ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3596

Shuffle-Plagiat: Noch ruhen die Waffen

Dreist, dreister, Luxpro

Autor: dk - Datum: 13.03.2005

Für Macianer gibt's auf der Cebit in Hannover nichts Neues oder Interessantes zu entdecken, abgesehen von kopierter Werbung und Produktplagiaten der dreistesten Art. Die Krönung dieses mittlerweile üblichen Abkupferns von Apple-Produkten ist der Super Shuffle, den die Kollegen von ipodlife ja bereits am Freitag entdeckt haben.

Wir haben uns das Gerät aus Taiwan auch mal aus der Nähe angesehen. Luxpro-Präsident Fu-Jim Wu erklärte uns bereitwillig, daß der Super Shuffle ja völlig anders sei als der iPod Shuffle. Immerhin sei das Gerät sagenhafte 1,3 Millimeter dicker. Außerdem hätte sich Apple nur die Hard- und Software patentieren lassen, aber nicht das Design, so Wu. Von Apple hätte man zwar schon was gehört. Was, wollte der Präsident dann aber doch lieber nicht verraten. Der Super Shuffle soll Ende diesen Monats in Produktion gehen. Und im April soll ein zweites Modell mit Display folgen.

Wir haben das Vorführgerät kurz testen können. Der Sound war satt, sogar etwas basslastiger als der iPod Shuffle. Auch das integrierte Radio funktionierte einwandfrei. Der zweite Schalter auf der Rückseite des Super Shuffle ist für die beiden Frequenzbereiche des Radios vorgesehen, nicht für den Shufflemodus. So soll man laut Wu problemlos in Europa und Asien Radio hören können. Die Antennen sind in den Kopfhörern integriert. Das Bedienrad gibt kein Feedback wie das des iPod Shuffle. Während man beim Shuffle genau weiß, daß man die Taste gedrückt hat, weil der Widerstand angenehm klickt, spürt man beim Super Shuffle nichts. Kein Widerstand, keine Bewegung. Hier zeigen sich erste deutliche qualitative Unterschiede der beiden Geräte. Der Super Shuffle ist nicht annähernd so gut verarbeitet wie der iPod Shuffle. Eine CE- oder FCC-Normierung ist bisher scheinbar nicht erfolgt. Die Aufnahmefunktion konnten wir nicht testen.


Auch bei den Audioformaten zeigt der Super Shuffle, wessen Kind er nicht ist. Denn AAC kann das Gerät nicht, dafür WMA. Fu-Jim Wu erklärte uns mit einem Lächeln, Luxpro würde starke Unterstützung von Microsoft erfahren. Schließlich würden die Redmonder sehr gern die Dominanz des iTMS brechen.

Apple selbst trat nicht in Erscheinung und vermeidet es bisher auch geschickt, durch öffentliche Aktionen dem Super Shuffle noch mehr Publicity zuzuschanzen. Als wir am Stand das Gerät in Augenschein nahmen, erkundigte sich aber ein Mitarbeiter von Gravis nach voraussichtlicher Verfügbarkeit und Preis. Laut Vertriebsleiter Kevin Liu soll der Super Shuffle nächsten Monat für 65 bzw. 97 Euro erhältlich sein. Wer den Super Shuffle in Deutschland vertreiben soll, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Ein Interessent aus der Schweiz, der sich ebenfalls informierte, sagte, seinem Unternehmen wäre das zu gefährlich. Das Gerät aus Taiwan sei ja eine offensichtliche und dreiste Kopie. Und mit Apple wolle man sich nicht anlegen. Das sehen die Herren aus Taiwan anders. Mal sehen, wie lange noch…

Kommentare

Super Shuffle von Apple

Von: Bauer Ewald | Datum: 13.03.2005 | #1
Apple sollte LuxPro kaufen und den Super Shuffle selbst auf den Markt bringen. Qulität checken und genauso billig anbieten.
Leider nur ein Traum

Heh Bauer ...

Von: Dr. Waters | Datum: 13.03.2005 | #2
Wenn einer Deinen Traktor klaut, würdest Du ihn vom Dieb zurückkaufen?

Besonders frech fand ich ja...

