ARCHIV 1999-2006

ARCHIV :: # 3630

OT: Karol Jòzef Wojtyla ist tot

Ein unpathetischer Nachruf

Autor: roland - Datum: 02.04.2005

1978 als Papst Johannes Paul II berufen, hat der erste Nichtitaliener seit 450 Jahren auf dem vatikanischen Thron auf mehr als 100 Auslandsreisen nicht nur Kirchenpolitik gemacht und sich in einer nicht gerade der Moral verpflichteten Welt als moralische Instanz bewiesen. Wir wollen hier nicht über sein Festhalten an kirchlichen Traditionen reden, an sein konservatives gesellschaftliches Rollenverständnis erinnern oder an seine oft umstrittene Personalpolitik. Unser Respekt gilt einzig und allein dem Menschen Karol Jòzef Wojtyla, der immer zu seiner Überzeugung gestanden hat – ob man diese nun teilt oder nicht – und der heute, um 21 Uhr 37, vorbildlich aufrecht, ungewohnt öffentlich und in Würde aus dem Leben geschieden ist.

Kommentare hierzu bitte nur im Forum -- flo (macguardians).

Kommentare

Seine Meinungen konnte ich...

Von: dermattin | Datum: 02.04.2005 | #1
...sehr oft nicht teilen, er hat einiges bewegt und mit einer Stärke und Opferbereitschaft seinen "Job gemacht", dass ich ihm schlicht nur Respekt zollen kann.

RIP

Von: faustocoppino | Datum: 02.04.2005 | #2
Ja, auch ich habe mich oft an seinen Entscheidungen gerieben (man denke nur an die Empfängnisverhütung....) andererseits, er hat mich (fast) ein Leben lang begleitet.... Eine Erinnerung wert ist auch ein TV-Auftritt von Sinead 0'Connor ;-) doch letztendlich bin ich auch tief getroffen. Rückblickend war er doch einer der Guten....

Gruß

Fausto

RiP

Von: Karl Schimanek | Datum: 02.04.2005 | #3
Ich denke es war ein guter Mensch mit guten Ansichten und Morlavorstellungen. Auch wenn sie in unsere heutige Zeit leider nicht mehr passen (Empfängnisverhütung/Aids).

hat ja lang genug gedauert

Von: drben | Datum: 02.04.2005 | #4
was hat bitte der pabst mit dieser seite zu tun????
nicht mal ein offtopic thema ist das wert.
er hat genug schaden in der welt angerichtet.
man kann nur hoffen, dass der nächste nicht noch schlimmer wird...

schuster bleib bei deinen leisten.

Von: Thommy | Datum: 02.04.2005 | #5
das ist ne mac seite, keine daily-news seite, bitte lasst doch sowas.....

Blödsinn

Von: unwichtig | Datum: 02.04.2005 | #6
"Unser Respekt gilt einzig und allein dem Menschen Karol Jòzef Wojtyla, der immer zu seiner Überzeugung gestanden hat – ob man diese nun teilt oder nicht ..."

Das könnte man auch über einen Herrn Adolf Hitler sagen.

Gute Reise, Karel...

Von: ametzelchen | Datum: 02.04.2005 | #7
Thx für den Beitrag @roland - an anderer Stelle hat schon mal jemand geschrieben, dass es mehr gibt als Nullen und Einsen.
@drben :
Viele Spötter meinen, reich an Geist zu sein, und sind doch nur arm an Takt.
Georg Christoph Lichtenberg (1742 - 1799), deutscher Physiker und Meister des Aphorismus

Unsere "Geseltschaftsinformationspolitik"

Von: Dieter | Datum: 02.04.2005 | #8
Ich finde es traurig, dass man einen derartigen Rummel veranstalten muss. Es ist kein gutes Zeichen für unsere Gesellschaft!

Ansonsten kann ich mich "dermattin" nur anschliessen.

@ unwichtig

Von: hakim | Datum: 02.04.2005 | #9
--> dein Beitrag ist wirklich unwichtig! Immer diese dämlichen Nazi-Vergleiche.

Ich finde es gut, dass man einem Menschen den Repekt zollt, der sich für viele gute Sachen so eingesetzt hat. Auch auf einer Mac-Seite (also ihr Kritiker: seid tolerant und großherzig). Er war ein Vorbild für viele Menschen und verbreitete Hoffnung in der ganzen Welt. Konsequent hielt er sich an die Prinzipien, an die er glaubte. Auch wenn das vielen in einigen bereichen auch weh tat.

Amen.

an "unwichtig"

Von: egon | Datum: 02.04.2005 | #10
sorry, aber hier den papst mit hitler zu vergleichen ist, gelinde gesagt, ein ziemlich starkes stück. da kann ich nicht umhin, dich mit goebbels auf eine stufe zu stellen.