uni und so nutzen muss.

Versteh mich micht falsch, ich sage nicht, dass Linux so weit wie OS X ist, es läge mir fern dies oder das Gegenteil zu behaupten, doch will ich sagen, dass es bereits tolle Alternativen auch für PPC gäbe, sofern man gewillt ist, über den Tellerrand zu gucken. ;)

Schönen Abend noch,
_W

OT: PPC970MP von Apple bestätigt ;-)

Von: Karl Schimanek | Datum: 11.03.2005 | #12
[Link]

:-p

Eins deiner Hobbys...

Von: Coddy | Datum: 11.03.2005 | #13
... ist's dann wohl dich über sowas aufzuregen. Wenn du keine Zeit für sowas hast, dann geh doch einfach den anderen Hobbys nach und mach nicht die schlecht die Spaß daran haben sich mit Linux zu beschäftigen. Würde es diese Leute nicht geben, würde Linux wohl kaum weiterentwickelt und nur noch ein Spielzeug einer kleinen Studentenschaft sein, was es auch mal war.

Linux ist sicher nicht für den normal sterblichen Benutzer und ich sehe es auch immer noch im Serverbereich. Trotzdem klingt das hier nach Pauschalabwertung. Da ändert auch dein Nachsatz nichts dran.

Zum anderen muss ich mich auch wundern warum ein Automater nach Linux portieren sollte. Dafür gibt's ja wohl bessere Möglichkeiten.
Du kennste keine Innovation aus dem Linux bereich? Dann schaue dir mal die ganzen OS Lizenzen an oder GnuPG/PGP.

ubuntu

Von: Bertzo | Datum: 11.03.2005 | #14
es gibt ne ubuntu-live-CD für PPC, sollte jeder mal probieren.

Das Font-Rendering auf dem Gnome-Desktop hat mich begeistert. Mehr Kontrolle, schärfere Fonts als OS-X.

@thomm

Von: Markus | Datum: 11.03.2005 | #15
Es war ja auch nur eine freundliche Empfehlung. Kein Grund, sich aufzuregen.

Aber ich gebe dir recht: Mac-User wollen einfach arbeiten und nicht dauernd neu aufsetzen und heruminstallieren. Apple versucht in seinen Programmen meist erfolgreich, den User mit so wenig Technikgeschwafel zu konfrontieren wie möglich. Das ist angenehm, weil der Benutzer sich nicht über diverse Optionen den Kopf zerbrechen muss, die er in Wirklichkeit gar nicht braucht. Bei Linux ist das eben nicht so. Da muss man sich sein Programm eventuell selbst kompilieren. In dieser Hinsicht sind das zwei Welten, die gar nicht weiter voneinander entfernt sein könnten.

seltsame Artikel

Von: macschrauber | Datum: 11.03.2005 | #16
ist ein ulkiger Artikel. OK eine macguardian Redakteur hat mit Linux nicht viel am Hut und deshalb wenig Interesse was da in der Szene vor sich geht.

Linus arbeitet am Kernel und nicht an der Oberfläche von denen gibts mehrere Dutzend

Linus mag grafische Oberflächen nicht sonderlich auch Mac nicht

Also wie soll Linux von OSX profitieren?

ms

ICH WILL AUCH SWITCHEN!

Von: Psychofreak | Datum: 11.03.2005 | #17
Gibt es eine Alternative zu Macguardians? Eine VERNÜNFTIGE mac-seite mit VERNÜNFTIGEN admins und VERNÜNFTIGEN Usern?

Oder ist macguardians repräsentativ für die macgemeinde????

@ coddy

Von: thomm | Datum: 11.03.2005 | #18
Wäre ich bösartig, könnte ich jetzt wieder schreiben: Typisch Linuxer!

Vielleicht solltest Du erst einmal nachlesen worum es beim Automator geht ehe Du solch einen geistigen Dünnpfiff:

"Zum anderen muss ich mich auch wundern warum ein Automater nach Linux portieren sollte. Dafür gibt's ja wohl bessere Möglichkeiten."

schreibst!!?

link:

[Link]

Lesen bildet!

Und für Dich mal eine umgangssprachliche Übersetzung von Innovation: neue, so noch nicht da gewesene Lösung eines Problems.


GnuPG/PGP, da ist NICHTS innovativ außer dass es kostenlos ist. Das ist Standardkryptologie, welche in kommerziellen Produkten schon seit Jahrzehnten verwendet wird!!!
Linux ist bis jetzt immer nur ein Nachentwicklungssystem!!! Das sagt natürlich nichts über die Qualität des Programmes aus.

Ich habe kein Problem mit Linux, kein Problem mit berechtigter Kritik am MacOS X aber viele Linuxer checken es offensichtlich nicht, dass IHR System noch kein benutzerfreundliches System ist!

Auf meinem Mac benutze ich auch PostgreSQL, ohne z.B. jemals zu behaupten, dass es vor DB, Informix, Oracle da war und es eine Innovation wäre!
PostgreSQL ist nur nachentwickelt, zwar ziemlich gut, besser als MySQL aber eben nur NACHENTWICKELT! Trotzdem ist es eine gute relationale Datenbank (besser System), welche Schritt für Schritt in Bereiche der großen kommerziellen DBs vordringt.