Von: Kai (MacGuardians) | Datum: 13.03.2005 | #3
..die Behauptung, man sei nur ganz zufällig auf dasselbe Design wie Apple gekommen! Na klar, glaubt auch jeder sofort! ;-)

@Kai

Von: njyo | Datum: 13.03.2005 | #4
...naja, soll er sagen: "Wir sahen das sensationelle Design des tollen Apple iPod Shuffle und dachten, dass wir dieses tolle Produkt doch minderwertig kopieren, mit ein paar anderen Features bestücken und dann ein wenig billiger verkaufen könnten." Wohl kaum. ;)

Doch besonders gefällt mir die unterschwellige Befangenheit im Text: "Das Bedienrad gibt kein Feedback wie das des iPod Shuffle. Während man beim Shuffle genau weiß, daß man die Taste gedrückt hat, weil der Widerstand angenehm klickt, spürt man beim Super Shuffle nichts. Kein Widerstand, keine Bewegung."
Konkurrenz belebt das Geschäft! Mehr Features beim LuxPro, dann hoffentlich auch mehr beim nächsten Shuffle. =D

greetz,
_W

Verklagen und einstampfen

Von: !name | Datum: 13.03.2005 | #5
soll man endlich diese einfallslosen Kopierer. Die Kooperation mit Redmond erklärt auch vieles. Short shuffle wäre passender für dieses Produkt.

Na und

Von: StevesBaby | Datum: 14.03.2005 | #6
Das wird Apple 0,000008 Prozent Marktanteil kosten. Apple ist in den Gehirnen der Verbraucher angekommen.

zu teuer

Von: Katze007 | Datum: 14.03.2005 | #7
Interessant finde ich, dass bei der Vorstellung des iPod Shuffle zunächst alle der Meinung waren, der Preis sei heiss, teilweise günstiger als Konkurrenzprodukte mit gleichem Speicher. Irgendein Möchtegern-Analyst zerlegt den Shuffle, addiert die Kosten der Einzelteile und faselt was von 58% Marge und dann kommt Luxpro, baut ihn nach und verkauft ihn zu 2/3 des Preises und plötzlich ist Apple wieder im Hochpreissegment angekommen??

Arbeitslos

Von: Geier | Datum: 14.03.2005 | #8
Es muss solche Leute doch geben, sonst waeren die Apple Anwaelte doch arbeitslos. Dann kommen sie auf dumme Ideen und bekaempfen ihren eigenen Vertriebskanal. Das ware doch ewig schade.

@njyo

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #9
Was Du als "unterschwellige Befangenheit" bezeichnest, ist meine subjektive Erfahrung mit dem Super Shuffle. Ich habe einen iPod Shuffle und weiß daher, wo die Unterschiede liegen. Von Befangenheit kann keine Rede sein. Nur schlechter verarbeitet ist eben schlechter verarbeitet.

Nicht mehr aktuell...

Von: Rene | Datum: 14.03.2005 | #10
Nun wurden die Waffen erhoben.....
Auf MacTechNews.de gibts einen Bericht, wonach am Wochenende die "offenen" Handlungen gegeneinander begonnen haben....

Ich bin gespannt, wie es weitergeht.... mal schauen....

@Rene

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #11
Das, was mactechnews da als aktuelle Maßnahmen verkauft, sind Erkenntnisse, die wir auch hatten, aber nicht so aufbauschten…

Das Ding ist immer noch auf der Messe, und Apple hat bisher nur Optionen durchgespielt und einen ersten Kontakt aufgenommen, was aber alles nichts gebracht hat.

So kann man sich auch Schlagzeilen bauen, die keine sind…

Lustig, Sorgt für Zoff, Apple regt sich auf, was will man mehr...

Von: Bertzo | Datum: 14.03.2005 | #12
Das News-Highlight dieses jungen Jahres. :-)

GO Luxpro!

*sigh*

Von: Mike | Datum: 14.03.2005 | #13
Seht Ihr, deswegen bin ich auf der Apple Seite. Weil hier nicht diese peinliche ideenlosigkeit, dieses absolute Unverständnis bezüglich Kundenwünschen und dem dahintersteckenden wahren Grund (nicht Produktebasierte, sondern Kundenbasierte Businesspläne) herrscht.

Einfach schlimm...