Du nervst.

@Thomm

Von: macschrauber | Datum: 11.03.2005 | #19
wir haben in der Firma letzten Sommer die Macs auf dem Desktop mit Linux Rechnern ersetzt.
Wir installieren nicht den ganzen Tag programme und Treiber und schliessen ständig neue Hardware an. Wir arbeiten damit - sogar produktiv.

So und Linux ist nur die Kernel, der Rest drum herum ist meist GNU also das gleiche wie bei freien BSD und sehr viel davon auch bei OSX

Hey Wo wäre Apple denn heute ohne diese freie Software? Vergessen dass Apple die Basis von OSX kaufen musste weil man es selber nicht gebacken kriegte?
Apache, MySQL, Cups, Postfix, Sendmail ohne könnte man OSX als Server vergessen
Für EInsatz in gemischte Netzwerke ohne Samba auch auf Desktop und vergessen daß Safari auf Renderengine von KDE aufbaut?
Hey Wer kann hier von wem lernen oder genauer wer profitiert mehr von wem?
Vielleich lernt Apple ja auch noch wie man Oberfläche von System schneller macht!

Hey ich will dich nicht zu Linux bekehren, aber daß was du geschrieben hast ist weltfremd und ich behaupte mal einfach so weiterezählt. So wie Großstadtmärchen wie Pizza mit Hundefutter oder Oma was in Urlaub gestorben und in Teppich eingewickelt nach Hause transportiert wird.

ms

Ihr habt beide nen Dachschaden. (n/t)

Von: Psychofreak | Datum: 11.03.2005 | #20
n/t

@psycho

Von: macschrauber | Datum: 11.03.2005 | #21
nein diese Seite und User sind nur repräsentativ für die besonders lautstarken. Die fallen eben besonders auf.
Ich mag mac habe dass daheim aber ich mag kein OSX mir genügt Macos.
In der Firma hatten wir fast 15 Jahre Mac und seit letzten Sommer nicht mehr und ich muß zugeben Entscheidung gegen Mac und vor allem gegen OSX war richtig. Wir haben us verbessert. Nur daheim und Firma sind 2paar Schuhe. Man geht mit Skistiefel ja auch nicht tanzen oder?


Hey aber was solls das ist eine Fanseite da kannst du keine Objektivität erwarten. Machs wie ich wirf gelegentlich eine Tomate zurück ;-)

ms

@Psychofreak

Von: thomm | Datum: 11.03.2005 | #22
Bleib beim PC :-P

@Thomm

Von: macschrauber | Datum: 11.03.2005 | #23
ein bischen nervös? Warum so ausfällig?

ich zitiere dich mal:
>>Wenn Ihr angeblich Macs durch Linux-Rechner ersetzt habt, dann habt Ihr offensichtlich vorher die falschen Rechner gehabt, da sich die Anwendungsfälle von Macs und Linuxrechner völlig unterscheiden. <<

der Anwendungsfall ist immer noch der gleiche. QM-Management also viel Texte schreiben und Tabellenkalkulation. Typische Officeapplikationen eben.

Aber interessant wie du auf einmal in andere Richtung ruderst. Erst generell Mac und OSX das Beste und jetzt auf einmal doch nicht mehr. Wenn alle Macuser so handeln würden wie du vorschlagst, und da bin ich der selben Meinung wie du, nämlich das Beste geeignete System kaufen. dann wären viel mehr Leute beim alten MacOS geblieben oder hätten ein anderes System.

ms

@Thomm

Von: macschrauber | Datum: 11.03.2005 | #24
bist Du wütend? Daß Macuser gerne als arrogant angesehen werden liegt auch an Leuten wie Dir.

ms

Wisst ihr was?

Von: Psychofreak | Datum: 11.03.2005 | #25
Ihr solltet öfter mal den Rechner ausmachen und mehr poppen. Vielleicht seid Ihr dann nicht gar so gereizt...

Psycho, gib mir DEINE Adresse - ich komm vorbei :-)

Von: apprendi | Datum: 11.03.2005 | #26
:-)

@ psychofreak und macschrauber

Von: Bertzo | Datum: 11.03.2005 | #27
falls ihr der englischen sprache mächtig seid, geht doch einfach auf thalo.net ...

sehr lustig dort.

LEUTE REISST EUCH ZUSAMMEN!

Von: Michael Kreuzer | Datum: 11.03.2005 | #28
Das ist nicht das Heise-Forum!

@thomm

Von: Thesi | Datum: 11.03.2005 | #29
ich kann dich verstehen. hab solche diskussionen auch schon geführt. es bringt nichts. erfreu dich an deinen macs, geniesse die freizeit, die sie dir ermöglichen und lass die anderen ihr ding machen...

um noch mal ein bisschen öl ins feuer zu kippen sag ich jetzt mal, dass linuxer ihr os vor allem toll finden, weil ja alles umsonst ist. dabei übersehen sie aber, wieviel zeit sie ihr system kostet.