Dieser hässlich Plastik-Riegel - er ist kantiger, grösser, hässlicher - er schaut gleich aus, selbst die Werbung ist identisch. Aber egal, kost ja weniger.

Um behaupten zu können, er sei besser, baut man ein ... Radio! ein *brüll*... Das Micro mag ja noch interessant sein - aber auch hier wieder: Weniger ist mehr. Nicht zukleckern mit Gadgets und "Schälterle", sondern gucken was das Teil können soll bezogen auf seine Positionierung innerhalb der Palette.

Schlimm... aber er wird sich verkaufen, denn Qualitätsbewusstsein ist mangelware geworden

*snief*

PS: Dieses "ha, Apple regt sich auf" find ich so absolut daneben, aber aus der Sicht der sich mit den "klauenden" Seite identifizierenden User sicherlich nachvollziehbar - Leute die selber gestalten, und kreativ sind, finden es halt ned soooo lustig ^^

Die Frage mit den 65 bzw. 97 Euro ...

Von: Philipp | Datum: 14.03.2005 | #14
... ist doch, ob es sich dabei nicht um die Abgabepreise von LuxPro an den Handelskanal handelt, die Endverbraucherpreise also deutlich höher liegen könnten ...

Grüße

@Philipp

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #15
Nein, so wie sich der Liu ausgedrückt hat, ist das der Endpreis…

Ist doch egal

Von: mitleser | Datum: 14.03.2005 | #16
Konkurrenz belebt das Geschäft, und Kopien/Kopierer genauso. Ich bin froh, dass es Kopierer gibt. Denn die sorgen dafür, das sich Steve und Konsorten jedes Jahr was neues einfallen lassen muss. Und die Produkte der letzten Jahre können sich doch sehen lassen. Dies sollte auch der gemeine Nutzer festellen können, auch beim Shuffle.

Typische chinesische Einfallslosigkeit

Von: Zerwi | Datum: 14.03.2005 | #17
Traurig, aber wahr. Das stelle ich fast jeden Tag in meiner Arbeit fest. Chinesen haben (zum Glück für uns Westler) (noch) keine eigenen Ideen, sondern sind immer auf Vorlagen anderer angewiesen. Und wenn sie eigene Ideen haben, dann sind sie meist furchtbar und hier nicht verkäuflich.

Also ich finde...

Von: dermattin | Datum: 14.03.2005 | #18
...Produktplagiate haben mit Konkurrenz nichts mehr zu tun. Ich hoffe Apple kann Luxpro in diesem Fall die Suppe versalzen.

Kein Chance im Westen

Von: Geier | Datum: 14.03.2005 | #19
Den Schuh wird sich kein Händler in den westlichen Ländern anziehen. Deswegen ist das Produkt hoffentlich zum Scheitern verurteilt!

Kopfschütteln

Von: Jörn (der andere) | Datum: 14.03.2005 | #20
Ich versteh die Jungs nich.. Sollen sie meinetwegen die Idee und den Formfaktor vom Shuffle klauen und meinetwegen auch zusätzliche oder/und andere Features anbieten. Wär ja OK und kein Thema.
Und Apple hätte ausser Geifern nix daggegen machen können.
Aber so eine plumpe Kopie ist schon selten blöde und schreit geradezu nach Prügel von Anwalt.

Spiegel Bericht

Von: Henning Jaeger | Datum: 14.03.2005 | #21
Ich freue mich ja schon auf einen möglichen Spiegel Artikel, der "gaanz investigativ" ermittelt das Apple dahinter steckt. Mein Vorschlag:

"Apple ist sich offensichtlich für nichts zu schade. Damit die schlecht laufende Sparte Ipod wieder ans laufen kommt, entwirft Steve Jobs eine fiktive Firma die auf der Cebit durch ein Plagiat dem Cupertino Unternehmen mit dem viel zu teuerem Ipod mehr Publicity beschert."

Marketing-Trick

Von: Grabis is Scheive | Datum: 14.03.2005 | #22
das ist doch alles ganz gezielt gemacht, selbst das Apfel-Loge wurde verwendet, ohne Biss.
Werbung ist teuer, so ist sie gratis.

mal sehen wie lange noch...

Von: nico | Datum: 14.03.2005 | #23
ist deren server down? ich sehe nix mehr.

[Link]

@GiS

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #24
Das Apple-Logo wurde dilletantisch nachgeahmt…

Flyer vorne: [Link]

und

Fyler hinten: [Link]

Server down in Taiwan…

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #25
@ nico:

Stimmt! Der Server ist platt. Ich hatte vorsichtshalber die Seite archiviert. Kann ja noch mal interessant werden… ;-)

Marketing-Tricks?

Von: meta | Datum: 14.03.2005 | #26
Nein, ein Trick ist das höchstens von LuxPro. Wenn Apple das hätte inszenieren wollen, wäre das sicher nicht so abgelaufen. Die sind ja nicht blöde und die Marketing-Abteilung ist einer der wichtigsten Pfeiler von Apple...

Sklavische Nachahmung

Von: Thyl (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #27
Aufgrund der eklatanten Ähnlichkeit könnte Apple selbst dann, wenn sie es verschnarcht hätten, für den Shuffle ein Geschmacksmuster anzumelden (vermutlich ein Gemeinschaftsgeschmackmuster, hatte kein Zeit, das nachzusehen) hätte Apple immer noch einen Verbietungsanspruch aus UWG wegen sklavischer Nachahmung (ergänzender Leistungsschutz), da auch die weiteren Anspruchsvoraussetzungen, wie Ausnutzung des Rufs einer fremden Leistung, und Gefahr einer betrieblichen Verwechslungsgefahr, mE gegeben sind. Ich glaube nicht, dass es dieses Gerät in Deutschland in den Handel schaffen wird. In anderen EU-Ländern dürfte das ähnlich aussehen.

Marketing-Trick

Von: Grabis is Scheive | Datum: 14.03.2005 | #28
Marketing-Trick von LuxPro natürlich. Niemand kannte die Fa. bisher, jetzt kennt sie jeder. Die Gerichtskosten sind da wohl schon eingeplant.
Anders kann ich mir diese Dreistigkeit nicht erklären.

Einstweilige Verfügung gegen LuxPro

Von: Holger | Datum: 14.03.2005 | #29
Auf Antrag von Apple ist mittlerweile eine gerichtliche einstweilige Verfügung gegen Luxpro erlassen worden. Der Stand müsste bereits geräumt sein.

@Holger

Von: Dirk (MacGuardians) | Datum: 14.03.2005 | #30
Woher hast Du das?

Die Chinesen

Von: alter schwede | Datum: 14.03.2005 | #31
Was auch immer Apple tun wird, in China wird es diesen Super Shuffle dann trotzdem geben. Die Chinesen kopieren alles was sich kopieren lässt. Kennt jemand die Geschichte von Heidelberg? Die haben denen mal zwei Druckmaschinen verkauft. Als sie das nächste Mal dort waren, standen dort 3 Maschinen. Die 3. hatten sie kopiert und gleich verbessert, wie sie stolz behaupteten. Man könnte alle Chinesen einsperren, eine andere Möglichkeit sehe ich da nicht.

Genau Holger...

Von: Jakob | Datum: 14.03.2005 | #32
Woher hast du die aktuellen Informationen??? Will unbedingt ein paar Verantwortliche/Designer/Marketinggurus von LuxPro mit platten Nasen sehen...

taiwan ? china

Von: sinologe | Datum: 14.03.2005 | #33
nur um es mal richtig zu stellen - also noch ist taiwan nicht china. republik taiwan heisst der staat. somit sind es die taiwanesen, die hier kopieren.

aber da reden wir in ein paar monaten nochmal drüber :-((

Ist Werbung mit Superlativen nicht in D verboten?

Von: myname | Datum: 14.03.2005 | #34
Nur mal so, aber ich meine, dass damals Nutella in Nutella umbenannt werden musste (vorher hiess es "Supercrema"), weil Superlative in der EU verboten wurden.

Wenn sie keinen Ärger mit Apple bkommen, dann auf jedenfall mit den Marktbeobachtern der EU.

Ich dachte ja zuerst an einen Aprilscherz. Zugegeben etwas früh, aber so eine Kopie ist natürlich der Hammer.

Obwohl, als Shuffle Besitzer, ich würde ein Radio und vor allem Aufnahme-Funktion natürlich SUPER finden (im Sinne von Superlativ!).

Die "Repeat-1-Song-Until-Battery-Empty"-Funktion liesse sich aber denke ich ohne viel Aufwand nachrüsten beim iPod shuffle und die vermisse ich echt!!!!

schönen abend.

Apple siegt per Gericht? wohl kaum...

Von: Zweifler | Datum: 14.03.2005 | #35
Ich glaube kaum dass man die Chinesen deswegen belangen kann.
Chinesische Unternehmer vor einem amerikanischen Gericht? Wer soll die da hinbringen wenn sie nicht freiwillig einreisen?
Und die Beziehungen zwischen den USA und China sind nicht so grün dass sich China wegen so etwas rührt.

@ sinologe

Von: Zerwi | Datum: 14.03.2005 | #36
"Taiwanesen" sind auch Chinesen. Die Herkunft und die Denkmuster sind die selben.

@ zerwi - @ zweifler

Von: sinologe | Datum: 14.03.2005 | #37
österreicher sind auch deutsche, die denkmuster sind die selben.

amerikaner sind auch europäer, die sind ja auch mal aus europa über den teich ausgewandert.

passt irgendwie nicht, oder?

warum regen sich dann eigentlich alle über china und das neue anti-sezessionsgesetz auf, wenn die doch einfach mal auch nur chinesen sind?

schön wie einfach man jemanden die nationalität absprechen kann, china wird sich freuen.

Taiwan

Von: dermattin | Datum: 14.03.2005 | #38
"also noch ist taiwan nicht china."

Jo, "noch"... :/ [Link]

@icke

Von: André | Datum: 14.03.2005 | #39
Nun ja, Apple muss seine Designer bezahlen, Luxpro hat erst gar keine ;-) iTunes wird auch nicht einfach so auf dem Schreibtisch gelegen haben. Sicher, das ist jetzt fertig, nur um auch zukünftig Kohle in Entwicklungen zu stecken, muss man schon ein wenig mehr davon verdienen als derjenige, der ein ohne sein Zutun etabliertes Produkt mal eben klont. (Auch wenn er noch ein Radio reinpfriemelt.)

Gruß, André

oh, danke Johngo...

Von: dermattin | Datum: 14.03.2005 | #40
Ich kenn zwar deine Arbeiten nicht, aber sollte ich mal eine sehen und zufällig keinen Bock haben, selbst etwas zu entwickeln, werde ich sie für wenig Geld an gewillte Kunden verkaufen. Danke für deine Erlaubnis.

@dermattin

Von: André | Datum: 14.03.2005 | #41
Wieso, ist doch nur ein längliches Stück weißes Plastik ;-)) Warum die Aufregung, kann doch jeder...

taiwan

Von: Bert | Datum: 14.03.2005 | #42
Jo, ich wäre auch stark dafür, die Volksrepublik China nicht mit der Republik China = Taiwan zu vermischen. Immerhin ist Taiwan völkerrechtlich ein de-facto-Regime, wenn auch keine Anerkennungen stattgefunden haben, was auch von Taiwan so nicht gewünscht ist. Die politische Lage ist reichlich verzwickt, trotzdem sollte man die beiden auseinanderhalten. Wobei es eigentlich egal sein sollte, ob jetzt Chinesen, Italiener oder Indianer irgendwas kopieren...
Herzliche Grüße,
Bert

ob der Preis von LuxPro überhaupt gehalten werden kann...

Von: svenc | Datum: 15.03.2005 | #43
...mag ich fast bezweifeln.

CE-Norm liegt nicht vor. Das kostet auch ne Stange Geld.
FCC fehlt auch.
Dann muss das Ding noch abgenommen werden, weil Radio-Empfang. Ich glaube in Deutschland ist dafür die Regulierungsbehörde zuständig (früher hat das die Post gemacht, sieht man heute auch noch auf jedem TV-Tuner den schönen Bundesadler).
Dann muss noch der Obulus für die Urheberrechte drauf.
Ich weiss nicht, ob die LuxPro-Leute diesen "Klimbim" schon eingerechnet haben.

Desweiteren glaube ich auch, dass Apple in Europa und Amerika den Verkauf verbieten kann. Thyl hat das ja schon detailierter geschildert.

Natürlich bleibt dann Asien als Markt, ich weiss nicht, wie die Rechtslage in Japan aussieht, aber einen Markt von über 1 Milliarde Chinesen hätte ich auch gerne :-)

Dann stelle ich mir auch die Frage (wie hier schon geäußert) woher denn die Flash-Speicher kommen.
Angeblich kauft Apple da derzeit doch 100% der Produktion auf.
Und ich könnte mir vorstellen, dass Apple seinen Lieferanten auch deutlich sagen wird, was diese zu tun haben, wenn sie Apple als Kunden behalten wollen.

Lassen wir uns überraschen.

Gruss

svenc

@Bert

Von: Patrick | Datum: 15.03.2005 | #44
Außerdem heissen die Indianer doch "amerikanische Ureinwohner" so wie Eskimos (Algonquin und heisst soviel wie "Rohfleischfresser") eigentlich Inuit heissen...

Komisch, über Apples Ideenklaue regt sich keiner auf..

Von: Till | Datum: 15.03.2005 | #45
Warum regt sich denn keiner von Euch über die offensichtlichen "Inspirationsanleihen" auf, die Apple so betreibt? Der neue iMac? Computer nur im TFT? Woher und vor allem wie lange kenne ich das bloß schon.. da fällt mir nur das Stichwort Sony ein. Da kriegt man fürs gleiche Geld aber etwas mehr geboten... Wie immer.
(P.S.: Lieber Sony VAIO, als iBook, nur son' Tip. Das kleine, weiße von denen bringts erst mal richtig. Supersex.)

Ich finde Apple Produkte zwar auch toll, aber bis auf einen iPod, der mich dank Akku jetzt aufregt, habe ich nichts mehr. Apple ist toll, Ihr solltet aber auf keinen Fall so weitermachen wie jetzt. Ihr vergöttert eine MARKE und ergreift sogar Partei, fühlt Euch ja schon persönlich angegriffen, wenn Apple kritisiert wird.

Ihr solltet lieber mehr kritisieren und endlich sehen das Apple sich nicht besser verhällt als andere Konzerne, auch nicht anders als Microsoft z.B.
Durch die vorherrschende Kritiklosigkeit gegenüber Apple wird sich an den Preisen und Features, die in keinerlei Verhältnis stehen und auch in Ihrer Kundenfreundlichkeit, welche bei den Preisen auch besser geht, nie was ändern.

Ich bin froh über jede Konkurrenz: belebt, verbilligt. Die Dreistigkeit der Asiaten ist toll. Haben einfach eine andere Einstellung. Und außerdem, wie gesagt, kann ich jede Menge Fälle von Ideenklau auf Seiten von Apple nennen. Wacht doch bitte aus eurem Konsumtraum aus! Gruß.

Kritik

Von: StevesBaby | Datum: 15.03.2005 | #46
<Ihr solltet lieber mehr kritisieren und endlich sehen das Apple sich nicht besser verhällt als andere Konzerne, auch nicht anders als Microsoft z.B.
Durch die vorherrschende Kritiklosigkeit gegenüber Apple wird sich an den Preisen und Features, die in keinerlei Verhältnis stehen und auch in Ihrer Kundenfreundlichkeit, welche bei den Preisen auch besser geht, nie was ändern.
< Till -

Apple wird regelmäßig von uns auseinander genommen. Wo lebst Du? Parallelwelt?

Hat jemand...

Von: dermattin | Datum: 15.03.2005 | #47
...mal einen Keks für Till?

@ dermattin

Von: johngo | Datum: 15.03.2005 | #48
Natürlich werde ich Dich "sofort"
verklagen! :D Wenn Du meinen Post
richtig gelesen hast, dann kannst
Du das auch daraus herauslesen!

Aber ich würde die Ideen-/Qualitäts-
beurteilung bzw. Ideen-/Qualitäts"klau"-
beurteilung nicht auf die Kunden abwälzen.

Wie oft wird weltweit wegen so etwas
geklagt? Täglich 10.000 mal? Wie
soll denn der Kunde sich damit
beschäftigen bzw. frage an Dich:
Wie kannst Du ausschliessen, das
Deine Alltagsprodukte alle "unsauber"
sind? Wie machst Du das?
Wo machst Du das? Ausser bei Apple-
Produkten?

Ist Dein Schneuztuch, sind Deine Socken
und Dein Rasiercreme das "Original" oder
nicht vielleicht doch (ideen)geklaut?

Gruss

johngo

@ svenc

Von: johngo | Datum: 15.03.2005 | #49
"... dass Apple seinen Lieferanten
auch deutlich sagen wird, was diese
zu tun haben ..."



Monopolmissbrauch?

noch mal @ svenc

Von: johngo | Datum: 15.03.2005 | #50
Ich habe hier einen Taschenradio
mit "CE und Radio". Hat 3,90 Euro
gekostet. Ich kann mir also nicht
vorstellen, das hier ein Endpreis-
problem besteht!

Gruss

johngo

ähm...

Von: Bertzo | Datum: 15.03.2005 | #51
"woher denn die Flash-Speicher kommen. Angeblich kauft Apple da derzeit doch 100% der Produktion auf."

-> Woher hast Du denn das? Meinst du alle anderen flash-player Hersteller benutzen alte kaugummis für die speicherung der mp3s? :-))

@Bertzo

Von: kelrin | Datum: 15.03.2005 | #52
man kann doch keine daten auf kaugummis speichern, so ein quatsch

aehm, zweite...

Von: nico | Datum: 15.03.2005 | #53
zumal flashspeicher auch in anderen geraeten genutzt wird...

Luxpro nimmt Gerät vom Stand

Von: Mark | Datum: 15.03.2005 | #54
Auf der CeBIT hat LUXPRO seinen Stand bereits aufgeräumt: Am 14.3. jedenfalls war vom "Super Shuffle" nichts mehr zu sehen - keine Geräte, keine Plakate, kein Hinweis. Das war's vermutlich schon mit dem dreisten Klau-Versuch!

@ zerwi – Typische chinesische Einfallslosigkeit

Von: Matt | Datum: 15.03.2005 | #55
"Chinesen haben (zum Glück für uns Westler) (noch) keine eigenen Ideen, sondern sind immer auf Vorlagen anderer angewiesen. Und wenn sie eigene Ideen haben, dann sind sie meist furchtbar und hier nicht verkäuflich."

Ich hatte zufällig gestern meine erste Akupunktur-session. Diese Methode ist dermaßen großartig und jedem gängig-westlichem Verständnis vom Menschen überlegen!

Und deren Tai Chi Tu / I-Ging ist das erste binäre Konzept und mindestens 4000 Jahre alt.

Auch die chinesische Küche ist nicht schlechter als Bratwurst mit Sauerkraut ;-)

Beware of bias!

Das die damit nicht durchkommen, ist klar...

Von: Kabe | Datum: 16.03.2005 | #56
...das ist schon wettbewerbsrechtlich dermaßen dreist, dass die damit außerhalb Chinas keinen Stich machen - wenn sie das überhaupt wollten und das Ganze nicht ohnehin nur ein Prototyp war.

Wer davon träumt, dass dieses Ding in den USA, in der EU oder in Japan je erhältlich sein wird, ist reichlich naiv.

Und selbst wenn Ihr Euch so ein Teil beim nächsten China-Urlaub mitbringt, riskiert ihr, dass der Zoll das Teil einzieht und Euch in Fällen, die an Gewerbe grenzen (und noch einen für Mutti, und einen für Omi...), auch noch ein nettes Bußgeld aufbrummt.

Apple die Entwicklung des Produktes und des Marktes erledigen lassen und dann mit einem dreisten Plagiat zu kommen, ist zu Recht in keinem Land mit funktionierenden Rechtsstrukturen durchführbar.

Dass solche in China nicht gegeben sind, zeigt sich ja bekannterweise auf breiter Front.

Kabe

@ Kabe

Von: johngo | Datum: 16.03.2005 | #57
Bist Du Dir da sicher, das das
den Zoll interessiert?

Es ist ja kein Produkt, das per
Fälschung vorgibt ein echtes
Appleprodukt zu sein.

Gruss


johngo

kaiser

Von: iulilil | Datum: 19.03.2005 | #58
also wer heidelberg maschinen kopiert geht zu weit! *grmml*

Super Shuffle nur ein PR GAG

Von: chris | Datum: 21.03.2005 | #59
Die Sache mir dem Super Shuffle war nur ein PR Gag von Luxpro. Nachzulesen auf [Link]